» »

Scheideninfektion / Pilz loswerden

r*ingeHls`trSu-mpfxi hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr! Ich möchte euch kurz meine Geschichte erzählen:

Ich wurde an der Gebärmutter operiert im Februar. Einige Tage später entzündeten sich die Schamlippen und fingen an zu jucken und es kam gelblicher Ausfluss, daraufhin diagnostizierte mein Frauenarzt eine Infektion, er gab mir ein Breitbandantibiotika mit Applikator zum Einführen.

Daraufhin wurde das jucken auch nicht besser. Ich habe dann 14 Tage Metronizadol oder etwas ähnliches eingenommen, als Tablette. Auch keine Besserung. Dann habe ich wochenlang mit Schmerzen gekämpft. Der Ausfluss hat viele Farben angenommen und in Ordnung war es nie. Die Haut immer stark angegriffen (obwohl mit MultiLind, Bepanthen..Multi-Gyn..) behandelt. Nach jedem Mal Sex konnte ich 3 Tage kein Pipi machen und die Haut hat sich ständig geschält (auch ohne Sex). Und das tut sie heute noch. Der Frauenarzt hat dann vor 6 Wochen nochmal einen Abstrich genommen, wo er eine Pilzmischinfektion festgestellt hat (hatte sooo starkes Jucken und so körnigen weißen Ausfluß). Daraufhin habe ich eine Pilzcreme bekommen mit Ciclopirox-Olamin Wirkstoff, das habe ich dann die ganze Zeit damit eingecremt und es war okay.

Die Haut war auch gut, ab und zu noch ein Zwicken.

Aber vor 2 Wochen hat es wieder angefangen. Wieder Jucken, wieder irritierte Haut (wie ein Sonnenbrand zwischen Schamlippen und am Scheideneingang). Bin dann wieder hin und habe wieder diese Breitbandantibiotikumcreme bekommen. Abstrichergebnis ergab wieder Mischinfektion. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Die Haut schält sich immer noch oft. Es brennt und juckt, ist unangenehm, gereizt und der Ausfluss ist auch nicht okay. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Meine Lebensqualität ist sehr stark eingeschränkt durch diese Infektion und mein Frauenarzt weiß nicht mehr weiter, weil er meinte, dass er schon die stärkste Pilzcreme mir mitgegeben hat und das, das Antibiotikum mit der besten Wirkung sei. Ich bin am Ende. :-(

Vielleicht kann ich hier ja noch einen Rat oder Tipp bekommen..

@:)

Antworten
kaleinmes8x8


Ich hatte auch mal einen Pilz, meine FA meinte auf Zucker verzichten, da der Zucker den Pilz sozusagen ernährt. Bei mir hat es funktioniert aber natürlich auch mit medikamente.

Sttel6lax80


Vielleicht solltest du damit mal zum Dermatologen gehen?

Dass sich die Haut schält, ist doch nicht typisch für Pilz- oder Bakterieninfektionen...

t(aubeG050x2


Hallo Stella

Du schreibst, Dass Du ein Antibiotika nehmen musstest. Das kann der Auslöser für den Pilz gewesen sein. Mein Arzt hat mir erklärt, dass Antiobiotika nicht unterscheidet zwischen den "guten" Bakterien, die wir brauchen (z.B.die in der Scheide oder Darmflora) und den "schlechten" die uns schaden. Das heißt, das Antibiotika vernichtet auch Bakterien, die gut für unseren Körper sind und die wir brauchen. Durch Antibiotika kann unter anderem auch das Scheidenmilieu gestört werden und Pilze können sich leichter ausbreiten.

Ich würde mir an Deiner Stelle einen Arzt suchen, der sich auch auf Naturheilverfahren spezialisiert hat. Das habe ich, nachdem ich, ebenfalls nach einer Antiobiotikatherapie, einen massiven Scheidenpilz hatte gemacht und er hat mir wirklich geholfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH