» »

Zu wenig Gelbkörperhormon-wer kennt das und hat Tipps

P[r'essxina hat die Diskussion gestartet


HALLO LIEBE LESERINNEN,

ich hab seit Juli folgendes Problem und auch in Behandlung bei meinem Frauenarzt, dem ich total vertrau und den ich schon gut kenne, trotzdem wollte ich mal wieder hier vorbeischauen und gucken, was ihr evtl für Feedback habt:

Ich hab seit Juli alle 14 Tage Blutungen, die ersten sind keine echten, da kommt voll viel Blut und ohne Ende Schleimhaut, die wie Gelee ist, die riechen nicht wie "Periode" und dann hab ich die Periode, die auch so "riecht", die aber nur wenig Blut ist und auch kaum Schleimhaut, zu Beginn sind es eher Schmierblutungen und dann irgendwann werden daraus "Periodenblutungen"

Wir haben eine Gebährmutterspiegelung gemacht, kein Polyp, und Hormone untersucht und es wurde festgestellt, dass ich zu wenig Gelbkörperhormon produziere, die Schleimhaut nicht richtig umgewandelt wird und daher ...es so ist wie es ist.

Der Arzt meinte ich kann Gelbkörperhormon nehmen ab dem 12ten Zyklustag und dann würde das weggehen. Er will aber jetz nach der OP noch etwas warten. Und weitergucken.

Nun meine Frage: was gibt es für Alternativen evtl Pflanzlich, wer hat damit Erfahrungen gemacht und kennt das Problem? Ich bin 40 und würde schon noch gerne Kinder kriegen, also muss ich ja schon handeln auch wenn ich total ungerne diese Hormone nehmen will.

Vielen lieben Dank für eure Rückmeldungen

Pressina

Antworten
falowxerli


Statt Progesteron könntest du Mönchspfeffer versuchen. Aber den würde ich nur nach einem nach NFP/sensiplan bestimmten Eisprung nehmen.

Swtellax80


Im Leitfaden Gynäkologie findest du Rezepte für Zyklustees. Die könntest du erst mal probieren. Falls das nicht hilft wäre Mönchspfeffer eine Alternative (aber wie gesagt erst NACH dem Eisprung).

Was das Gelbkörperhormon betrifft würde ich halt darauf achten, körperidentisches / naturidentisches Progesteron zu nehmen und keine synthetischen Gestagene. Ich kann dir dazu das Buch von Dr. Lee "Natürliches Progesteron – ein bemerkenswertes Hormon" sehr empfehlen. Ich habe auch eine Gelbkörperschwäche und nehme seit einem Jahr eine Creme mit naturidentischem Progesteron und bin sehr zufrieden damit.

P7resVsixna


Vielen Dank für die Tipps. Warum soll ich den Tee denn erst nach dem Eisprung nehmen? Hab den Leitfaden der NFP gelesen, war auch interessant, aber...irgendwie konnte ich es nicht so ganz auf mein Problem "schneidern". Also ich wüßte jetz nicht, was ich machen sollte, im Umsetzen hab ich sozusagen Schwierigkeiten.

Danke für den Tipp mit der Creme und dem Buch. Werd auch mal mit meine Frauenarzt darüber reden.

Liebe Grüße

Pressina

f3lowe2rlxi


Warum soll ich den Tee denn erst nach dem Eisprung nehmen?

Es gibt Tee für die erste Zyklusphase (vor dem Eisprung) und Tee für die zweite Zyklusphase (nach dem Eisprung). Er ist jeweils östrogen- bzw. progesteronstimulierend. Und das kann in der falschen Zyklusphase kontraproduktiv sein.

Hab den Leitfaden der NFP gelesen, war auch interessant, aber...irgendwie konnte ich es nicht so ganz auf mein Problem "schneidern". Also ich wüßte jetz nicht, was ich machen sollte, im Umsetzen hab ich sozusagen Schwierigkeiten.

Meinst du, wie du NFP machst? Du misst jeden Tag deine Basaltemperatur und beobachtes Zervixschleim oder Muttermund. Damit kannst du sehen, ob und wann du Eisprünge hast. [[https://www.mynfp.de/wissen/]]

PFre[ssixna


Ah, jetz versteh ich, ich könnte also in der zweiten Hälfte weil ich zu wenig progesteron produziere den Tee dafür trinken. NFP ist natürlich nicht in meinem Interesse...hahaha ;-) Versuch ja gerade das Gegenteil, aber...irgendwie nützlich ist es dann ja trotzdem.

Danke für die Aufklärung.

Lg

f/lowexrli


NFP ist natürlich nicht in meinem Interesse...hahaha ;-) Versuch ja gerade das Gegenteil, aber...irgendwie nützlich ist es dann ja trotzdem.

Was zur Verhütung geeignet ist, ist auch zum Kinderkriegen geeignet. Man erwischt besser den richtigen Zeitpunkt, sofern man nicht alle 2-3 Tage sowieso GV hat. Und man erkennt eine Schwangerschaft auch anhand der Kurve. Außerdem zeigt die Kurve, ob du eine Gelbkörperschwäche hast, dann wäre die zweite Zyklusphase nämlich kürzer als 10 Tage.

Gelbkörperhormon nehmen ab dem 12ten Zyklustag

Am 12. Zyklustag haben viele noch nicht ihren Eisprung gehabt. Da also schon Progesteron zu nehmen kann nach hinten los gehen.

MKo~nixM


In so einem Fall sollte auch ganz, ganz dringend die Nebennierenfunktion und die Schilddrüse gecheckt werden, da die beiden mit dem Zyklus eng zusammenhängen. Dazu solltest du aber zu einem Facharzt für Endokrinologie, also für hormonelle Erkrankungen, gehen. Frauenärzten fehlt hierzu das nötige Fachwissen..

Läuft etwas mit der Schilddrüse oder den Niebennieren falsch, kann dies nicht nur den Zyklus durcheinanderbringen, sondern auch zu Fehlgeburten führen-da würde es auch nichts bringen, wenn du am Anfang Gelbkörperhormone nimmst.

Auleo nor


Ich würde außerdem nicht nur an der zweiten Zyklushälfte mit Tee nachhelfen sondern dann auch den für die erste Zyklushälfte nehmen. Nur ein schön gereiftes Ei macht auch nen knackigen Gelbkörper.

A2le]onoxr


Ach ja: NFP heißt "Natürliche Familien Planung"

Da wird nicht automatisch ein Verhütungswunsch impliziert. ^^

P#reDssixna


Vielen Dank für eure Tipps. Ich werd mal gucken, im Moment bin ich in Tag 23 und schon total froh, dass ich noch keine Zwischenblutung hatte. Gut, wenn das so bleibt. Aber klar, die Tees werd ich probieren, aber auch nur, wenn es wieder schlimm wird und...vorausgesetzt, dass ich weiss, wann die beiden Phasen sind. Das mit der Hormonstörung ist auch ein guter Tipp, evtl muss ich das natürlich abklären. Und eins ist klar, ich bin ja auch keine zwanzig mehr und dann nimmt das Progesteron auch ab, weil man sozusagen schon älter ist.

Danke nochmal an alle

SSirupx1


hey pressina.

dein beitrag ist schon ein paar tage her, vielleicht liest du aber trotzdem noch mal durch.

warum versuchst du nicht die nat. progesteroncreme? wenn ein hormontest schon vorhanden ist währe es weniger schwierig die geeignete dosis zu finden. ich hatte östrogendominanz, sprich zuwenig gelbkörper und das heizte endometriose an. ich benutze die creme jetzt fast zwei jahre, die endometriose ist im griff und ich habe keine ÖD-symptome wie z.b. brustspannen mehr.

alles gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH