» »

Hormonchaos: Wechseljahre mit 22?

m?aTcy2x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin 22 und befinde mich momentan im totalen Hormonchaos! Hier eine kleine Einleitung.

Menarche mit ca 12, Zyklus regelmäßig alle 25-30d, ca 4-5d Blutung mittel stark und leichte bis mittlere Beschwerden an den ersten 2 Zyklustagen. Hab dann mit 15 begonnen die Pille Mirelle zu nehmen für ca. 5 Monate, bin mit ihr gut zurecht gekommen, keine Beschwerden aber Frauenarzt hat mich dann auf Mercilon umgestellt weil er meinte die Mirelle sei zu schwach bei meiner Größe und meinem Gewicht (178cm 62 kg).

Dann hab ich ca. 6,5 Jahre die Mercilon genommen, hatte keine schlimmen Nebenwirkungen außer rezidivierende Pilzinfektionen und nach 4-5 Jahren nahm meine Libido ab und im letzten Jahr wurde meine Regelblutung schwächer. Sie verkürzte sich und die typischen Beschwerden blieben aus. Hab mich dann lange erkundigt ob es nicht auch noch andere Verhütungsmethoden für mich gibt, weil mir das komisch vorkam dass die Regel schwächer wurde und hab mich nach langem hin und her für die Kupfer-Gold Spirale entschieden.

So und jetzt zu meinem jetzigen Problem: Ich habe die Pille dann mit 26.3. 12 abgesetzt und mir am 2.4.12 die KG Spirale einsetzen lassen. Es hat alles gut geklappt, hatte dann noch ca eine Woche Blutungen aber sonst nix...war total happy. Ich hatte mir dann eh gedacht dass es dauern würde bis die erste post pillen Regel kommt, abe rich war dann doch etwas überrascht, als ich 2 Monate späte noch immer keine Regel bekommen hatte und die Haut wurde immer schlechter und die Haare auch, nur die Libido verbesserte sich sehr :-p . Hatte dann Angst dass ich ja vielleicht trotz Spriale schwnager sein könnt und bin zur FA, die hat mir Blut angenommen und einen US gemacht und gemeint dass ich viele unreife Follikel hätte und mein Endometrium ganz ganz schmal sei. Als die Befunde dann da waren meinte sie dass ich vl das PCO Syndrom hätte und vl wieder die Pille nehmen sollte. Ich hab mich aber entschieden meine Körper noch Zeit zu lassen und ihn obwohl ich keine Insulinresistenz habe mit Metformin zu unterstützen (hab da verschieden Studien dazu gelesen) und meien Hormone monatlich beim Hausarzt zu kontrollieren um zu sehen ob isch was tut.

Das Metformin nehme ich nun seit 4.7. mittler weile nehme ich 1000-850-1000 und hatte einmal am 16. 7. für einen Tag eine Blutung (war auch die einzige seit März)

Nun frag ich mich aber ob ich überhapt das PCO hab den LH und FSH waren bei mir immer normal, auch ihr Quotient und das Östrogen (is ja normal zu hoch bei PCO oder?) is bei mir sehr niedrig...

Labor:

.........................................6.6.12.....................5.7.12..............................13.8.12.

LH......................................6,6 (2,4-12,6).........3,7.......................................x.........

FSH.....................................7,7 (1,7-21,5).........6,5......................................x......

Östradiol...........................20,8 (12,5 – 498).......11,9...............................<5............

Testosteron (freies T).........9,9 (bis 4,1)...............28,7 (hier norm bis 29, anderer referenzbereich)......x.....

Prolaktin ...........................13,7 (bis 23,3)...........19,2...................................12,5.............

Wenn mein Östradiol so nierdrig ist, ist das dann überhaupt PCO ode rkomm ich vielleicht shcon in den Wechsel da es stetig sinkt ??? ? Hilfe!!!!

Antworten
C;olMchicxin


Ich würde mal zum Endokrinologen gehen und das ordentlich abklären lassen. Sexualhormone und Schilddrüse!

AGleonlor


Sexualhormone lassen sich erst mindestens 6 Monate nach der Pille vernünftig bestimmen.

Hrinanta


März – September sind ja schon so gut wie 6 Monate :)

Auleonoxr


Das hatte sich für mich angehört als wäre der Bluttest kurz nachdem Punkt gewesen wo die Mens 2 Monate überfällig war.

btudSdleia


PCO-S ist eine Ausschlußdiagnose, vor der Diagnose sollten andere hormonelle Achsen abgeklärt sein.

Metformin ohne vernünftige Diagnose und vor allem ohen Zuckerbelatungstest? Oder hast du Werte "unterschlagen"?

Es fehlen u.a. Schilddrüse, Androstendion, DHEAS, 17 OH-Progesteron und SHBG.

HdinaEtxa


Hm ja, stimmt.

Die Hormonwert sind vom Juni-August, die sind nicht brauchbar.

Aber da nun bald "wirklich" 6 Monate rum sind, kann sie ja guten Gewissens zum Endo gehen. Die Werte sollten dann ja auch verlässlich sein.

m^acy2x2


hallo

also erstmal danke für eure antworten :-)

@ colchicin meine sd werte sind alle normal. ich hab sie jetzt immer mitbestimmen lassen und es war alles ok.

@ buddleia androstendion war normal,

DHEAS war normal, SHBG war normal und das 17 OH-Progesteron hab ich nicht mitbestimmen lassen, werd es aber das nächste mal machen lassen, danke für den tipp !

ich hab heute einen termin bei einen pco spezialisten der sich die werte nochmal anschauen soll ob es eben überhaupt das ist und nicht was anderes ":/ ...die nächste blutabnahme würde ich in 2 wochen machen lassen, das würd ja dann passen oder?

aja und das metformin nehm ich deshalb, weil ich zwar weiß dass ich keine insulinresistenz hab aber damit auch bei pcos ohne ir gute resultate erziehlt wurden, hab dazu verschiedene studien gelesen und mit mehreren ärzten geredet.

bin gespannt was der fa sagt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH