» »

Bauchspiegelung – Fragen

M1ekarex69


Ich hatte auch mal eine Bauchspiegelung wegen Kinderwunsch und fand das nicht dramatisch, das hängt wie schon erwähnt vom Kopfkino ab, wie man da ran geht und wie man sich hinterher gehen lässt oder auch nicht, Ausnhamen bei denen es Komplikationen gibt und die dann mit Baschwerden zu kämpfen haben, bestätigen natürlich die regel, aber wir sprechen hier ja von normale, unauffälligen Ops.

Ich hatte am OP Tag (ambulant) natürlich Bauchweh vom Aufpumpen, am nächsten Tag die Schmerzen bis zur Schulter durch die Milzreizung vom Gas, und Jeans anziehen ging erst nach knapp einer Woche, aber das wars auch schon.

Letzten Sommer wurde mir der GM Körper per Bauchspiegelung entfernt, und von den Wund- Schmerzen im Bereich des GM Halses durch die Entfernung des GM Körpers hatte ich auch wieder nur die üblichen Beschwerden nach der Spiegelung: aufgeblähter Bauch, Schmerzen (ca. 3 Stunden lang) zur Schulter durch die Milzreizung, und keine engen Jeans.

Einziges Manko nach meinem Empfinden war der etwas größere Schnitt (aber auch nur knapp 1,5cm) der durch die Tiefenmuskulatur zur Einführung des Morcellators geht (aber der wird nicht bei einer normalen Spiegelung benutzt), da zwickte die Narbe länger. Die beiden anderen Schnitte (andere Bauchseite und Bauchnaben) haben null Beschwerden gemacht.

Also natürlich hat jeder Eingriff seine Komplikationsmöglichkeiten und mit Vollnarkose steigen diese Möglichkeiten auch, aber bei den massiven Beschwerden werden die Ärzte diesen Eingriff auch abgewägt haben und ich finde es ehrlich gesagt müssig, dann hier auf dem Gewicht der Patientin herumzureiten und alle Begründungen darin zu suchen, ich denke mal nicht, dass sie sich von schwachsinnigen Ärzten behandelt lässt, und auch nicht jeder Arzt ist OP wütig, und sie macht auch nicht den Eindruck als hätte sie sich nach dem ersten Zipperlein zu so einem Eingriff direkt mal bequatschen lassen.

Also, du bist schon wuschig genug und wenn du schon Paroxetin nehmen musst, ist dein Leidensdruck auch nicht gering, versuch dich nicht weiter verrückt zu machen.

Unter der Voraussetzung, dass es sich um eine normale, komplikationslose Bauchspiegelung handelt, musste du mit einem aufgeblähten Bauch rechnen, vielleicht kurzzeitig Verdauungsbeschwerden, ein kleines Zwicken in den Schnitten und die kurzzeitigen Schmerzen durch die Milzreizung, die sich wie beschrieben wie fieser Muskelkater anfühlen.

das ist nichts, was einem Angst machen muss und im Zweifelsfall nimmst du eine Ibu und gut ist.

Ich drücke dir die Daumen für den Eingriff!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH