» »

Rückenschmerzen verursacht durch absetzen der Pille?

B5obbOsi hat die Diskussion gestartet


Hallo,

kann man vom absetzen der pille auch rückenschmerzen bekommen? Seit mai nehme ich die pille nicht mehr, davor 16 jahre die marvelon, insgesamt 28 jahre pille. Bin jetzt 43.

Meine tage habe ich immer noch nicht und wegen vieler beschwerden einen wahren ärztemarathon hinter mir. Das schlimmste von allem sind die ständigen starken rücken- und brustschmerzen. Ich wurde geröntgt auch mrt. Mehrere besuche beim chiropraktiker, osteopath. Ich gehe regelmäßig in die rückenschule, gehe schwimmen und jogge. Ich bin schlank, habe aber in diesem jahr in der bauchgegend extrem an umfang zugelegt.

Blutwerte wurden auch überprüft, ausgenommen cholesterin ist alles in ordnung. Habe auch schon eine magen- und darmspiegelung hinter mir. Diese rückenschmerzen machen mich total fertig und mittlerweile glaube ich, dass ich entweder in den wechseljahren bin oder es damit zusammenhängt, dass ich die pille nicht mehr nehme.

Während der pilleneinnahme hatte ich keine gesundheitlichen probleme. Vermutlich wird es zeit, mal meinen frauenarzt aufzusuchen. Er hatte im mai nichts davon gehalten, die pille abzusetzen, da ich bisher nie Probleme mit ihr hatte. Meine internistin fand es dagegen gut, da ihrer Meinung nach, eine Frau ab 40 die Pille nicht mehr nehmen sollte.

Hattet ihr diese Probleme auch ?

LG Andrea

Antworten
Sgte8llax80


Ich würd mal die Hormone überprüfen lassen (Schilddrüse und Sexualhormone), du bist ja jetzt schon 6 Monate pillenfrei, da kann man das schon machen. Du solltest aber zum Endokrinologen gehen, die Hormone sind nicht das Spezialgebiet des Gynäkologen.

Ich hab die Pille vor 3,5 Jahren abgesetzt (also mit 29) weil ich übelste Nebenwirkungen hatte. Meine Hormone haben sich leider nicht selbst erholt, ich musste Progesteron ergänzen. Mittlerweile gehts mir wieder gut. Dein Bauchfett, die Herzprobleme und die Rückenschmerzen (meines Wissens kann auch ein hoher Cholesterinspiegel damit zusammenhängen, da bin ich mir aber nicht mehr ganz sicher) haben mich spontan an einen Progesteronmangel denken lassen, wobei du sicherlich auch noch andere hormonelle Mängel hast, wenn du bisher keine Periode bekommen hast.

Also ich persönlich halte nichts davon, ewig die Pille zu nehmen. Du hast jetzt 28 Jahre den Eisprung unterdrückt...dass da nicht alles sofort wieder normal anläuft ist klar und dass sich da hormonelle Mängel ergeben eigentlich auch, ganz einfach deshalb, weil die synthetischen Hormone in der Pille nicht die Aufgaben der vom Körper selbst produzierten Hormone übernehmen können.

Ich würd an deiner Stelle eher in Richtung natürlicher Hormontherapie schauen und sehen, dass ich die Probleme damit irgendwie auf die Reihe bekomme. Die Hormonselbsthilfe ist z.B. eine recht hilfreiche Adresse..und sonst gibt es auch viele Infos im Netz dazu.

BDobqbsxi


Eigentlich wollte ich mir einen Termin beim Frauenarzt geben lassen, aber ich war auch hin und hergerissen ob der Endokrinologe nicht besser ist. Ich habe gelesen, dass der Hormonstatus beim Frauenarzt bezahlt werden muss. Ist das beim Endokrinologen auch so? Mein Problem ist halt auch das verhüten. Mein Mann und ich wollten eigentlich mit Kondom verhüten, aber ich bin extrem trocken und Hilfsmittel bringen nichts. Außerdem klappt es bei ihm nicht so mit Kondom. |-o

Csolc!hUicixn


Es gibt ja auch andere Hormonfreie Methoden.

Eine Kupferspirale oder -kette zum Beispiel!

Bei Kondomen ist auch die richtige Größe sehr wichtig – habt ihr mal hier geschaut? [[www.kondomberater.de]]

Ich hab vor 3 Jahren die Pille abgesetzt (bin 24) weil ich schlimme NW hatte. Ich habe danach auch 6 Monate auf meine erste Mens gewartet – seit dem läufts aber.

ich würde auch zum Endo gehen. Wenn dein FA eh schon nicht angetan war von deinem Absetzen wird er dir jetzt nur sagen dass du mit der Pille wieder deinen Zyklus regulieren kannst (was Schwachfug ist, denn unter der Pille hat man ja keinen Zyklus).

Ist es nicht sogar so, dass Frauen über 40 die Pille sowieso nicht mehr nehmen sollten? War da nicht auch was mit Thromboserisiko oder so? ^^

E$hemaligqer Nutz*er (i#325x731)


Wann warst du denn das letzte mal beim Gyn zur Untersuchung? Klingt als wäre das schon länger her?

Lass da mal nachschauen. Zysten und Myome können auch in den Rücken strahlen wenn sie groß sind oder ungünstig liegen ...

Und wenn das nichts bringt geh zum Endokrinologen.

Und was das Verhüten betrifft, so gibt es ja noch einige hormonfreie Varianten zwischen Pille und Kondom ...

S/telala8x0


Ich habe gelesen, dass der Hormonstatus beim Frauenarzt bezahlt werden muss. Ist das beim Endokrinologen auch so?

Normalerweise zahlt ihn die Kasse schon bei medizinischer Indikation. Allerdings haben Gynäkologen glaub ein kleineres Budget und zieren sich da manchmal...außerdem haben sie, was die Hormone betrifft, weniger Ahnung. Von daher würde ich mir gleich einen guten Endokrinologen suchen. Ein schlampiger Hormonstatus und eine schlechte Auswertung helfen dir nämlich nicht weiter.

Bzgl. dem Verhüten....die Pille verursacht Scheidentrockenheit, weil sich durch sie ein lokaler Östriolmangel in der Scheide entwickeln kann. Das kann noch besser werden bzw. es gibt auch Östriolcremes für die Scheide. Da du die Pille nicht mehr nimmst, könntest du es mal damit probieren.

B6obbxsi


@ Mellimaus21

So lange her ist das gar nicht. Im April bei meiner ursprünglichen Frauenärztin, die mir gleich eine HET vorschlug und dann im Mai bei meinem neuen Frauenarzt. Seither war ich nicht mehr dort, weil ich erstmal abwarten wollte, ob ich meine Tage noch bekomme.

Das mit der Zyste bringt mich schon ins grübeln, weil ich vor 16 Jahren eine bekommen habe, als ich die Pille abgesetzt hatte, um schwanger zu werden.

Ich habe momentan so viele Baustellen in meinem Körper, dass ich nicht weiß, woher die Schmerzen überhaupt kommen. Mal sehen was morgen die Magenspiegelung bringt. Da auch ein Zwerchfellhochstand festgestellt wurde, muss ich noch die Lunge checken lassen. Vor 4 Jahren hatte ich Tuberkulose mit Wasser in den Lungen. Jetzt fühlt es sich fast wieder so an, aber vielleicht irre ich mich mal wieder.

S0te0llxa80


bei meiner ursprünglichen Frauenärztin, die mir gleich eine HET vorschlug

Nur zu deiner Info: es gibt neben der "normalen" HET auch noch die natürliche Hormontherapie, die nicht mit synthetischen Hormonen arbeitet, sondern mit naturidentischen (hauptsächlich in Cremeform). Die hat dann auch nicht die Risiken und Nebenwirkungen der "normalen" HET. Und ohne Hormonstatus würd ich da eh gar nix machen...

EyhemaliQger "Nutze~r (C#325731x)


Du solltest mal abklären lassen ob da wirklich alles okay ist, so Zysten bilden sich recht schnell

Bnobbsxi


@ stella80

Von einer natürlichen Het hielt diese frauenärztin gar nichts, obwohl ich auf die risiken hinwies. Ich habe ja dann gewechselt, weil sie mir diese hormone verschrieb, obwohl ich noch die pille nahm. Als ich sie darauf hinwies, war sie erstaunt. Sie ist seit 10 jahren meine frauenärztin und müsste das doch wissen. Danach bekam ich nur vorwürfe zu hören, warum ich noch die pille nehmen würde. Das end vom lied war, dass ich eine neue pille - zoely - verschrieben kam und die praxis auf nimmerwiedersehen verlies.

Bei meinem neuen frauenarzt fehlt halt noch das vertrauensverhältnis, obwohl die untersuchung schon mal nicht so grob war. Er hat auch ultraschall gemacht, dass hatte meine vorherige fa nie gemacht.

S1tel3la80


Von einer natürlichen Het hielt diese frauenärztin gar nichts

Häufig kennen sich normale Gynäkologen damit doch überhaupt nicht aus...zumindest nicht so, dass sie die natürliche Hormontherapie irgendwie beurteilen könnten...allerdings ist daran halt auch nicht so viel verdient wie an einer HET.

Falls du nicht weiterkommst, ist das hier noch eine hilfreiche Adresse

[[http://www.hormonselbsthilfe.de/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH