» »

Große Zyste am Eierstock und Schmerzen im Unterleib

Scunfltowerx_73


Bei mir bestand auf jeden Fall ein Zshg. mit Hormonstörungen, die mich die ganze Pubertät über begleitet haben... Meine Gyn ist zum Glück ggü. Hormonen kritisch eingestellt und auch nicht OP-wütig (obwohl sie selber operiert und nicht weiterschickt). Aber sie sagte halt: Lieber gezielt entfernen als Platzen etc. riskieren. V.a. angesichts der Tatsache, dass ich noch keine Kinder hatte.

Ich neige auch jetzt immer mal wieder zu kleinen Zysten (wiederholt beim Gyn im Ultraschall gesehen). Aber die verschwinden, werden nicht so groß, tun nicht weh (manchmal dauerhaft leichter Druck wie beim Eisprung).

Aber die große damals war mit Blut und Gewebe gefüllt, richtig schwarze Einblutungen,... War nicht lustig. Wie bei Plumy.

p+lumxy


Auf dem Foto war die Zyste schwarz, weil sie gefüllt war. Ich kann net mal sagen, ob Blut oder Wasser oder sowas drin war. Auf jeden Fall war sie schwarz. Sah schon komisch aus.

Was des doch alles für Mist gibt, oder? Das Gerenne zu diversen Ärzten nervt wirklich tierisch. Da musste zu dem, bei der Krankheit zu dem usw. geschweige denn auch noch immer die Überweisung-Holerei, da du ja sonst 10 Euro immer zahlen musst. Früher bin ich direkt zum Facharzt gegangen – heute gehts ja nur gegen ÜW oder Bares...

Meine Zysten merk ich immer, auch die, die geplatzt sind. Die tun bei mir auch weh, also die stechen bei mir (und ich bin net wirklich schmerzempfindlich) und wenn se platzen – zack ist die Hose nass, wie wenn du dich eingepinkelt hättest...

Was tust du jetzt? Wartest du weiterhin ab oder gehst nochmal zum Arzt ???

SnunflowVer_x73


Ich hab doch keine Ahnung, dass ich dem einen was vom Befund des anderen Arzte erzählen soll.

Warum nicht? Wir sind an der isolierten Behandlung selber schuld, wenn wir jedem Arzr nur isoliert die Probleme seines Bereichs präsentieren. Die Spezialisierung ist für eine gute Behandlung nun mal wichtig. Und bzgl. Generalisten sollte man sich einen fitten Hausarzt suchen.

Ich lasse alle Befunde bei meiner HÄ zusammenlaufen, hole mir Überweisungen nur von ihr (so dass sie die Berichte der Fachärzte bekommt). Funktioniert prima.

p*luxmy


Also ich mach das auch so, dass meine HÄ alle Berichte bekommt zusätzlich zu den Fachärzten. Ich bespreche die Sachen mit den Fachärzten, jedoch zusätzlich noch mit meiner HÄ, weil ich mir bei ihr sozusagen nochmal eine 2. Meinung einhol.

Ich sag ihr auch: Der Arzt hat das gesagt, der Arzt jenes und was sie dazu meint..

z,era_>phina


Ich kann nur diesbezüglich von meiner Erfahrung berichten:

2010 wurde mir zum ersten Mal aus dem linken Ovar eine Zyste entfern.

2011 trat erneut eine große Zyste auf, ähnlich beschrieben wie bei dir, aus dem linken Eierstock entfernt werden. Da ich gleichzeitig jedoch eine Blinddarmentzündung hatte, wurde mir nur dieser entfernt, die Zyste dabei außer Acht gelassen, da war sie noch 'harmlos'.

Ein halbes Jahr später habe ich noch immer starke Unterleibschmerzen und bin erneut zum Gyn gegangen. Dieser machte wieder einen Ultraschall und sagte, dass an derselben Stelle, wo diese große Zyste saß, das Ganze sich wohl zu einem Teratom entwickelt habe.

Der Eingriff, das Teratom zu entfernen, war wesentlich schmerzhafter als die, wo mir eine Zyste entfernt wurde. Das Teratom war auf Grund der langen Entwicklungszeit nämlich derartig mit dem Eierstock verwachsen, dass mir 2/3 dessen entfernt werden mussten.

Ich bin also auf Grund dieser sehr schmerzhaften Erfahrung dazu geneigt zu sagen: Lieber zu früh als zu spät, aber nicht unbegründet. Wegen einer kleinen Zyste, die sich voraussichtlich bei der nächsten Mens ablöst, lässt man sich nicht operieren. Bei der Größe würde ich aber stark darüber nachdenken

LG

StmKill^i2


Liebe TE,

ich kann da sooo gut mitfühlen. Ich hatte auch mal eine große Zyste, ehrlich, ich dachte ich muss sterben. |-o Ich hatte tagelang Schmerzen und keiner hat es so richtig in meiner Familie so richtig ernst genommen damals. %-| Da der Schmerz bei mir aber rechts saß, hatte ich so große Angst, dass es der Blinddarm ist. Dass so enorme Beschwerden von einer Zyste kommen können, hatte ich damals gar nicht gedacht... Mir war tagelang schlecht und ich hatte irrsinnige Unterbauchschmerzen. Bin dann auch irgendwann beim Einkaufen fast zusammengeklappt und mit letzter Kraft zum Arzt gerannt. Der nen Ultraschall gemacht: Zyste. Da ich kurz vor der Mens stand, hat man abgewartet. Und als ich dann nach der Mens beim Gyn war, meinte er, da sei nichts mehr. :)^

Wenn es ganz schlimme Beschwerden werden, würde ich auch lieber noch mal zum Arzt gehen – sicher ist sicher.

pxlu$my


Das kann man sich echt net vorstellen, was so ein blödes Teil für Schmerzen machen kann... Und ich bin wirklich nicht wehleidig... Ich versuche es auszuhalten bis es nicht mehr geht... Eine Woche hatte ich ja geschafft, dann gings nicht mehr und musste ja direkt ins KH zur OP!

Mich würde auch interessieren, wie sie sich bis jetzt entschieden hat – ob nun nochmal zum Dr. oder zu einem anderen Arzt ???

Vielleicht ist sie schon im KH?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH