» »

Bakterieninfektion die Ursache für Scheidenpilz?

lla0lilTulxu hat die Diskussion gestartet


Ich weiß, das Thema Scheidenpilz ist schon völlig ausgelatscht und auch wenn man es natürlich Niemandem wünscht, ist man doch froh zu sehen, nicht die einzige Geplagte zu sein.

Ich kämpfe nunmehr 3 Monate mit dem Scheidenpilz, nahm immer mal Kadefungin und Canesten und hatte dann ungefähr ganze 4 Tage Ruhe, bevor es wieder losging.

Ich bin mittlerweile bei meiner Frauenärztin Stammpatientin und nach dem letzten Kontrollabstrich wurden jetzt Bakterien festgestellt.

Seit gestern nehme ich dagegen Cefaclor und schon heute Nachmittag begannen schon wieder die altbekannten Pilzsymptome.

Hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Antibiotikum und hat vielleicht eine Erfolgsstory zu berichten?

Sind die Bakterien die Ursache für die Pilzinfektionen oder sind sie unabhängig voneinander? Kann ich also hoffen, dass es nach dem Medikament besser wird, oder kann ich damit rechnen, dass der Teufelskreis nach der Einnahme von vorn beginnt (Antib. ist ja ein bekannter Pilzauslöser)

Ich verstehe nicht woher die Pilze immer wieder kommen. Bevor es vor 3 Monaten losging, war ich bisher mein ganzes Leben davon verschont geblieben.

Ich verhüte nicht hormonell, betreibe keine übertriebene Intimhygiene und wasche meine Unterwäsche bei 60°. Auch habe ich momentan keinen Sexualpartner, über den immer mal wieder eine Hin-und Her-Ansteckung erfolgen könnte.

Habt ihr noch irgendwelche Tips, worauf ich vielleicht beim nächsten Arztbesuch bestehen könnte ect?

Einen schönen Abend wünscht euch

lalilulu

Antworten
S@tell*a8x0


und schon heute Nachmittag begannen schon wieder die altbekannten Pilzsymptome.

Was für Symptome hast du denn?

Legt deine Ärztin denn immer eine Kultur an, wenn du mit Symptomen zu ihr kommst?

Falls du tatsächlich eine vom Arzt durch Pilzkultur nachgewiesene Pilzinfektion hast, solltest du mal auf Fluconazol (orale Behandlung) bestehen. Eine Tablette gleich und eine nach der nächsten Mens...damit ist man den Pilz meistens los.

Deine Schleimhäute dürften nach den Lokalbehandlungen mehr als gereizt sein. Vielleicht besorgst du dir (sofern alle Lokalbehandlungen abgeschlossen sind) mal eine Milchsäurekur (am besten in Gelform) und baust die Scheidenflora wieder auf. Ein gutes Öl zur äußerlichen Pflege tut auch ganz gut und sorgt dafür, dass die gereizte Haut wieder "normal" wird und sich auch gegen Pilze und Bakterien besser wehren kann.

Scte,llab8x0


Ach ja, es empfiehlt sich auch schon während einer oralen Antibiotikabehandlung ein Produkt wie das Multigyn Actigel oder eine Milchsäurekur zu benutzen, damit der Pilz erst gar keine Chance hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH