» »

Juckreiz nach dem Eisprung

BAalynd9is hat die Diskussion gestartet


Ich muss leider etwas länger ausholen, um mein Problem zu schildern (danke schon mal fürs lesen @:) ):

Im Dezember 2010 (Zyklus 10 nach Absetzen der Pille) hatte ich eine bakterielle Erkältung, die mit Amocillin behandelt wurde. Direkt nach Ende der Behandlung bekam ich einen starken Juckreiz im Intimbereich, den ich erst selber mit Canesten behandelt habe, dann aber doch zum Arzt bin. Mit Verdacht auf eine bakterielle Infektion (wurde später bestätigt) bekam ich Inimur, was auch geholfen hat.

Im 13. Zyklus hatte ich eine bestätigte bakterielle Mischinfektion, die wieder mit Inimur behandelt wurde.

Im Zyklus 14 war ich leicht erkältet und hatte einige Tage Juckreiz. Im Zyklus 15 (ehM ZT 18), hatte ich ab dem 16./17. ZT einen leichten Juckreiz. Im Zyklus 21 (ehM ZT 18) ab ZT 21 wunde Mundwinkel und einen wunden Scheideneingang. Im Zyklus 25 (ehM ZT 18) ab ZT 22 starker Juckreiz am Scheideneingang und Wundsein. So geht es weiter bis aktuell Zyklus 33. Es ist immer mal wieder ein paar Zyklen Ruhe, aber wenn es juckt, dann fast ausschließlich direkt nach der ehM. Vor der Periode geht es wieder weg. Meist sind es auch nur ein paar Tage. Aber manchmal so wie jetzt ist der Juckreiz unerträglich. Es fängt meist damit an, dass von heute auf morgen der Scheideneingang etwas juckt, häufig reißen dann auch die Innenseiten der äußeren Schamlippen direkt in der Falte. In diesem Zyklus konnte ich es genau beobachten (da Urlaub). Ich habe nichts anderes als sonst gemacht und trotzdem ist es passiert. Also dasselbe Waschmittel, die selbe Duschroutine, GV, Verhütung, etc. Die Risse entstehen teilweise beim GV, beim Sport, aber auch einfach so. Der Juckreiz ist manchmal so stark, vor allem Abends, dass ich mich kaum zurückhalten kann, und dann doch mal kratze. Dadurch entstehen dann auch Schwellungen, es hat auch schon mal ein wenig geblutet :-(

Ach so, ich verhüte in der fruchtbaren Zeit mit Diaphragma und Contragel grün, Pille habe ich vor über zwei Jahren abgesetzt.

Einen Zusammenhang mit Contragel konnte ich auch nicht feststellen, da ich es ca. zwei Wochen lang benutze und erst nach dem Eisprung die Probleme auftreten, also auch noch vor der Freigabe und GV ohne Verhütung (das Sperma ist somit auch nicht schuld ]:D ).

Ich werde auch demnächst zum Arzt gehen. Bin mir aber nicht sicher zu welchem Arzt. Beim Gynäkologen wird ja meist nur ein Abstrich gemacht (Bakterien/Pilze ja/nein), ich denke aber das Problem liegt woanders. Vielleicht hormonell durch den Östrogenabfall? Oder gibt es bestimmte Bakterien die tagelang oder monatelang Ruhe geben und dann wieder für ein paar Tage auftauchen?

Wer eine Idee hat, was das sein könnte, oder welcher Arzt mir helfen kann, bitte melden!

Antworten
B#alyXndixs


Ach noch was: Ich nehme bei Juckreiz Multigyn-Gel oder auch mal über Nacht Multigyn Flora Plus. Das hilft eigentlich ganz gut.

K3amBi5kazLi08815


Möglicherweise hast du in der zweiten Zyklushälfte ein hormonelles Ungleichgewicht. Da ist man ja sowieso etwas trockener, weshalb ja auch viele Frauen unter der Pille diese Probleme haben, da die Pille einen dauerhaft in die 2. Zyklushälfte versetzt. Trockenere Scheide = empfindlicher = schneller Verletzungen. Würde auch zum Juckreiz passen.

Ich würde an deiner Stelle die Schleimhaut etwas pflegen. Eventuell mit Nachtkerzenöl einreiben, das hält die Haut geschmeidig, vielleicht reißt sie dann weniger. Ansonsten kann dir Stella hier im Forum etwas über Behandlung mit natürlichem Progesteron (?) sagen.

Du könntest auch mal ausprobieren, in der zweiten Zyklushälfte auf das Dia mit Contragel zu verzichten und stattdessen auf Kondom umzusteigen. Eine sensible/empfindliche Scheide wird natürlich durch Sperma und Spermizide viel schneller gereizt.

B6alyn:dixs


Nach dem Duschen nehme ich seit einiger Zeit Jojobaöl, das hat schon gut geholfen, habe aber auch schon über Nachtkerzenöl nachgedacht. In der zweiten Zyklushälfte verhüte ich nicht, nur bis zur Freigabe. Ein Spermizid ist Contragel ja eigentlich nicht. Es enthält sogar Milchsäure, was ja eher gut vertragen wird. Während der Pille hatte ich die letzten Jahre schon Probleme mit genereller Trockenheit und wurde dadurch auch empfindlicher.

Aber bei welchem Arzt bin ich richtig?

K#amik"aziN081x5


Ah ok, dann eventuell in der 2. Zyklushälfe mal mit CI probieren? Ich z.B. habe das Problem, dass Sperma (besonders in der 2. ZH) ganz schön brennt, ich bin da auch immer sehr empfindlich.

Wäre zumindest mal ein Versuch, ob sich deine Schleimhäute etwas schneller regeneriern.

Ein Spermizid ist Contragel ja eigentlich nicht.

Öhmm.doch... gut, sie sterben nicht ab, wie bei Nonox, aber sie werden gelähmt und sterben dann ab ;-) Kommt aufs Gleiche raus. Milchsäure schön und gut, dennoch kann so konzentrierte Säure reizen.

Aber bei welchem Arzt bin ich richtig?

Ich würde eher zu einem Hautarzt raten. Gyns kloppen ja gerne mit der Pille oben drauf.

BYalQyndis


Aber ist das nicht irgendwie komisch beim Hautarzt. Ich weiß schon, dass sie auch für Geschlechtskrankheiten zuständig sind, aber trotzdem...

Kcam9ikaziH0815


Naja, Schleimhaut ist auch Haut. Und das, was ich hier im Forum mitbekommen habe, sind Hautärzte manchmal etwas aufgeschlossener auf dem Gebiet. Du kannst es natürlich auch beim Gyn probieren.

Ich würde aber tippen, dass er weiterhin blind mit Pilz- und Bakteriencremes behandelt, eventuell irgendwann mal Cortison verschreibt und/oder eine Hormoncreme. Aber wie gesagt, probiers aus.

D5ufhtk3r&z3


Hallo Balyndis,

hast du inzwischen Linderung gefunden?

Ich habe inzwischen auch das Gefühl, dass mein Jucken auch mit dem Eisprung zutun hat. Ich hatte Anfang Oktober einen Pilz. Behandelt mit Kadefungin. War dann auch soweit in Ordnung. Genau einen Monat später hatte ich wieder Beschwerden und habe dann ohne Abstrich mit Canesten behandelt. Hat auch gut geholfen. Als ich dann aber Anfang Dezember wieder die gleichen Beschwerden hatte (wieder kurz nach dem Eisprung) bin ich doch nochmal zum Gyn gegangen. Abstrich und Kultur aber negativ. Zwischen Abstrich und Kultur habe ich dann meinen Intimbereich komplett in Ruhe gelassen. Es war dann auch nach ner guten Woche weg. Sobald ich meine Periode habe, habe ich keine Beschwerden mehr und danach war alles super. Jetzt war wieder mein Eisprung und pünktlich fängt es wieder an zu jucken. Solangsam glaub ich, es geht mit dem Teufel zu.

Ich hatte auch im "Hilfe, ich werde meinen Scheidenpilz nicht los" Faden geschrieben. Da gibt es von den Mädels ja super viele Tipps. Ich wasche meine Wäsche nicht mehr mit Weichspüler, hab mir mildes Duschgel für den Körper gekauft, an meinem Intimbereich kommt das garnicht. Zwischendurch habe ich auch eine Dörderleinkur gemacht und benutze jetzt immer Mutligyn.

Aber es ist echt verflixt, nach dem Eisprung juckts.

Und ich bin jetzt im Zyklus 25, nach dem Absetzen der Pille. Und bei mir hat das mit dem Pilz angefangen. Davor hatte ich garkeine Probleme.

Jetzt bin ich mir unsicher, ob ich nicht doch nochmal zum Gyn gehen soll...nur wenn er wieder nichts findet. Er meinte das hängt mit dem Östrogenabfall nach dem Eisprung zusammen, weil die Haut dann nicht mehr sogut heilt. Östrogen sei ein Verjüngungshormon.

Vielleich warte ich jetzt nochnmal mal ab, bis ich meine Periode bekomme, vllt bessert es sich bis dahin. Aber richtig ist das doch nicht, dass man das jeden Zyklus hat? Was denkt der Körper sich denn dabei?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH