» »

Das Geschäft mit Vaginismus (Warnung)

SWpriangc7hixld hat die Diskussion gestartet


Liebe Mit-Betroffenen,

eben gerade habe ich erfahren, dass Beckenbodentraining und Frauenarztuntersuchungen für Vaginismus-Patientinnen von manchen Personen nur als Privatleistungen angeboten werden, und zwar teilweise zu horrenden Preisen (90 € pro Stunde :-o ).

Die Profitgier mancher Menschen kennt anscheinend wirklich keine Grenzen! >:( :(v

Bitte lasst euch nicht täuschen! Vaginismus ist eine anerkannte Krankheit und im ICD-10-Katalog aufgeführt, und ihre Behandlung ist KEINE Privatsache! Selbst die Dilatoren gibt es auf Rezept, fragt euren Frauenarzt also ruhig danach.

Haltet euch fern von teuren Kursen und seid vorsichtig bei allen, die statt Vaginismus die Diagnose "Genito pelvic pain" stellen. Diese Bezeichnung ist neu und gibt es im ICD-10-Katalog nicht! Achtet außerdem auf die Anerkennung durch die Krankenkasse. Fragt vorher nach, ob die Kosten übernommen werden. 14-tägige Wunderheilung gibt's übrigens leider auch nicht!

Vaginismus ist sehr gut behandelbar, und alles was ihr dazu braucht sind Dilatoren, Gleitgel und viel Geduld. Wenn ihr nicht wisst wie genau man übt oder wenn ihr nicht weiterkommt könnt ihr mir jederzeit eine PN schreiben – das ist auf alle Fälle kostenlos.

Ich hatte primären Vaginismus. Anfangs konnte ich nicht einmal einen Q-Tip einführen, aber inzwischen habe ich kaum noch Schwierigkeiten und habe sogar ein Kind geboren. Das könnt ihr alle auch schaffen, und zwar ohne viel Geld auszugeben!

Antworten
MTade*leixneS


Ja, das ist ja super, dass man bei Ihnen das Programm kostenlos bekommt.

Ich war genau 6 Mal bei einer Therapeutin und das Thema war danach erledigt.

So wie Sie das schildern ist es nicht.

Jahre lang kein Plan von den Frauenärzten. Sogar zur Sexualtherapeutin wurde ich geschickt.

Eine Ärztin hat mir angeraten ich soll den Freund wechseln.

Bis ich eben zu einer Spezialistin kam, die mir fundiert in einem klar strukturierten Kurztherapieprogamm die Anleitung für zu Hause gegeben hat.

Dabei war die Ernährung , die psychologische Beratung, Massagen und Energetik neben den

Beckenbodenübungen integriert. Ich habe gern das Geld bezahlt und bin nun nach

6 Sitzungen durch. Sie können gerne lästern . Und übrigens die Krankenkasse hat das Amielle Comfort Set erst nach dem Widerspruch gezahlt.

Wie gesagt, Sie reden von sich und ich rede von mir. Ich bin froh, dass ich die praktische Hilfe hatte und jederzeit im E-Mail Kontakt mit der Therapeutin war. Auch dafür habe ich nichts gezahlt.

Aber wie gesagt, jetzt können ja alle zu Ihnen kommen und sich von Ihnen beraten lassen.

Ich hoffe Sie haben genügend Zeit . :)z

DYie +Aller$schürxfste


wtf? ":/ springchild wollte nur darauf hinweisen, dass es scheinbar unter ärzten diversen abzocker gibt, die die behandlung privat abrechnen wollen obwohl es über die KK geht. nicht, dass sie hier alle per pn behandeln möchte %-|

Mwadel0einexS


Ich bin der Meinung, dass man mit solchen Äußerungen vorsichtig sein sollte.

Ok, ich war in der Privatsprechstunde und der Arzt hatte diesesmal endlich nicht nur 5 Minuten Zeit für mich, sondern eine halbe Stunde . Die Tipps die ich erhalten habe, möchte ich nicht missen, genauso wenig , die DXA Messung bei der festgestellt wurde, dass meine Knochendichte nicht in Ordnung ist . Sie greifen hier Ärzte und Therapeuten an und deren Konzepte, haben aber keinen Plan, was der Inhalt der Beratung ist. Das finde ich genauso wenig ok, wie eine Sprechstunde die die Krankenkasse bezahlt, von der ich nichts habe, weil ich durchgeschleust werde und man mir sagt, dann entspannnen Sie sich halt mal, dann wird das schon oder seien Sie nicht so verkrampft und ich habe jetzt keine Zeit mehr.

Also bitte, vorsichtig mit Pauschaläußerungen !

Sopringcxhild


Liebe Madeleine, erstmal freut es mich, dass Du so gute Unterstützung hattest und Deinen Vaginismus überwinden konntest. @:) Es ging keinesfalls darum, professionelle Hilfe zu meiden, oder nicht die Privatsprechstunde zu besuchen, wenn man sich dort besser aufgehoben fühlt. Welche freiwilligen Leistungen man in Anspruch nimmt muss jeder selbst entscheiden.

Ich habe mir z. B. damals auch das Amielle-Set selbst gekauft, weil ich nicht wusste dass es die Dilatoren auf Rezept gibt, habe das aber nie bereut und würde auch nie auf die Idee kommen, das irgendwem anzukreiden.

Nein, es ging um konkrete Fälle, in denen Betroffene zu hohen privaten Zahlungen oder teuren Kursen gedrängt wurden, denen überhaupt nicht bewusst war, dass Vaginismus eine anerkannte Krankheit ist und die Krankenkasse die Behandlung zahlen könnte. Beckenbodentraining bei Inkontinenz ist ja auch keine IgeL-Leistung, sondern wird bezahlt – man hat konkrete Beschwerden, die einer konkreten medizinischen Behandlung bedürfen.

Jedenfalls gibt es bestimmt keinen Grund für Deinen gereizten Ton, wir sitzen doch alle im gleichen Boot. :)_

Mich würde interessieren, bei welcher Spezialistin Du warst. Sechs Sitzungen sind ja rekordverdächtig. :-)

mLnexf


Ich bin der Meinung, dass man mit solchen Äußerungen vorsichtig sein sollte.

Kassenleistungen als Privatleistung abrechnen zu wollen ist nicht in Ordnung, ich wüsste nicht was man da vorsichtig sein soll? Es kann ja nun auch nicht angehen, dass man das hinnehmen muss, weil man sonst nur "durchgeschleust" wird, die Argumentation würde ja schon an Erspressung durch Ärzte grenzen ("Lassen sie mich das privat abrechnen oder ich nehm sie nicht ernst") :-o

M4ade;leixneS


Sorry ,

aber es hat kein Arzt zu mir gesagt, lassen Sie es mich privat abrechnen, sonst nehme ich Sie nicht ernst. Es ist eine leidvolle Erfahrung nach 7 verschiedenen Ärzten, die das Problem nicht erkannt haben oder nicht erkennen wollten. Eine vaginale Untersuchung war nie möglich.

Ich wollte aber mal eine spezielle Sonographie haben, die feststellt, ob ich was Verdächtiges im Mutterleib habe. So nun und jetzt erkundigen Sie sich bitte, ob ihre Krankenkasse eine Spezialsonographie 3 D bezahlt und dann hoffe ich auf Ihre Antwort.

Genauso ist es mit der Osteoporose . Keine Krankenkasse bezahlt Ihnen eine DXA. Nur wenn Sie die Osteoporose haben, dann. Ich will aber nicht erst eine Leistung, wenn ich Krebs habe, sondern schon vorher. Vielleicht haben Sie eine andere Krankenkasse als ich und ich sollte wechseln? ??? ??? Mir ist jedenfalls Prävention wichtig, aber vielen Kassen nicht.

Bwat\erL Wx.


Naja,

es gibt eben Behandlungen, Medikamente etc., die ein Kassenpatient selbst bezahlen muss.

Dazu gehört durchaus auch Altbekanntes, z. B. Akupunktur. Wenn Ärzte so etwas anbieten, kann man nicht gleich von Abzocke sprechen.

Slpri[ngcIh)ild


Naja, wenn Du irgendwelche Spezialuntersuchungen möchtest ist das eine Sache, wenn man sich aufgrund einer Krankheit behandeln lässt ist das was anderes (Dilatoren verschreiben lassen, Beckenbodentraining usw.). Eine gynäkologische Untersuchung ist bei mir nach wie vor nicht möglich, aber wenn es notwendig ist dass eine gemacht wird übernimmt meine Krankenkasse sogar eine Vollnarkose.

Eine DXA wird immer privat abgerechnet wenn kein begründeter Verdacht auf irgendwas besteht, ob man jetzt Vaginismus hat oder nicht (hat ja auch mit dem Vaginismus nichts zu tun, oder haben die bei Dir die Knochendichte in der Vagina gemessen?). In der Schwangerschaft reichte es bei mir völlig aus, normale oberflächliche Ultraschall-Untersuchungen durchzuführen, also nehme ich mal stark an ein Myom oder sowas wäre so auch sichtbar – wozu also ein teurer 3D-Ultraschall? Ist doch klar, dass man solche Sonderuntersuchungen selbst bezahlen muss, das hat doch nichts mit Vaginismus und dessen Behandlung zu tun. ???

m%ne3f


Sorry ,

aber es hat kein Arzt zu mir gesagt, lassen Sie es mich privat abrechnen, sonst nehme ich Sie nicht ernst.

Das ist aber die Quintessenz aus deinem Beitrag gewesen, auch wenn das natürlich nicht so wortwörtlich gesagt wird.

Ansonsten verwechselt du da was. Klar gibt es Privatleistungen und ohne medizinische Notwendigkeit (auch wenn das ein dehnbarer Begriff ist) ist es verständlich, dass die Kasse nicht jeden persönlichen Wunsch nach der x-ten Spezialbehandlung auf Gutdünken oder auch nur gewisse Vorsorgen zahlt. Aber darum gehts ja nicht. Wie würdest du es denn finden, wenn dein Gynäkologe morgen sagt "Oh, Sie haben wahnsinniges Jucken und schlimmen Ausfluss, mmh könnte ein Pilz sein, aber das behandle ich nur, wenn Sie selbst zahlen, ist ja nicht tödlich"?

MIad5elei=neS


Springchild,

da ich Vaginismus hatte , konnte man nie eine Cervix Karzinom Untersuchung machen. In meiner Verwandschaft gibt es aber solche Fälle. Ich wollte endlich mal eine ordentliche Untersuchung beim Frauenarzt haben. Andere haben vordergründig vielleicht ein anderes Thema mit dem Vaginismus.

Ich wollte weder eine Dehnung, noch eine Vollnarkose . Eine Dehnung wird selbstverständlich immer gezahlt. Klar ich kann mich ja unten aufreissen lassen und mir dann einen Dilator einführen. Aber ich wollte weder eine Spritze, noch wollte ich eine Narkose.

Mich würde interessieren, ob Sie einen Kaiserschnitt bekommen haben Frau Springchild, oder ob das Kind natürlich geboren wurde.

M*edihxra


Also, sietzen braucht man sich hier nicht im Forum. ;-)

M$aSdXel~eineS


Also Springchild,

wieso kannst du immer noch nicht gynäkologisch vaginal untersucht werden, wenn du doch behauptest du hast den Vaginismus mit deinen Dilatoren besiegt.

Bist du noch nicht weiter als die Nummer drei ? Weil das ist die Größe der Vaginalsonde.

Hast du noch Schmerzen beim Sex ?

S3prinygchi#lxd


Bist du noch nicht weiter als die Nummer drei ? Weil das ist die Größe der Vaginalsonde.

Mein Kind hatte einen Kopfumfang von 34,5 cm... glaub mir, die Größe eine Vaginalsonde beeindruckt mich nicht im mindesten.

M)ad1el$einxeS


OK, dann scheinst du ja wirklich auch geheilt zu sein.

Es müsste dann ja auch die Untersuchung möglich sein. Wenn nicht, ist dein Muskeltonus immer noch überhöht .

Ich freue mich für dich, dass du es ohne Kosten geschafft hast und ich freue mich für mich, dass ich nun befreit bin von dem Thema und Pap I hatte in der Untersuchung. :-D

Ich verabschiede mich nun wieder , da ich das Thema vergessen möchte und schaue in die Zukunft.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH