» »

Pille Valette, Angst vor Thromboserisiko?

meorg0entZauimeUlfen[lanxd


Ich denke, ich werde das mit dem Absetzen in naher Zukunft einfach mal versuchen und mir vorher einen vernünftigen Frauenarzt suchen.

Ja, ich weiß. Die Pille nimmt ja wirklich jede 3. Frau. Nur Angst machen mir diese Erfahrungsberichte schon. Wenn man bedenkt, wie jung die alle sind und waren.

Kann man denn diese V Vorbelastung irgendwie bestimmen? Also dass die Wahrscheinlichkeit eine Thrombose zu entwickeln höher ist als bei anderen Frauen?

fVlowexrli


Kann man denn diese V Vorbelastung irgendwie bestimmen? Also dass die Wahrscheinlichkeit eine Thrombose zu entwickeln höher ist als bei anderen Frauen?

Du kannst einen Test auf Gerinnungsstörungen machen lassen (z.B. [[http://de.wikipedia.org/wiki/Faktor-V-Leiden-Mutation Faktor V]]).

f1loYwerlxi


Warum brauchst du fürs Absetzen einen Frauenarzt?

mnorge\ntaMuimpe:lfexnland


Weil mich mein Frauenarzt behandelt. Ich steh nicht darauf wie eine Kräutertante an mir herumzudoktern, ganz in der Hoffnung, dass es vielleicht klappt.

Und ich denke, dafür muss ich mich jetzt auch nicht rechtfertigen ;-)

AuleWonxor


Und ich denke, dafür muss ich mich jetzt auch nicht rechtfertigen

Nein, so ist das auch nicht gemeint.

Aber fürs Absetzen braucht man in 95% der Fälle keinen Arzt. Man nimmt sie nicht mehr und sagt dann zum Doc "friss oder stirb"

f8low=erlxi


Pille absetzen heißt ja nicht dass man dann eine Kräutertante ist. Wenn du Pech hast, findest du keinen Frauenarzt, der das Absetzen befürwortet. Aber ich hoffe es für dich!

mRorgentaZuimelfenxland


Ich würde das Absetzen dennoch gern mit meinem Arzt besprechen. Immerhin hat mich die Frau über 8 Jahre behandelt. Was sie nun konkret dazu sagt, wenn ich sie vor vollendete Tatsachen setze ist ja eine andere Geschichte ;-)

Wie ist es denn nun? Gibt es außer dem Nuvaring oder der Pille, sowie Schmerzmitteln noch etwas, dass mir weiterhelfen könnte?

Möglichst ohne dass ich 1000 Euro für Akupunktur, Wunderpflaster oder Hypnose ausgebe.

Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee.

fql"owerxli


Warum willst du es nicht mit Schmerzmitteln probieren? Und warum gehst du so fix davon aus, dass es genauso schlimm wird wie damals? Es ist oft so, dass sich sowas nach der Pubertät vollkommen legt.

maorgentauXimelfen_land


Weil ich auch jetzt während meiner Tage nicht schmerzfrei bin und noch Tabletten nehme. Mit dem Unterschied, dass ich es alle 9 Wochen und nicht alle 4 bekomme. Daher auch die Pille. Verstehste?

Alles ist gut, wenn ich die Pille durchnehme. Sobald ich für die Pause absetze bricht der Horror los. Kopfschmerzen, heftige Bauchschmerzen, Rückenschmerzen. Und da nehme ich schon Magnesium in hoher Dosis, trinke Tee und nehme Paracetamol/Ibuprophen/Buscopan usw.

Wenn ich mir das jetzt alle 4 Wochen antue: Schönen dank. Auch wenn es sich auf lange Sicht wohl nicht vermeiden lässt.

Ich sags ehrlich: Dann werde ich wohl nie arbeiten können, weil kein Arbeitgeber jemanden beschäftigt, der 5 Krankentage pro Monat hat. Das sind im Jahr 60 Stück.

fBlowerxli


Manche berichte auch, dass die Abbruchblutung schmerzhafter ist als die natürliche Periode. Aber es hilft nur ausprobieren.

M(oqnxiM


Ich würde das Absetzen dennoch gern mit meinem Arzt besprechen. Immerhin hat mich die Frau über 8 Jahre behandelt.

Ja, und hat es in 8 Jahren nicht geschafft, dich kompetent über die Pille und ihre Risiken aufzuklären? Meinst du das wird jetzt anders sein.

Man muss auch bedenken: Die Pille ist bei dir kein lebenswichtiges Medikament, es gibt Alternativen, deine Regelschmerzen zu behandeln-auch schulmedizinische (um das "Kräuterfrau" hier mal zu bekämpfen). Gerade Magnesium ist ein klassischer schulmedizinischer Behandlungsversuch, den nur irgendwie die wenigstenÄrzte kennen-und dass obwohl Magnesium, korrekt angewendet!!, extrem krampflösend ist. Und im Gegensatz zur Pille auch wirklich nebenwirkungsarm.

mvorugent9auim6elfenZlxand


* Was ich damit meine: ich nehme auch jetzt während meiner Tage Schmerztabletten. Nur eben alle 9 Wochen 10,12 Stück vermehrt im jeweiligen Monat und nicht jeden Monat so viel.

mKorgenztauixmelfen4land


Liebe Moni, ich schrieb schon dass ich Magnesium hochdosiert nehme wenn es auf die Tage zugeht. Trotzdem muss ich Schmerzmittel nehmen weil ich es kaum aushalte.

Wärmflasche, Heizkissen, Magnesium, Hirtentäschel, Tee aus sämtlichen Sorten, Tabletten, usw.

Eigentlich gab es nichts homöopathisches was ich zuvor nicht ausprobiert habe.

Das irgendetwas mit meinem Hormonhaushalt nicht stimmt, wage ich nicht zu bestreiten.

Ich sehe es allerdings wie du. Es ist bei mir eben nicht zur Verhütung sondern zur Schmerzlinderung. Deshalb sehe ich mich nach Alternativen um. Nur scheint alles was mir irgendwie hilft auf die Chemiekeule hinauszulaufen. Warum auch immer..

Abgesehen davon bleibe ich dabei: Ich entscheide selbst ob ich dazu meinen Frauenarzt ins Boot hole oder nicht, wenn es dann zum Absetzen kommt. Ist immerhin mein Leben. Aber das steht auf einem anderen Blatt.

Für Alternativvorschläge zur Pille bin ich weiterhin offen. (auch wenn ich nahezu alles bereits ausprobiert habe)

KvamiWk5azi08x15


Ein Wundermittel gibt es nicht.

Ich möchte aber trotzdem nochmal betonen, was hier schon geschrieben wurde: Auch mit Pille war meine Periode deutlich schmerzhafter, als sie es jetzt zum Teil ist. Zumal die Blutung unter der Pille bei mir auch noch wesentlich stärker und länger ging, als meine natürliche Periode.

Du kannst das leider nur selbst ausprobieren und schauen, wie es sich bei dir verhält.

Darf ich fragen, in welcher Dosierung du Schmerzmittel nimmst und in welcher Dosierung das Magnesium? Und vor allem: Magnesium aus der Drogerie (Brause) oder ein Präparat aus der Apotheke?

HM.Sx.


Hallo

Ich melde mich auch mal dazu *:)

Ich denke wenn eine Frau gesund ist keine Erblichen Belastungen, Krampfadern Thrombosen in der Familie oö. ist die Pille kein Problem!

Ich habe mir damals auch mit 14 die Pille wegen starker schmerzhafter Regelblutung verschreiben lassen, ich glaube sie heiß Marvelon und ich habe sie ein 3/4 Jahr genommen bis ich eine Thrombose bekahm , damals wußte noch keiner das ich eine Gerinnungsstöhrung (Protein C-Mangel) habe aber wer läßt schon alles Untersuchen bevor er die Pille nimmt. Genützt hat sie übrings auch nichts Periode war immer noch stark und schmerzhaft, meine damalige Frauenärztin sagt immer ich soll Geduld haben das braucht seine Zeit der Körper muß sich erst daran gewohnen :(v somit war das Thema Pille für mich erledigt.

Ich habe zwar letztes Jahr mir mal die Pille Cerazette verschreiben lassen in der Hoffnung das meine Peride ganz ausbleibt da es in den letzten Jahren noch schlimmer gworden ist mit dem Blutverlust u. Schmerzen, dazu kam noch Eisenmangel aber leider hat auch diese nichts geholfen. Die Pille habe ich aber nur genommen da ich lebenslang Marcumar(Blutverdünner)nehmen muß, somit ist eine Trombose unter der Pille unwahrscheinlich wenn man mit Marcumar gut eingstellt ist. Ich hätte sogar eine Kombipille nehmen dürfen aber da hatte ich doch ein wenig Angst und habe die Finger davon gelasen :)z

Hast du schon mal Dolormin für Regelbeschwerden versucht, meiner Tochter helfen die ganz gut !

Lg H.S.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH