» »

Starkes Brennen in der Scheide und am Harnröhrenende

bkambix92 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

und zwar habe ich ein großes Problem, das mich mittlerweile auch psychisch sehr belastet. Nachdem ich vor 1,5 Jahren meinen jetzigen Freund kennengelernt habe, habe ich mit der Pilleneinnahme (Asumate 20) begonnen und damit sind auch meine Probleme gekommen. 3 Monate lang hatte ich nach fast jedem GV eine Blasenentzündung mit schrecklichen Schmerzen beim und nach dem Wasserlassen und Schmerzen in der Blase. Ich war völlig am Ende, bei verschieden Ärzten auch beim Urologen, aber niemand konnte einen Grund für die wiederkehrenden BEs feststellen. Mit der Einnahme von Cranberrytabletten waren diese auf einmal komplett weg und ich total glücklich. Ein dreiviertel Jahr überhaupt keine Beschwerden, doch dieses Jahr im Juli hatte ich auf einmal ein komisches Gefühl im Intimbereich und nach dem nächsten GV dieses furchtbare Brennen wieder da. Zufällig hatte ich am selben Tag einen Termin beim FA. Er hat mich untersucht, der Urin war zu meiner Überraschung völlig ok also keine BE. Dafür hat er entdeckt, dass mein Scheidenmilieu nicht optimal ist und mir eine Milchsäurekur verschrieben. Damit wurde das Brennen auch besser, dieses komische Anfangsgefühl ist allerdings nie weggegangen. Also bin ich wieder zum FA und er hat mir eine antibiotische Vaginalcreme, danach Antipilztabletten und zum Schluss wieder eine Milchsäurekur verschrieben. Für kurze Zeit war es damit wirklich ok, doch bald kam das Gefühl wieder. Ich bin also wieder zum Arzt und er hat gesagt er kann keine Entzündung erkennen, ich soll einfach wieder eine Milchsäurekur machen bis es besser wird. Tatsächlich wurde es besser, doch bald kehrten die Probleme zurück und ich hatte wieder starkes Brennen in der Harnröhre und Scheide. Der FA hat wieder eine Entzündung festgestellt und mir daraufhin Vaginaltabletten verschrieben, die gegen ziemlich alle Bakterien, Pilze und ähnliches wirken, was man nur so haben kann. Zunächst wurde es besser doch nach 2 Tagen die selben Schmerzen wieder. Ich bin in die Notaufnahme ins Krankenhaus, da kein Arzt da war, aber die Schmerzen unaushaltbar waren und er hat mir antibiotische orale Tabletten verschrieben, die extra gegen Scheideninfektionen wirken. Sie haben die schlimmen Schmerzen verbessert, allerdings fühlt sich bei mir untenrum alles total wund an und ich weis nicht mehr was noch helfen soll... Nehme mittlerweile fast täglich Milchsäuretabletten, habe alle möglichen Antibiotika durch doch es kommt immer wieder. Ich habe, das Gefühl so geschwächt zu sein, dass gar nix mehr hilft und das ständige Antibiotikum ist natürlich auch nicht gut für die Scheidenflora, ein Teufelskreis quasi. Auf Ratschlag meines FA werde ich die Pille jetzt absetzen und hoffe, dass es sich bessert. Hat jemand sonst noch Vorschläge wie ich das in Griff bekommen und vor allem dieses akute Brennen in der Harnröhre lindern kann??

LG Bambi

Antworten
hpinte0rmmxond


Du hat das einzig richtige gemacht und die Pille abgesetzt.

Ich hatte nach nur 2 Monaten Pille die erste Blasenentzündung. Hab das Spiel mit der BE 4 Mal mitgemacht und danach gleich wieder abgesetzt. Bin nun 1 1/2 Jahre frei von künstlichen Hormonen und die Problematik mit BE und diesem ekelhaften Gefühl (welches bei mir schon manchmal Vorbote einer ausgewachsene BE war) hat sich deutlich gebessert.

Eine Ärztin hat mir später einmal Retard-Kapseln mit Nitrofurantoin (ist rezeptpflichtiges AB, das aber nur im Harn stark wirkt und den Rest ziemlich in Ruhe lässt) verschrieben, die ich bei ersten Anzeichen nehmen kann und die mir schnell Linderung verschaffen.

Wasche nun nur mit Wasser im Intimbereich und pflege höchstens einmal mit MultiGyn Actigel,, verzichte vielleicht noch 2 Tage auf GV, dann gibt sich das meist wieder.

Haben all diese Ärzte eigentlich auch mal Proben genommen (Harn, Abstrich) oder nur auf Verdacht behandelt?

Sptelalax80


Die Pille abzusetzen, war die einzig richtige Entscheidung in dieser Situation.

Nach den ganzen Lokalbehandlungen würde ich dir erstmal zu einem MilchsäureGEL raten. Häufig reagieren Frauen nach solchen Behandlungen sehr empfindlich und Milchsäuregels sind da wesentlich verträglicher als Zäpfchen, weil die andere Hilfsstoffe enthalten. Die Kadefungin Milchsäurekur, Geilfend oder Multigyn Actigel wären solche Produkte in Gelform.

Was das Brennen in der Harnröhre betrifft, das kann auch von der gereizten Scheidenschleimhaut kommen. Was helfen kann:

- viel Wasser zu trinken. Verdünnter Urin brennt weniger.

- probier mal ob es besser wird, wenn du ab und zu ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Natron trinkst

- nimm keine Cranberryprodukte. Die Säure kann eine gereizte Harnröhrenschleimhaut ganz schrecklich reizen. Ein Problem könnte auch starker Kaffee, scharfe Gewürze, Essig etc. sein.

- eine sanfte Pflege des äußeren Intimbereichs mit einem guten Öl (z.B. Olivenöl, Nachtkerzenöl, Wildrosenöl etc.). Es reicht, ein paar Tropfen davon in die noch leicht feuchte Haut einzureiben (auch um die Harnröhrenöffnung herum).

- versuchen, den Beckenboden zu entspannen. Schmerzhafte Entzündungen führen oft zu Verspannungen im Beckenboden und dann wird die Harnröhre gequetscht. Und das brennt ganz schrecklich.

Dann solltest du natürlich auch was für dein Immunsystem tun. Viel Schlaf, Entspannung, gesunde Ernährung....und es wäre sinnvoll, die Darmflora aufzubauen. Die dürfte nach den vielen Antibiotika ziemlich hinüber sein. Ich hab immer Symbiolact comp genommen, vielleicht würde dir etwas Vergleichbares ja auch helfen.

L>imxes69


Wurde einmal mit dem FA besprochen, ob es nicht möglich ist, dass dein Partner, ohne Beschwerden zu haben, dich immer wieder mit etwas infiziert?

Ist dieses Milchsäurepräparat flüssig? Machst du Spülungen oder ist es in Tablettenform, die sich auflösen? Gut helfen Gynophilus Kapseln oder Multi-Gyn Floraplus.

Ist zwar lästig, aber es empfiehlt sich auch, ziemlich rasch nach einem GV Harn abzulassen, damit Keime nicht in die Harnröhre aufsteigen können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH