» »

Nach der Geburt verändert sich der Sex für den Mann, stimmt das?

j1adxe80


nicht zu vernachlässigen ist die recht große erogene zone zwischen den ohren.

ich glaube, die vagina und der beckenboden sind nicht das einzige, was sich durch die geburt verändern kann ;-) . in einer angespannten paarbeziehung, eventuellen rollenkonflikten oder auch nur einfach übernächtigt mit schlafendem baby immer in der nähe, kann sex schon mal ganz anders erlebt werden als vorher.

MgicaS<un


nicht zu vernachlässigen ist die recht große erogene zone zwischen den ohren.

;-D ;-D ja, da hast du recht!!!

c<lalirxet


Ist es mittlerweile eigentlich Standard, dass bei Geburten Gleitgel angewendet wird? Ich hab gelesen, dass dies das Vorkommen von Geburtsverletzungen deutlich reduzieren soll und finde das auch sehr logisch.

S>kat


das hab ich übrigens persönlich auch noch nicht gehört, dass man bis zur Klitoris reissen kann...okay, dass der damm reissen kann, ist logisch u auch eine schamlippe...mhm....

wenn Frauen keinen Orgasmus kriegen können, nicht feucht genug sind, ist man einfach nur zu verkrampft und hat irgendwie den Schalter noch nicht gefunden. Nicht angegriffen fühlen. *:) Ich hatte das auch mal. Aber nun bin ich mit meinem Mann, mehr als 11 Jahre zusammen u man wird immer vertrauter, man gibt immer mehr von seinen Fantasien preis ( das ist so wichtig, dass man das lernt) u lässt sich so viel mehr fallen. Gleitgel was ist das? und nun ist es manchmal schon so, dass ich aufpassen muss, nicht schon beim Vorspiel zukommen, was ich damals meinen Mann immer angekreidet habe. ;-)

SGkaxt


clairet, ich hab zwei kinder u weiss das gar nicht mit dem Gleitgel während der Geburt. Ich selber bin gerissen u wurde auch geschnitten %:|

gDaul`oise


Wenn ich sowas lese dann wird mir immer klar, warum Männer anatomisch bevorzugt sind was die Empfindungen beim Sex angeht.

HÄ? Nee, du das stimmt nicht.

Geburtsverletzungen klingen total erschreckend.

Ja, das tun sie wohl. Da die normale, durchschnittliche Frau heutzutage nichts abenteuerliches, grauenvolles wie Krieg, Mord uns Toschlag mehr in ihrem Alltag hat, neigt sie dazu, aus einer ganz normalen Geburt mit ganz normalen Geburtsverletzungen den blutigsten Horrorfilm aller Zeiten zu stricken. ]:D

d$ana5ex87


Vagina bis fast zur Klitoris als winzig bezeichnen

Wie schon geschrieben, da ist dann nicht der Damm gerissen sondern etwas ganz grundlegend falsch gelaufen! Ich wage zu bezweifeln das sowas besonders häufig vor kommt...

Die Fruendin die bei der Geburt meiner Tochter dabei war hat sich das nach den Beschreibungen einer Arbeitskollegin übrigens auch total grauenhaft ausgemalt und war dann doch ziemlich überrascht wie normal und richtig es am Ende schien. ;-D ;-D

Schneiden macht ürbigens in der Regel die größeren und somit schmerzhafter Narben.

SYupedrkröxte


danae87

Ja, ich hatte üble Risse nach der Geburt des dritten Kindes. Keine Ahnung wieso, aber man hat mich ordentlich wieder zusammengenäht. Naja, das Kind wollte halt raus und es ging ziemlich schnell. Folgeschäden habe ich davon keine und hätte die Ärztin nicht gesagt was alles gerissen ist hätte ich es auch nicht gemerkt. Und das war bis zur Klitoris. %:|

d'a9nae8x7


Superkröte

Autsch.. so ein hektisches Kind. %-| Hat sich das gehalten? ;-) Gut das davon nichts übrig geblieben ist. :)^

S[upder1krötxe


danae87

Ja, die kleine will noch heute mit dem Kopf durch die Wand ;-D .

dVan ae8x7


;-D ;-D ;-D

SBkxat


autsch superkröte!!!

E"mma_xPeel


Die Geschichte mit dem Gleitgel kann ich nicht bestätigen und ich denke ich bin auf einem ziemlich aktuellen Stand (Geburt vor knapp sechs Wochen). Trotzdem ist bei mir nichts gerissen und es ist auch nichts geschnitten worden – weder bei der ersten Geburt vor drei Jahren, noch dieses Mal. Und auch an der Zeit kann es nicht liegen, beide Geburten dauerten ab der ersten Wehe gerade mal maximal sechs Stunden.

Ich habe übrigens weder Erfahrungen im Fisten noch irgendwie anderweitig "trainiert" vor der Geburt – von stinknormalem Geschlechtsverkehr mal abegesehen. ;-D

Im Übrigen habe ich nach der ersten Geburt eine ganz interessante Erfahrung gemacht. Damals habe ich nämlich kurz nach Abklingen des Wochenflusses mit diesen "Smart Balls" (Liebeskugeln) experimentiert, weil ich meinem Beckenboden ein wenig Training angedeihen lassen wollte. Die Dinger einzuführen war ein ganz schöner Krampf und ich brauchte Gleitgel, obwohl ich ganz naiv vorher auch dachte, es würde wahrscheinlich ziemlich leicht gehen. ;-)

Jedenfalls ist die Scheide an sich danach genauso eng wie vorher gewesen, die Kugeln sind aber trotzdem anfangs ziemlich schnell wieder rausgerutscht, weil ich sie einfach nicht halten konnte. Daraus schließe ich, dass die physische Enge das eine, Muskelkontrolle das andere ist und letzteres bekommt man eben durch Beckenbodentraining in den Griff.

mIarik5a zsterxn


die sache mit dem gleitgel bei geburten glaub ich nicht so recht. der körper schmiert da eigentlich so viel selber, dass gar nicht mehr geht. meine geburten waren übrigens beide recht schnell, gerissen ist absolut gar nichts.

p,hiXlq0mexna


die sache mit dem gleitgel bei geburten glaub ich nicht so recht. der körper schmiert da eigentlich so viel selber, dass gar nicht mehr geht.

Naja, in der Tiermedizin unterstützen viele Bauern die Geburten ihrer Rinder/Pferde schon sehr lange mit Öl oder anderen Gleitmitteln.

Ich kann mir schon vorstellen, dass das bei Menschen auch klappen könnte. Vielleicht hätte es meine Geburten erleichtert. Ich bin zwar nur bei meinem Sohn minimal gerissen, aber von "schnell" kann bei mir leider nicht die Rede sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH