» »

Gentiale Mykoplasmen, Ansteckung?Behandlung?

Ldam4ina874 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

heute habe ich das Ergebnis vom vaginalen Abstrich bekommen. Ich habe Mykoplasmen.

Da vor drei Wochen schon mal auf Mykoplasmen ( bei anderem arzt) getestet wurde und der Test negativ war bin ich etwas am grübeln.

Meine Frauenärztin ist am überlegen, ob es überhaupt behandelt werden muss. Sie möchte mir ungern Antibiotika geben, weil meine Flora sowieso schon vergeschädigt ist von Pilzcremes und kortisoncremes.

Wobei es ansteckend ist und ich einen partner habe. Sehr komisch. Sie meinte dazu, dass das beim Mann keine Beschwerden macht. Will ihn aber trotzdem nicht anstecken.

Noch würde mich interessieren ob das nur auf em Sesuellen übertragungsweg ansteckend ist. Oder ob es auch andere möglichkeiten (schwimmbad, toilette, etc ) gibt.

Angeblich kann man die ERreger Jahre in sich tragen ohne was zu merken und dass es viele Menschen haben.

Ich habe Juckreiz im Intimbereich, After und Oberschenkel. Die Ärztin meinte die symptome passen nicht ganz dazu und dass es bei einer behandlung wahrscheinlich auch nicht besser wird.

Aber trotzdem möchte ich nicht dass da irgendwelche Bakterien in mir sind die da normal nicht hin gehören. Auch wenn sie keine Symptome machen.

Ich freue mich über Antworten

Antworten
LwamQin9a8M4


kann mir keiner helfen?

Mcairxa


Mykoplasmen müssen nicht unbedingt mit Antibiotka behandelt werden. Sie kommen auch bei gesunden Menschen auf der Haut vor. Zu Beschwerden kommt es meist dann, wenn die Schleimhäute in ihrer Immunabwehr geschwächt sind. Das kann zum Beispiel durch ein gestörtes Scheidenmilieu (Ursachen: Pille, Antipilz-Medikamente oder auch Antibiotika) sein. Deshalb wird ein Arzt überlegen, ob es nicht besser ist, statt ein AB zu nehmen lieber ein gesundes Scheidenmilieu herzustellen, das dann die Mykoplasmen auf natürlichem Weg in Schach halten kann. Es wäre einen Versuch wert. Schwierig erscheint vielen Frauen leider der Verzicht auf die Pille. Das könnte aber die Lösung für viele Probleme im Uro-Genital-Bereich sein.

Lxamina+84


danke maira.

die Pille nehme ich seit 2 Monaten nicht mehr. und das scheidenmileau versuche ich auch schon seit 2 Monaten mit milchsäurezäpfchen, symbolact und was fürs Immunsystem aufzubauen. bisher ohne Erfolg.

ich habe gehört, dass sich manchmal das Moldau gar nicht aufbauen kann wenn diese Bakterien da sind, weil die die guten Bakterien kaputt machen.

SBtWelxla80


Ich würde es mal mit einem Milchsäuregel probieren (Z.B. die Kadefungin Milchsäurekur oder Gelifend). Die sollen da bessere Ergebnisse erzielen und ich persönlich fand die auch besser als Milchsäurezäpfchen.

Es kann manchmal nach dem Absetzen der Pille sehr lange dauern, bis sich alles wieder normalisiert hat. 6-12 Monate muss man da mindestens Geduld haben und wenn es dann nicht besser ist, würde ich mal die Hormone untersuchen lassen.

d0evgnixc


Ich will dir keine Angst machen,aber bei mir haben sich Mykoplasmen auf den Herzmuskel gesiedelt und eine üble Herzmuskelentzündung verursacht,mit deren Folgen ich nun ein dreiviertel Jahr später immer noch zu tun habe. Ich persönlich würde daher auf jeden Fall was dagegen tun! Eventuell auch noch ne weitere Arztmeinung einholen!? Alles Gute *:)

M@airxa


@ devnic

Welche Art von Mykoplasmen hattest Du denn? Es gibt verschiedene, die dann auch verschiedene Organe angreifen können. Bei Lamina sind es vermutlich Mycoplasma genitalium und/oder Ureaplasma urealyticum . Bei Dir könnte es sich um Mycoplasma pneumoniae handeln. Letztere sind tatsächlich nicht ungefährlich. Sie können neben schweren Lungenentzündungen auch Entzündungen des Herzens hervorrufen.

@ Lamina

Du kannst Dich nach Deinem speziellen Typ ja mal erkundigen. Ich würde aber hier keine Gefahren sehen.

dxevnixc


Richtig,ich hatte Mykoplasma pneumoniae

L7anmiNna8x4


Danke devnic, aber bei mir ist es im genitalbereich. Da ist es nicht so gefährlich wie in der lunge. kann aber wohl auch in die nieren hoch gehen.

LWamin+a84


also Frauenärztin lehnt antibiotikatherapie ab. auf meine frage was is, wenn ich schwanger werde und das ja schwere Komplikationen haben kann sagte sie, dass das vielleicht von alleine weg geht. wenn ich es möchte bekomme ich Antibiotika, was sehr stark ist und halt wieder alles kaputt macht. was soll ich jetzt nur tun?

Mcairxa


Antibiotika kannst Du immer noch nehmen. Versuch es erst einmal mit der Stärkung der Scheidenflora, wie Stella es Dir empfohlen hat. :)* :)* :)*

L=amin|a84


Danke. Das tu ich schon seit 2 Monaten

SMtTellax80


Zwei Monate sind bei so einem Problem keine lange Zeit....

MwairWa


Zwei Monate sind bei so einem Problem keine lange Zeit....

Da muss ich Stella Recht geben. Die Erholung der Scheidenflora kann bis zu einem Jahr dauern.

LZamin;a@8x4


ok. das ist gut zu wissen. das ist ne sehr lange zeit. muss ich so lange milchsäuregels verwenden? bis dahin bin ich ja Pleite. hab jetzt gelifend benutzt und finde das sehr gut. aber 15 Euro für 7 Tage find ich heftig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH