» »

Endometriose, Rätsel endlich gelöst

Rkose| 7x2


Sorry, hat sich nur von den Beschwerden genau so angehört auch Schmerzen links.

Hatte durch die Verwachsungen diese Gyn.-Beschwerden. Schmerzhafte Regel usw., bei mir ist aber die Regel nicht schwächer, sondern eher stärker geworden.

Das was nicht stimmt, konnte aber meine Frauenärztin beim innerlichen Ultraschall sehen.

Links befindet sich aber auch der Dickdarm, Du hast doch auch Nahrungsunverträglichkeiten.

Hattest Du schon mal ne Darmspieglung?

LG Rose 72 @:)

hIutfiNlCterx73


seit meinen ersten op merk ich immer ganz dolle den eisprung, so das manchmal keum mehr gerade stehen kann

gut und wie gesagt durch die op narben wenn gewebe entfernt wird werden die schmerzen auch schlimmer

ich hatte schon 11 BS, bin aber nicht vollständig saniert, weil das nur über großen bauchschnitt geht und das will ich nicht

klar kann ich mir auch GM rausnehmen, dann wird kein östrogen mehr produziert , aber wer will das mit 39 schon , wir wollen ja ein kind und dazu brauch ich die ja noch ;-D

Ryose $72


Da hast Du aber auch schon einen ganz schön langen und schmerzhaften Weg hinter Dir. Alles wegen der Endo?

Hast Du schon ein Kind oder wäre es dann Dein erstes? Probiert Ihr schon?

Viel Glück bei der Planung und natürlich auch Ausführung :)^ .

Das ist dann noch blöder, wie bei mir. Wir sind da, wie gesagt, fertig.

LG Rose 72

hHutfiZlterx73


oh ja hab da schon einiges hinter mir

nein , habe noch kein kind, das sagten die ärzte würde ich nie bekommen bei endograd 4

letztes jahr bin ich dann schwanger geworden aber nur bis zur 11 ssw, dann hab ichs verloren

jetzt sind wir in einer kinderwunschpraxis , haben schon einen icsi versuch hinter uns , leider negativ

RUose x72


Kopf hoch es wird schon klappen, drücke Euch ganz toll die Daumen.

Heutzutage ist doch schon so viel möglich und wenn Du sogar schon mal schwanger warst, klappt es ganz bestimmt.

Wenn Du schon in der Kinderwunschpraxis bist, können Sie Dir bestimmt auch helfen, hätten Euch doch sonst gar nicht erst aufgenommen.

Ganz viel Glück und alles, alles Gute

LG Rose 72 @:)

Turau.mxtänIzxer*


@ hutfilter73

Danke, Danke. Ich hoffe natürlich auch, das es das nächste Mal wieder so schnell klappt.

Dir drücke ich für November ganz fest die Daumen.

Habe mich im Übrigen noch einmal bei meiner Freundin erkundigt. Ich habe mich da geirrt. Sie ist nicht in einer Kinderwunschklinik sondern nur bei ihrer Ärztin in Behandlung. Darum musste der Freund auch kein Spermiogramm machen.

Also, in der Kinderwunsch ist es anscheinend doch Pflicht. Macht ja auch Sinn...

TrrauTmtän;zerx*


@ augeknie

Also Zyklusstörungen können schon durch eine Endo verursacht werden. Wenn die Herde sehr versteckt sind und bei de OP nicht gezielt danach gesucht wurde, kann es schon sein, dass was vor liegt. Vielleicht noch in einem kleinen Stadium.

Die Endo äußert sich so verschieden, dass es echt schwierig ist die richtige Diafnose zu finden.

Die Pille wird Dir nicht erspart bleiben. Die können zwar die Herde versuchen zu entfernen, aber ohne Einnahme der Pille, wachsen diese leider nach.

Also, ich hatte früher immer die Valette. Ich glaube sogar, dass man die durchnehmen kann.

Zur Zeit nehme ich die Cerazette und ich muss die auf jeden Fall durch nehmen.

Aber hutfilter73 hat da schon recht. Eine OP birgt immer Risiken. Eben auch die Narbenbildung.

Probiers doch wirklich mal bei einem Spezialisten.

a?ugekxnie


:-/ Ich meine ich habe gelesen, daß valette und maxim die gleiche ist .

Da sind ja einige identisch, noch blicke ich aber nicht durch.

Ich hatte massive Probleme meine Schilddrüsenunterfunktion einzustellen (war sehr lange nicht prüfungstauglich).

auf dem beipackzettel (im internet) steht eindeutig: änderung der laborwerte für die schilddrüse. Und das kann ich nicht gebrauchen.

Minimal schlechtere freie Werte und alles ist im Eimer.

Auch einige Nebenwirkungen kann ich nicht gebrauchen, da auch so schon vorhanden (trockene Haut, auch vaginal, trockene Augen, müdigkeit, blutdruck senken, meiner ist schon zu tief,..)

Und alle Unverträglichkeiten sind noch nicht bekannt.

Mais muß ich meiden. Bzw. das minimum decken schom meine schilddrüsenmedikamente.

Umso mehr zeug um so mehr steigt die Menge möglicher unverträglicher stoffe.

Und mir ist der Verdacht noch zu wage.

Vor ein paar Wochen hieß es noch die Zyklusstörungen gingen von den Bauchproblemen (entzündung im bauchraum würde die eierstöcke ärgern) aus.

Habe noch 5 Wochen galgenfrist bis ich noch mal zum gyn muß.

Irgenwo hane ich gelesen Gestagen Pillen bei Endo.

Maxim enthält aber 2 Hormone.

es soll hier eine endometrieosezentrum geben. Heute ging keiner ans Telefon.

Wenn morgen auch nicht, dann gehe ich da vorbei...

hyutfinlteir7x3


es soll hier eine endometrieosezentrum geben. Heute ging keiner ans Telefon.

Wenn morgen auch nicht, dann gehe ich da vorbei

das ist eine gute idee, frag noch mal wo anders!!!

TRAUMTÄNZER

na siehste, hätte mich gewunderd wenn der mann kein SG abgeben mußte

h'utfi%lter7x3


da ich gleich in einer endoklinik war (ist bei uns mit im krankenhaus) war ich sofort an der richtigen stelle

ich hatte schon sehr früh schmerzen bei der mens und viel geblutet habe ich auch

mein damaliger gyn konnte mir nicht helfen, bzw er sagte immer , das gehört dazu

bis mir dann ne schokladenzyste geplatzt ist und ich aufm op tisch mußte, da hat man erst die endo festgestellt und da wars gleich grad 4

agugehknixe


bei mir reichen mittlerweile mini-tampins dicke.

Andere Frage an Euch zwei:

Haben sitzen und gehen die Schmerzen bei Euch verstärkt?

Ich habe immer wieder - wie zur Zeit - zyklusunabhängige Schmerzen, die durch Sitzen und Gehen zu nehmen.

habe die letzten 6 monate kontinuierlich Gewicht verloren (keine Ahnung warum).

UG ist es noch nicht 55-56kg bei 1,64m vorher 63kg jahrelang 57-59

Habe einen Termin zur Endometriose-sprechstunde vereinbart. Sind aber nicht in der Liste der endometriose-liga.

T2ra|um.Rnzxer*


Also, so hatte ich beim Sitzen und gehen keine Schmerzen. Aber als ich die Zysten hatte, konnte ich kaum laufen oder mich vom Stuhl erheben.

Wie viel Gewicht hast Du denn verloren?

Hast Du weiterhin normal gegessen?

Wie sah es mit Deinem Stresspekel aus?

a7ugekxnie


Mein Problem

1) Mens seit einem Jahr extrem schwach und für etwas mehr als 24 Stunden Schmerzen

Mit der Zeit immer schwächer und schmerzhafter (Novalgin hilft nicht mehr). Schleimhaut immer hoch aufgebaut, wenn US spät genug im Zyklus.

2) immer wieder Schmerzen im Bereich linker Eileiter.

Durch sitzen wirds meistens schlimmer.

Dieses Mal waren die Schmerzen massiver.

Jetzt wieder halbwegs ok.

Jeder vaginale US war unaufällig (waren einige).

Hatte über ein Jahr 62-64 kg.

Vorher lange.um 58 kg.

Jetzt eher 56. Vor kurzem war es morgens sogar nur54,5 kg. Habe keine Waage zu Hause.

esse normal, nur halt ohne Lactose und Fructose.

Eigentlich keinen Streß.

TNraumgtänz&erx*


Entschuldige die späte Antwort. Habe gerade Umzugsstress. ;-)

Also, ich habe immer sehr starke Regelblutungen und die Schmerzen eigentlich nur unter der Periode.

Das was Du beschreibst, klingt eigentlich gar nicht so sehr nach Endo.

Aber wenn Novalgin nicht mehr anschlägt, muss ja irgendwas im Argen sein. Der Körper gewöhnt sich aber nach einer Weile auch an Schmerzmittel und braucht dann höhere Dosen. Wie lange nimmst Du Novalgin denn schon ein.

Wurde schon mal der eierstock untersucht, bei dem Du immer Schmerzen hast? Laproskopie schon mal gemacht wurden? Da müsste die Endo eigentlich zu erkennen sein, wenn eine vorliegt.

Mit dem Gewicht habe ich aber auch zu kämpfen. Habe zu tun, meine 63 kg zu halten. Nehme irgendie auch sehr schnell ab.

a'ugek~nie


Regelschmerzen und schwach trat plötzlich anfang november auf.

Novalgin seit ende november.

Darm- und Bauchspiegelung (nach Darm- und Eileiterentzündung) im März.

Darmspiegelung o.B.

Bauchspiegelung: leicht entzündeten Blinddarm entfernt und Hydatidenzyste linke/r Adnexe/Ovar bzw. Paraovarialzyste.

Chirurg (ein Gyn war auch dabei) sprach von Verwachsungen, doch im OP-Bericht steht nix in der Richtung.

Nur, "leicht blutig tingierte Flüssigkeit im Douglas'schen Raum" und "prominente Ovarien bds" und "inbesondere kein Hinweis auf Endometriose o.Ä.".

eileiter wurden nicht genauer untersucht (wie durchlässigkeit)

Problem danach kamen von der Fructoseunverträglichkeit.

Anfang Juni (erstmals) wieder Schmerzem im Bereich linker Eileiter. Erneute Entzündung.

Novalgin wirkt seit Ende Juli oder Ende August nicht mehr.

Seit Ende Juli immer wieder Schmerzen links unten im Bereich vom Eileiter.

Außer Abtasten und Ultraschall vaginal wurde nichts weiter untersucht.

Theorie lautete bisher: Darm reizt Eileiter (die Entzündungen gingen vom Bauchraum aus und auch mein Bauch macht vorallem linksseitig immer wieder ärger - auch ohne genauere Diagnose).

Erst vor 2 Wochen hieß es Endometriose.

Mein Tipp: Vernarbungen von der 2. eileiterentündung mit evtl. vernarbungen von der Bauchspiegelung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH