» »

Nach der Geburt verändert sich der Sex für den Mann, stimmt das?

S}al"dxo


Glamourmaus,

wer hat DICH denn geärgert??

S,adToBe"AJlone


ja genau wenn mann mit ner frau schläft die schonmal ein kind bekommen hat ist das so als wenn man ein würstchen in den flur wirft, gell ]:D

...aber wer will schon ein "würstchen"? ;-D

Gylamoxurmauxs


Saldo

Vielleicht, weil ich auch eine Frau bin und mich über frauenfeindliches Geschwätz von Möchtegern-Emanzen aufrege ?

SgadTomBeAlxone


off topic:

ist ausleiern der grund warum viele homo.-männer so seltsam laufen so mit zusammengekniffenen pobacken

was ist denn mit deren partnern? sind die dann auch nur für ein mal gut ]:D :=o ;-) :-X

c$ljairxet


@ Glamourmaus

Das ist eben die Sache, dass nach einer natürlichen Geburt der Muttermund der Frau eben TEMPORÄR geweitet ist und es ZUNÄCHST dazu kommen kann, dass der Mann beim Sex lange nicht "die Enge" wie vorher fühlt.

In den Muttermund dringt der Penis ja hoffentlich nicht ein. *autsch*

Und was haben die "Emanzen", die 40kg zunehmen und danach verschrumpeln und mit dem ganzen zu tun? ":/

Sginn1estätxer


Hm. Interessant.

Ich kenne natürlich nur eine Handvoll Frauen mit Kindern, die mit mir über solche Themen reden. Und hatte selbst nur Erfahrung mit einer Frau mit Kind, und keine vorher/nachher-Vergleichsmöglichkeit. Aber bei all denen ist der Tenor, interessanterweise, genau umgekehrt wie hier. Also Unterschied, sowohl für die Frau als auch den Mann.

Und für mich klingt das auch nachvollziehbar...so ein Muskel wird bei der Geburt ja nicht einfach nur gedehnt, er wird auch überdehnt, es bilden sich Faserrisse, etc. Auch der Schließmuskel kann inkontinent werden, wenn man da versucht einen Fußball durchzupressen.

aV.flish


Auch der Schließmuskel kann inkontinent werden, wenn man da versucht einen Fußball durchzupressen.

Der Schließmuskel ist ja auch genau dafür nicht gemacht. Während einer Schwangerschaft werden zudem Hormone produziert, die Gewebe und Muskulatur der Frau dehnbar und elastisch machen, sodass stärkere Verletzungen vermieden werden. The Fine Art of Fisting wurde hier ja schon angesprochen – das wird üblicherweise öfter praktiziert als eine Frau Kinder bekommt, Hormone spielen keine Rolle und dennoch lassen sich keinerlei Spätfolgen feststellen.

Sqinnestä[texr


Während einer Schwangerschaft werden zudem Hormone produziert, die Gewebe und Muskulatur der Frau dehnbar und elastisch machen, sodass stärkere Verletzungen vermieden werden.

Dammrisse?

dManae$87


Aber auch überdehnte Muskeln heilen wieder. Das wäre ja sonst auch wirklich doof und evolutionstechnisch echt ungünstig wenn jede kurzfristige Überbelastung zu lebenslangen Einschränkungen führen würde. ":/ ":/ Übrigens müsste der Logik zufolge ja auch richtig durchgeführtes Fisting zum ausleiern führen. Das ist aber wohl nicht der Fall.

Haben die Damen in deinem Bekanntenkreis denn fleißig geturnt? Ich kenne genau eine Dame die da über Folgen klagt, aber die war schon im Rückbi.ldunsgkurs ständig am schummeln weil ihr das zu anstrengend war... :=o :=o

TjinadLanEdshuxt


Dammrisse passieren - glaube ich - sogar relativ oft. Vor allem, bei der ersten Geburt. Wird danach genäht und ist vergessen. ;-)

Also ich bin auch Mehrfachmutti - keine Emanze und schlank ;-) - und finde wenig bis gar keinen Unterschied beim Sex. Ist heute genauo geil wie früher. ;-D Werde mal meinen Partner fragen, wie es bei ihm aussieht. Eine negative Antwort ist zwar unwahrscheinlich, weil er sowas von abgeht bei unserem Sex und immer total geil auf mich ist, aber es interessiert mich trotzdem. Vor allem, weil ich mir schon selbst Gedanken über meine Enge/Weite gemacht habe.

Siinnes+täter


Das wäre ja sonst auch wirklich doof und evolutionstechnisch echt ungünstig wenn jede kurzfristige Überbelastung zu lebenslangen Einschränkungen führen würde.

Etwas weiter als vorher zu sein ist jetzt nicht unbedingt eine drastische Einschränkung...und ich bezweifle, daß sich die Evolution über sowas Gedanken macht :-D ...ist zwar ein unpassendes Beispiel, da Bindegewebe(glaub ich) und kein Muskel, aber um Schwangerschaftsstreifen sorgt sie sich ja auch nicht.

duanRakex87


Sinnestäter

Der Damm ist auch kein Muskel. ;-) Es handelt sich dabei um Haut und Fettgewebe das quasi zu dem Zweck da ist bei der Geburt ausgewalzt zu werden. (o-ton mein Hebamme) wenn die Hebamme ihr Handwerk verstehet sind Dammrisse übrigens seltener, immrehin schaffen es 40% aller Erstgebärenden in dem Geburtshaus in dem ich war ohne den kleinsten Riss. Es reißt wenn dann ein winziges Häutchen durch das nichtmal ein Nerv oder Blut läuft.

Ganz davon abgesehen hat der Damm mit eng oder nicht eng nichts zu tun weil es sich dabei ja nun nicht um den betreffenden muskelschlauch handelt.

Die Evolution sorgt sich aber darum wieviel Nachkommen man hat, macht der Sex nach dem ersten weniger Spaß kommen tendenziell weniger nach. Zudem sinddie Muskeln ja aus dem selben Grundmaterial und stelle dir mal vor deine Beinmuskulatur würde nach jeder Überdehnung aufgeben...

S inneshtäter


Haben die Damen in deinem Bekanntenkreis denn fleißig geturnt?

Eine sehr viel (jeden Tag Studio), die anderen drei glaube ich eher nicht....daß sie ein paar Wochen/Monate später wieder in dieselben Klamotten wie vor der Schwangerschaft gepasst haben, lag wohl eher am weniger essen. Meine Holde hatte damals am Tag 100 Situps gemacht, bis der Bauch wieder so war wie vorher. Ihr Statement zur Beckenbodengymnastik war: "brachte schon was, aber keine Wunder, so wie vorher wirds halt nicht mehr". Ich konnte mich nicht beschweren :-D aber das konnte ich eh noch nie, "zu weit" ist mir noch nicht begegnet, eher das Gegenteil.

a3.f+ivsh


Dammrisse?

Bei einem Dammriss reißt das Gewebe gewissermaßen an einer Sollbruchstelle (deshalb ist der Riss einem chirurgischen Schnitt vorzuziehen, er heilt besser und schneller), dort sitzen kaum Gefäße oder Nerven. Die Natur neigt dazu, etwas chaotisch und ungeplant vorzugehen, weswegen es sich wohl als gut erwiesen hat, eine Möglichkeit in der Hinterhand zu haben, wenn die Geburt zu schnell von Statten geht, das Kind sehr groß ist oder das Gewebe sich aus irgendwelchen anderen Gründen nicht ausreichend dehnt.

Am stärksten zeigt sich die Wirkung der "Weichmacher" am Muttermund. Ich weiß nicht, wieviele Muttermünde du schon so angefasst hast, aber die sind im Normalfall hart wie Knorpel und der Versuch, da etwas reinzustecken, wird keine positiven Reaktionen nach sich ziehen. Bei der Geburt dehnt sich der Muttermund unglaublich weit – also, gemessen daran, dass er sonst höchstens ein paar Milimeter zum Abfließen der Menstruation geöffnet ist – um danach innerhalb von ein paar Wochen wieder auf Milimteterdurchmesser zusammenzuschrumpfen. Ja, der Muttermund einer Frau, die geboren hat, sieht anders aus als der einer Kinderlosen, aber da von "ausgeleiert" zu sprechen wäre angesichts der Milimeter über die wir da sprechen, Wahnsinn. Und wenn das so gut funktioniert und fast keine Spuren hinterlässt, wie kann man dann ernsthaft annehmen, eine Vagina, deren Job es ist, sich zu dehnen, geschmeidig zu sein und .. ähem .. Objekte verschiedenster Größe in sich aufzunehmen würde von einem einmaligen Ereignis wie einer Geburt dauerhaft "ausgeleiert" werden.

dnanape87


Na ja mti turnen meinte ich nun Beckenbodengymnastik, der Rest ist zwar schön hat ja aber mit den inneren Werten nichts zu tun. ;-) Wenn man da nicht dran bleibt und nicht vielseitig trainiert ist natürlich doof, da darf man dann aber auch nicht jammern. Ohne Fleiß kein Preis. ;-D ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH