» »

Pilz, Blase oder doch nur eine Reizung?

-DT`offif<ee- hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vor 6 Wochen hatte ich eine Pilzinfektion (laut Frauenarzt/Mikroskop) die ich jedoch nicht behandelt habe, da die Symptome von alleine besser wurden.

Einen Tag nach meiner Periode (das war vor zwei Wochen) hatte ich Sex mit meinem Partner und am nächsten Tag habe ich ein brennen und jucken verspürt. Habe daraufhin die Kadefungin Kombipackung (3 Tage) genommen aber die Symptome waren immer noch nicht völlig verschwunden. Bin dann wieder zur Frauenärztin. Unter dem Mikroskop konnte sie so gut wie keine Pilze mehr feststellen und auch keine Bakterien. Sie sagte nur, dass ich sehr wenige Döderleinbakterien habe und Pilze auch mal resistent werden können, was sie vor einem Jahr nicht geglaubt hätte.

Dann hat sie mir eine Salbe verschrieben (die eigentlich für Mundpilz ist, aber auch im Intimbereich helfen soll) und Döderlein Kapseln für den Aufbau danach.

Die Creme habe ich nur 3x angewendet weil sie leicht gebrannt hat am Anfang.

Habe mir dann Multi-Gyn Actigel gekauft und wende dies seit 3 Tagen an, Döderlein seit 6 Tagen.

Folgende Symptome sind mir geblieben: brennen, Hitzegefühl, manchmal jucken, Harndrang (jedoch ohne Schmerzen), manchmal spüre ich meinen Unterleib (Blase?)

Habe heute noch einmal bei der FÄ angerufen. Die Dame am Telefon teilte mir mit, dass ich zum Hausarzt soll um dort einen Urintest zu machen (eventuell Blasenentzündung) und ich die Pilzcreme mindestens 3 Tage lange anwenden soll. Es kann sein, dass der Pilz damit nicht weggegangen ist weil ich sie nur kurzzeitig angewendet habe. Dass die Salbe brennt liegt an der Scheidenschleimhaut.

Wenn es in drei Tagen nicht besser wird, soll ich nochmal anrufen.

Kurzfassung:

- 3x Vaginalzäpfchen

- 4 Tage lang Salbe (Kadefungin)

- 1 1/2 Tage Salbe (Mundpilz)

- 6 Döderlein Kapseln

- 3 Tage Multi Gyn

- Blasen- und Nierentee (2 Tage)

- Vitamin C (2 Tage)

Ich weiß einfach nicht, ob ich wirklich noch einmal diese Pilzcreme anwenden soll. Die ist bestimmt auch schädlich, falls ich keinen Pilz mehr haben sollte. Kann es sein, dass es wirklich so lange dauert, bis ein Pilz weg ist?

Wenn ich früher mal einen Pilz hatte (der letzte vor 1 3/4 Jahr) habe ich Fungizid Ratiopharm genommen und damit war die Sache meist erledigt. Fungizid und Kadefungin sollen aber denselben Wirkstoff haben.

Bei einer Blasenentzündung müsste doch der Toilettengang schmerzen, oder?

Antworten
Sptellxa80


Ich würde in deiner Situation zum Gynäkologen gehen und auf einem Abstrich (Pilze und Bakterien) bestehen, der dann ans Labor geschickt wird (sofern man nach den ganzen Medis einen machen kann, der halbwegs aussagekräftig ist). In ein paar Tagen hast du das Ergebis und kannst dann mit dem richtigen Medikament behandelt werden. Bis dahin würde ich die Zeit mit dem Actigel überbrücken.

Gynäkologen sind meistens nicht besonders gut, was das Auswerten von Abstrichen unterm Mikroskop betrifft und auf Verdacht irgendwie rumzubehandeln halte ich nicht für sinnvoll.

Ein Chlamydientest wäre wohl auch nicht verkehrt.

Den Urin kann auch der Gynäkologe (zusammen mit dem Rest) untersuchen.

-sTof[fifexe-


Ja, das habe ich auch für sinnvoll erachtet (Kultur anlegen) aber mir wurde das nicht angeboten :-/ und ich konnte nicht einmal heute vorbei kommen.

Letzten Montag war ich dort und seitdem ist es nicht großartig besser geworden was sie darauf zurückführen, da ich die Salbe nicht häufig genug angewendet habe.

Erst wenn es mit Salbe nicht besser wird, soll ich am Donnerstag anrufen.

-@Toffi0fee-


wenn ich diese Pilzcreme nehmen würde und danach eine Kultur anlege, ist das Ergebnis verfälscht, sehe ich das richtig?

-;ToffifTee:-


Nun wurden Bakterin im Urin festgestellt :-/ Und jetzt? Trotzdem Pilz behandeln?

S}telxla80


wenn ich diese Pilzcreme nehmen würde und danach eine Kultur anlege, ist das Ergebnis verfälscht, sehe ich das richtig?

Ja. Mein Dermatologe wollte für die Pilzkultur sogar, dass ich 2 Wochen davor keinerlei Mittel im Intimbereich anwende.

Ich würde jetzt erstmal die Bakterien behandeln und parallel mit dem Actigel weitermachen...und danach schauen, wie es aussieht.

Oder hast du krümeligen weißlichen Ausfluss und schlimmen Juckreiz aus dem du eindeutig auf einen Pilz schließen kannst?

-NToUf9fifee-


Nein, Jucken verspüre ich nicht. Ausfluss so wie früher, nicht krümelig. Eigentlich habe ich "nur" ein Brennen, was aber auch sehr unangenehm ist. Mit Babycreme oder diesem Gel fühle ich es nicht stark aber sobald die Hose reibt oder ich frisch geduscht bin brennt es. :-( weiß einfach nicht woher das kommt...

S&tel"la8x0


Brennen ist kein typisches Symptom für eine Pilzinfektion. Möglicherweise ist dein Intimbereich durch die Medikamente noch gereizt. Ich würde erstmal nix machen ausser Actigel. Babycreme ist nicht besonders gut für den Intimbereich erwachsener Frauen geeignet...vielleicht probierst du es mal mit einem guten Öl zur äußerlichen Pflege? Ich benutze schon lange regelmäßig Nachtkerzenöl (Olivenöl geht aber auch) und bin damit sehr zufrieden.

Falls du hormonell verhütest...sowohl Pilzinfektionen als auch Blasenentzündungen sind eine häufige Nebenwirkung davon. Brennen kann manchmal (sofern alle mögichen Krankheiten per Abstrich/Kultur ausgeschlossen werden) auch von einem Hormonmangel kommen, der unter hormonellen Verhütungsmitteln häufig auftritt und sich v.a. nach Lokalbehandlungen bemerkbar macht.

-rToffoifexe-


Ich habe gerade etwas Scheidensekret auf einem Combur Test Streifen gegeben weil ich wissen wollte, ob die Leukos von meiner Blase oder Scheide kommen. Ergebnis:

Erhöhte Leukos, Protein und Erythrozyten. Negativ war nur Nitrit und Glucose.

Weiß jemand, ob das gefährlich ist? Laut Frauenärztin habe ich keine Bakterien, keine Pilze und keine Chlamydien. Wurde noch einmal getestet inkl.Kultur anlegen für sechs Tage. Super... Aber warum werden dann die Felder verfärbt beim Test? Macht mir irgendwie Angst... :-(

Vielleicht gibt es Erreger, die noch nicht erforscht sind und die ich jedoch habe? Hättet ihr das auch schon einmal? Wieder zum Frauenarzt? Oh man... Komm mir langsam blöd vor und im Internet ist nichts darüber zufinden.

SFtell_a8x0


Ähm...ich gehe mal davon aus, dass es schon einen Grund gibt, warum die Combur-Teststreifen für den URIN gedacht sind...und der Frauenarzt sich das Scheidensekret unterm Mikroskop anschaut bzw. eine Kultur anlegt. Wenn man Entzündungen mit Teststreifen so einfach im Scheidensekret feststellen könnte...würe wohl keiner mehr ein Miroskop benutzen oder eine Kultur anlegen.

Laut Frauenärztin habe ich keine Bakterien, keine Pilze und keine Chlamydien. Wurde noch einmal getestet inkl.Kultur anlegen für sechs Tage. Super

Na also! Warum suchst du denn mit allen Mitteln nach einer Infektion ???

Wenn du solche Panik vor allen möglichen Bakterien etc. hast (die offensichtlich gar nicht da sind), wündere ich mich echt, dass du die Pille noch mit gutem Gewissen nehmen kannst....schon mal die Packungsbeilage gelesen ???

Ich verstehe manchmal echt nicht, warum man, wenn man denn solche Probleme hat, nicht einfach mal das Naheliegende ausprobiert (Pille absetzen) und stattdessen panisch nach allen möglichen und unmöglichen anderen Gründen für das Problem sucht. ":/

s.orrAow1x0


Das ist wohl eine grundsätzliche Sache die die eine Gruppe hier von der anderen Unterscheidet ;-) Ich habe meine Pille auch bis heute nicht abgesetzt und habe es auch nicht vor. Allerdings habe ich irgendwann auch aufgegeben mir eine Krankheit einzureden, die ich offensichtich nicht habe. Ich werde den Frauenarzt wie gesagt, wechseln mich nochmal durchchecken lassen und es vielleicht mit einer anderen Pille versuchen. Ich ahbe mich für die Pille entschieden und wenn das die Nebenwirkungen sind, dann werde ich damit leben. Bei mir ist das Brennen bei weitem nicht mehr so stark wie vor einem Jahr und in der Regel ganz gut auszuhalten!

Sdtellxa80


Wenn man mit den Nebenwirkungen so leben kann...bitte. ;-) (Verstehen tu ichs trotzdem nicht ;-) ;-) ":/ )

Ich sehe das Problem hauptsächlich darin, dass der Großteil dann von einer Lokaltherapie zur nächsten rennt und immer wieder Antibiotika nimmt. (Die Ärzte verschreiben meistens auch einfach alles Mögliche, um die anstrengende Patientin wieder loszuwerden). Und DAS macht das Problem dann noch schlimmer, bis hin zum irreparablen Hautschaden.

Es ist einfach so, dass der Körper unter der Pille sehr sehr viel Zeit braucht, um das Gewebe nach Infektionen und AB-Behandlungen wieder aufzubauen (wenn ers überhaupt schafft, bei dem geringen Hormonangebot). Und deshalb kann es Monate bis Jahre dauern, bis sich da was verbessert.

-UTofffifexe-


Bekommt man durch die Pille nicht künstliche Hormone zugeführt die genauso "wirken" ? Ok, man merkt, ich kenne mich nicht so gut aus damit...

S5tIel5la80


Ja, du bekommst synthetische Hormone. Dadurch wird dein Eisprung unterdrückt...dadurch fehlt dem Körper schon mal eine große Menge Hormone. Der Hormonspiegel einer Frau, die mit Pille verhütet, ist in etwa vergleichbar mit dem einer Frau in bzw. nach den Wechseljahren. Manche Frauen bekommen deshalb Probleme mit Scheidentrockenheit, Brennen, Blasenprobleme etc. V.a. nach Entzündungen und Lokalbehandlungen macht sich das bemerkbar, weil DA dann eben das Estriol fehlt, das das Gewebe normalerweise reparieren würde. Scheide, Harnröhre und Blase sind aus dem selben Gewebe, deshalb kann sich ein Hormonmangel auch auf alle drei auswirken.

Die synthetischen Hormone der Pille können vom Körper nicht so verwertet werden, wie die natürlichen. D.h. Ethinylestradiol und Gestagene können vom Körper nicht in andere wichtige Hormone "umgebaut" werden.

Überleg mal logisch. Du nimmst die Pille, um nicht schwanger zu werden. Da können in deinem Körper nicht die selben Hormonspiegel vorhanden sein, wie im normalfall. Sonst würde das nicht funktionieren.

Mein Urologe hat mich übrigens auf diesen Sachverhalt aufmerksam gemacht, als ich ihm von ständigen BEs, Brennen und Scheideninfektionen erzählt habe. Mein Gynäkologe (und die drei davor) hat davor NIE gesagt, dass die Pille daran schuld wäre...nach dem Besuch beim Urologen war der Gyn aber recht kleinlaut und hat nicht bestritten, dass es besser wäre, die Pille abzusetzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH