» »

Ab wann wieder Sport nach der Geburt

I"ndiwa x= x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe meinen Sohn vor knapp 9 Wochen per Kaiserschnitt entbunden. Ich fühle mich soweit wieder fit und durchaus imstande, wieder "richtigen" Sport (abgesehen von Bauchmuskeltraining der geraden Bauchmuskeln) zu machen (z.B. Zumba, Fitness-Studio, Schwimmen, Pilates etc.). Einen Rückbildungskurs mache ich per DVD bzw. einmal pro Woche im Sportcenter.

Ich glaube, dass ich meinen Beckenboden ganz gut "im Griff" habe. Ich kann ihn gut anspannen und halten.

Gern würde ich sofort wieder mit "richtigem" Sport loslegen. Mir wurde dringend davon abgeraten, Sportarten wie Zumba oder eben solche bei denen man "hopsen" muss, weil dies den Beckenboden extrem belasten soll.

Nach der Geburt meines 1. Kindes habe ich gar keinen Rückbildungskurs gemacht (bzw. auch nur per DVD zu Hause) und habe genau 6 Wochen nach der Kaiserschnittgeburt mit Pilates wieder angefangen.

Da ich immer viel Sport gemacht habe, fehlt mir das im Moment sehr.

Gibt es eine Richtlinie ab wann man wieder "darf" bzw. Indizien dafür, dass der Beckenboden wieder "fest" ist?? Kann das selbst schlecht einschätzen und würde lieber früher als später wieder loslegen.

Antworten
Ntiobe%3x0


:)D Interessante Frage. Ich bin zwar noch schwanger aber brenne schon darauf wieder mit anstrengendem Sport anfangen zu können.

Ab wann nach der Geburt kann man mit etwas lahmen, langsamen anfangen? So etwas wie walken oder Gymnastik. Ab wann kann man den Körper wieder voll belasten?

eRrdbLeer mausx27


Hast bzw. hattest du keine Hebamme?die müsste sowas doch wissen oder?

eTrdb5eer?mau1s27


Als ich vor 5 Jahren meinen Sohn geboren habe,konnte man schon im kh mit leichter Rückbildungsgymnastik anfangen,wenn man wollte und es einem gut ging.

Evmma_QPexel


Das hängt wohl stark vom Sport ab. Schwierig sind immer Sportarten, die Beckenboden und/oder gerade Bauchmuskulatur stark belasten. Das ist aber auch sehr individuell.

Beim Pilates hat die Trainerin mir damals gesagt, man solle sechs bis neun Monate warten, bevor man wieder durchstartet wie vorher oder sich vorher ein Okay von Arzt bzw. Hebamme holen.

Auf die Frage einer Kursteilnehmerin, wann sie wieder joggen dürfe, sagte die Hebamme nur "Sofern Sie nicht inkontinent werden wollen, würde ich Ihnen am liebsten sagen "nie" – auch wenn Sie kinderlos wären...". ;-)

Ob es nun so heftig ist, weiß ich nicht. Aber ich würde das wohl mal mit der Hebamme abklären. Die kann auch schauen, ob du noch eine Rektusdiastase hast und dir ein paar Übungen zeigen, mit denen du testen kannst, wie fit der Beckenboden ist.

Bleibende Schäden wegen zehn Wochen zu riskieren, würde ich aber wohl nicht. Dann lieber noch etwas Gymnastik und für die Ausdauer Rad fahren o.ä. @:)

IUndia xx 2


Hm, ich habe keine Hebamme mehr.

Vielleicht kaufe ich diese Beckenboden Trainingshilfen. Kennt die jemand? Damit müsste man doch dann alles an Sport machen können, oder?

EQmm4a_Pxeel


Hm, ich habe keine Hebamme mehr.

Was heißt denn "nicht mehr"? Wenn du eine hattest, dann ist die doch weiter für dich zuständig?

Vielleicht kaufe ich diese Beckenboden Trainingshilfen. Kennt die jemand?

Ich stehe gerade auf dem Schlauch. Welche Hilfen meinst du, mit denen man Sport machen kann? ???

ITndbia7 x x2


Ich habe den letzten Termin mit der Hebamme abgesagt und soviel ich weiß, habe ich doch nur bis zu 8 Wochen nach der Geburt Anspruch darauf ???

Ich meine Vaginal-Konen, die beim Sport z.B. helfen, den BB zu trainieren.

ecrdbeCerma_us27


Die Hebamme kommt ja nicht ganz so lange,es sei denn,es gibt Gründe dafür ( Frühgeburt,Krankheit,...).meine kam 6 Wochen.aber ich konnte Sie danach auch immer nochmal anrufen wenn ich Fragen und Probleme hatte.das kannst du sicher auch.es ist ja nur eine Frage,sie muss ja keine leistung bringen,für die sie jetzt nicht mehr bezahlt wird.

Diese Beckenbodentrainingshilfen sind,wenn ich das richtige denke,nicht zum Sport gedacht bzw. kein richtiger Sport.Sie helfen den Beckenboden zu trainieren für die Geburt bzw. danach zur Rückbildung und Festigung.so kenne ich das zumindest.

A3leoFnoxr


es ist ja nur eine Frage,sie muss ja keine leistung bringen,für die sie jetzt nicht mehr bezahlt wird.

Telefonische Beratung IST eine Leistung. Wenn man beim Arzt anruft und was fragt wird das schließlich auch abgerechnet.

Ixndia7 xx 2


Das war ein Tipp einer Pilates Trainerin.

Hebamme wäre bei der Frage keine grosse Hilfe glaub ich. Jedenfalls nicht diese Hebamme.

Spielt es eigentlich eine Rolle wie sportlich man vor der Geburt war (bei der Frage, wann man danach wieder anfangen darf)

E<mma;_JPeel


Ich meine Vaginal-Konen, die beim Sport z.B. helfen, den BB zu trainieren.

Die sind nicht (unbedingt) dafür gedacht, dass man sie beim Sport trägt. ;-)

Und wenn der Beckenboden noch nicht fit ist, dann wird Trampolinspringen dadurch weder weniger schädlich, noch denke ich, dass du dabei überhaupt diese Dinger tragen könntest. ]:D

Ich habe den letzten Termin mit der Hebamme abgesagt und soviel ich weiß, habe ich doch nur bis zu 8 Wochen nach der Geburt Anspruch darauf

Ein Anruf ist ja nun erstmal nichts Wildes. Wenn sie dir keine Auskunft geben will oder kann, wird sie es dir sicher sagen.

Eumma_FPeel


Spielt es eigentlich eine Rolle wie sportlich man vor der Geburt war (bei der Frage, wann man danach wieder anfangen darf)

Die Wahrscheinlichkeit, dass du früher wieder anfangen kannst, ist bestimmt größer, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man da eine Gesetzmäßigkeit ableiten kann.

S)unflolwerx_73


Wobei Pilates etwas anderes ist als Zumba...

Ich würde mit der Hebamme sprechen. Eine Freundin von mir ist bis Ende des 8. Monats fast täglich gejoggt (ohne Probleme). Sie hat nach der Entbindung auch recht früh wieder angefangen – und dann leider Probleme mit dem Beckenboden bekommen. Wo vor der Entbindung alles erstaunlich bis erschreckend problemlos ging (bis Ende 8. Monat im Schnitt 50km pro Woche gelaufen!), sah es hinterher völlig anders aus. Wäre daher vorsichtig. Lieber etwas längere Zurückhaltung und sanfte Sachen, als zu früh etwas, was dann echte Probleme auslöst.

S@unflo&weor_7x3


Oops, habe das mit der Hebamme irgendwie überlesen. Arzt fragen?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH