» »

Schon ewig Zyste an der Schamlippe. Was tun :(

P9üpp5i DGeluxxe hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich hab' da ein Problem worum ich mich immer nicht kümmere und es versuche zu übersehen. Aber wirklich glücklich bin ich nicht, wenn sie wieder dicker wird.

Meine linke Schamlippe hat 'ne Beule, aber kein Abzess. Also es eitert nicht, es ist einfach zuviel Flüssigkeit drin. Lasst mich überlegen, schon so 3 Jahre bestimmt.

Das Problem ist, sie tut nicht hammermäßig weh, nur wenn ich erregt bin/werde zieht es furchtbar und sie schränkt mich sehr im sexuellen Bereich ein. Für meine Freund ist es auch nicht schön anzusehen und bei bestimmten Praktiken schmerzt es auch doll.

Ansonsten schränkt sie mich nicht ein, obwohl das ja schon 'ne ganze Menge ist. Wenn ich dann mal 5 Tage kein Sex habe, schwillt sie ab, nur nicht mehr richtig. Und wenn ich selber Hand anlege ist sie auch wieder da. Es sieht schon nicht ansehnlich aus ":/

War bei 2 Frauenärzten. Die eine hat mich gleich angemotzt von wegen es sei nicht schlimm und sie könne es mir ja wegschneiden, dann bleibt aber ne Riesennarbe :-/

Der zweite hat sie zusammengequetscht und wollte irgendwie reinpieksen, damit man die Flüssigkeit rausholen kann, brach dann aber ab und sagte sie seie noch zu klein. Wie groß soll sie denn noch werden?

Ich weiß jetzt nicht wohin ich noch soll. :-( Kann man einfach ins Krankenhaus spazieren und an der Rezeption sagen ich hab da ne Zyste an der Schamlippe, untersuchen sie mich? Oder was soll ich machen. Das ginge erst ab Oktober dann...

Habe soooo große Angst vor einer OP und nachher schneiden die da so viel weg und es kommt doch wieder. Dann hab ich nur noch eine Schamlippe lol..

LG & Danke im Voraus :-(

Antworten
b[uddxleia


Eine Bartholin´sche Zyste, war dieser Begriff gefallen?

Der Eingriff hinterlässt keine Riesennarben, ist relativ harmlos (ausbleibende Komplikationen natürlich vorausgesetzt).

In deinem Fall würde ich da zur Drittmeinung raten. ;-)

b`u)ddGleixa


Ich hab gesehen, du bist aus Hamburg, da gibt es z.B. die Tagesklinik in der Altonaer Str., die solche kleinen gyn. Eingriffe ambulant macht.

PBüppi+ Delxuxe


Hi buddleia,

ja dieser Begriff ist mir bekannt. Schneiden die da denn was auf, oder pieksen nur rein oder ist das immer anders?

Ich bin aus Hamburg. Warst du schonmal in dieser Tagesklinik? Altona ist nicht weit von mir... Das wär ja vielleicht ganz gut dort hinzugehen, anstatt schon wieder zu einem Frauenarzt, der nichts machen will.

Ich werde wohl tatsächlich nochmal eine Meinung einholen müssen, nur wenn ich wieder auf so eine komische Ärztin wie die erstgenannte treffe, krieg ich einen Anfall ;-).

biuddxleia


Wenn es wirklich eine Bartholin'sche Zyste ist, wird sie aufgeschnitten, die Ränder werden umgeklappt und angenäht.

Sie entsteht ja, weil der Ausführungsgang der Bartholin'schen Drüse verlegt ist, deswegen wird sie bei Erregung dicker (Sekret wird produziert).

Nur Hineinpieksen bringt meist nix, weil dann das Sekret ja trotzdem nicht abfließen kann, bringt also meist nur vorübergehend Besserung.

Warst du schonmal in dieser Tagesklinik? Altona ist nicht weit von mir..

.

Persönlich war ich da noch nicht, hab aber durchaus Positives gehört.

P)üeppi ADeOlxuxe


Umgeklappt und angenäht? :-o Dann hab ich da ja nen Riesenloch. Du meine Güte {:(

Ich kann mir das gar nicht vorstellen, dass das hinterher wieder normal aussieht ... Naja tut es ja jetzt auch schon nicht.

Alles klar, werde mich mal über diese Tagesklinik informieren und dann mal sehen.

Umgeklappt & angenäht... ojeeeee

bFuddlXeCia


Umgeklappt und angenäht? :-o Dann hab ich da ja nen Riesenloch. Du meine Güte

Ist nicht so dramatisch, wie es sich anhört, verheilt auch recht schnell.

Ich habe nach dem Eingriff damals nur einige Tage etwas komisch gesessen ;-), sieht auch nicht eigenartig aus.

b-ud6dl&elia


[[http://www.eesom.com/go/A3FYSASH5C6K8X3ED2VGK711GMX7SP2C]]

Wenn du mal hier unter Therapie schaust (keine Angst, ist nur gezeichnet, kein Originalphoto): ist ein kleiner Einschnitt quasi in den Deckel des Ganzen, damit sich die Zyste nicht gleich wieder bildet, werden die Ränder umgenäht.

P{üpLpi Dexluxe


Ah danke buddleia. :) Sieht bei dir denn wieder alles normal aus oder hast du Narben bekommen? Weil ja die ränder umgeklappt werden, da bleibt ja dann ein Wulst oder täusch ich mich...Und musstest du mehrmals operiert werden weils wiedergekommen ist?

bnuddle|ixa


Meine Zyste saß auf der Seite, an der ich wegen einer etwas komplizierten Geburt sowieso die Narbe eines nicht eben kleinen Dammschnittes habe, ich kann also rein optisch nicht sagen, ob dort auch Anteile der Narbe nach der Zysten-OP sitzen.

Die Schamlippe sieht wieder völlig normal aus, und wiedergekommen ist es auch nicht (dies versucht man ja durch die OP zu verhindern, danach ist dann genügend Platz für den Abfluß des Drüsensekretes).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH