» »

Schmerzhafte, gerötete Klitoris(-vorhaut) seit 2 Wochen

W.au\Hunxd


Noch eine Frage: nach wievielen Tagen hattet ihr denn mit dem Aktigel Besserung? Wir schmieren nun einen Tag und es hat sich noch nicht viel verändert. Es ist immernoch rot und nässt.

Also vorausgesetzt, das Aktigel ist das RIchtige....

C+olVchicxin


Multigyn Actigel.

Hat bei mir für erste verbesserungen 2-4 tage gebraucht.

S?tell_ax80


Hat deine Freundin sonst vielleicht Probleme mit der Haut? Neurodermitis, Schuppenflechte etc.?? Sowas kann man nämlich auch im Intimbereich bekommen.

Ansonsten...ich hab schonmal gefragt, du bist darauf nicht eingegangen. Habt ihr an evtl. Unverträglichkeiten gedacht? Waschmittel, Toilettenpapier, Slipeinlagen und alles, was sonst so mit dem Intimbereich in Berührung kommt könnte sowas auch verursachen (ich vertrag z.B. auch Deumavan nicht...auch wenn gewisse Ärzte, die es gern empfehlen, behaupten, das könne nicht sein).

W(a!uHxund


Hallo.

Ich möchte an dieser Stelle nochmal ein kleines Update geben, wie es momentan aussieht.

Meine Freundin war nochmal beim Frauenarzt. Dieser beharrte darauf, es könnte nur ein Pilz sein bzw gewesen sein, denn bei seinem Nativpräparat war nichts mehr zu sehen.

Aber: er würde auch keine Rötung mehr sehen.

Irgendwie kommen wir uns verarscht vor (entschuldigung für die Ausdrucksweise!), aber wie kann es sein, dass nun schon 3 Ärzte sagen es sei nicht rot bzw nicht mehr, obwohl es eundeutig rot war. Wir sind doch nicht blind!

Momentan ist so, dass es sich in der Rötung öfter abwechselt.Sie schmiert Aktigel. Es war Gestern bzw. Vorgestern an anderen Stellen rot als sonst, an den alltbekannten dafür weniger.

Vor allem Morgens ist es röter als sonst, über Tag wird es meistens besser. Insgesamt ist es besser, aber immernoch rot und vor allem wechselt es immer....

habt ihr noch eine Idee?

C(o&lcIhixcin


Du gehst nicht auf Stellas Ideen ein. Habt ihr da schonmal dran geguckt?

Und ganz ehrlich – ich würd mich nicht von 3 FAs abfertigen lassen mit nem Nativpräparat. Weiß nicht ob ihr da an besonders sture geraten seid, aber ich verstehe nicht warum deine Freundin nicht mal drauf beharrt, dass eine Kultur angelegt werden soll.

Was die Rötung angeht – der Intimbereich ist nunmal rosa/rötlich. Wenn man seinen Intimbereich kennt kann man schon sagen – ok das ist röter als sonst. Bei ner fremden Frau allerdings kann man das schwerer beurteilen würde ich sagen, wenns nicht grad centimeterdick angeschwollen ist.

SZtell+a80


Ich schreib trotzdem nochmal, auch wenn du mich bisher ignorierst ]:D

Ein Gynäkologe ist, was die Haut im Intimbereich angeht, nicht so der Fachmann. Von daher würde ich auf die Aussage, dass er nix sieht, nicht besonders viel geben. Nativpräparate können sehr viele Gynäkologen nicht gescheit auswerten...von daher.....Ein Prof. der Gynäkologie hat mich erst vor kurzem nochmal darauf hingewiesen und mich gebeten, mir doch künftig immer das Ergebnis der Pilz- oder Bakterienkultur vom Labor zeigen zu lassen. Viele Gynäkologen behandeln nämlich grundsätzlich erstmal einen Pilz wenn Frauen mit solchen Problemen kommen und wenn das Antipilzmittel nicht hilft sind sie ratlos und schieben alles auf die Psyche.

Die Möglichkeiten wären jetzt

1. Dermatologe (Pilz- und Bakterienkultur anlegen lassen, ein guter Arzt macht das von sich aus). Der kann auch beurteilen, ob es sich um eine Hauterkrankung handelt.

2. Allergietest

3. Erstmal die Haut zur Ruhe kommen lassen und pflegen (z.B. mit einem guten Öl, Oliven- oder Nachtkerzenöl), viel Luft ranlassen und alles, was irritieren könnte, meiden (d.h. konkret nur Wasser zum Waschen und weiße Baumwollslips tragen, die nach der Wäsche klargespült werden). Lokale Antipilzmittel können die Haut extrem angreifen, da kann es schon ein Weilchen dauern, bis sie sich wieder erholt.

Irgendwie kommen wir uns verarscht vor (entschuldigung für die Ausdrucksweise!), aber wie kann es sein, dass nun schon 3 Ärzte sagen es sei nicht rot bzw nicht mehr, obwohl es eundeutig rot war. Wir sind doch nicht blind!

Willkommen in der harten Wirklichkeit von Frauen mit solchen Problemen. Die Reaktion dieser Ärzte ist nach meiner Erfahrung fast Standard, da gibt es nur wenige kompetente Ausnahmen. Ich hab in ca. 10 Jahren glaub 5 oder 6 Gynäkologen verschlissen und letztendlich beim ersten Dermatologen und beim Allgemeinmediziner Hilfe gefunden.

W&auOHuxnd


Hallo.

Erstmal ein ganz großes Entschuldigung an Stella. Ich habe einfach übersehen, dass es schon antworten auf Seite 2 gab..... Augen auf, beim Forumlesen |-o

Wollte dich also natürlich nicht ignorieren!

Natürlich kann es eine Unverträglichkeit sei, ihr habt Recht. Wir versuchen momentan alles auszuschließen.

Haben die letzten zwei Tage versucht, schnellstmögich einen Dermatologentermin zu bekommen. Der schnellste ist nun am 02.11..... naja, vielleicht bekommen wir noch früher einen, der eine Arzt hat diese Woche Urlaub. Dieser soll sich das mal richtig anschauen und einen Abstrich machen.

Meine dermatologischen Kenntnisse reichen durchaus soweit, dass ich durchaus beurteilen kann, was gerötet ist und was nicht und wo Haut anders als normal aussieht. Deshalb sollen die Gynäkologen sagen was sie wollen, wir werden so lange bohren, bis es jemand richtig untersucht und meiner Freundin sagt was los ist.

Momentan sieht es etwas besser aus, manche Stellen sind trotzdem rot und nässen etwas....

Sie benutzt momentan nur 3x täglich Aktigel, nun seit 2-3 Tagen.

@ estrelle:

nochmals SORRY und danke für deine Ideen!!!

W$auHuxnd


@ colchicin:

es gibt nur eine "Entschuldigung" warum wir uns abfertigen lassen. Das gynäkologische ist nicht das einzige und vor allem nicht das wichtigste gesundheitliche Problem meiner Freundin. Und da wir an mehreren Fronten kämpfen, geht manchmal etwas unter ;-)

Aber: sich abfertigen lassen bringt natürlich nichts..... :(v

C.hr$istiaxnaa


Und keinen Weichspüler benutzen :)

da habe ich schon öfters Probleme mit der Haut gehabt

SBtelWla80


Das gynäkologische ist nicht das einzige und vor allem nicht das wichtigste gesundheitliche Problem meiner Freundin.

Ich hoffe, ihr könnt ausschließen, dass die Probleme irgendwie zusammenhängen?!? Solche Rötungen im Intimbereich können alle möglichen Ursachen haben. Hormonell ist alles OK bei ihr? Keine Hormonstörungen oder hormonellen Verhütungsmittel?

l&e sganwg rexal


Wie wäscht sie sich?

W.auHuxnd


@ Stella80

Nein, ausschließen könne wir das leider nicht. Das große andere Problem ist ihre Psyche, durch die natürlich auch hormonell etwas nicht in Ordnung sein kann. Die normalen Sachen, Schilddrüse etc, wurden erst vor Kurzem kontrolliert, sollten wir also ausschließen können.

Ihre psychischen Probleme sind momentan sehr stark, sie hat u.a. eine Ansgtstörung in Richtung Krankheiten (Krebs).

Sie nimmt die Pille, bis vor kurzem Lamuna 20, jetzt die Maxim. Es kann nichts mit dem Wechsel zu tun haben, der fand erst vor 4 Tagen statt (nur evtl dass es jetzt auch nicht besser wird?!)

@ le sang real

sie wäscht sich mit Demeuvan bzw. nur mit Wasser

C1olch3icin


Sie nimmt die Pille, bis vor kurzem Lamuna 20, jetzt die Maxim.

Dödöm. Die Pille kann die Vaginalschleimhaut sehr negativ beeinflussen so dass sie zu Infektionen neigt. Vllt liegt da der Hund begraben.

SvtellQa80


Nun, mit dem WECHSEL der Pille wird das Problem auch nichts zu tun haben...aber vielleicht mit der Pille an sich.

Euch ist schon bewußt, dass die Pille auch negative Auswirkungen auf die Psyche haben kann? Schau mal hier im Forum, dann wirst du viele Berichte von Frauen finden, denen es nach dem Absetzen auf einmal psychisch sehr viel besser ging.

Was die Haut betrifft, so kann die Pille sich bei manchen Frauen sehr negativ auf Haut und Schleimhaut im Intimbereich auswirken. Soweit ich weiß (korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege) ist die Maxim doch eine Hautpille? Da wäre die negative Wirkung nämlich noch gravierender. Logischerweise wird dann nämlich nicht nur die Haut im Gesicht trockener (wo das wg. der Akne ja erwünscht sein mag) sondern auch am restlichen Körper, einschließlich dem Intimbereich.

Viele Frauen leiden während der Pilleneinahme unter Pilzinfektionen, bakterieller Vaginose, Blasenentzündungen, Brennen und Schmerzen beim Sex. Hautprobleme kommen meistens dann dazu, wenn Lokaltherapeutika zum Einsatz kommen/kamen.

Gynäkologen haben das bei mir immer vehement abgestritten. Letztendlich hat das Absetzen bei mir aber die Lösung meiner gesundheitlichen Probleme eingeleitet.

Nur noch zu Deumavan.....ich weiß, dass das in den Praxen der Gynäkologen als wahres Wundermittel angepriesen wird. Aus meiner Sicht ist das aber einerseits total zwecklos und andererseits total unnötig. Zum Waschen ist Wasser ausreichend und zur Pflege ist ein gutes Öl um Welten besser, weil es die Haut nicht nur "abdichtet" wie das Paraffin, sondern ihr hilft, sich selbst wieder zu regenerieren. Wenn man dann noch ein Öl wie Nachtkerzenöl oder Rosenöl nimmt, haben die Fettsäuren auch noch leicht entzündungshemmende Eigenschaften.

Ich fand das ganz interessant

[[http://www.dermaviduals.de/deutsch/publikationen/hautschutz/oele-und-fette-in-kosmetischen-produkten-natur-contra-petrochemie.html]]

VYiva1_Violetxta


Na also, sie sollte schnellst Möglich die Pille absetzen. Diese kann nämlich 1. Schuld an ihrer Psyche sein und 2. Schuld an ihrer roten Haut.

Schaut mal bitte in den Nebenwirkungen da steht das alles drin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH