» »

Anhaltender Juckreiz Intimbereich, Leiste, After, Oberschenkel

LfamviPna84 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leute,

ich habe seit ein paar Monaten ein ganz großes Problem und bin sehr verzweifelt.

Bitte lest meinen Beitrag durch auch wenn er etwas länger wird. Ich brauche dringend Hilfe.

Angefangen hat alles mit einem Pilz im Intimbereich Ende März 2012. Ich habe diesen behandelt mit Kadefungin und war dann weg, der Juckreiz blieb. Der Frauenarzt hat mir Vagisan Waschlotion empfohlen gegen die Reizung der Creme.

Dann ging es besser war jedoch nie komplett weg. Ganz schlimm wurde es Anfang Juni mit Brennen beim Wasser lassen und Rötung. ICh bin zu einer anderen Frauenärztin . Es wurde ein Pilz festgestellt. Keine Bakterien im Urin ( mittels Urin stick) . Behandelt wieder mit Kadefungin Kombi. Der Juckreiz blieb und ich bin wieder zur Kontrolle. Kein Pilz mehr nachweisbar. Schamlippen waren aber gerötet und geschwollen. daraufhin bekam ich eine cortisoncreme mit Pilzmittel auch (Baycuten). Es ging nicht weg. Die Rötung und Schwellung schon aber der Juckreiz nicht.

Dann bin ich zum Hautarzt gegangen der machte einen allergietest auf Kontaktallergien, dabei kam raus: Nickel und Kaliumdichromat (in Leder und Baumaterial, Spachtelmasse) was vorher schon bekannt war. Er verschrieb mir nur Cortisonsalben (Betamethason, und Ureasalbe) .

Da keine Besserung auftrat bin ich zu einem anderen Frauenarzt und Hautarzt. Ergebnis bei Frauenarzt: kleiner Pilz daraufhin Fluconazol oral und Rephresh zum Aufbau Flora. Nach Kontrolle: Pilz negativ

Hautarzt: Pilzkultur angelegt ; Kein Pilznachweis. Bakterien meinte er verursachen keinen Juckreiz und es sei psychisch durch Stress. Habe Linoladiol H. bekommen.

Zum anderen Hautarzt gegangen. Abstrich: Ergebnis: Enterococcen (sind normal im Darm aber nicht in Scheide), Keine Pilze, sollte eine Antibiotikacreme nehmen die ich nicht genommen habe da ich vom anderen Arzt Antibiotika oral bekommen habe.

Zum Hausarzt gegangen: Hat mir Hautspezialist empfohlen und meinte körperlich kann es was anderes unwahrscheinlich sein

Hautspezialist: Urinprobe, Stuhlprobe, Abstrich vaginal und After

Ergebins: Staphylococcus epidermis, Antibiotika bekommen für 6 Tage und Vagiflor

Nach Antibiotikabehandlung nach ein paar Tagen Besserung aber nicht komplett weg. Hautärztin weiß nicht mehr weiter, soll in 3 Monaten bei keiner Besserung zur Hautprobe kommen. Und mit Avene Creme mit Thermalwasser zink und kupfer pflegen.

Ich war auch schon bei einer Psychotherapeutin die meinte es ist nicht psychisch bedingt nur wenn das nicht weg geht krieg ich psychische Probleme was nicht mehr lange dauern wird denn ich kann nicht mehr.

Hat jemand erfahrungen damit, so etwas selbst schon mal gehabt oder kennt jemanden? Wie soll ich das noch 3 Monate aushalten? Und wenn es noch was anderes ist, was schlimmes...warum so lange warten? Und warum wurden 2 verschiedene Bakterien von 2 unabhängigen Hautärzten fest gestellt.

Ich hoffe ich schreibe alles verständlich, weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Wenn fragen sind bitte einfach nachfragen. Ich freue mich über jeden Tipp.

Habe 4 Hautärzte und insgesamt 3 Frauenärzte und 1 Hausarzt zu Rate geholt und keiner kann mir helfen. Ich habe auch Tannolact Sitzbäder und Sitzbäder mit Olivenöl probiert das hilft vielleicht eine halbe STunde und dann ist es wieder schlimm. Ich kann nicht mehr schwimmen gehen, trau mich keinen Sport machen, habe keinen Sex mehr mit meinem Freund und habe zu nichts mehr Lust weil ich ständig diese Beschwerden habe. Mal Juckt es äußerlich im Intimbereich, mal innerlich, mal am After, mal am Oberschenkel manchmal auch überall und ab und zu ist es zwischen Scheide und After total rot , brennt , tut weh und spannt.

Meine Therapeutin hat mir Bepanthen Wundsalbe empfohlen. wenn ich gar keine Salbe verwende ist es unerträglich. Ich habe noch gehört Mulit Gyn gel, Zinksalbe und Lidocain salbe soll gut sein. Aber wieviele Salben soll ich noch hin schmieren? Ich habe schon 100te von Euros ausgegeben. Und ich bezweifle langsam dass ich die Beschwerden weg bekomme.

Dabei möchte ich wieder ein normales glückliches Leben führen. Wie früher.

Hier nochmal zum Überblick verwendete Cremes:

Linoladiol H., Kadefungin Kombi, Rephresh, Vagisan Kombi, Betamethason, Baycuten, Penaten, Hamamelis, Avene Thermalwasser, Vagiflor Zäpfchen, Tannolact Bad, Olivenöl, Babypuder, und noch eine deren Wirkstoff ich jetzt nicht weiß (mit T), Ureacreme.

Zusätzlich wurde noch getestet auf: Ureaplasmen, Mycoplasmen (oder so ähnlich) Clamydien, Trichomonaden. Alles negativ.

So ich hoffe ich hab alles verständlich erklärt. Ich freue mich um jeden Tipp

Bis dann

Antworten
S:tell[a8(0


Ist Kaliumdichromat nicht auch in blauen und schwarzen Textilien enthalten? Verzichtest du darauf, oder trägst du das noch?

Weißt du, dass es Nahrungsmittel gibt, die extrem viel Nickel enthalten und auf die man bei einer Nickelallergie + Ekzem verzichten sollte?

Wurde mal überprüft, ob du irgendwelche Nährstoff- bzw. Vitaminmängel hast?

Ich habe/hatte ein ähnliches Problem, mittlerweile geht es mir wieder recht gut. Ich habe irgendwann alles außer Wasser und Nachtkerzenöl von meiner gereizten und juckenden Haut ferngehalten. Nachtkerzenöl habe ich mehrmals täglich benutzt und immer ein paar Tropfen in die leicht feuchte Haut eingerieben. Es war ca. 6 Wochen lang extrem schlimm, dann hat sich die Haut langsam verbessert. Mittlerweile ist es fast weg...nur noch eine kleine juckende und gerötete Stelle ist geblieben. Ich nehme jetzt parallel noch VEA Olio (Vitamin E Acetat) und hab vor ein paar Monaten mit MSM (Methyl-Sulfonyl-Methan) und einem Nahrungsergänzungmittel angefangen.

Bei mir ist es durch die Rumprobiererei mit den ganzen Cremes immer schlimmer geworden. Erst die regelmäßige Pflege mit Nachtkerzenöl hat meine Haut nach und nach wieder normalisiert. MSM hat mir aber auch sehr geholfen, das kann ich nur empfehlen.

Was die Bakterien betrifft...deine Haut ist gereizt und empfindlich, da haben es die normalen Haut-Bakterien einfach und können schnell überhand nehmen. Antibiotika ist da aber sicher nicht die Lösung. Du musst deine Haut und dein Immunsystem soweit stärken, dass sie wieder allein damit klarkommen.

Für die Haut hilft da ein gutes Öl, fürs Immunsystem wäre ein Aufbau der Darmflora (Z.B. mit Symbioflor, Symbiolact comp etc.) eine Alternative.

L"amin!a84


Danke für die schnelle Antwort Stella. Zum Immunaufbau nehme ich (auf Rat der Apothekerin) Penterol.

Ich bin seit ein Paar Wochen komplett auf weiße Baumwollunterwäsche umgestiegen und wasche die auch auf 60 ° Wechsle jeden Tag das Handtuch.

Meine Vitamine und Nährstoffe wurden nicht getestet. Ich war ja beim Hausarzt um so etwas auszuschließen aber er meinte ja dass das sehr unwahrscheinlich sei. Ich werde aber den Hausarzt wechseln. Habe auch öfters gehört dass Diabetes Juckreiz verursachen kann aber in diesem Bereich?

Von spezieller Ernährung bei Nickelallergie habe ich mal was gehört aber wo ist da Nickel drin? Worauf muss ich da achten? Was darf ich essen und was nicht?

Kann das etwas hormonelles sein? Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und bin noch nicht richtig eingestellt mit Medikamenten. Habe das aber schon über ein halbes Jahr und davor war auch nix.

Ich habe das Gefühl dass viele Ärzte selbst manchmal keine Ahnung haben. Man kommt sich vor, dass man alles selbst recherchieren muss .

L6amixna84


Wie lange hat das bei dir gedauert bis eine Besserung kam als du mit dem Nachtkerzenöl angefangen hast? Und es hat niemand eine Ursache gefunden? Habe mir jetzt auch Gelicain Gel (zum betäuben) gekauft. Weiß nur nicht ob ich es anwenden soll, wenn alles so geschwächt ist. Aber ich würde alles tun damit das endlich aufhört

mnar5ionE aus wixen


mein einziges problem vor meiner diabetesdignose war juckreiz,juckreiz,juckreiz

ein blutzucker könnte mal diabetes ausschliessen

baba

marion

B\odhxran


Hast du auch mal ein anderes Waschmittel probiert? Weichspüler würde ich komplett weglassen.

L#aminxa84


Ja diabetes wollte ich jetzt mal testen lassen. Aber ich finde es halt komisch dass das dann in diesen unangenehmen Bereichen ist. Wäre das dann nicht an anderen Körperstellen?

L$amiIna84


Waschmittel wechsel habe ich schon versucht. Weichspüler verwende ich momentan den Sagrotan Hygiene Spüler um die wäsche die ich nur auf 40 ° waschen darf von den damals vorhandenen Bakterien frei zu bekommen. Hab aber auch schon ohne Weichspüler versucht und hat nichts gebracht. Gibt es denn ein Waschmittel das speziell für empfindliche Haut ist? Hab ja schon verschiedene probiert

LGamixna84


Habe auch schon Katzenallergie vermutet und beim Arzt angesprochen . Oder Sachen in Textilien aber die Hautärzte sagen es ist definitiv keine Allergie. denn wenn es nicht gerade gerötet/entzündet ist, juckt es "nur" und man sieht gar nichts.

S/telulax80


[[http://www.allergieinfo.de/news/nl_16_3_nickelgehalt.htm]]

Schau mal da bzgl. Nickelgehalt. Vielleicht kannst du ja irgendwelche Verbindungen zw. Ernährung und besonders schlimmen Attacken feststellen.

Bzgl. Waschmittel solltest du wirklich auf alles was reizen kann verzichten und da gehören defintiv auch solche Sachen wie Hygienespüler dazu. Ich benutze eins von Frosch und spüle meine Unterhosen nach der Wäsche immer nochmal in klarem Wasser, um Rückstände zu entfernen. Dein Ziel kann es nicht sein, alle Bakterien zu vernichten (das schaffst du eh nicht) sondern deine Haut so zu stärken, dass sie damit wieder klarkommt.

Wie schon geschrieben, hat es 6 Wochen gedauert, bis sich mit dem Öl eine Besserung gezeigt hat. Von anderen Experimenten mit irgendwelchen freiverkäuflichen Cremes würde ich in dem Bereich dringend abraten.

In meiner Familie gibts Neurodermitis. Ansonsten habe ich auf manche Nahrungsmittel reagiert (scharfe Gewürze, Kaffee, Tee, säurehaltige Sachen wie Essig, Cranberrysaft und Fruchtsäuren). Die Haut ist bei mir aber erst durch diverse Lokalbehandlungen, Cremes, Antibiotikagaben etc. in diesem Zustand gekommen.

Ich würde an deiner Stelle mal testen, ob es besser wird, wenn du keine blauen/schwarzen Hosen mehr trägst (musste ich auch eine Zeit lang). Lt. meinem Doc. können z.B. abfärbende Jeans trotz Unterwäsche drunter Probleme machen.

Bzgl. Hormone...hm. Ich hab mal von einer Pille schrecklichen Juckreiz bekommen und hormonelle Verhütung ist nach meiner Erfahrung, bei Problemen in dem Bereich eher kontraproduktiv. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann trockene Haut verursachen...

Falls du nicht hormonell verhütest: kannst du irgendwelche Zusammenhange mit dem Zyklus feststellen?

Bei mir ist es auch besser geworden, seit meine Hormone wieder mehr im Gleichgewicht sind.

LJami-nax84


leider kann ich keine zyklischen Zusammenhänge feststellen. nehme die Pille erst wieder seit einem Monat. hatte die Beschwerden aber schon davor. das mit dem Öl werde ich auf jeden fall versuchen. und mit den Hosen auch. hattest du auch immer Ausschlag oder Rötungen oder war es bei dir manchmal wie bei mir auch nur Juckreiz ohne dass man was sieht? vielen dank für deine Tipps und dass du dir die zeit nimmst. das baut mich echt auf.

msavrioxn au7s =wien


bei mir wars ganzkörperjucken aber am ärgsten eben dort,wo mans am wenigsten haben mag ]:D

baba

marion

L%amiBna8x4


ok danke Marion. habe heute Nacht gar keine Creme hin weil ich heute einen kontrolltermin beim Hautarzt habe. es war unerträglich. kann das neurodermitis sein? aber dann hätte ja die cortisoncreme geholfen oder? ich kann langsam nicht mehr

gMaulEoixse


Ich habe hier schonmal irgendwo von ähnlichen Problemen gelesen und da stellte sich nach langer Leidensgeschichte heraus, daß es am Klopapier lag. Nur so ein Gedanke.

S^tel)la8^0


Und was sagt der Hautarzt?

nehme die Pille erst wieder seit einem Monat.

Im Zusammenhang mit einer Schilddrüsenunterfunktion und einem Hautproblem halte ich hormonelle Verhütungsmittel für kontraproduktiv. Gerade die sog. Hautpillen trocknen die Haut am ganzen Körper aus. Außerdem brauchen die meisten Frauen mit einer Unterfunktion mehr Schilddrüsenmedikamente wenn sie die Pille nehmen.

Ich hatte manchmal auch nur Juckreiz, ohne dass man viel sehen konnte. Am schlimmsten war der Juckreiz, als ich die Pille Cilest genommen habe, da hat er sich dann auch auf den ganzen Körper ausgedehnt.

Bei mir hat die Cortisoncreme (Lotricomb) sehr gut geholfen, aber das ist ja keine Dauerlösung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH