» »

Starke Schmerzen beim Eindringen

f,loxTxi hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe zwar schon viel über dieses Thema gelesen, möchte meine Situation trotzdem schildern, weil sie sich ein bisschen unterscheidet:

Ich bin 17 Jahre alt, mit 15 hatte ich das erste mal Sex, die Male danach hat es noch manchmal weh getan, aber es wurde immer besser. Dann war eine Zeit lang Pause, hab' aber vor 1 1/2 Jahren begonnen mit meinem neuen Freund zu schlafen und seit dem nehme ich auch die Pille und hatte nie Probleme. Auch beim Sex lief alles gut, Schmerzen waren nur sehr sehr selten da und das lag dann meist daran, dass ich nicht feucht genug wurde. Aus heiterem Himmel, seit ca. Oktober, spüre ich aber bei jedem Eindringen einen brennenden Schmerz, an der linken Scheideninnenwand, relativ knapp nach dem Scheideneingang, und der Schmerz zieht sich dann nach oben. Es hört eigentlich sofort auf wenn mein Freund seinen Penis wieder herauszieht, es brennt nichts beim Pinkeln. Ich bin aber schon total verzweifelt weil wir beide langsam total die Lust aufeinander verlieren, er ist zwar sehr verständnisvoll, will mir aber nicht wehtun und deshalb probiert er es fast nichtmehr.. Jedes mal heiß werden und dann abbrechen müssen macht einfach keinen Spaß mehr nach einiger Zeit. Ich war schon beim FA, die meinte sie wüsste nicht was los ist, hat mir einfach mal Medikamente gegen nen Scheidenpilz verschrieben.. half aber überhauptnichts! Weiß hier vielleicht jemand was das auslösen könnte? Ich war auch nicht plötzlich verkrampft, denke ich, weil ja vorher alles so perfekt geklappt hat.. Habt ihr sowas auch schon erlebt? Irgendwelche Vorschläge, was man dagegen machen könnte?

Danke an alle die sich Zeit genommen das hier durchzulesen, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen! :)

Sophie

Antworten
MEedihrSa


Hallo,

seit dem nehme ich auch die Pille und hatte nie Probleme.

Habt ihr schon einmal die Pille in Betracht gezogen? Die Wirkstoffe können (müssen nicht!) bewirken, dass die Schleimhäute östrogenunterversorgt sind und dadurch empfindlich geworden sind, dadurch das Brennen.

Ein Östrogenmangel macht die Schleimhäute trocken und dünner.

fNloxUxi


Danke erstmal für die Antwort :) Aber wenn die Pille das Problem wäre, wieso hätte es dann nach 9 Monaten ganz plötzlich angefangen zu brennen?

???

zAwetkschgWex 1


Hast Du das Gefühl das Du plötzlich zu eng geworden bist? Oder ist es mehr ein brennender Schmerz?

Mied0ihxra


Pillennebenwirkungen können erst nach einer geraumen Einnahmezeit auftreten.

eXstrelxle


Ich war schon beim FA, die meinte sie wüsste nicht was los ist, hat mir einfach mal Medikamente gegen nen Scheidenpilz verschrieben.

Ein Grund, den FA zu wechseln. Auf Verdacht verschreibt man kein Antimykotikum. Cremes und Zäpfchen da unten verschlimmern die Situation oft noch.

Ich würde es mit dem Absetzen der Pille versuchen. Du findest hier im Forum viele Berichte, dass dies dann zur Besserung der Beschwerden geführt hat.

f>lowxxi


Hast Du das Gefühl das Du plötzlich zu eng geworden bist? Oder ist es mehr ein brennender Schmerz?

Eigentlich nur ein Brennen, aber dadurch verkrampfe ich dann auch was schon ein Engegefühl bewirkt..

Ein Grund, den FA zu wechseln.

Hab' ich vor! Hab leider nur schlechte Erfahrungen mit denen gemacht. Mein erster hat geschielt, wusste garnicht wie der da reinsehen kann ;-D

Pille absetzen.. hm, fände ich sehr schade, die hat mir derweil (abgesehen von dem Brennen, falls es wirklich davon kommen sollte) nur Vorteile gebracht.

fhloxxxi


Eine Frage hab' ich noch: Kann man etwas gegen trockene Vaginalschleimhaut tun ohne die Pille absetzen zu müssen?

LTala1lalalja9x0


Es gibt übrigens auch hormonfreie Alternativen die du in deinem Alter gut anwenden kannst ( zb die Gynefix und NFP, oder auch Kondome ;-) )

Die Pille ist bekannt dafür solche Probleme zu Verursachen, und wirklich selten ist das nicht. Die meisten Frauen bemerken das nur nicht da die meisten Beschwerden erst nach längerer Einnahme entstehen.

Du kannst zumindest deinen Intimbereich richtig pflegen, sprich keine Seifen, Duschgels etc. du könntest dein Intimbereich mit Olivenöl statt Cremes pflegen....bei mir hat aber nur ein Absetzen etwas gebracht

I)sdasQnorxmal


Bei mir kams von der Pille und ist erst nach ein paar Jahren plötzlich aufgetreten. Hab dann abgesetzt und tada, keine Probleme mehr.

cQhee'ky`an]gel81


Dann will ich mal nicht in die selbe Bresche schlagen und sagen: bevor du die Pille absetzt und dann vielleicht doch wieder nimmst: Geh erst einmal zu einem anderen Gyn und lass n Abstrich machen und alles genau untersuchen.

Dann kannst du ihn frage, ob für dich östrogenhaltige Salbe (z.B. Ökolpsalbe) in Frage kommt. Ich hatte die auch mal und Frauen in den Wechseljahre bekommen sie, da in der Zeit ja der Östrogenspiegel sinkt. Wie es unter der Pille passieren kann. Lass es dann bei Sex langsam angehen, sorg für, dass du feucht genug bist und dann langsam, damit du dich nicht wieder gleich verkrampfst.

Versuch erst einmal das und dann kannst du immer noch entscheiden, ob du andere V-mittel probieren möchtest...

LFa{lala}lalax90


Also bevor man Hormoncremes schmiert, die ja auch ihre Nebenwirkungen haben bin ich wirklich der Meinung ,dass man die Pille absetzen sollte. Die Pille ist doch kein lebensnotwendiges Medikament!

Gleitgel ist natürlich was wichtiges wenn man trocken ist, ich würde da aber z.b. zu aquaglide greifen..die von Durex und Co sind dermaßen Chemieverseucht...sollte man lieber nicht nehmen.

cUheek?yang9el8x1


Im Moment kommt sie aber klar und es kann, muss aber keine NW sein und wenn es auch eine andere Alternative gibt, sollte die TE beide Seiten hören. Letztlich entscheidet sie und da braucht sie beide Seiten.

Erst einmal zum FA und dann Schritt zwei. Absetzen der Pille bringt auch erst mal Schwung ins Hormonsystem.

LkalalRaljala9x0


Im Moment kommt sie anscheinend garnicht damit klar.....wenn man Östrogensalben braucht ist das ja ein Zeichen, dass bei ihr etwas hormonell etwas nicht stimmt – sollte es nach dem Absetzen immernoch so sein sollte sie also ihre SD checken lassen und kann dann ggf zu solchen Salben greifen....aber von beiden seiten Hormon zuzuführen...also über die Haut und dann auch noch oral...man will also mit den einen Hormonen das beheben was die anderen (künstlichen) Hormone verursachen.naja kann man ja machen -aber wirklich toll für den Körper ist das nicht....wäre die pille wirklich wichtig und würde es keine Alternativen geben würde ich da zustimmen...

Die Pille kann man auch ohne Arzt absetzen – hätte ich immer auf diese gehört würde ich immernoch brav die Pille schlucken und jeden 2. Monat in die Praxis rennen da wieder irgendwas im Vaginalbereich zwickt.

Klar, ist ihre Entscheidung, finde es aber immer wieder komisch, dass viele Frauen dermaßen an der Pille festhalten als würde ihr leben daran hängen ;-)

b0iandxbi


Vestibulitis ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH