» »

Erster Besuch beim Frauenarzt: Körperliche Untersuchung?

C:lea hat die Diskussion gestartet


Ich begleite meine kleine Schwester morgen zum Frauenarzt, da sie sich die Pille verschreiben lassen möchte. Sie ist etwas nervös weil sie nicht weiß, ob sie untersucht werden wird. Ich kann ihr diese Frage leider nicht beantworten, da ich, als ich mir die Pille verschrieben ließ, noch Jungfrau war und deshalb nicht untersucht wurde. Sie hat ihr erstes Mal bereits hinter sich, kann man dann damit rechnen, dass sie untersucht wird?

Antworten
kSnubb@elinc3hexn


wenn es ein verantwortungsvoller arzt ist, wird er sie auf jeden fall erstmal auf den kopf stellen und auch blutwerte nehmen, bevor er ihr eine pille verschreibt :)z

CGolchi{cxin


Meine FA verschreibt die Pille nicht ohne Untersuchung.

Wenn sie das niht möchte, muss sie woh mit der Pille warten ;-) ABer wenn sie das erste mal beim FA ist, dann soll sie das einfach sagen, dann wird er vmtl besonders vorsichtig sein und erklärt alles was er macht. Zuzugeben dass man Angst hat ist keine Schande!

KeirschWex85


Ich schlisse mich der Meinung von Knubbeline an!

Deine Schwester sollte auf jeden Fall sagen das sie etwas nervös ist und das ihre erster Besuch ist. Was passiert ist folgendes: Es gibt ein Gespräch mit ihr/euch und dem Arzt. Darin wird geklärt was euer anliegen ist. Danach gibt es je nach "Gründlichkeit" des Arztes eine Untersuchung. Es werden die Brüste abgetastet(um festzustellen ob es Verhärtungen gibt) evtl. untersucht er die Brüste auch mit einem Ultraschall. Dabei wird Gel auf die Brust und dem Ultraschallkopf gegeben und er führt mit leichtem druck den Ultraschallkopf über die jeweilige Brust(Ultraschall tut nicht weh und verursacht keine Strahlung) . Danach gibt es eine Äußere und Innere Untersuchung am Genitalbereich . Je nach dem wird er auch hier eine Ultraschall Untersuchung durchführen, und das ist wichtig um festzustellen ob alles unauffällig ist(Eierstöcke etc.)er wird wahrscheinlich, so hat es zu mindestens mein FA gemacht, auch eine kleine Gewebeprobe entnehmen und einen Abstrich machen.

Fazit: um so mehr der Arzt untersucht umso besser kann er eine geeignete Pille finden und eine umfassendere Patientenakte anlegen!

Also habt keine Angst der Arzt will deiner schwester nichts Böses ;-)

A.lWeonoxr


Kirsche, reine Interessensfrage: bist du Privat versichert?

lce s}ang ^rxeal


Fazit: um so mehr der Arzt untersucht umso besser kann er eine geeignete Pille finden und eine umfassendere Patientenakte anlegen!

":/

Ne. Der Arzt macht das auch nur per try and error.

S:te'lla80


Wenn sie ihr erstes Mal schon hinter sich hat, solltet ihr damit rechnen, dass sie untersucht wird.

Ich kenne das auch, dass manche Gynäkologen bei einer Jungfrau auf die vaginale Untersuchung noch verzichten (bei weitem aber nicht alle), spätestens nach dem ersten Sex aber auf einer Untersuchung bestehen, wenn man denn die Pille möchte.

A=leon;oxr


Fazit: um so mehr der Arzt untersucht umso besser kann er eine geeignete Pille finden und eine umfassendere Patientenakte anlegen!

Nein. Er kann nur feststellen ob es Kontraindikationen gibt die gegen eine Verschreibung sprechen. Ob und welche Nebenwirkungen man bekommt kann man im Vorfeld nicht sagen.

Sehr wichtig ist meiner Meinung nach ein Test ob die Blutgerinnung ok ist, der wird aber nur selten gemacht.

lfe sangd rxeal


Wie alt ist denn die Schwester?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH