» »

Starker täglicher Ausfluss, Ärzte sagen, es sei nichts

kPallxa


Jup es ist ja auch neu. Die Gynefix gibts noch nicht so lange und so wirklich viele Studien gibts dazu auch nicht. Ich bin echt am überlegen mir die Kette ziehen zu lassen, wenn es was gebracht hat, weiß ich ja, dass die Gynefix doch nicht so heilig ist wie alle behaupten. Ich finde es etwas naiv, zu glauben, KupferIUPs können für sowas nicht verantwortlich gemacht werden, da wie gesagt, nicht wirklich viele Daten dazu vorliegen.

Ich will die Gynefix damit aber auch nicht schlecht reden, es ist ein super Verhütungsmittel und meine Probleme müssen auch nicht auf sie zurückzuführen sein. Ich finde es nur bedenklich, wenn Jede Anmerkung dazu immer wieder kategorisch abgewiesen wird. Meinem FA hätte ich ins Gesicht springen können, bei meinem letzten Besuch.

Ist es denn rein theoretisch möglich über Jahre eine Infektion zu haben, ohne dass sie beim Abstrich sichtbar ist? Irgendjemand vom Fach anwesend?

M!airxa


Ist es denn rein theoretisch möglich über Jahre eine Infektion zu haben, ohne dass sie beim Abstrich sichtbar ist? Irgendjemand vom Fach anwesend?

Generell ist es so, dass jeder Mensch seine Bakterien, Viren, und Pilze selbst mit sich herumträgt. Darunter befinden sich nicht nur die sogenannten "Guten". Es kommt immer auf die Menge an. Bei einer Laboruntersuchung werden die Angaben zu krankhaften Erregern immer erst ab einer bestimmten Menge als krankhafter Befund erfasst. Sind sie nur in geringen Mengen vorhanden, findet man dann höchstens die Angabe kleiner als eine bestimmte als krankhaft bezeichnete Menge. In der Regel dürften die geringen Mengen auch keine Probleme machen. In der letzten Zeit gibt es aber Erkenntnisse, dass es Menschen gibt, die bereits auf solche geringen Mengen mit Entzündungssymptomen reagieren. Bekannt ist das z. B. bei Erkrankungen der Bronchien und der Blase. Solche Menschen können noch Wochen und manchmal auch Monate nach einem nachgewiesenen Infekt Husten bzw. Blasenbeschwerden haben. Man kann es sich wie eine Art allergische Reaktion auf sehr geringe Mengen von Krankheitserregern vorstellen. Beim allergischen Schnupfen ist es ja auch so, dass Menschen auf Stoffe mit heftigem Schnupfen reagieren, die andere Menschen gar nicht bemerken. Beim Ausfluss kommt dann noch hinzu, dass sich in der feuchtwarmen Umgebung auch schnell Geruchsbakterien entwickeln können, die zwar nicht krank machen, aber den Ausfluss noch unangenehmer werden lassen. Das ist bei verschiedenen Menschen unterschiedlich ausgeprägt, ähnlich wie beim Schwitzen. Manche Menschen riechen sehr schnell nach Schweiß, ander trotz Nichtbenutzen eines Deos eher weniger. Manchmal können auch viele verschiedene Faktoren zusammentreffen, die jeder für sich allein, keine Probleme bereiten, im Zusammenwirken aber schon. Man sollte auch nie vergessen, dass Gynäkologen und Labor bei der Diagostik sehr gut zusammenarbeiten müssen. Ich weiß, dass viele Labors nur danach suchen, was als Verdachtsdiagnose auf dem Laborauftrag steht. Für manche Erreger sind spezielle, mitunter aufwendige Verfahren nötig, die nur gemacht werden, wenn es auf dem Laborauftrag steht. Hier ist auch die Aufmerksamkeit von Gynäkologe und Schwester gefragt (entsprechen die Ergebnisse dem Auftrag). Mit 0-8-15-Überlesen ist da niemand gedient, passiert aber öfter als der Patient denkt.

LPami'na84


Hallo kleiner Drachen.

Welche oralen Tabletten für den Aufbau des Scheidenmileaus nimmst du denn? Meine Frauenärztin wollte mir Femibion intim verschreiben , das ist aber nicht mehr auf dem Markt. Jetzt würde ich gerne eine Alternative haben, die man Alternativ nehmen kann. Würde mich freuen, wenn du mir sagst, wie dein Medikament heißt.

Adelheitnummervier. tut mir leid, ich kann dich verstehen. fühle mich auch total alleine gelassen, weil man keine ursache findet. Hab auch zig ärzte hinter mir. Weiß auch nicht, was du da noch machen kannst.

K@ruevmelchxen30


Wieso zum Teufel nehmt Ihr immer wieder Medikamente ein ohne Absprache mit dem Arzt.Und dann wundert Ihr euch noch.Ich begreife sowas einfach nich,tut mir leid. Ich kann mir einigermaßen vorstellen wie es dir geht,aber mach dir selbst nich so viel stress,denn das kann auch dazu beitragen.

DKalidxa


Ich an Deiner stelle würde auch was draufhauen gegen mischinfektionen und dann ein jahr lang durchgehend zäpfchen nehmen. Dann müßte es weg sein. Und glaube mir wenn ein medikament anschlägt, dann war da auch was...

Bei allem Verständnis für deine Befürchtungen, aber das ist unverantwortlich!

MNairxa


ein jahr lang durchgehend zäpfchen nehmen.

Von den Ergebnissen solcher Selbstbehandlungen kann man genügend hier im Forum lesen. Oft ist eine dauerhaft geschädigte Schleimhaut das Ergebnis.

L=ami\na84


Hallo Leute, ihr schreibt hier alle soviel negatives über Zäpfchen. Ihr redet doch über die Milchsäure Zäpfchen oder? Sind die wirklich so schädigend? Ich dachte dass es gut sei, wenn man die nimmt, damit sich die Flora wieder aufbaut. Oder sollte man am besten das auch weg lassen? Milchsäure Zäpfchen, Kapseln, Gel etc. bringt das alles nichts?

M0aixra


Milchsäure Zäpfchen oder? Sind die wirklich so schädigend?

Es ist nicht die Milchsäure, sondern die Hilfsstoffe, die das Zäpfchen "in Form halten". Nicht wenige reagieren auf diese Hilfsstoffe allergisch. Deshalb sollte man lieber Milchsäure-Gels verwenden, die nicht so viele Hilfsstoffe, wie Zäpfchen oder Cremes enthalten.

L]aminxa84


Ok, danke Maira. Wollte sowieso demnächst ein Gel verwenden statt den Kapseln, da die bei mir sowieso keine Wirkung zeigen.

AZmanYdax85


wir verhüten ohne kondom und er hat keine probleme. stoffhosen kann ich auch vergessen, da man einfach zuviel wasser/schleim/whatever verliert. und ja das ist so eklig wie es klingt, verdammt.

darf ich fragen wie du verhütest? meine vermutung, dass es an meiner gynefix liegen könnte wird immer wieder im keim erstickt, sobald ich das anderen gyniträgerinnen erzähle :|N jedenfalls hab ich das problem ca 5 monate nach der gynefixeinlage bekommen.

seitdem habe ich auch im 6wöchigen abstand blasenentzündungen. ich war echt schon kurz davor mir das teil ziehen zu lassen :-(

Dein Problem kommt mir bekannt vor.

Ich war 3 Jahre pillenfrei, als ich mir die Gynefix habe legen lassen.

Unter der Gynefix habe ich ziemlich wässrigen und merkwürdig riechenden Ausfluss bekommen.

Auch die ständigen Blasenentzündungen traten bei mir auf, obwohl ich vorher nie Probleme mit der Blase hatte.

Aber nicht nur das, meine Scheidenschleimhäute hatten sich ständig entzündet. Beim Sex hatte ich ein sehr unangenehmes Gefühl. Nach dem Sex schwoll mein Intimbereich auch unglaublich an und schwoll nur ab, wenn ich kalte waschlappen fest für etwa 15 Minuten auf meinen Intimbereich presste. Das war sehr sehr schmerzhaft. :-|

Endresultat:

Ich habe mir das Teil ziehen lassen.

Zu Hause habe ich mir die Spirale dann näher angeschaut und mir stieg ein vertraut merkwürdiger Geruch in die Nase.

So wie die Gynefix riecht, so hatte auch mein Ausfluss gerochen.

Seit die Gynefix gezogen ist, hat sich alles wieder normalisiert.

Ich weiß, dass die Gynefix momentan sehr bejubelt wird. Doch dem kann ich mich nicht anschließen.

Es scheint vielen Frauen sehr gut damit zu gehen. Doch eben nicht allen.

DJalixda


Ihr redet doch über die Milchsäure Zäpfchen oder? Sind die wirklich so schädigend?

Ich hatte verstanden, daß das Antibiotika sein sollen. Tut mir leid, wenn es falsch war *:)

DPal&ida


Wollte sowieso demnächst ein Gel verwenden

Ich nehme immer mal wieder Multigyn Actigel, was mir prima hilft. Bei allen möglichen Irritationen da unten ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH