» »

Schwanger/ Amalgam

wOaldEfee hat die Diskussion gestartet


so wie es aussieht bin ich in der 6. woche schwanger.....ich habe letzte woche eine amalgam-füllung bekommen (ich wußte nicht, daß ich schwanger bin..) jetzt mach ich mir sorgen, da mein termin beim frauenarzt erst am montag ist...

was meint ihr?

Antworten
I5smexne22


Ich würde morgen beim FA anrufen, und wenn der meint es muss schnell raus, dann ab zum Zahnarzt! Ich weiß ja nicht ob jeder Tag "zählt", aber immerhin befindest Du Dich in den für das Ungeborene gefährlichsten 3 Monaten!

LG

wJaldfxee


rausmachen würde ja jetzt auch nichts mehr nützen...das quecksilber-problem ergibt sich in der regel nur beim reinmachen oder rausholen.

I}smenre22


kenne mich mit Amalgam echt nicht aus.

Warum ist das so? ???

wYaldfnee


hmm...

ich will nicht unhöflich sein. aber schreibt man hier nicht rein, um von jemandem eine antwort zu bekommen, der sich entweder damit auskennt oder vielleicht schon erfahrung in diesem bereich gemacht hat...

wenn du so gar keine ahnung von einem bestimmten thema hast, dann würde ich lieber nichts dazu schreiben, denn das verunsichert doch denjenigen, der hier ne frage stellt...

amalgam setzt in der legierung kein quecksilber frei, nur wenn es oxidiert oder beim rausbohren...der staub....

KWuxrt


Ich bin nun kein Chemiker, weiß also weder, wie hoch der Quecksilberanteil in Amalgam ist, noch wie stabil die Verbindung ist.

Allerdings denke ich schon, daß Quecksilber freigesetzt wird, aber nur an der Oberfläche und das auch nur Bruchteile von Millimetern tief.

Deshalb ist die Belastung beim Einsetzen (noch Quecksilber in der Oberfläche) und beim Rausbohren (große Oberfläche durch Bruchstücke und Staub) am größten.

Bei CSI (ist zwar nur TV, aber was die da sagen, hat bisher auch immer gestimmt) haben sie mal gebracht, daß Quecksilber beim Verzehr (fast) ungefährlich ist, nur die Dämpfe sollte man nicht einadmen (was aber natürlich beim Verzehr auch passiert)

Bei Amalgam ist das Quecksilber allerdings so gebunden, daß es nur langsam, harausgelöst wird und auch dann nicht in atomarer Form vorliegt, sondern in Form von Salzen usw.

Nachteil von Quecksilber (wie allen Schwermetallen) ist aber, daß es sich im Körper ansammelt und dann, bei einer bestimmten Menge erst zu Gesundheitsproblemen führen kann.

Wie hoch diese Menge ist und wie die Auswirkungen sind, ist dann auch individuell von Mensch zu Mensch verschieden.

Langer Text, kurze Botschaft, so genau kann Dir wohl keiner sagen, ob und wie stark das Amalgam nun schädlich ist (wenn man das könnte, dürften die Zahnärzte es sicher nicht mehr einsetzen)

Ich würde mir nun keine all zu großen Gedanken darüber machen, andere Gefahren in der Frühschwangerschaft (z.B. Rauchen, Alkohol) sind sicher gravierender und vermeidbarer.

IFsnmenxe22


@waldfee

ich hab' nur geschrieben was ich machen würde, und keine Möchtegern-"Ich kenne mich aus"-Antwort.

Du kannst doch Deine hochqualifizierte Antwort noch drunterschreiben ;-)

wfaldfexe


wie gesagt

das war nicht böse gemeint. aber es ist natürlich schöner, wenn jemand etwas schreibt, der schon erfahrung damit hatte und demnach auch wirklich was dazu sagen kann...

weißt du...

hqase5&8x74


@waldfee

Ich habe in meiner ersten Schwangerschaft beim Zahnarzt in der Assistenz am Stuhl bis zum Mutterschutz gearbeitet, meine Tochter ist 7 Jahre alt, hat keinerlei "Mißbildungen", Auffalligkeiten, ist normal entwickelt-Sprich: mach dir keine Sorgen!! Ich kenne das, bin auch mit jedem Pickel zum Arzt gerannt (falls das Röteln sind). Man neigt in der Schwangerschaft zu sowas! Amalgam ist natürlich nicht ungefährlich, aber laß´es Dir jetzt nicht rausbohren, das belastet das " Würmchen" noch mehr. Denk´halt dran, das beim nächsten ZA- Besuch anzusprechen, denn die ZÄ sind verpflichtet in der SS nur Kunstoff-Füllungen zu machen! Viel Spaß mit dem Baby und alles Gute!

-"saxm-


Auf keinen Fall

während der SS oder des Stillens rausnehmen lassen.

Nachdem die eine jetzt schon drin ist, kannst du leider nichts machen, als abzuwarten, bis du dein Kind nicht mehr stillst und die Füllung dann gegen eine andere austauschen zu lassen.

Eigentlich sollte man sich heute doch generell keine Amalgam-Füllungen mehr reinmachen lassen. Gibt doch genug Alternativen, die wesentlich weniger schädlich sind!

bPlacok SRunshinxe


also..

ich würde mir das Amalgam auf keinen Fall einfach so wieder rausmachen lassen. Weder in der Schwangerschaft, noch sonst irgendwann, außer es ist kaputt und muss raus.

Ich hab schon 2 Fälle in meinem Bekanntenkreis erlebt, die ziemliche Schäden angerichtet haben und das nur wegen dem falschen Ableiten des Amalgams beim Rausmachen !!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH