» »

Praxis Extrem auf Rtl2: Aufklärung junger Mädchen

BPaxter Wx.


@ BlairW

Ganz meine Meinung. :)^

Zumal ja die meisten hier selbst ihre ersten Erfahrungen unter Pillen-Schutz gemacht haben. Verstehe einfach nicht, warum man anderen Teenies unsichere Methoden aufzwängen will. ???

Und was den Pillen-PI angeht, das hat doch bei den Mädels hier auch geklappt. Warum sollte es bei anderen Teenies nicht auch klappen?

Kondome als alleiniges Verhütungsmittel bei diesen ungeschickten Pubertäts-Jungen? Um Gottes Willen. Ey, voll geil, Alder, ey ! ;-D Die sind doch nicht in der Lage korrekt auszumessen und die Größe zu bestimmen! Ey, Alder, ey, Digger, ey. ;-D

AWurxora


"Das einzige 100% sichere Verhütungsmittel ist die Pille"

Für eine 16 jährige ist die Pille auf jedenfall am sichersten. Welches junge Mädchen denkt jeden morgen daran die Temperatur zu messen? Und in der unsicheren Zeit müsste sie mit Kondomen verhüten und Kondome gehen schnell mal kaputt, besonders wenn beide noch unerfahren sind. Also ich halte nach wie vor viel von der Pille, zumindest bis zu einem etwas reiferen Alter.

kpatharin_a-die:-gr\xe


Also ich habe die ersten 3 Jahre meines Sexuallebens durchaus ohne Pille verlebt und stellt euch vor, das ging ganz wunderbar mit Kondomen und unsicher war da auch nix ;-)

Verstehe einfach nicht, warum man anderen Teenies unsichere Methoden aufzwängen will.

Aufzwängen tut hier keiner was, aber mal über den Tellerrand schauen soll helfen – es gibt nun mal nicht nur die Pille, auch wenn RTL2 was anderes behauptet.

Und richtige Aufklärung bedeutet nicht, jedem Mädel ab 14 beim ersten FA-Besuch die Pille reinzudrücken, sondern eben auch die möglichen Alternativen mit allen Vor- und Nachteilen zu erwähnen. Auf dass Teenies zu mündigen Bürgern heranwachsen und mitentscheiden können, was für sie die beste Wahl ist.

sVchne[ckeN198x5


Aber wir haben zum Glück ja keine pauschalisierenden Vorurteile.... %-|

cIhi


Für eine 16 jährige ist die Pille auf jedenfall am sichersten.

Wenn man sich mal den Anwender-PI anschaut, sieht man, dass sie nicht am sichersten ist.

n4anchIexn


Sich die Pille verschreiben zu lassen ist ja nicht das Problem, sondern das beim Arzt kein Gespräch darüber geführt wird. Die Pille ist ein Medikament und als Solches sollte es auch angesehen werden. Würde der Arzt über Risiken und Nebenwirkungen aufklären, wäre alles kein Problem. Wie viele Frauen gibt es, die mehrere Sorten Pille durchhaben wegen vermeidlichen Nebenwirkungen. Wie viele Frauen gibt es die hier schreiben "Pille vergessen?!" Hat man sowas bei anderen Medikamenten hier so häufig gelesen?

Trotz APC-Resistenz heterozygot und Raucherin würde ich keine Probleme haben die Pille zu bekommen. Soetwas ist in meinen Augen grob fahrlässig.

Meine Freundin weiß um das Risiko der Pille bescheid, aber holt sich trotzdem jedes mal ein neues Rezept. Als ich ihr von meiner Gynefix erzählt habe, war sie sehr interessiert, aber "dann kommen die ganzen Pickel im Gesicht wieder!"

mjnxef


Und in der unsicheren Zeit müsste sie mit Kondomen verhüten und Kondome gehen schnell mal kaputt, besonders wenn beide noch unerfahren sind.

Mir ist noch nie eines kaputt gegangen. Woher kommt denn immer das Gerücht, dass es sooo schnell passiert? Üben kann man problemlos und sollte man auch, aber so ein Mysterium, dass man das mit 16 noch nicht beherrschen könnte, ist es wirklich nicht.

A-uroxra


Mir ist noch nie eines kaputt gegangen. Woher kommt denn immer das Gerücht, dass es sooo schnell passiert?

Keine Ahnung, aber ich bin damals wirklich seehr oft zum Arzt gerannt und musste die Pille danach besorgen, weil mal wieder was gerissen ist. Vielleicht war da irgendwas zu trocken oder das Kondom zu wenig Markenprodukt oder einfach zu klein ":/

Die Pille habe ich zwar Anfangs auch mal vergessen, aber wenn man sich daran gewöhnt und einfache Regeln beachtet (z.B. unwirksam bei Darmgrippe) ist die wirklich sicher.

stchnecXke1x985


Bisher verhüte ich 7 Jahre mit Kondom und auch mir ist nie etwas gerissen.

Vielleicht hängt es auch mit der Qualität der Kondome an sich zusammen (ich kaufe nur Durex). Außerdem dürfen Kondome nicht mit Ölen verwendet werden, sondern nur mit Gleitmittel auf Wasser-Basis.

c[hxi


Die Pille habe ich zwar Anfangs auch mal vergessen, aber wenn man sich daran gewöhnt und einfache Regeln beachtet (z.B. unwirksam bei Darmgrippe) ist die wirklich sicher.

Da gibt es aber Unmengen von Dingen, die man wissen muss.

Johanniskraut, zum Beispiel.

Der BMI.

Regeln in Woche 1 – 3.

Wann gilt eine Pille als Vergessen.

Was tu ich, wenn ich eine Pille danach nehmen musste (zb EllaOne).

Was ist Durchfall.

Nehm ich ne Mini- oder ne Mikropille.

.

.

.

Die Liste wird ziemlich lang (und die mit potenziellen Nebenwirkungen noch länger). Deswegen ist der Anwender-PI auch nicht viel besser, als der von Kondomen.

kVatha#rina-die}-gxroße


Mit der passenden Kondomgröße muss sich Mann im Zweifel nur einmal im Leben befassen... Mit der Pille muss man es während der Einnahme immer mal wieder. Wobei das, wie schon mal erwähnt, grundsätzlich auch kein Problem ist, solange eben vernünftig über Nebenwirkungen und Alternativen aufgeklärt wird. Und es gibt eben auch noch mehr als Pille, Kondome und CI.

Aber gut, man gibt wohl das weiter, was man selbst erlebt hat. Wenn man selbst als Teenie zu blöd war, mit Kondomen zu verhüten, unterstellt man das auch anderen und schwört auf die Pille, hatte man keine Probleme mit Kondomen traut man das eben auch anderen zu :=o

AIuro%ra


Da gibt es aber Unmengen von Dingen, die man wissen muss.

Stimmt, aber man kann das Problem auch ganz einfach lösen. Im Beipackzettel steht zwar alles, was man wissen muss, ich habe damals aber überhaupt nicht durchgeblickt und bei Vorfällen einfach den Rest des Einnahmezyklus zusätzlich verhütet (einfachste Lösung und vollkommen sicher ;-D )

cxhi


(einfachste Lösung und vollkommen sicher )

Ist bei einem Fehler in Woche 3 sehr gefährlich – wenn man wie gewohnt in die Pause geht und nach der Pause der Schutz futsch ist...

Aluroxra


Ist bei einem Fehler in Woche 3 sehr gefährlich – wenn man wie gewohnt in die Pause geht und nach der Pause der Schutz futsch ist

Das wusste ich jetzt nicht. Ich habe schonmal die Letzte (von 3) Phasen weggelassen und bin eine Woche früher in die Pause.

Ja gut, die Pille ist schon kompliziert – wenn man Fehler macht oder krank wird, von der Wirkung allein ist sie aber sehr sicher. Für Jugendliche wäre demnach vielleicht die Gynefix am unkompliziertesten. Aber die hätte ich mich (damals wie heute) garnicht getraut einsetzen zu lassen.

cJhi


Wenn du früher in die Pause gehst und damit nicht länger als 7 Tage Pause machst (bei manchen sind glaub nur 4 Tage, ich hab da zumindest was im Hinterkopf von einer Mehrphasigen...) bleibt der Schutz erhalten. Wenn man aber zb die 18. Pille vergisst, einfach den Rest vom "Zyklus" zusätzlich verhütet und dann nach der 21. in die Pause geht, ist der Schutz futsch und auch erst nach der 7. korrekt genommenen Pille aus dem neuen Blister wieder hergestellt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH