» »

ständig entzündete Vagina - vielleicht die Schilddrüse schuld?

S`umhSuxm28 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe seit Jahren! eine entzündete Vagina. War bei etlichen Frauenzärzten sowie Urologen; jeder hat hier und da mal ein Mittelchen verschrieben. Nix hat geholfen und keiner kann mir sagen wo es her kommt. Also kein Pilz oder so.

Wurde dann schwanger, während dessen ist es besser geworden und beim Kontrolltermin nach der SSW (habe da noch gestillt) war alles super. (das war vor etwas mehr als einem Jahr)

Jetzt war ich wieder zur Kontrolle, alles wieder wie vorher. Die FA meinte sie sieht den Wald vor Bäumen nicht mehr vor lauter Scheidenentzündung :°( Weiß aber auch nicht wieso.

Was kann denn das sein? Vielleicht die Schilddrüse? Das muss doch irgendwas mit den Hormonen zu tun haben wenn es in der SSW gut war oder? Bei normalen Blutabnahmen war die Schilddrüse aber immer unauffällig.

Habt ihr Ideen?

@:)

Antworten
KBamika9zi0j8x15


Verhütest du eventuell mit der Pille?

BdieOne_K26


allergie? z.b gegen duschgels, weichspüler, klopapier, farbstoffe in der unterwäsche da gibt es einige sachen, gegen die man allergisch sein kann.

SSum^Sumn28


Kamikazi; die habe ich schon vor ca. 3 Jahren abgesetzt (aus dem Grund halt). Seit dem keine hormonelle Verhütung.

Biene; tja, ich hab diese Geschichte jetzt schon sooo lange. In der Zwischenzeit hab ich verschiedene Duschgels (wobei ich die nicht unten benutze), Waschmittel etc. gehabt. Hat nix geholfen. Vor allen Dingen war es halt in der Schwangerschaft gut; deswegen denke ich fast nicht dass es was mit einer Allergie zu tun haben könnte ":/

SBtellxa80


ich habe seit Jahren! eine entzündete Vagina.

Hat dein Arzt eine Bakterien- und Pilzkultur anlegen lassen (d.h. Abstrich ans Labor geschickt) und wurde dabei irgendwas gefunden? Was hast du für Symptome? Juckreiz, Brennen, Ausfluss, Rötung, Schwellung ???

Wie sind denn deine Zyklen? Regelmäßig? Kurz, lang, hast du regelmäßige Eisprünge? Wie lange ist die 2. Zyklushälfte? Sowas kann auch mit den Sexualhormonen zusammenhängen.

S&umSumx28


Stella; ja es ist immer eine Baktierien und Pilzkultur angelegt worden. Ein Pilz war nie da.

Also außen ist eigentlich nichts zu sehen; aber innen drin (soweit ich selber auch schauen kann) ist es knallrot. Ich muss sagen so im Alltag merke ich es überhaupt nicht bis auf manchmal etwas Brennen beim Wasserlassen, ist aber eigentlich gar nicht erwähnenswert. Wo ich es wirklich merke ist beim GV. Ohne Gleitgel geht gar nix, ohne schwillt es sofort an und brennt wie die Hölle. Jucken tut es nicht, und Ausfluss hatte ich schon immer eher mehr als weniger, wobei er mir eigentlich nicht unnormal vorkommt.

Zyklen sind sehr regelmäßig, ca 28 Tage. Auch die Eisprünge sind es, soweit ich das anhand Zervix sagen kann.

Die Sexualhormone werden wahrscheiinlich nicht automatisch getestet sonder ich muss darauf extra hinweisen oder?

Aber eigentlich müsste doch der FA selber auch auf solche Ideen kommen, aber die sind auch immer nur ratlos ":/

e%st+rellxe


Ohne Gleitgel geht gar nix, ohne schwillt es sofort an und brennt wie die Hölle.

Vielleicht verträgst Du ja das Gleitgel nicht? Es bleiben ja immer ein paar Reste davon in der Vagina und können danach ihre "Wirkung" entfalten. Kommt zusätzlich noch ein hormonelles Problem dazu, steht die Vagina unter Dauerstress.

S`umSu(m28


estrelle; aber das Problem ist schon vor dem Gleitgel aufgetaucht. Es kann natürlich sein dass das Gleitgel die Sache nicht besser macht; aber der Auslöser ist es nicht. Wir hatten sogar mal ein halbes Jahr gar keine Sex :-X , weils zum einen total unangenehmen ist und ich zum anderen dachte dass die Entzündung so immer wieder gereizt wird.

Aber auch hier, keine Änderung.

Es muss meiner Meinung irgendwas IM Körper sein, also nichts was von außen kommt. Die Frage ist nur was und welcher Arzt mir da helfen kann.

Wenn ich beim Hausarzt ein Blutbild machen lassen, kann er dann einfach alle Hormone testen? Sorry, ich bin hier gar nicht so bewandert stelle ich gerade fest |-o

S$teella8.0


Beobachtest du nur die Zervix oder misst du auch Temperatur? Wie lange sind denn deine 2. Zyklushälften so im Durchschnitt?

Benutzt ihr Kondome? Falls ja solltet ihr mal antiallergene oder latexfreie ausprobieren.

Nimmst du irgend welche Milchsäurezäpfchen oder sonstwas für die Scheide?

Die Sexualhormone werden wahrscheiinlich nicht automatisch getestet sonder ich muss darauf extra hinweisen oder?

Nein und viele Ärzte testen wenn überhaupt nur das aller nötigste und das hat dann bei solchen Problemen u.U. wenig Aussagekraft. Der Basishormonstatus sollte zw. dem 3. und 5. Zyklustag gemacht werden. Dann sollte eine Blutentnahme um den Eisprung herum erfolgen und eine in der 2. Zyklushälfte. Aus meiner Sicht ist auch das Verhältnis zw. Progesteron und Estradiol wichtig. Außerdem sollte auch Estriol überprüft werden. Ein guter Endokrinologe wäre da der beste Ansprechpartner.

Ich persönlich halte nicht so viel von den Bluttests, v.a. nicht bei der Problematik. Bei mir wurde ein Speicheltets gemacht (nachdem der Bluttest unauffällig war) und der hat einen ziemlichen Progesteronmangel ergeben. Seit ich das behandle, verschwindet das Problem nach und nach. Leider muss man die Speicheltests selbst bezahlen.

Da deine "Entzündung" nur beim Sex Probleme macht, würd ich jetzt weniger an Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder sowas denken. Das müsste dann ja auch unabhänging vom Sex Probleme machen.

S,umSu8m2x8


Danke Stella für deine hilfreiche Antwort @:)

Das ist ein guter Ansatz, ich werde mich mal um einen Termin bei einem Endokrinologen kümmern.

Milchsäurezäpfchen (Döderlein und Co. ) nehm ich immer mal wieder. Döderlein ist ganz gut, bei anderen Zäpfchen hatte ich jedoch das Gefühl es wird schlimmer.

Seitdem mein Kind auf der Welt ist hab ich jetzt gar nicht mehr rumexperimentiert, damit gings mir eigentlich am besten.

Aber ich will ja auch nicht für immer mit so einer entzündeten Vagina rumlaufen {:(

Nein, nein, ich messe keine Temperatur. Ich mach das ganz unprofessionel ;-) Ich sehe halt einfach beim Toilettengang wann der Zervixschleim dehnbar ist. Hm die zweite Zyklushälfte würde ich jetzt mal so auf ca. 18-20 Tage tippen, aber ich hab noch nicht soo genau drauf geachtet. Aber eher lang als kurz.

Hast du durch den Progesteronmangel ebenfalls Entzündungen oder wie hat sich das bei dir geäußert?

SFtell:a80


Häufig verschlimmern Scheidenzäpfchen (auch solche mit Milchsäure) solche "Entzündungen" noch, weil die Frau auf einen Bestandteil empfindlich oder allergisch reagiert. Ich würde dir tatsächlich auch raten, mal alles wegzulassen. Wenn du unbedingt was nehmen möchtest, würde ich es mal mit einem Milchsäuregel (zB. der Kadefungin Milchsäurekur oder Gelifend oder sowas) probieren. Wenn deine Scheidenflora aber OK ist und du keine bakterielle Vaginose hast, würde ich es echt lassen.

Ich würde an deiner Stelle deinen Zyklus mal für mind. 3 Zyklen etwas professioneller beobachten (also die Basaltemperatur noch messen). Ab einer 2. Zyklushälfte von 18 Tagen kann man eigentlich auf eine Schwangerschaft schließen...ich glaub also nicht, dass deine Beobachtungen da so ganz zuverlässig sind ;-) und ein guter Endokrinologe benutzt solche Zyklusauswertungen auch für seine Diagnostik (ein schlechter nicht).

Wenn du zusätzlich noch Temperatur messen würdest, dann könntest du sehen, ob tatsächlich ein Eisprung stattfindet und wann er ist. Und du könntest es evtl. auch mal mit den Zyklustees für die 1. und 2. Zyklushälfte probieren. Bei mir haben die sehr gut geholfen. Ich bin erstmal nämlich immer für die sanfteren Methoden, die den Körper selbst zur Hormonproduktion anregen.

Hast du durch den Progesteronmangel ebenfalls Entzündungen oder wie hat sich das bei dir geäußert?

Ich hatte wg. der Pille ständig Entzündungen und nach dem Absetzen einen recht gravierenden Hormonmangel, der sich auch nicht von selbst erledigt hat (hab zwei Jahre gewartet). Was geblieben sind, waren ständige brennende Schmerzen in der Harnröhre, beim Sex (ohne Gleitgel gehts bei mir auch heute noch nicht) und eine Rötung am Scheideneingang. Außerdem hatte ich ziemliche Hautprobleme durch die Vaginaltherapeutka (Ekzem). Mittlerweile gehts mir (fast) wieder ganz gut. Die Hormone werden langsam "normaler" und die Schmerzen sind kaum noch da. Progesteron nehm ich aber immer noch in der 2. Zyklushälfte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH