» »

Ergebniss nach 1 konisation(pap4a) Cin 3

vviCoxli hat die Diskussion gestartet


Hallo, kann mir jemand mein Befund mit einfachen Worten erklären?

Portiokonus mit gut 1 mm großem mäßig differenzierten (G2) nicht verhornenden Plattenepithelkarzinom in Nachbarschaft von Restformationen einer CIN 3 -Läsion im Quadranten von 9 Uhr bis 12Uhr.

Maximale Invasionstiefe 1.5 mm. Kein Nachweis einer Angioinvasion.Mikroskopisch kleine Formationen einer CIN 3 -Läsion auch in der hinteren Muttermundslippe. Ausläufer der CIN 3-Läsion reichen stellenweise nahe an die Koagulationszone am endocervikalen Abtragungsrand (vgl.diesbezüglich //. ).

Nachkonisat mit mikroskopisch kleinen weiteren Formationen der CIN 3-Läsion (pTis) an einemseitlichen Absetzungsrand zur Endocervix.

pT1a1/G2

Danke

Violi

Antworten
KIe'rze2x6


Hat dich denn dein FA nicht über den Befund aufgeklärt?

Also ich weiß ja nicht, aber es hört sich nicht unbedingt so an, als wäre alles entfernt worden...

_lBlWizza_


1 mm großem mäßig differenzierten (G2) nicht verhornenden Plattenepithelkarzinom

Maximale Invasionstiefe 1.5 mm.

Hallo violi,

auch erstmal meine Frage – hat denn keine kompetente Person (Arzt) mit dir über den Befund gesprochen??

Bei deiner Konisation wurde ein mikroinvasives Plattenepithelkarzinom entfernt, also das kleinste Anfangsstadium nach einem Carzinoma in Situ (CIS bzw CINIII, das anteilig auch gefunden wurde). Das Karzinom war in der Oberflächenausdehnung 1mm groß und 1,5mm tief. Man unterscheidet bei Zervix-Karzinomen grob in Plattenepithel- und Adenokarzinom.

pT1a1 G2 lautet deine Tumorformel.

Ich weiß nicht, ob es zu weit führt – das 1a1 steht für die Größenausdehnung des Tumors, wobei dies wirklich das kleinste Stadium ist :)* :)* :)* G2 bedeutet, dass der Tumor mäßig differenziert, also quasi mäßig aggressiv war.

Kein Nachweis einer Angioinvasion

Es sind keine Blut- oder Lymphgefäße betroffen, also eine sehr positive Aussage :)*

Ansonsten sehe ich es wie Kerze26, es klingt so, als seien eventuell noch Reste des CIN III an den Schnitträndern des Konus vorhanden.

Ich hatte selbst ein pT1a1-Mikro-Zervixkarzinom. Mir geht es heute gut :-) Per Operation war alles entfernt worden, ich brauchte keine weitere Behandlung.

Alles Gute für dich :)*

vzioxli


Danke für ere Antworten,

meine Fraenärztin hat mir mein Befund so erklärt" Frau ... sie haben kleiner Kebs und ich würde Ihnen Gebärmutterentfernung emfehlen".

Ich war heute bei einem anderen Arzt und sie hat mir zweite Koni empfohlen.

ich bin durcheinader....

Bei mir im Kopf nur Krebs,Krebs....ich bin so traurig..

_5Blinzzax_


violi, dass du traurig und geschockt bist, ist völlig normal. So ging es mir auch.

Wie alt bist du denn, und hast du noch Kinderwunsch?

raozanOne


Violi , Ich schliesse Blizza an, und verstehe deine Unsicherheiten.

Ich hatte zwar nach meine Koni ( bei PAP IIIb ) die Ergebnis "alles im gesunden entfernt, und bei mir wurde eine etwas grössere Koni geschnitten, um wirklich sicher zu gehen, dass sie alles erwischen. Bei mir gibt es nach 4 Kinder, und in meinem Alter von 48, definitiv kein Kinderwunsch mehr.

Allerdings wurde bei der nächsten Routinenkontrolle nach 6 Monate , eine PAPIVa diagnostiziert, und die Wahl zur Rekonisation oder Gebärmutterentfernung zur Wahl. Ich hatte das letztere gewählt , und bin froh diese Entscheidung getroffen zu haben.

Übrigens, wurde nichts mehr gefunden, laut Histologie, und trotzdem war Ich froh es gemacht zu haben, weil es eben so schnell schlimmer werden könnte. Bei mir dauerte es nur 6 Monate !

ich möchte dich nicht beunruhigen, und bis es richtig zu Krebs entwickeln könnte, bleibt dir natürlich noch Zeit für deine Entscheidung, und hol dir ruhig eine 2. Meinung wenn du dir unsicher bist.

vJioxli


ich bin 33,habe schon 3 Kinder,Familienplannung abgeschlosen,aber ich habe mich erstmal für 2 Koni entschieden. Ich war heute bei anderer Ärztin und sie hat mir gesagt,dass bei mir nicht viel geschnitten wurde,könnte tiefer sein..

ich habe nur nicht verstanden,ob die Krebszellen bei mir komlet entfernt waren,und im Schnitt nur Zellen mit Vorstufe,oder auch Krebszellen im Schnitt waren.

_uBl|izzax_


violi,

So wie sich dein Befund liest, wurde der invasive Teil bei dir entfernt, aber es sind wohl noch Reste des nichtinvasiven Oberflächen-Karzinoms (CIS bzw CIN III) vorhanden.

Ich hatte insgesamt 3 Konisationen, weil ich mehrfach Krebsvorstufen hatte (CIN III und CIS) ; bei mir kam es immer wieder.

Letztendlich mußte ich aber doch meine Gebärmutter entfernen lassen – meine Frauenärztin, ein weiterer Gyn und auch die Ärzte der Uni-Klinik, mit denen ich sprach, haben mir dringend dazu geraten. Immerhin geht es jetzt um ein invasives Karzinom. Du und ich hatten zumindest das große Glück, dass es ein ganz frühes Anfangsstadium war.

Da du keinen Kinderwunsch mehr hast, würde ich wirklich zur Sicherheit keine Rekonisation machen lassen, sondern die Gebärmutter entfernen. Grad, weil du Kinder hast, für die du da sein mußt. Ich hab auch 2 Kinder und würde mit dieser Unsicherheit nicht leben wollen. Mir geht es ohne Gebärmutter sehr gut, ich habe diese OP nie bereut.

K-erzex26


Hallo nochmal,

ich sehe das ganz genauso wie Blizza. Ich hatte zwar nur eine Koni und seit da an immer gute PaP-Werte, aber wenn ich bedenke es wäre nicht so verlaufen, würde ich auch aufs Ganze gehen, zumal der Kinderwunsch nicht mehr zur Debatte steht.

KRerzze26


äh ja...noch ein bisschen früh am Morgen zzz.Ich meinte natürlich, weil der Kinderwunsch bei dir, liebe violi, nicht mehr besteht.

Wenn ich mal ganz kurz nachfragen darf: Blizza, hattest du die Konis vor deinen Schwangerschaften?

_'BlizFzxa_


Kerze26, ich nehme an, du fragst, weil du noch Kinderwunsch hast? :)* :)_

Ich hatte zum Glück schon meine zwei Kinder, als dieser HPV-High-Risk und Pap-Irrsinn begann. Das zog sich bei mir über Jahre hin – bis ich mich zur Hysterektomie durchgerungen hatte.

Hätte ich vorher gewußt, wie gut es mir nach der Hysterektomie geht und wie hervorragend die OP verläuft, hätte ich mir wenigstens die dritte Konisation erspart und gleich die GM entfernen lassen. Natürlich ist eine Gebärmutterentfernung immer ein großer Eingriff, der nicht zu unterschätzen ist und Risiken birgt. Aber wenn es um ein Karzinom geht, sollte frau nicht zögern..

Wegen einer möglichen Schwangerschaft mach dir keine Sorgen, Kerze. Mein Muttermund war selbst nach der 2. Koni so gut verheilt, dass meine Gyn immer ganz begeistert war und sagte, der sehe quasi jungfräulich aus ;-) Ich habe von mehreren Ärzten gehört, dass ich nach der 2.Koni problemlos ein Kind hätte austragen können.

Erst nach der 3.Koni wär das nicht mehr möglich gewesen, bzw es hätten ernste Komplikationen gedroht.

Eine Kollegin von mir ist erst kürzlich Mutter geworden nach einer tiefen Konisation vor der Schwangerschaft (sie hatte auch ein CIS) , und die Schwangerschaft verlief völlig problemlos :)^

vxiolxi


Ich weiß immer nicht,

ist das schon Krebs,oder noch Vorstufe was ich habe?

Danke für eure Antworten

s]ileberSbraCuxt


Violi, bei deiner Konisaton wurde 2 verschiedene Dinge gefunden. Das eine ist ein CIN 3 (nennt man auch CIS = Carcinoma in Situ = höchste Krebsvorstufe). Von dieser Krebsvorstufe sind noch Reste in deinem GM-Hals.

Als 2. wurde ein invasiver Tumor gefunden. Das ist keine Vorstufe mehr, sondern hatte bereits die Zellmembran durchbrochen.

Portiokonus mit gut 1 mm großem mäßig differenzierten (G2) nicht verhornenden Plattenepithelkarzinom

pT1a1/G2

Das zweite Zitat ist deine Tumorformel. So etwas bekommt jeder invasive Krebs. pT1a1 gibt das FIGO-Stadium an, also die Größe des Tumors nach Oberflächen- und Tiefenausdehnung. Bei dir ist es das kleinste Stadium.

G2 sagt etwas über die Differenzierung der bösartigen Zellen aus. Es gibt die Einteilung von G1 – G4. Deine Zellen waren mäßig differenziert. Daraus leitet sich auch eine Aussage über die Aggressivität des Tumors ab. Je höher die Zahl hinter dem G ist, umso aggressiver sind die Zellen (G1 wächst langsam, G4 dagegen extrem schnell).

Wenn du [[http://de.wikipedia.org/wiki/Zervixkarzinom hier]] nachschaust, findest du eine Aufschlüsselung über die einzelnen FIGO-Stadien und deren Therapie.

Du schreibst, dass deine Familienplanung abgeschlossen ist. Deshalb hat dir deine FÄ geraten:

Frau ... sie haben kleiner Kebs und ich würde Ihnen Gebärmutterentfernung emfehlen".

Damit wärst du auf der sicheren Seite, dass da nichts Neues wächst.

Beim Stadium pT1a1 (deinem) genügt eine einfache Hysterektomie als Therapie. Bei höheren Stadien ist die OP invasiver, es wird also mehr entfernt (die OP nennt sich dann Wertheim-Meigs oder TMMR).

Meine GM wurde aus anderen Gründen entfernt. Es geht mir gut und ich habe den Eingriff bis heute nicht bereut.

Wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich ohne zu zögern, der GM-Entfernung zustimmen. Du hast 3 Kinder. Die brauchen doch eine gesunde Mama, die nicht alle 3 Monate mit Bauchgrummeln vor weiteren schlechten Befunden zum FA geht.

:)* :)* :)*

v%io-li


Silberbraut,danke für deinen Antwort.

Am Dienstag habe ich einen termin bei FA,der selbst operiert.Ich würde gern noch seine Meinung hören. Jetzt bin ich mehr für Rekoni.

Ich hatte schon vor einem Jahr PAP 3,aber meine FÄ hat mir nicht davon gesagt. :-o

SG

Violi

s2ilb;erbxraut


Violi, dein Immunsystem hat anscheinend Probleme die HP-Viren in Schach zu halten. Du hattest jetzt eine Krebsvorstufe UND ein invasives Karzinom. Das sind 2 Baustellen auf einmal. Dein Pap 3 vor einem Jahr war evtl. die Vorstufe zu dem jetzt gefundenen Karzinom.

Wenn dein Immunsystem weiter so schwächelt, ist es eine Frage der Zeit bis zum nächsten CIS oder (was ich nicht hoffen will) zum nächsten Karzinom.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH