» »

Pille & ständige Zwischen-/Schmierblutungen

CClose2"Midnixght hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben :)

Ich war hier schon mal registriert aber irgendwie kann ich mich trotz neuem Passworts nicht mehr anmelden. Wie dem auch sei... ich hab mal eine Frage an euch und hoffe irgendwer kann mir weiter helfen, denn so langsam bin ich mit meinem Latein am Ende.

Ich bin 27 und nehme jetzt seit etwas mehr als 3 Jahren die Pille, allerdings ausschließlich aus medizinischen Gründen, zur Verhütung brauche ich sie nicht. Ich habe seit frühen Teenagerjahren eine extrem starke Blutung gehabt, so stark, dass ich teilweise während der Blutung 1-3 Tage nicht aus dem Haus gehen konnte, weil ich nach spätestens 15 min sowieso die nächste Toilette hätte aufsuchen müssen. Das hat mich nicht nur in der Schule sehr belastet sondern auch im Berufsleben später.

Vor drei Jahren hat meine FÄ mir die Pille verschrieben. Die ersten 1 1/2 Jahre habe ich die Qlaira genommen und kam damit gut klar, danach fingen die ersten Zwischenblutungen an. Die erste Woche ist immer okay, spätestens am 8. Tag habe ich braune Schmierblutungen, die mal stärker mal schwächer sind.

Daraufhin hat meine FÄ mir eine andere Pille verschrieben, die habe ich 3-4 Monate genommen, mit dem selben Ergebnis (den Namen der Pille habe ich leider vergessen). Anschließend bekam ich die Lilia für 4 oder 5 Monate, ebenfalls mit Zwischenblutungen, die sogar noch stärker waren als vorher. Inzwischen nehme ich die Neo Eunomin, die laut meiner FÄ stärker dosiert ist und gerade bei Frauen mit Zwischenblutungen helfen soll. Hab jetzt die 5. Packung zur Hälfte durch aber leider habe ich auch hier spätestens am 8.-9. Tag Zwischen- bzw Schmierblutungen, manchmal so stark, dass ich meine Menstasse nutzen muss und eine Slipeinlage (bzw manchmal nutz ich einfach nur ein Stück Toilettenpapier) nichts mehr hilft.

Beim letzten Termin meinte meine FÄ nun, sie könne mir nun auch nicht mehr wirklich helfen und riet mir dazu, die Pille abzusetzen, da mein Körper sie anscheinend nicht gut verträgt. Ich möchte aber wirklich WIRKLICH ungern die Pille absetzen. Denn sie hat nicht nur meine extreme Blutung sehr eingeschränkt (auf ein normales Maß würde ich sagen) sondern hat auch meine Hautprobleme bekämpft, unter denen ich seit meiner Pubertät gelitten habe (Pickel an den Oberarmen, Schenkeln und auch im Gesicht). Ebenso meine starken Unterleibskrämpfe und die heftigen Stimmungsschwankungen. All das will ich auf keinen Fall wieder zurück!

Nur weiß ich auch nicht, ob ich diese ständigen Zwischenblutungen weiter haben möchte... es ist tierisch nervig, auch wenn ich sonst keine Nebenwirkungen habe. Man kann sich einfach nie wirklich darauf einstellen wann es kommt und spontaner Sex wird dadurch echt zur Tortur. ":/

Meine FÄ hat mir nun 2 Möglichkeiten geboten. Entweder absetzen und es wieder mit pflanzlichen Produkten versuchen (ich hab gute 10 Jahre lang alles mögliche probiert – NICHTS hat gewirkt!) oder mir die Mirena Spirale einsetzen lassen. Aber das möchte ich auf keinen Fall, aus mehreren Gründen.

Weiß jemand von euch zufällig noch irgend eine andere Lösung? Eine andere Pille, die vielleicht besser wirkt (und nicht ganz so grausam teuer ist wie die Neo-E?) ? Oder irgendetwas anderes, das mir helfen könnte? Ich bin langsam echt am verzweifeln und meine FÄ ist dabei keine große Hilfe, da sie mir inzwischen eher Vorwürfe macht, als mir helfen zu wollen, wie es mir scheint.... :-(

Antworten
AHleo"nor


Hast du mal die Valette, oder eines ihrer inzwischen zahlreichen Generika, probiert? Die gilt als sehr blutungsstabilisierend.

Cqlosge2MiRdni[ght


Nein, die hatte ich bisher noch nicht, soweit ich weiß. Es nervt mich gerade tierisch, dass ich nicht auf den Namen der zweiten Pille komme, die ich genommen habe, aber Valette war es definitiv nicht.

Ich werd mir dazu gleich mal durchlesen, was ich finden kann. Vielleicht kann ich die meiner FÄ ja nächstes Mal vorschlagen... Danke schon mal :)

ACle^onoxr


Das enthaltene Gestagen heißt Dienogest.

Generika für die Valette wären zB die Maxim oder die Velafee

MronAiM


Wie sieht es mit deiner Schilddrüse aus?

Hast du die Pille vor den drei Jahren schon Mal genommen?

Cplose2MViLdnixght


Ist die Qlaira dann auch ein Generikum von der Valette? Denn laut Google ist Dienogest in beiden enthalten. Bei der Qlaira ist es allerdings höher dosiert glaube ich, da in den 17 gelben Tabletten 3 mg Dienogest enthalten ist, wobei die Valette anscheinend jeweils nur 2mg hat.

CXlopse2MidPnigxht


@ MoniM:

Leichte Unterfunktion laut meinem Hausarzt, aber er meint, das wäre noch nicht so schlimm, dass man es behandeln müsste. Hab's Anfang des Jahres erst kontrollieren lassen.

Und nein, hab die Pille vorher nie genommen.

A]le5onmoxr


Nein. Die Qlaira hat zwar auch Dienogest, aber da sie eine mehrphasige Pille ist hat sie ein anderes Grundprinzip. Da ist auch ein ganz anderes Östrogen drin als in den sonstigen Pillen. Deswegen kann man das nicht wirklich vergleichen.

Cvlmose2{Mzid-night


Ah okay. :) Gut, die wird dann schon mal auf die Liste geschrieben um sie meiner FÄ vorzuschlagen. Vielleicht hab ich damit ja Glück...

MZonxiM


Leichte Unterfunktion laut meinem Hausarzt, aber er meint, das wäre noch nicht so schlimm, dass man es behandeln müsste. Hab's Anfang des Jahres erst kontrollieren lassen.

Die Meinung deines Hausarztes ist veraltet. Selbst leichte Störungen der Schilddrüse können zu Störungen im Körper und seinem Hormonhaushalt führen. Ich würde damit lieber zu einem Spezialisten, einem Endokrinologen.

Die Schilddrüse ist sehr oft verantwortlich für Zyklusstörungen.

G{litze-rstxift


Wie sieht es mit der Cerazette aus? Die würdest du durchnehmen, sind 28 St. Vllt erledigt sich das dann.

CBol'chi8cin


Wie sieht es mit der Cerazette aus? Die würdest du durchnehmen, sind 28 St. Vllt erledigt sich das dann.

Aber vllt gibts auch erst gerade dann, wenn man keine Pause zum abbluten hat permanente Schmierblutungen.

Ich würde auch eher die Valette / Generikum derer empfehlen. Und ganz dringend die SD kontrollieren lassen beim Endo!!

Crlose2TMidnxight


Okay... also wenn ihr meint auch eine leichte Unterfunktion könnte schon solche Auswirkungen haben, dann werd ich das wirklich noch mal kontrollieren lassen beim Spezialisten.

MkonixM


"getestete" Endos findest du hier [[www.top-docs.de Klick]]

M>ediZhra


also wenn ihr meint auch eine leichte Unterfunktion könnte schon solche Auswirkungen haben,

Ich bin bis vor zwei (oder drei Jahren) mit Hashimoto rumgelaufen und davor hatte ich auch immer wieder eine leichte Unterfunktion seit meiner Jugend. Meine Blutungen waren auch immer sehr stark, dass ich teilweise vor Schmerzen und Auslaufen die ersten drei Tage zu nichts zu gebrauchen war.

Seit ich medikamentiert werde, ist meine Blutung um einiges schwächer geworden und die Schmerzen auch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH