» »

Goldnetz Methode

PJfe3rd_efrxeak hat die Diskussion gestartet


Hallo ich habe von der Goldnetz Methode gelesen und bin erst mal sehr angetan gewesen. Gibt es hier Frauen die das machen haben lassen? Ich wäre sehr dankbar über einige Erfahrungsberichte.

Was mich am meisten interessiert ist ob man auch in meinem Alter schon daran kommt wenn man lange genug einen Arzt sucht der es macht.

Mir geht es darum meine Tage los zu werden (schreckliche Schmerzen das ich in der Früh manchmal eine Tablette nehmen muss um überhaupt aufstehen zu können)

Ich habe sehr lange nach so was gesucht und bin begeistert.

Das ich dann nicht mehr schwanger werden kann ist das i-Tüpfelchen der Methode ich möchte sowieso keine Kinder und habe trotzz Spirale und regelmäßigen Tagen ständig Stress ob ich nicht doch schwanger sein könnte alle 3 Monate packt es mich und ich kaufe einen Test obwohl die Angst komplett irrational ist. Aber ich kann nicht anders.

Achja ich bin 21 und würde es sofort machen lassen wenn ich einen Arzt finden würde Dees macht.

Antworten
pFeti:te- veinardxe


Klingt interessant. Habe leider keine Erfahrung damit, bin aber mal auf die Antworten gespannt. :)D

Gxr6oLt,tixg


Ich hab es machen lassen, im Sep. 09. Bin super zufrieden. Die Schmerzen waren zu Beginn erst mal weg, sind aber wieder gekommen, damit kann ich leben. Es war auch mehr das Problem der starken Blutungen bei mir und die bin ich los.

Das ich dann nicht mehr schwanger werden kann ist das i-Tüpfelchen der Methode ich möchte sowieso keine Kinder und habe trotzz Spirale und regelmäßigen Tagen ständig Stress ob ich nicht doch schwanger sein könnte alle 3 Monate packt es mich und ich kaufe einen Test obwohl die Angst komplett irrational ist. Aber ich kann nicht anders.

Das ist ein schlechtes Argument. Bei dieser Methode wird die Gebärmutterschleimhaut verödet, so dass sie sich nicht mehr aufbauen kann. Es bleiben aber einzelne Inseln übrig und diese bluten auch ab. Das ist keine Verhütungsmethode, sondern eine, um starke Blutungen in den Griff zu bekommen. Du solltest eher an deiner Angst arbeiten, Ängst lassen sich nämlich nicht operieren.

Achja ich bin 21

Wenn keine medizinische Notwendigkeit besteht, wird es wohl kaum jemand machen. Ich war 37 bei der OP. Mal davon ab, dass diese Methode keine reguläre Kassenleistung ist. Ich musste einen gesonderten Antrag stellen.

Mir geht es darum meine Tage los zu werden (schreckliche Schmerzen das ich in der Früh manchmal eine Tablette nehmen muss um überhaupt aufstehen zu können)

Es bleibt aber alles wie gehabt, nur dass die Blutungsmenge stark reduziert ist. Ich habe 1-2 Tage leichte Schmierblutungen.

l`e sangz rxeal


Was für ne Spirale hast du denn?

kkrokxus2


mit 21 die gebärmutter veröden lassen? das macht keiner hier. ausserdem ist mir das mit dem goldnetz einfach zu heikel gewesen. ich hab 2010 meine gebärmutter entfernen lassen mittels LASH.

ich hatte mich vorher informiert war auch in einer klinik die mit goldnetz arbeitet. was mich da zurückschrecken hat lassen, ist die tatsache das vorher keine krebsuntersuchungen gemacht werden. sprich es keinen abstrich oder sonst was gab. da ich schon ne vorstufe hatte, war mir das zu gefährlich. denn wenn einfach so verödet wird, und unterschwellig doch ne kranke zelle ist, hätte ich verloren gehabt.

aber auch die LASH ist nach hinten losgegangen. ich musste letztes jahr noch mal ins KH und mir den gebärmutterhals entfernen lassen, weil man ungeschickter weise den gebärmutterkörper zu hoch abgetrennt hatte, und ich auch ohne gebärmutter noch heftige blutungen hatte.

mit 21 bist du definitiv zu jung um so was machen zu lassen. du würdest keinen verantwortlichen arzt finden der es machen würde.

als beispiel nur mal vorweg: ich hatte mit 26 diese vorstufe zum gebärmutterhalskrebs gehabt. als ich den befund bekam brach bei mir ne welt zusammen. ich und ne tickende zeitbombe. ich rief meine gyn an und sagte das ich das weg gemacht haben will, weil ich eben so eine angst schiebe und die gebärmutter entfernt haben mag. ich nicht mit so ner zeitbombe rumlaufen will, zumal man nicht weiss wie das ausgeht. die antwort war damals gewesen, ich wäre zu jung dafür, das würde kein arzt machen es sei denn er will sich strafbar machen.

deine einstellung zu kindern kann sich noch ändern. mit 21 finde ich es sehr jung und auch unverantwortlich so nen schritt zu gehen. denn man kann es nicht mehr rückgängig machen.

P|fe'rde~freaxk


Es geht ja gerade darum die Blutungen loszuwerden. Sie stehen im unmittelbaren Zusammenhang mit meinen Schmerzen und sind sehr stark.

Blute ich gerade sehr viel = sehr starke Schmerzen

Blute ich nicht viel = weniger Schmerzen

Es geht mir nicht primär um Verhütung 1-2 Tage wären ein Traum.

Meine Tage kommen alle 21 Tage und dauern 7-9 Tage. 3-4 Tage davon habe ich total arge Blutungen und starke Schmerzen. Alle 2 Stunden eine große Meluna an erholsamen Schlaf ist nicht zu denken.

Außerdem behindert es mich stark auf der Arbeit. Habe keinen Bürojob und es gibt nicht überall wo ich gerade was machen muss ein Klo bzw. muss ich erst zu diesen fahren.

Momentan ist es wieder ätzend, ich muss 10 Minuten zum Klo gehen also bin ich während meiner Tage alle 2 Stunde mal für über 20 Minuten weg, was keinen guten Eindruck macht (Bin noch in der Probezeit also sehr schlecht)

Außerdem ist meine Leistungsfähigkeit an diesen Tagen praktisch nicht vorhanden, ich schleppe mich nur zur Arbeit und schmeiße Schmerzmittel in Massen rein um nicht zu viele Fehltage zu bekommen.

Ich möchte definitiv nicht das es jahrelang so weiter geht. Es schränkt mich im Alltag ein es behindert meine Arbeit warum sollte ich das ganze für etwas ertragen was ich definitiv niemals nie möchte.

Ich finde es ganz schön anmaßend das alle glauben es werden eh früher oder später alle Frauen Opfer ihrer Hormone und wollen Kinder. Ich mag keine Kinder, ich möchte keine und es ist besser wenn ich keine bekomme weil sowieso jeder in meiner Familie (hab nur noch meine Mutter) bisher an irgendeiner Krankheit gestorben ist (vererbbare). Wäre also sowieso dumm Kinder in die Welt zu setzen.

b3i.an\dbxi


Hast du dich mal von nem vernünftigen Arzt untersuchen lassen? Z.Bsp. ob Endometriose besteht? Dann sollte man eher dieses behandeln, dann bekommst du auch die Schmerzen in griff.

Uosxi


In jungem Alter wird es wirklich schwer, einen Arzt zu finden. Und deswegen würde ich einen, der das trotzdem durchzieht, nicht wirklich vertrauen :-/

Ich habe auch nicht gerade schwache Blutungen, nen niedrigen Blutdruck und an den ersten Tagen somit kaum einsatzfähig, Kreislauf nicht nur ein bisschen schlapp, sondern völlig im Keller. Auch mit Schmerzmitteln nicht. Aber ich habe trotzdem das Gefühl, dass es besser wird, mit 18 war es schlimmer als jetzt. Mit 30 wird es vielleicht noch besser, wer weiß. Magnesium hat mit z.B. auch geholfen und mich nicht zu sehr mit dem Schmerz zu befassen. Ja ich weiß das ist leichter gesagt als getan, aber wenn ich schon Tage vorher Schiss hatte, dass es wieder so schlimm wird, dann wurde es das mit Sicherheit auch immer.

Wegen der laufenden Schwangerschafts-Angst kannst du es mal mit Zyklusbeobachtung probieren. Irgendwann bist du viel beruhigter und weißt, wann du schwanger sein kannst und wann es ein Ding der Unmöglichkeit wäre.

Pnferde frCeak


Ich bin regelmäßig beim Arzt gewesen und es wurde nie was beanstandet. Es wurde nur immer gesagt das ist halt normal als Frau und das müsste man aushalten. (Ich finde nicht das es normal ist und das ich es aushalten MUSS) Außerdem wollten mir die Ärzte immer die Pille andrehen welche ich aber definitiv nicht nehmen werde. Habe sie ein Jahr genommen und ich hatte im Winter Ekzeme in der Kniebeuge die sich blutig gescheuert haben, meine Scheide war trocken wie die Wüste Gobi, Lust auf Sex hatte ich nur mehr in der Pillenpause, ich habe immer auf den Tag genau 1 Mal im Monat Scheidenpilz bekommen und zum Schluss auch BEs, ich hatte jeden Tag extreme Migräne und war schon beim Psychologen weil die Ärzte damals sagten das wäre alles Psychisch bedingt.

Naja als letzten Notnagel habe ich die Pille dann abgesetzt weil ich damals bei med1 gelesen habe das wohl viele solche Probleme haben. Was soll ich sagen alle Beschwerden waren kurze Zeit darauf weg.

Die Schmerzen werden mit den Jahren nicht besser eher schlimmer. Ich hatte einmal eine ganz normale schmerzlose Periode. Aber es wurde immer schlimmer und es wird tendenziell immer mehr Blut.

Momentan versuche ich es mit Hirtentätscheltee seit 3 Perioden. Ich weiß nicht ob es mit dem Hirtentätschel zu tun hat aber wenigstens waren das letzte mal nicht 21 Tage dazwischen sondern sogar 24 die Blutung und die Schmerzen waren aber gleich.

Ehrlich gesagt möchte ich mich nicht unbedingt mit meinem dummen Zyklus beschäftigen. Habe jetzt schon Schwangerschaftstests zu Hause falls ich mal wieder einen Rappel kriege. Mache so alle 3 Monate einen. So kann ich mir immer sicher sein das ich noch rechtzeitig abtreiben kann falls ich doch schwanger werden würde. So kriege ich die Angst halbwegs in den Griff.

Das wäre wirklich mein größter Horror wenn ich sowas nicht merken würde und es dann zu spät ist um abzutreiben. Ich glaube eher würde ich mich selbst umbringen als ein Kind zu kriegen. :=o

Kommt jetzt sehr unsympatisch rüber ich weiß. Aber so fühle ich eben.

bDianid(bi


Bei mir hat auch kein normaler Gyn was festgestellt, die meinten auch nur immer dass jede Frau so leidet... Bis ich ne fette Zste am Eierstock hatte und dann bemerkt wurde (während OP) dass ich Endometriose hab... na fein. Zumindest hat ich dann die Bestätigung dass ich keine Mimose bin und übertreibe mit den Schmerzen... Also das würde ich an deiner Stelle wirklich abklären lassen. Mit dem nicht schwanger werden wollen finde ich übrigens nicht schlimm. Wie verhütest du denn? Wenn ich fragen darf?

P!ferde1freak


Wo geht man denn hin wenn man sowas festgestellt haben möchte? ":/

Ich habe eine Goldspirale vertraue der rein rational auch grundsätzlich. Aber so alle 3 Monate kriege ich trotzdem einen Rappel weil ich immer wieder Horrorgeschichten gelesen haben von irgendwelchen Frauen die schwanger wurden und trotzdem die Periode hatten und es nicht merkten.

Sogar als ich 2 Monate keinen Sex hatte und davor nur mit Gummi habe ich im 3. Monat einen Test gemacht trotzt 2 normaler Perioden dazwischen ":/ Naja so viel kosten die Tests alle 3 Monate nun auch nicht.

b4i#andbi


Zu nem Facharzt (Endometriosezentrum). Nen normaler Gyn sieht da nix, selbst beim Ultraschall etc. Ist ja nur ein Tipp von mir... ;-)

Dann wär ja ne Sterilisation das richtige für dich... Aber eben genauso unwahrscheinlich wie Goldnetz in deinem Alter. Bei mir hätte man es übrigens gemacht (damals 26) wegen der starken Blutungen.

P ferdlefrBeak


Mal sehen ob es sowas in Österreich gibt.

Ich dachte immer bei einer Sterilisation werden nur die Eileiter durchtrennt damit kein Ei mehr in die Gebärmutter gelangen kann was befruchtet werden kann. Ich habe wirklich immer geglaubt das sich bei einer Sterilisation die Gebärmutterschleimhaut trotzdem aufbaut und wieder abblutet.

Könnte ich was über die Krankheiten erreichen an denen in meiner Familie so viele gestorben sind? Krebs in jeder Form war in meiner Familie ziemlich verbreitet. Bis jetzt ist nur meine Mutter verschont geblieben aber die geht ja seit 20 Jahren oder so nicht mehr zum Arzt. %:|

Es wäre also eigentlich abgesehen von meiner persönlichen Meinung die bei den Ärzten eh nicht gelten wird besserwenn ich mich nicht fortpflanzen würde.

s/ilber.bra)ut


Ich dachte immer bei einer Sterilisation werden nur die Eileiter durchtrennt damit kein Ei mehr in die Gebärmutter gelangen kann was befruchtet werden kann. Ich habe wirklich immer geglaubt das sich bei einer Sterilisation die Gebärmutterschleimhaut trotzdem aufbaut und wieder abblutet.

Das ist auch richtig. Eine Sterilisation ändert nichts am zyklischen Geschehen.

Dein FA sollte ggf. sein Augenmerk mal auf deinen kurzen Zyklus richten. Der spricht nämlich für einen evtl. Progesteronmangel.

beiaTndbxi


Das mit der sterilisation war natürlich nur auf das thema Verhütung bezogen, damit man sich da keine Gedanken machen muss. Die Gebärmutterschleimhaut bildet sich dennoch, da hast du recht. Schau viellicht mal unter Endometrioseliga.eu nach, da sind diverse Ärzte und zentren aufgelistet. Tut mir leid dass in deiner Familie so viel Elend ist und war.... Aber schon alleine deswegen solltest du das bei dir abchecken lassen eh du was anderes machen lässt. Ich wäre froh gewesen wenn ich das schon eher gewusst hätte und nicht meiner bescheuerten Frauenärztin vertraut hätte. Nun hatte ich den Mist auf der Blase, am Darm, hinter der Scheide etc... Und die Gebärmutter ist voll damit... Also ich will dir keine Angst machen, nicht falsch verstehen!!!! Es sind nur Möglichkeiten die einem ja kein Arzt erzählt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH