» »

Migräne während der Pillenpause

K}at^hyx5581 hat die Diskussion gestartet


Ich nehme seit 1997 die Pille Desmin20 ohne Probleme. Seit ca. einem halben Jahr habe ich immer in der Pillenpause sehr starke bis migräneartige Kopfschmerzen, die auch mit Ibuprofen hochdosiert nicht in den Griff zu kriegen sind. Das ganze ist teilweise mit Übelkeit und starker Müdigkeit verbunden. Schlafen geht aber aufgrund der starken Kopfschmerzen sehr schlecht. Desweiteren kommen noch Bauchschmerzen (halten sich aber in Grenzen) und starke Stimmungsschwankungen dazu.

Meine FA meinte, das wäre eine sog. Abbruchmigräne, wo Ibu eigentlich helfen sollte.

Hat jemand ähnliche Probleme und kann mir vielleicht helfen wie ich die Schmerzen in den Griff bekomme? Bin so fast nicht fähig zu arbeiten (das ganze zieht sich zwischen ein und vier Tagen hin)

Antworten
A0qualxia


Die Einnahme der Pille ist bei Migräne ABSOLUT kontraindiziert! Meinte deine FÄ eine hormonelle Migräne?

KAaCthy5x581


Wahrscheinlich ist es eine hormonelle Migräne die immer genau in der Pillenpause eintritt, nennt sich Abbruchmigräne lt. meiner FA!

A-le)onoxr


Das kann an den Hormonschwankungen liegen. Eine Möglichkeit denen aus dem Weg zu gehen wäre es die Pille durchgehend zu nehmen und die Pause ausfallen zu lassen.

s[tephsanie0x910


*:) Hatte ich auch immer! Jetzt nehme ich die Pille durch. ;-) Ich weiss nicht ob das mit allen Pillen geht ( glaube aber schon ), vielleicht kannst du das ja mal mit deiner FA besprechen... @:)

A3leonxor


Die Einnahme der Pille ist bei Migräne ABSOLUT kontraindiziert! Meinte deine FÄ eine hormonelle Migräne?

Gilt das nicht nur für Migräne mit Aura?

AMqua{lixa


http://m.aerzteblatt.de/print/118997.htm

[[http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/schmerz/kopfschmerzen/article/357867/rauchen-oestrogenhaltige-kontrazeptiva-migraene-tabu.html]]

Okay, streichen wir das "absolut" *:)

PtowebrPFuffi


Macht es nicht auch einen Unterschied, ob die Migräne zuvor schon bestand oder einfach nur als Nebenwirkung durch den Hormonabfall in der Pause ausgelöst wird?

Ich habe auch furchtbare Kopfschmerzen in der Einnahmepause. Deshalb nehme ich drei Blister am Stück und verkürze die darauffolgende Pause auf vier Tage. Wenn ich könnte, würde ich gar keine Pause mehr machen :)z

K1amiJkazi0w81x5


Macht es nicht auch einen Unterschied, ob die Migräne zuvor schon bestand oder einfach nur als Nebenwirkung durch den Hormonabfall in der Pause ausgelöst wird?

Nein. Aber Aleonor hat schon recht, komplett kontraindiziert ist die Pille 'nur' bei Migräne mit Aura und da ist es egal, ob diese erst unter der Pille entsteht oder schon vorher bestand.

Bei Migräne ohne Aura meine ich aber mal gelesen zu haben, dass östrogenhaltige hormonelle Verhütung da auch nicht so pralle sein soll, aber nicht kontraindiziert. Da gab es mal ein sehr schönes PDF von der WHO, wo sie alles aufgelistet hatten. Ich Blödie find es nur seit Jahren nicht mehr.

.

K-amiZkaz=i081x5


Aaaaah...das Kaninchen aus dem Hut [[http://www.cdc.gov/mmwr/pdf/rr/rr59e0528.pdf klick mich]]. Seite 14 stehts erklärt:

Bei Migräne ohne Aura und unter 35 ist es schon nicht mehr gut, sie zu nehmen, sollte die Migräne unter der hormonellen Verhütung weiterhin bestehen.

Über 35 und mit Migräne ohne Aura sollte man komplett die Griffel von hormoneller Verhütung lassen.

Und bei Migräne mit Aura ist es egal, wie alt und wann die Migräne begann oder weitergeht, da ist es komplett kontraindiziert.

PcowerP5u_ffxi


Besteht denn das Risiko allgemein oder nur zusammenfallend mit einem Anfall? Ich würde auf letzteres Tippen, deshalb wäre es hierbei doch schon ausreichend, die Anfälle durch das Auslassen der Pause zu vermeiden. Also bezüglich "normaler" Migräne ohne Aura.

Ich habe schon lange zu diesem Thema nach Quellen gesucht, aber leider sind diese so rar gesähnt.

Mich würde es nur unheimlich interessieren, da ich vor ein paar Jahren ebenfals Migränepatientin war. Die Anfälle hatte ich dann vor allem in der zweiten ZH kurz vor der Mens. Da ich aber im natürlichen Zustand keinen Zyklus habe, hatte ich schon ewig keinen Anfall mehr und würde mich auch nicht mehr als Migränepatientin einordnen.

KYamNikaziE081x5


Da kann ich dir leider auch nichts dazu sagen.

Seitdem ich neulich meinen ersten Anfall mit glasklarer Aura hatte, bin ich ganz froh, dass ich die Pille schon länger nicht mehr nehme.

Aqleonxor


Die Anfälle hatte ich dann vor allem in der zweiten ZH kurz vor der Mens. Da ich aber im natürlichen Zustand keinen Zyklus habe, hatte ich schon ewig keinen Anfall mehr und würde mich auch nicht mehr als Migränepatientin einordnen.

Naja, im Grunde genommen bist du Migränepatientin .. du hast halt nur den Auslöser "Hormonumschwung" nicht mehr.

PWow7er}Puffxi


Ich hatte bisher 4-5 Anfälle und diese fanden vor 5-6 Jahren statt. Der schlimmste zog sich über eine Woche hinweg. Danach bekam ich eine Magnesiumkur und hatte seitdem nie wieder Beschwerden. Zumindest in Form von Migräne.

Mehr als starke Kopfschmerzen hatte ich seitdem nicht.

Aber ich lese soeben:

Ob durch Prophylaxe und optimale Akutbehandlung von Migräne-Attacken das Schlaganfall-Risiko gesenkt werden könne, sei nicht bekannt, sagte der Professor. Faktoren, die allgemein das Risiko für einen Schlaganfall erhöhten, seien Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen, erhöhte Blutfettwerte, Übergewicht und Bewegungsmangel.

Quelle:

[[http://www.welt.de/gesundheit/article12645094/Bei-Migraene-mit-Aura-ist-Vorsicht-geboten.html]]

Das Risiko für einen Schlaganfall ist bereits ohne östrogenhaltige Kontrazeptiva erhöht, das heißt, wenn ich es irgendwann schaffen sollte, wieder einen Zyklus zu haben, wäre dies dann nicht ebenso gefährlich für mich?

PVower_Puffi


Bezüglich der Pille mache ich mir keine Sorgen, zum einen stellt Migräne ohne Aura nur eine relative Kontraindikation dar und zum anderen umgehe ich starke Kopfschmerzen ja.

Absetzen ist bei mir ja leider keine Option, Hormone müsste ich zum Auslösen der Blutung ohnehin ja einnehmen und das sind bisher die einzigen, die ich so halbwegs vertrage.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH