» »

Zytologische Untersuchung ergab leichte Zellveränderungen

n>unuR246


Wieso musst du denn zum MRT?

Ich mach mir da keine Gedanken wegen den HPV Typen, wollte nur mal nachhorchen ob Wiki da die Wahrheit schreibt. ;-)

Hab jetzt übrigens meinen nächsten Abstrich Termin bei meinen Haus-FA gemacht.

Ja das mit dem Nichtrauchen klappt erstaunlich gut. Die erste Woche ist hart. Aber dann geht's immer besser.

T~ex`asx79


Schön, dass Du für den nächsten PAP zu Deinem haus-FA gehen kannst.

Leider habe ich nach der Koni ja noch eine weitere OP vor mir und zur genauen Abklärung muss ich das MRI machen.

Es hat aber gar nichts mit HPV oder der Koni zu tun, die beiden OP's sind völlig unabhängig voneinander.

Die Koni macht mir auch nicht so Sorgen (ausser wie schnell das ich meine Spirale wieder habe) aber von der anderen OP habe ich schon ein wenig bammel.

n9uLnug246


Ja ich bin auch heilfroh, nicht immer 100 km fahren zu müssen.

Außerdem schadet eine zweite Meinung ja auch nicht, denke ich.

Habe auch schon die Ergebnisse von der FA jetzt alle bekommen. Wusste gar nicht, dass sie letztes Mal auch auf die HPV-Viren hat testen lassen. Ist aber alles wie bisher unsverändert. Weder schlechter, noch besser.

Oh je 2 OPs, da kann man ruhig etwas Bammel haben.

Thexqas79


Hallo nunu

Habe mich ja eigentlich bereits damit abgefunden, dass mein PAP sich nicht bessert und ich im September zur Koni muss. War ja auch so abgesprochen, dass wenn der letzte PAP vom Juni gleich oder schlechter ist wird die Koni gemacht.

Und was ist jetzt?!?!

Hatte soeben einen Anruf meiner Ärztin, mein letzter PAP hat sich von IIId auf II verbessert! Und das nach über 1.5 Jahren noch, hätte nicht mehr daran geglaubt. Die HPV-Viren und die Zellveränderungen habe ich immer noch, aber es geht zurück. Jetzt ist die Koni abgesagt und Mitte September muss ich wieder zur Kontrolle.

Wie läufts bei Dir?

n|unux246


Hallo Texas,

ja super, das freut mich für dich. @:)

Ich muss ja jetzt den nächsten Abstrich mal abwarten und hören was mein Hausfrauenarzt sagt. Termin habe ich Anfang September.

Mittlerweile bin ich auch auf dem Stand, dass ich noch abwarte und gar nichts machen lasse. Die andere Ärztin hat ja auch gesagt, man kann ohne Probleme 2 Jahre warten.

Wenn der Befund im September wieder IIID ist, ist ja grade mal ein Jahr rum.

Es kann halt nur sein, dass wir nächstes Jahr mit der Familienplanung anfangen. Sind da noch am hin und her schwanken...

Und da sollte man vielleicht nicht unbedingt mit einem IIID starten, glaub ich.

Hast du die andere OP schon hinter dir?

TIex2a0s79


Meine FA hat auch immer gesagt, dass frau 2 Jahre zuwarten kann.

Aber nach 1.5 Jahren habe ich an eine Besserung gar nicht mehr geglaubt, besser gesagt ich habe mich mit der Konisation usw. abgefunden und alles bereits geplant. Da war die frohe Nachricht über die Besserung fast ein wenig ein Schock.

Im September habe ich auch meine nächste Kontrolle.

Was sagt denn Deine FA wegen der Familienplanung und dem IIId? Frag im September sonst mal Deine FA.

Wegen der Familienplanung... da kommt es ja Dir dann gleich zu Gute, dass Du jetzt schon mit dem Rauchen aufgehört hast @:) darf ich Fragen wie alt Du und Dein Partner ist?

Die andere OP hatte ich noch nicht, die kann ich ja jetzt ein wenig vorverschieben, evtl auf Ende September / Anfang Oktober. Am Donnerstag Abend darf ich dann noch ins MRT, da habe ich doch grösseren Bammel davor.

nqunux246


Ja aber ist doch umso besser, wenn es noch nach 1,5 Jahren von alleine wieder weg geht. Hoffentlich klappt das bei mir auch. ;-)

Das mit dem Rauchen kommt der Familienplanung sehr zu Gute. Das war dann auch immer so ein Gedanke, wenn ich mir wieder eine anzünden wollte. Ich hatte ja dann genug Gründe um aufzuhören.

Ja du darfst fragen. Ich bin noch 26 und mein Partner ist grade 25 geworden.

Wieso hast du Bammel vorm MRT?

T!exasU79


Ja, das finde ich toll, dass Du so konsequent mit dem nicht rauchen bist und auch mehrere gute Gründe hast es auch definitiv sein zu lassen :)^

hmmm... wieso ich bammel habe?

Ich habe Platzangst und eine kleine Spitalphobie. Und es besteht die ganz winzig kleine Möglichkeit, dass dann meine Spirale verrutscht und an der hänge ich ja sehr.

Aber es wird schon alles gut gehen.

n<uncu24x6


Kann ich sehr gut nachvollziehen mit der Platzangst.

Hab ich allerdings zum Glück nur, wenn ich auf große Menschenmenge treffe. Hatte einmal im Konzert eine Panikattacke und im Flugzeug. Das war nicht lustig... Ich wollte einfach nur weg von den Menschen. Ging im Flugzeug aber grade nicht. ;-)

Aber du schaffst das schon. :)* Mach einfach die Augen zu und entspann dich. ;-)

TWexa8s*79


Guten Morgen nunu

Habe das MRI überstanden. Es war zwar nicht angenehm, es war (gefühlt) eng und sehr laut... solche unregelmässigen Geräusche mag ich gar nicht und dann ging das ganze auch noch eine halbe Stunde.

Aber jetzt wissen wir, dass mir ein bestimmtes "Halte-Band"/Muskel im Becken beim Steissbein wirklich fehlt.

Einen Termin für diese OP habe ich auch schon, am 10.Oktober ist es dann soweit!

Und wie geht es bei Dir?

GAlin'da


Hallo nunu246,

deine Geschichte hier erinnert mich sehr an meine eigene vor ein paar Jahren und ich dachte, ich schreib's einfach mal auf.

Auch bei mir wurde mal PAPIIId festgestellt, mir wurde auch gesagt, dass das wieder von alleine verschwindet. 3 Jahre (!) ging ich regelmäßig zur Kontrolle, nichts änderte sich, dann wechselte ich den Arzt (Gott sei Dank!). Der neue Arzt sagte mir, man könne maximal 1,5-2 Jahre beobachten, dann müsse man aber handeln. Er überwies mich direkt in eine Uniklinik, wo ich ein paar Tage später eine Konisation bekam. Hat auch alles (erstmal) gut geklappt, allerdings war der Befund danach schon CINIII. Also allerhöchste Eisenbahn. Es wurde auch alles erwischt und ich bin jetzt genau 2 Jahre im Normalbereich.

Das einzig doofe an der König bei mir waren die meeeega Nachblutungen (natürlich Sonntags), woraufhin ich wie ein abgestochenes Schwein (Sorry, aber so war's) direkt in den Not-OP wanderte. Danach ging's mir psychisch sehr schlecht, aber ich wurde sehr gut von meinem Arzt begleitet. Dieser sagte mir dann auch, falls der PAP nochmal schlecht wird, warten wir maximal 1 Jahr ab, danach gehört er behandelt.

Deshalb Rate ich dir auch dringend immer die Termine wahrzunehmen, aber das machst du ja schon wie ich gelesen habe. Und toi toi toi, dass er noch von selbst verschwindet.

Gslixnda


König=Koni %-|

n>u6nu24x6


@ texas

Freut mich dass du alles gut überstanden hast.

Aber krass, was es alles so gibt... Also was man haben oder eben nicht haben kann.

Mir geht's ganz gut soweit. Mein Leben fängt wieder an rund zu laufen und ich denke immer positiver was den PAP 3D angeht.

@ Glinda

Wie gesagt meine Ärztin meinte ja auch das man bis zu 2 Jahre abwarten kann.

Bin mal gespannt, was mein jetziger Arzt dann zu dem ganzen sagt. Hab im Sept. einen Termin da.

Freut mich für dich, dass bei dir anscheinend mit einer Koni alles beseitigt werden konnte. Aber da will ich wenn möglich drum rum kommen. Man liest ja so allerhand, von wegen höhere Fehlgeburtenrate.

TeexaCs7x9


Mein Leben fängt wieder an rund zu laufen und ich denke immer positiver was den PAP 3D angeht.

super, dass freut mich!

Und bei Dir ist ja gerade mal ein Jahr mit PAP IIId um, Du hast also noch etwas Zeit.

ngunui246


Ja so sehe ich das auch, ich mach nicht verrückt. Einfach abwarten und 8-) bleiben. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH