» »

Unterleibsschmerzen trotz Behandlung

sDydnexy83 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin seit 4 Jahren in einer Beziehung mit meinem Partner. Bei uns läuft eigentlich alles super. Anfangs hatten wir sehr viel Sex und auch mehrmals täglich. Das wurde dann allmählich etwas weniger, was ja auch nicht weiter bedenklich ist. Letztes Jahr gab es dann eine Art Abbruch, damit meine ich, dass wir seitdem kaum noch Sex haben, ich keine Lust mehr habe (auf Sex allgemein, weder mit ihm, noch mit einem anderen Partner). Dann bekam ich um Weihnachten letzten Jahres starke Unterleibsschmerzen. Bin damals direkt zum Frauenarzt (kurz nach Neujahr) und der diagnostizierte eine Adnexitis. Daraufhin bekam ich Antiobiotika, jedoch wurden die Schmerzen schlimmer. Sofortige Einweisung ins Krankenhaus, 2 Tage nichts gefunden, da auch Blut und Urin in Ordnung waren. Nach einer Bauchspiegelung am 3. Tag meinten sie dann zu mir, dass mir der Blinddarm aufgrund einer chronischen Entzündung entfernt wurde (9. Januar 2012). Jetzt fingen vor ein paar Wochen die Schmerzen wieder an und werden in letzter Zeit schlimmer. Sex haben wir nun gar nicht mehr, da auch dabei Schmerzen bestehen und in der letzten Woche war ich auch erneut beim Frauenarzt. Habe jetzt wieder Antibiotika bekommen, weil es wieder eine Adnexitis sein soll mit Schiebeschmerz etc. Jedoch hat das nur die ersten 1-2 Tage scheinbare Besserung gebracht, heute ist alles wieder schlimmer. Es tut vor allem seitlich weh (wo vermutlich auch die Eierstöcke liegen) und strahlt nach unten in die Beine aus.

Habe absolut keine Erklärung mehr dafür und mein Freund ist auch unglücklich mit der Situation :(v

Also was tun? ??? Was könnte es sein? Will nicht nochmal unters Messer, das hat genug Probleme gemacht :°(

Hoffe dass mir jemand weiterhelfen kann

Antworten
KNa*mikaBzi0x815


Wurde mal herausgefunden, woher die Entzündung stammt und wurde geschaut, ob eventuell eine Infektion bei deinem Freund vorliegt? Könnte nämlich sein, dass er dich erneut angesteckt hat, wenn er nicht mitbehandelt wurde (z.B. bei Infektionen mit Chlamydien der Fall).

s/ydknOeyt83


bei mir wurde sowohl Blut, als auch Urin kontrolliert und jeweils nichts gefunden. ":/

Kann mir leider nicht mehr erklären, was das sein soll, zumal die Schmerzen schon wieder schlimmer werden, trotz derzeitiger Antibiotika-Einnahme.

L+ena10x0


wurde denn bei der bauchspiegelung nach endometriose geschaut?

s|ydneyx83


Davon hat mir niemand etwas gesagt, also denke ich nicht.

O :-/ der soll das Ganze eher psychosomatischer Natur sein?

snydnZey=8p3


EDIT:

Es wurde nicht nach Endometriose geschaut! Habe gerade eben noch einmal nachgesehen. Das merkwürdige ist auch, dass der Schmerz so in die Oberschenkel ausstrahlt.

Also was tun? ( ??? Ohne unters Messer zu müssen)

l|e{ sang Xreal


Naja, auf Endo untersuchen lassen...

hgutfiGlterx73


endo , kannste nur mittels MRT oder bauchspiegelung verstellen

aber wenn der blindarm raus gekommen ist, könnten es auch verwachsungen , narben sein die dir probleme machen

( bin selbst endo geschädigt und habe keinen blindarm mehr) da ich schon mehrfach operiert worden bin , hat man jedesmal auch zum "blindarm" geschaut und da verwachsungen gelöst, da mir es da auch immer schmerzte

frag doch deinen hausarzt ob er dir eine überweisung für das MRT gibt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH