» »

Probleme mit Menstruationstasse

MEilk:a6x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich hab jetzt seit gestern eine Meluna Soft in Größe S. Bisher hatte ich einige "Trockenübungen" ;-) und bin mir nicht ganz sicher, ob ich das alles so richtig gemacht habe.

Tampons habe ich immer so weit reingeschoben, wie mein Zeigefinger gereicht hat. Die Tasse bekomme ich haber bei weitem nicht so weit in die Scheide hinein. Außerdem hat sich der Rand zwar entfaltet, die Tasse wird aber trotzdem durch die Scheidenwand zusammengepresst, soll das so sein?

Ich hab jetzt schon mehrfach gelesen, dass die Tasse direkt überm Mundermund sitzen soll und dass man sie drehen soll, wenn sie nicht richtig sitzt. Allerdings kann ich weder meinen Mttermund finden (Der sitzt anscheinend sehr tief, so dass ich mit dem Finger nicht hinkommen kann) noch kann ich die Tasse drehen, da es da unten einfach viel zu eng zum drehen ist |-o .

Schonmal Danke im voraus,

Milka *:)

Antworten
e?der:fraxu


Mir geht es genau wie dir. mittlerweile hab ich mir wieder was anderes für meine tage besorgt weil ich damit nicht klarkomme.

ich habe immer einen knick drin und da läuft alles an der seite vorbei.

Iqnimizni


Bei mir ist es so, dass ich die Tasse vor dem Einführen nass mache weil sie dann besser hinein gleitet.

Ich falte sie also im C-Fold, schiebe sie so weit rein, dass sie gerade so komplett drin ist halte von unten gegen und presse dann wie beim großen Geschäft. Dann faltet sich die Tasse auf. Eventuell fasse ich dann noch den Boden und drehe ein wenig. Dadurch, dass die Tasse nass ist funktioniert das ziemlich einfach.

Ich gehe dann mit dem Finger an der Tasse vorbei, presse noch einmal und kann dann den Muttermund fühlen und die Tasse darüber schieben.

Bei mir klappt es aber auch wenn ich sie einfach nur einführe und unten aufploppen lasse, die Tasse positioniert sich dann von selbst richtig.

fElow-erli


Ich falte die Meluna S (mach sie auch vorher immer nass) mit Punch-Down und die L mit C-fold. Bei der L ist die Kugel schon sehr nah am Scheideneingang, also so tief muss die nicht rein. Die S ist schon weiter drin, weil sie ja kürzer ist. Ich würde sie so weit reintun, dass du sie nicht mehr spürst. Direkt vor den Muttermund ist glaub ich kein Muss.

mBar-iannax86


Gibt es einen Grund, warum du die Tasse in der Soft-Ausführung bestellt hast?

Dieses nicht aufploppen-wolllen hatte ich insb. mit den Softcups.

Die Meluna Klassik war da schon besser aber auch noch nicht optimal.

Ich bin daher letztes Jahr im Herbst auf "fleurcup" umgestiegen. Diese Cups sind härter

als Meluna Klassik, was aber nicht bedeutet, dass sie unbequemer sind oder

sich gar schwerer einführer lassen. Es ist eher das Gegenteil der Fall. Durch

die Härte ploppen sie deutlich besser auf.

Seit kurzem gibt es von Meluna ja die "Sport"-Ausführung. Ich denke, dass

dieser Härtegrad sich bei für manche Anwenderin eignet, die bisher verzweifelt

ist, weil die (Soft/Klassik) Tasse nicht so gut aufploppt.

Dass man für die Anwendung der Sport-Ausführung wirklich so sportlich sein muss bzw.

über eine super trainierte Beckenbodenmuskulatur verfügen muss, denke ich nicht (sieht man auch an den Rezensionen der Anwenderinnen auf meluna.eu).

Zur Falttechnik: ich hab mit C-Fold begonnen aber mittlerweile gelingt es mir

mit "punch down" am besten.

h<exwerT.


Nur geduld, daß einführen, falten und entfalten erfordert zu anfang etwas geduld und vor allem übung. Bei geht das inzwischen alles völlig easy.

Wenns nicht so richtig flutscht nimm wasser oder auch ein gleitgel, ich fahre immer mit dem finger nochmals um die cup herum und zwar so, daß ich sie gleichzeitig mitdrehe, dadurch ploopt sie völlig auf und begibt sich automatisch in die richtige position, zumindest bei mir ist das so.

MHilkax68


Danke schonmal für die Antworten!

Ich würde sie so weit reintun, dass du sie nicht mehr spürst. Direkt vor den Muttermund ist glaub ich kein Muss.

Ich hab ja schon Probleme damit, sie überhaupt weit einzuführen. Tampons sind so "stabil", dass ich einfach nur dagegen drücken musste, um sie möglichst weit einzufürhen. Die Tasse allerdings ist so weich, dass ich gar nicht weiß, wie ich sie tiefer reinbekommen soll. |-o

Gibt es einen Grund, warum du die Tasse in der Soft-Ausführung bestellt hast?

Ich hatte einfach Angst, dass eine härtere Variante unangenehm beim Einführen oder Tragen ist, da hab ich mich wahrscheinlich geirrt. Aber jetzt wo ich die Softvariante schonmal hab, würde ich auch gern mit ihr zurecht kommen. Sonst war das Geld ja zum Fenster rausgeschmissen.

Nur geduld, daß einführen, falten und entfalten erfordert zu anfang etwas geduld und vor allem übung.

Ich hab irgendwie das Gefühl, dass die Tasse gar nicht aufploppen kann. Die Schweidenwand drückt ja von beiden Seiten dagegen, die müsste doch schon aus sehr hartem Material sein um gegen die Muskulatur anzukommen oder versteh ich das völlig falsch?

Lg,

Milka *:)

P}fiffearl_inxg


Deshalb sagt der Hersteller ja auch:

Dieses Material fühlt sich sehr weich an und lässt sich ganz leicht zusammendrücken. Dabei geht allerdings auch ein Großteil der Spannkraft im Gegensatz zur MeLuna Classic verloren. Das Einführen und Entfalten der MeLuna Soft erfordert dadurch deutlich mehr Übung. Ist der Druck der umliegenden Muskulatur zu stark, besteht die Gefahr, dass sich die Menstruationstasse gar nicht richtig im Innern der Vagina entfaltet und nicht abdichtet. Bei normal ausgebildeter Muskulatur ist dieses Material deshalb nicht so empfehlenswert.

Ich fürchte, da hast du schlicht und ergreifend die falsche Tasse gewählt und die einzige Abhilfe wäre, deine Scheidenmuskulatur zu schwächen, was aber gar nicht geht und auch keine gut Lösung ist. Ich würde es mit einer anderen Tasse versuchen oder ganz lassen, mit der wirst du vermutlich nicht glücklich.

iEch_8x8


Mir gehts leider genau wie dir. Ich bin mittlerweile wieder zu Tampons übergegangen, weil ich es einfach nicht geschafft habe, dass die Tasse aufploppt. Wenn ich danach taste merke ich ja auch, dass sie am Rand eingedrückt ist, aber irgendwie ist da auch gar nicht der Platz, dass sie sich voll entfaltet (aber das kann ja eigentlich gar nicht sein, ich hab ja nur eine Meluna in S). Aber ich werde vielleicht irgendwann auch noch einen Versuch mit der Sport-Version wagen.

GTänsefblüamlmein


Mir gehts auch genauso. Ploppt nicht auf und ich hab da auch keinen Platz mit dem Finger noch um die Tasse zu fahren. Ich bin auch wieder auf Tampons/Binden umgestiegen.

WPi1ck


Hier noch eine Stimme..

Ich kam mit der Meluna auch nicht klar. Das einführen fand ich doof, der Durchmesser ist schon enorm! Das rausbringen war auch doof..das Teil ist einfach zu wuchtig..aufgespannt wie ein Regenschirm..das schmerzte bei mir auch beim rausholen.

Zudem hat sie die Tasse so festgesaugt bei mir, dass war so unangenehm und ich bin beim entfernen nicht an den Rand gekommen um den einzudrücken..

es war einfach nur kompliziert, schmerzhaft..man kratzt sich da drinnen ja Wund mit seinen eigenen Nägeln, um das Ding wieder rauszuholen.

Ne..für mich ist das nichts. Mag sein das es einige Übungen braucht bis es richtig klappt.

Aber bei mir ist es da unten auch so komisch geknickt, dass passt irgendwie sowieso nicht richtig.

Kannste vergessen das Teil.

Mir sind Tampons viel lieber, bevor ich da nen Affentanz machen soll.

lFe lsa&ngt rexal


Es gibt inzwischen auch extra harte Tassen.

k*at2hyk;eks


Oder vielleicht einen anderen Hersteller als Meluna probieren? Ich habe z. B. einen Fleurcup und bin total begeistert! Mit der Lunette hatte ich auch geliebäugelt, die war mir dann aber für den Anfang (quasi zum Ausprobieren) doch zu teuer. ;-)

[[http://www.afriska.ch/menstruationstassen.html Hier]] sind, glaube ich, alle (?) gängigen Menstassen vorgestellt. :-)

hTexeTx.


Leider wird der versuch diverse herstelle auszuprobieren teuer, allerdings rate ich jeder zu einer normalen tasse, denn die ist hart genug um gut aufzuploppen und weich genug damit frau sie nicht spürt. Ich habe seit jahren eine diva und die hat schon einiges hinter sich, aber ist bis auf die verfärbung immer noch o.k.. Die neuen melunas funktionieren bei mir genau so gut.

Übrigens, daß frau nicht mit einem finger um die tasse herumfahren kann ist glaube ich mehr eine kopf als eine tatsache, schließlich paßt da sehr viel mehr rein/durch als das bißchen tasse+finger.

Im übrigen bleibe ich dabei, das ding muß flutschen dann klappt auch alles andere. Nie mehr binden oder gar tampons die nur die scheidenflora kaputt machen.

Seitdem ich auf chemie und tampons verzichte, habe ich keinerlei probleme mehr, keine reizungen, keine blasenentzündung, keine schmerzen, und beim sex bin ich immer und schnell feucht/naß auch das war mal anders.

aS.fsisxh


Heute ist meine Lunette angekommen. Steiles Teil, Einsetzen ging problemlos, mir ist es allerdings ein Rätsel, wie man nun feststellt, ob sie aufgeploppt ist? Wenn ich den Finger daneben stecke, ist sie natürlich eingedellt – vom Finger eben. Und oben an den Rand komm ich nun wiklich nicht dran. Naja, ich werds ja merken. ;-D

Bei der Beschreibung ..äh.. irgendwo im Internet, hab ich übrigens gelesen, dass man die Tasse gar nicht so weit einführen muss. Wüsst jetzt auch nicht, wie ich die "über den Muttermund" schieben sollte.

Noch eine Frage: Wann kommt man über die Angst hinweg, dass Teil nie wieder rauszubekommen und in einer komplizierten Not-OP enttasst werden zu müssen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH