» »

Knoten in der Brust und jetzt Schmerzen...

M^ianxla hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben,

seit knapp 2 Jahren habe ich schon einen Knoten in meiner Brust getastet! Ich bin erst 28 Jahre muss ich dazu sagen... Das ganze ist nun vor einem halben Jahr untersucht worden (nur mit Ultraschall) und da kam raus das es "nur" Parenchymreste sein sollen. Nun tut diese Brust aber auch noch weh! Zwar nicht dauerhaft aber immer wieder! Müssten Parenchymreste nicht weg gehen? Ich mein Parenchym hat ja jeder aber das ist doch dann nicht hart und knubbelig... Und wie gesagt.. Reste müssten ja weg gehen oder? Also nach inzwischen einem halben Jahr... Weiß momentan nicht was ich noch machen soll... Die halten mich doch für bescheuert... Was meint ihr dazu? Bin in einem Raucherhaushalt groß geworden falls das noch wichtig ist... GLG

Antworten
M.iaanla


Hoffe ich bin hier überhaupt richtig mit dem Thema... wusste nicht genau in welche Untergruppe ich da muss...

Aber ich hoffe sehr das hier jemand eine Idee hat!!!!

Moonixka65


Ich würde mich auf diese Diagnose nicht verlassen. :-/ Du bist ja auch beunruhigt. Hat sich der Knubbel verändert?

Für bescheuert wirst du sicher nicht gehalten, denn Brustkrebs ist nun mal eine beunruhigende Sache, dafür sollten doch die meisten Ärzte Verständnis haben.

Parenchym ist doch einfach der Ausdruck für das Gewebe in der Brust im Unterschied zum Beispiel zu Fettgewebe. Natürlich kann das ein ganz harmloser gutartiger Knoten sein, nur würde ich erwägen, das noch mal genauer anschauen und eventuell entfernen zu lassen. Wieso lässt du dir das nicht genauer von einem Arzt erklären?

M`ianxla


Also verändert... naja manchmal denke ich er ist etwas größer geworden und dann bin ich wieder der Meinung das es doch nicht so ist... ist halt schwer zu sagen... Die betroffene Brust ist halt auch größer als die andere... auch da bin ich mir nicht sicher ob sie noch etwas größer geworden ist...

Das mit dem erklären... Ja naja mir wurde bei der Untersuchung lediglich gesagt da ist nix und ich brauche mir keine Gedanken zu machen...

Zum einen sind aber eben jetzt schmerzen dazu gekommen die ich vorher nicht hatte... und da macht man sich ja sorgen, zum anderen habe ich nun gehört, das man im Ultraschall gar nicht alles so genau erkennen kann... Stimmt das denn? Mir wurde jetzt gesagt das bei einem Tastbefund eine Mammographie sinn machen würde...

Ja Sorge macht mir das schon...

Das Parenchym Gewebe ist wusste ich aber ich dachte wenn es sich um "Parenchymreste" handelt dann müssten die doch irgendwann vom Körper abgebaut werden oder so oder?

Zum Arzt kann ich leider erst in frühestens 3 Wochen da ich zur Zeit wichtige Termine habe die ich auch nicht verschieben kann (wichtige Prüfungen)

Glg und danke schonmal für deine Antwort Monika65!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich hoffe ihr könnt mir noch weitere Tipps geben!!!!

STpee+dysxe


hallo Mianla *:)

Ich bin eine Brustkrebsbetroffene( zweimal in 6Jahren) und ich kann Dir nur empfehlen, Dich direkt an ein Brustzentrum zu wenden......Dies gibt es in jeder Stadt und dort bist Du in besten Händen, weil da eben genau geguckt wird ;-)

Leider ist es immer noch, dass manche Ärzte eine so junge Frau wie Dich etwas "abwimmeln".....Auf Station lernte ich eine 30Jährige kennen, die einen Knubbel mehrere Jahre ertastete und der immer gesagt wurde, dass sie für Brustkrebs noch zu jung sei >:( .....Ihr wurde die komplette Brust abgenommen...

.Ich will Dich nicht beunruhigen, aber lass es bitte genauer abklären und am besten eben in einem Brustzentrum :)z

Alles Gute @:) :)*

M1onik,ax65


Das Parenchym Gewebe ist wusste ich aber ich dachte wenn es sich um "Parenchymreste" handelt dann müssten die doch irgendwann vom Körper abgebaut werden oder so oder?

Ja, genau das solltest du deinen Arzt fragen oder einen anderen, wenn ich echt beunruhigt wäre, würde ich einfach um das abzuklären, schnell woanders hin gehen. Kannst du das nicht zwischen deine Termine schieben?

Was ich weiß, leider aus Erfahrung über Freundinnen, ist, dass weder Ultraschall noch Mammographie immer genaue Befunde ergeben. MRT wäre noch eine Möglichkeit, ist aber leider auch nicht so leicht zu bekommen, kommt darauf an, wo du wohnst. Ich würde jetzt erstmal zum Arzt gehen, das dazwischen schieben, die Fragen stellen und von den Schmerzen berichten.

MAianxla


Danke für deine Antworten!

Ja das mit dem dazwischenschieben wird wirklich schwierig... Hab mich auch mal bei den Zentren informiert und da hat man halt immer Wartezeit...

Was ich aber hinbekomme ist nächste woche wenigstens mal zu meinem Hausarzt zu gehen... vielleicht kann der mir ja schon was sagen oder so...

Ist echt doof das ich gerade jetzt die vielen Prüufngen habe... Aber es lässt sich leider nicht ändern :-( Ich hoffe einfach das die 3 Wochen es jetzt auch nicht mehr verändern....

Falls es dich interssiert kann ich dir ja dann hier nochmal schreiben was raus kam...

Mxianxla


Speedyse,

deine Antwort hab ich grad gar nicht gesehen sorry!

Danke auch für deine Infos!

Weißt du ob bei dieser 30 jährigen Frau Ultraschall gemacht wurde?

Ich werde das dann wirklich machen lassen mit der Mammographie... hilft ja nichts...

Das Problem ist halt, das ich in letzter Zeit auch so abgeschlagen und fertig bin, bin immer Müde egal ob ich morgens ausgeschlafen habe oder nicht und ja das könnte ja auch auf eine Entzündung oder so hindeuten soweit ich weis oder... und essen könnte ich den ganzen Tag...Hab ständig hunger... Aber ich glaub das hat jetzt wieder gar nichts mit der Brust zu tun ;-)

Danke jedenfalls erstmal und sorry das ich soviel Frage an euch beide bzw. auch an alle anderen ;-)

Mfonika)65


Bei einer jungen Frau ist der Ultraschall manchmal sogar besser, weil eben das Gewebe meistens dichter ist. Bei meiner Freundin hat man nur im Ultraschall den Knoten gesehen und der war nicht klein. Wie gesagt, ich würde mich jetzt erst mal an den Arzt wenden. Schmerzen an sich, die sich hormonell bedingt im Zyklus verändern, wären ja auch absolut normal. Allerdings kannte ich das dann eher als beidseitige Schmerzen vor der Periode.

Lass dich nicht davon abhalten, dass der Arzt denken könnte, du wärst bescheuert. Das ist Unsinn, steh zu deiner Beunruhigung, das ist doch ganz normal.

Mviaxnla


Danke das ist echt lieb!

Ja naja die Schmerzen sind leider nicht irgendwie speziell vor oder nach der Periode oder so sonder vor, während und nach, komplett gemischt... Deshalb macht es mir ja solche sorgen...

Aber ich lasse das klären... Bin erstmal total Dankbar dafür das ihr mir hier so mut macht doch zum Arzt zu gehen... irgendwie kommt man sich ja selber schon ein wenig doof vor...

S]unfl*ower_7x3


Ich habe zwei Zysten in der Brust, regelmäßiger Ultraschall ist Pflicht, meine Gyn arbeitet in einem spezialisierten Zentrum und ich vertraue ihr.

Was ich festgestellt habe: Schmerzen sind meist zyklusabhängig. V.a. einen Knubbel spüre ich z.T. deutlich. Und: Ständiges selber befummeln hat bei mir die Empfindlichkeit auch beeinflusst.

Ständige Müdigkeit: Du schreibst selbst was von Prüfungen... vielleicht einfach Stress?

Mir hat meine Gyn gesagt, nach Ultraschall käme ggf. eine Probenentnahme. Mammografie fand sie in meinem Alter weniger hilfreich.

Aber sie konnte im Ultraschall ganz gut differenzieren, um was es sich beim Knubbel handelt. Und da ich die schon seit 5 bzw. 7 Jahren habe, vertraue ich ihrem Urteil.

M[ia*nla


Danke Sunflower_73!

Naja die Müdigkeit hatte ich auch als ich im Urlaub war... aber da mach ich mir jett erstmal nicht zu viel Stress...

Okay.. hm naja Probeentnahme macht mir schon Angst um ehrlich zu sein... Das tut ja sicher ganz gut weh...

Zysten sind laut dem was im Befund steht (hab den Befund gesehen) nicht gefunden worden... Deshalb irritiert mich das ja alles so... Das sich Parenchymreste so lange halten sollen... und halt immer an der gleichen Stelle...

Ja ich werde das jetzt aber definitiv abklären lassen... ich hab ja kaum eine andere Wahl...

M8on_ika6x5


Mach dir bloß keine Gedanken, was der Arzt davon halten sollte. Erstens sind die Schmerzen dazu gekommen und selbst wenn nicht, Ärzte sind mit sehr, sehr vielen ängstlichen Menschen konfrontiert, das ist für sie normal. Und nach einem halben Jahr mal kontrollieren ist nun wahrlich nicht überängstlich.

M]ianxla


Ja wohl war...

Wie ist das denn wenn man sagt man möchte das entfernen lassen? Und wie läuft so eine Probenentnahme ab? Ich bekomme grad irgendwie immer mehr angst :-(

Das ist doch bestimmt mega schmerzhaft...

Ich werd jetzt nächste Woche erstmal meinen Hausarzt aufsuchen... der kann mir dann sicher auch sagen wo man das hier gut untersuchen lassen kann..

Mqonzika6x5


Der Hausarzt eher nicht. Wieso denn nicht dein Gynäkologe? Hast du mit ihm ein Problem?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH