» »

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr - Ovestin Creme

aUndre[awnd1x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte vor 9 Monaten mein erstes Mal mit meinem Freund, seit dem habe ich immer Schmerzen beim Sex. Psychisch bedingt sind die Schmerzen sicher nicht, denn ich gehe sehr entspannt an die Sache heran, stehe nicht unter Druck und vorallem ist mein Freund sehr lieb und geduldig! :)

Meine Frauenärztin vermutet einen lokalen Hormonmangel und verschrieb mir die Salbe "Ovestin", die ich seit drei Wochen täglich anwende!

Nun meine Frage:

Hat jemand Erfahrung mit dieser Salbe?

Wenn ja, hat sie geholfen? Wann tritt eine Wirkung ein?

Freue mich sehr über jede Antwort! :-)

Antworten
S;tehllax80


Diese Salbe wird normalerweise Frauen in und nach den Wechseljahren verschrieben, die solche Probleme haben.

Verhütest du hormonell? Falls ja, wird dein lokaler Hormonmangel davon kommen (und die Schmerzen beim Sex auch) und ich würde bei einer jungen Frau da eher ein nicht-hormonelles Verhütungsmittel empfehlen als eine Creme mit Östriol.

Ich hatte die Salbe auch schon, aber bei mir hat sie den Hormonmangel nicht behoben. Die Schmerzen blieben. Letztlich ist es bei mir nur durch das Absetzen der Pille besser geworden.

Abgesehen davon solltest du regelmäßig zur Kontrolle zum Gyn wenn du diese Salbe nimmst...und in Verbindung mit hormonellen Verhütungsmitteln solltest du sie auch nicht allzu lange nehmen.

a{ndrecawxnd16


Vielen Dank für die Antwort, sehr hilfreich! :)

Ja, ich verhüte hormonell, nehme seit 9 Monaten die Pille. Stimmt, die Schmerzen sind wahrscheinlich auch bei mir weg wenn ich die Hormone absetze, aber andere Verühtungsmethoden sind mir zu riskant!

Meine Frauenärztin hat mich darauf hingewiesen, dass ich die Pille wechseln soll wenn die Ovestin Creme nicht hilft, würde das helfen?

Und wie lange hast du die Creme verwendet?

fflowexrli


Stimmt, die Schmerzen sind wahrscheinlich auch bei mir weg wenn ich die Hormone absetze, aber andere Verühtungsmethoden sind mir zu riskant!

Warum zu riskant? Es gibt genauso sichere Methoden wie die Pille:

[[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/]]

Hast du dann trotz Schmerzen GV? Ist ja auch nicht grad das Wahre.

SPtel_la8x0


Meine Frauenärztin hat mich darauf hingewiesen, dass ich die Pille wechseln soll wenn die Ovestin Creme nicht hilft, würde das helfen?

Aus meiner Sicht nicht. Deiner Scheide fehlt ja schon das Östriol (das die Ovestin Creme enthält)..und da hilft es nicht, mit der Pille mehr oder weniger Ethinylestradiol zuzuführen, weil der Körper das nicht in Östriol umwandeln kann. Welche Pille du da nimmst ist relativ egal.

Und wie lange hast du die Creme verwendet?

Ich hab 1,5 Tuben davon verbraucht und dann ne allergische Reaktion davon bekommen...da wars dann eh erledigt.

andere Verühtungsmethoden sind mir zu riskant!

Ich würde dir raten, dich selbst mal intensiv mit dem Thema Verhütung zu beschäftigen. Gynäkologen sind da meistens keine gute Informationsquelle und sonst suggeriert einem alle Welt, dass man ohne Pille nicht leben kann und sofort schwanger wird :|N :|N ...informier dich bei unabhängigen Stellen..z.B. bei Profamilia oder hier im Verhütungsforum.

Es ist auch nicht gut, ewig mit solchen Schmerzen beim Sex herumzuexperimentieren...da kann sich recht schnell der Beckenboden verspannen..ein Schmerzgedächtnis bilden und dann hast du massive Probleme, das alles wieder in den Griff zu bekommen. Viele Frauen hier können ein Lied davon singen Ich auch

DQi]e AllekrschürGfste


also ich weiß, was ich vorziehen würde, wenn ich die wahl zwischen pille absetzen und jedesmal schmerzen beim gv hätte :(v

fTlKowwerlxi


Vor allem: warum nimmt man dann die Pille, wenn man vor lauter Schmerzen eh keinen GV mehr haben kann bzw. der keinen Spaß macht? Da schlägt die Pille wieder mit ihrer besten verhütenden Wirkung zu: von Enthaltsamkeit wird man garantiert nicht schwanger ;-)

azndrea8wndx16


Vielen dank für die hilfreichen rückmeldungen!

Ich werde mich über anti-hormonelle verhütungsmethoden informieren und auch mit meiner frauenärztin darüber reden!

Was würdet ihr mir vorschlagen? Hab gehört dass z.B. die spirale einige nebenwirkungen, vorallem für jugendlich, haben soll!

fLl\owerlxi


Es könnte sein, dass deine Frauenärztin sagt, dass nur die Pille ein geeignetes Verhütungsmittel ist. Unabhängig beraten tun leider nur wenige.

Für junge Frauen ist die Gynefix besonders geeignet. Die legen aber nicht alle Frauenärzte und es könnte auch sein, dass deine sie gar nicht kennt. Im geposteten link gibts eine Ärzteliste.

Vkivay_VioWlettxa


Hast du dir überhaupt den Link angeschaut der dir geschickt wurde?

Für junge Frauen ist die Gynefix(Kupferkette) besser geeignet, da sie nicht verrutschen kann und flexibel ist

[[http://www.verhueten-gynefix.de/]]

Ich mache NFP finde aber die Gyni super denn einige Freundinnen haben sich diese legen lassen und sind super begeistert. Es tut zwar weh beim einlegen dafür hat man 5 Jahre Ruhe....und es ist ja nicht so dass man unter der Pille keine Nebenwirkungen haben kann...das merkst du ja selbst an dir.

und auch mit meiner frauenärztin darüber reden!

du bist ein eigenständiger Mensch und der FA ist in Sachen Verhütung oftmals NICHT objektiv. Sie informieren einseitig und wollen meistens Pille, Ring, Horminspirale etc. verkaufen. Liegt auch mit daran dass sie damit echt viel Geld machen und dass sich viele nicht weiter vortbilden (viele Ärzte glauben immer noch man könne die Gyni nur bei Frauen mit Kindern legen). Die Gynefix kann auch nicht jeder Arzt legen. Man rechnet damit dass es im Schnitt 10 Jahre dauert bis Neuerungen bei allen Ärzten angekommen sind.

B]ate<rb xW.


@ Andrea

Natürlich können auch IUPs Nebenwirkungen haben: Schmerzen, verstärkte und / oder verlängerte Regelblutungen, Perforation der GM beim Legen. Die Infos darüber findet man in den entsprechenden Beipackzetteln oder Fachinfos. Oder einfach mal bei Wikipedia nachlesen, obwohl ich nie weiß, inwieweit man Wikipedia wirklich trauen kann.

@ Viva

Ob die Ärzte nun alle aus Habgier die Pille verschreiben, wissen wir doch gar nicht? Kennst Du Dich denn mit dem Abrechnungssystem aus? Im übrigen bringt auch ein IUP Geld.

Bmate'r LWx.


Die oben verlinkte HP weist im Impressum einen Pharmavertrieb aus. Da muss man dann immer im Hinterkopf haben, dass auf so einer Hochglanz-HP manches geschönt ist.

fAlovwMerlxi


Erfahrungsberichte über die Gynefix gibts im Verhütungsforum: [[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/79800/]]

AMle.oxnor


Kennst Du Dich denn mit dem Abrechnungssystem aus? Im übrigen bringt auch ein IUP Geld.

Das bei Verschreibung bestimmter teurer Medikamente "mitverdient" wird ist doch schon aus zahlreichen Sparten bekannt.

Und wenn du mal rechnen magst kannst du ja mal überschlagen wie eine Gynefix über 5 Jahre monatlich im Vergleich zu einer teuren bis normalpreisigen Pille abschneidet.

VXiva8_Violetxta


Jedes Verhütungsmittel (außer vermutlich NFP ) hat seine Nebenwirkungen. Nur leider wird bei Spiralen stärker darauf verwiesen wie bei der Pille was nicht wirklich gerecht ist.

Ob die Ärzte nun alle aus Habgier die Pille verschreiben, wissen wir doch gar nicht? Kennst Du Dich denn mit dem Abrechnungssystem aus? Im übrigen bringt auch ein IUP Geld.

Ich habe auch noch uninformiertheit angegeben(ich war bisher bei 8 Ärzten – keiner kannte NFP)..oder warum sollten viele Ärzte sonst einseitig beraten? Aber ich glaube wir hatten das Thema schon mehrmals. dass du es nicht schlimm findest wenn der Arzt nur einseitig zu einer hormonelle Verhütng rät.

Ich finde es eben nicht verantwortungsvoll wenn ein Arzt lieber Hormoncremes verschrebt (die wiederrum auch Nebenwirkungen haben )anstatt die Patientin über Alternativen aufzuklären.

Ja ich kenne mich damit aus. Zudem bin ich privatversichert und sehe immer genau was mir (und vorallem welchen Zuschlagssatz) abgerechnet wird außerdem sind Umsatzbeteiligungen von 8 % keine Seltenheit. Es wäre naiv zu glauben dass Ärzte bessere Menschen sind und man ihnen blind vertrauen kann.

Ja, die bringt Geld...aber im Schnitt gerade mal 200-300 Euro und das auf 5 Jahre gerechnet. Ich habe pro Jahr 175 Euro für meine Pille (ohne Praxis und Rezeptgebühr)ausgegeben. NFP ist im übrigen das totale Verlustgeschäft für Ärzte.

Aber ich denke das ist jetzt ein anderes Thema!

Jeder kann seine Verhütung selbst wählen, aber dafür sollte man sich ausgiebig informieren und die Nachteile abwägen. Vorraussetzung ist aber ein umfassende Information die eben nicht immer gegeben ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH