» »

Angst vor Hormonen

RsoteK=atze9 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

da ich ständig Beschwerden im Intimbereich habe, hat mir mein Arzt Gynoflor verschrieben, um die das Gleichgewicht im Scheidenberich zu stabilisieren.

In dem Medikament sind Milchsäurebakterien und das Hormon Estriol enthalten. Da ich die Pille damals aufgrund der Hormone überhaupt nicht vertragen habe, habe ich diese abgesetzt, da es mir seeeehr schlecht damit ging.

Nun habe ich angst, das dass mir mit Gynoflor genauso geht, da hier auch Hormone enthalten sind.

Kennt sich einer hiermit aus oder hat Erfahrungen damit gemacht?

Mein Frauenarzt sagt, das ist ganz anders wie die pille, mhmm ich weiss net so recht.!

Lg

Antworten
I2nimfini


Milchsäure zur Stärkung der Scheidenflora ist auch in den Produkten von Multi Gyn enthalten oder in Döderlein Zäpfchen. @:)

RgoteKLatzxe9


hallo Inimini,

danke für deine schnelle antwort. Die Milchsäureu ist net so schlimm, aber vor dem Estriol also dem Hormon hab Angst :°(

I,nimiMni


Eben deswegen wollte ich dir das als Alternative ohne Estriol empfehlen. @:)

Sxtell"a80


So weit ich weiß, ist in den Produkten Estriol enthalten, das vom Bauplan her dem Estriol gleicht, das der Körper selbst (normalerweise) herstellt. Gerade nach Scheideninfektionen ist das Gewebe oft sehr sehr strapaziert. Dann wird Estriol benötigt, um das Gewebe wieder aufzubauen und die Ansiedlung der guten Milchsäurebaktieren zu unterstüzen.

Das Ethinylestradiol, das in der Pille enthalten ist, ist ein synthetisches Hormon, das dem Körpereigenen Estradiol vom chemischen Bauplan her nicht gleicht. Deshalb kommt es häufig zu Nebenwirkungen. Dein Gynäkologe hatte ganz recht. Allerdings würde etwas mehr Info von ärztlicher Seite ab und zu nix schaden.

Nimm die Gynoflor ruhig. Es wird deinen Schleimhäuten sicherlich gut tun.

ejstrrelle


Ich würde es mit dem verschriebenen Mittel auch versuchen. Die Anwendung von hormonhaltigen Cremes oder Gels bedeutet wesentlich weniger Hormone für den Organismus als bei Einnahme von Tabletten. Halte Dich nur genau an die Dosierungsvorschriften und die empfohlene Häufigkeit der Anwendung. Eventuell kannst Du es für den Anfang etwas weniger oft verwenden und erst mal schauen, wie es Dir bekommt. Wichtig ist, dass Du nicht noch zusätzlich mit Hausmitteln "schmierst". Im Vaginalbereich ist weniger manchmal mehr.

RhoteK!atzex9


Hallo *:) ,

vielen lieben Dank für eure schnelle Antworten. Was mich schonmal beruhigt, das Estriol ein körperidentisches Hormon ist und kein synthetisches. Dennoch bin ich wenn es sich um sowas geht, total panisch, das ich nochmal dass durchmachen muss, was ich unter der Pille hatte.

Lokaltherapie heißt bei mir in dem Fall die Einnahme von Zäpfchen oder? Bei einer lokaltherapie sind die NW nämlich weniger. Boah was mach ich denn, hab so Angst :°( !

ebstr>elle


Es können Vaginalzäpfchen oder eine Creme sein.

Snchlirtzau;gex67


Ich bekam solche "natürliche" Hormoncreme auch. Ich habe auch nie die Pille vertragen. Und mit der örtlich aufgetragenen Creme kam es zu Muskelschmerzen, SChüttelfrost und Schwellungen an den Beinen, die auch weh taten, als würden dort 1000 Nadeln stechen.

Habe ich achtkantig entsorgt.

Ich benutze etwas aus der Aromatherapie und bin glücklich damit.

Caolch=icixn


Was genau hast du denn für Beschwerden?

Ich habe gelegentlich beschwrden die ich dann einfach mit Milchsäuregel behandle. Meine FA wollte mir auch ne Östrogencreme verschreiben aber das wollte ich nicht.

Mit dem Milchsäuregel komme ich wunderbar zurecht und seit es so viel besser geworden ist, reicht es gelegentlich dieses anzuwenden oder ein paar Tropfen Mandelöl :-)

STt7ellax80


Wie lange sollst du das Präparat denn nehmen?

Ich würde es an deiner Stelle einfach mal ausprobieren. Wenn du meinst, negative Auswirkungen zu bemerken, kannst du ja einfach damit aufhören...oder zw. den Anwendungen eine Pause lassen.

Rlote(Kaxtze9


Hallo *:) @:) ,

entschuldigt das ich euch erst jetzt zurück schreibe.

Ich habe seit 2 jahren im Wochentakt Beschwerden. War bis jetzt bei 5 ärzten und jeder hat mir was anderes eingeredet. Hatte Juckreiz, Brennen etc. Mir wurden gefühlte 1000 Medikamente verschrieben und das einfachste was die Gyns diagnostiziert haben, war ein PILZ.

Mein jetziger Gyn sagt aber, dass das sehr unwahrscheinlich ist, das sich ein pilz so lange hält und die Pilzmittel schlagen bei mir auch net an. Er meinte, das es bei mir im Scheidenbereich so "aussieht", wie bei einer Frau in den Wechseljahren. Deswegen auch die Tabletten mit dem Estriol.

Jetzt habe ich noch eine Frage: Kann ich "Hormontabletten" zusammen mit den Schilddrüsentabletten nehmen? Habe nämlich Hashimoto und muss die jeden morgen nehmen. Bestehen da Wechselwirkungen?

Lg und schönen Abend euch allen ;-)

RDoteKxatzxe9


Ach ja, hab da jetzt 12 Tableten bekommen und soll jede Woche 2 nehmen!

SUt7ellax80


Du hast Vaginaltabletten bekommen, oder? Keine Tabletten, die man oral einnehmen muss? Zwei Stück pro Woche finde ich OK...und da sind von der Menge her sicher auch keine hormonellen Nebenwirkungen zu erwarten..in der kurzen Zeit von 6 Wochen Behandlung.

Bzgl. der Wechselwirkungen solltest du in der Packungsbeilage nachschauen. Wenn du dir unsicher bist, ruf nochmal in der Praxis des Gynäkologen an und frag nach...oder frag in der Apotheke.

Hast du schonmal probiert, alles, was irgendwie reizen könnte (Slipeinlagen, Duschgel, Shampoo, buntes/recyceltes Toilettenpapier etc.) wegzulassen bzw. zu wechseln? Manchmal äußert sich auch eine Unverträglichkeit durch Juckreiz und Brennen. Häufig reagieren Frauen irgendwann auch auf Hilfsstoffe in den diversen Scheidenzäpfchen und Cremes mit Juckreiz und Brennen. Man bekommt das Problem dann nur los, wenn man konsequent auf Lokalbehandlungen verzichtet und nur noch ein hochwertiges Produkt zur Intimpflege verwendet (ich nehm Nachtkerzenöl, einfaches Olivenöl geht aber auch...bzw. diverse andere Öle).

Deine Schilddrüse ist "gut" eingestellt? Schilddrüsenprobleme gehen manchmal nämlich auch mit trockener Haut bzw. trockenen Schleimhäuten einher. Von daher würde ich dir eh zu regelmäßiger Pflege raten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH