» »

Vorbereitung Ausschabung und Hysteroskopie

L+eqnzg1x1 hat die Diskussion gestartet


Bei mir steht auf dem Überweisungschein frakt. Abrasio und Hysteroskopie Endometriumpolyp 1,4 x 0,9 cm. Ist das groß oder noch eher klein? Ich schiebe die Ausschabung schon eine Weile vor mir her, aber nun habe ich heute beim Arzt ( ambulante Op in einer Arztpraxis ) angerufen. Ich habe meinen Namen gesagt, was auf dem Überweisungsschein steht und ich bekam die knappe Antwort: Morgen zwischen 8-10 da zum Vorgespräch da sein( und was ist mit der Voruntersuchung, oder wird das nicht gemacht? ) und nächste Woche ist die OP %-| ":/ :-o .

Das war es! Ich muss geguckt haben wie ein Rennauto. So schnell konnte ich garnicht reagieren. Jetzt hat mir eine Freundin noch Angst eingejagt und gesagt, sie würde sich nicht ambulant operieren lassen, was ist, wenn was schief geht und man noch auf den Rettungswagen warten muss. In einer Klinik kann man direkt reagieren? Bei einer ambulanten Op doch auch oder ist da nur der Arzt mit einem Anästhesisten? Aber ehrlich, mir war das Telefonat auch nicht geheuer!

Lieber wonaders hingehen, was meint ihr?

Antworten
sTilbKerbrlaut


Mach dir keine Sorgen, auch Kliniken führen sowas ambulant durch :)z

Der Gyn wird wahrscheinlich noch mal einen US machen. Aufklärungsbögen (Gyn/Anästhesie).

Das ist wirklich ein ganz kleiner Eingriff, den jeder Assistenzarzt beherrschen muss.

:)*

L?enzx11


ja, aber ich habe gelesen, dass bei riskiopatienten der eingriff nicht ambulant gemacht wird. ersten habe ich übergewicht und zweitens diabetes...es geht ja nicht um das ambulante, sondern dass es in einer praxis ist. ambulant kann ich mich auch im krankenhaus operieren lassen, da würde ich direkt versorgt werden können, wenn es komplikationen geben sollte. habe immer angst vor einer vollnarkose, auch wenn ich weiß, dass die gefahr sehr gering ist, dass was passiert.

wobei ich gestern bei risikopatioeten ( besonder mit übergewicht ) was gegenteiliges gelesen habe...ich denke, ich werde es in einer klinik machen lassen.

kann vielleicht noch jemand was zu der größe des polypen sagen? ich denke, der ist in den 3 monaten aber noch weiter gewachsen.. %-|

s`ilIberbr6aut


Im Prinzip bin ich auch eine Risikopatientin, wenn auch wegen einer anderen Krankheit. Wäre es bei mir keine Notfallabrasio gewesen, hätte man den Eingriff ambulant durchgeführt. So aber schickte mich mein FA stationär in die Klinik.

Bei mir wurde der Polyp erst durch den Pathologen entdeckt. Wegen zu hohen Schleimhautaufbaus war er weder im US noch während der Abrasio zu erkennen. Leider kann ich dir nicht sagen, wie groß er war.

Polypen sind Ausstülpungen der GM-Schleimhaut, die nur selten entarten, aber zu Dauerblutungen führen können. Der Körper versucht ihn abzustoßen. Leider klappt das eher selten.

U_rsixna


Liebe Lenz *:)

Ich hatte vor drei Jahren eine Notfall-Abrasio wegen heftigen Blutungen. Kam um ca. 12h ins KH, wurde um 15h operiert und ging gegen 19h wieder nach Hause. Allerdings habe ich darauf bestanden eine Spinalanästhesie anstelle der Vollnarkose zu kriegen. Vielleicht wäre dies auch eine Möglichkeit für dich damit der Kreislauf etc. nicht allzu sehr belastet wird.

Ob es für dich besser in einem KH wäre, kann ich leider nicht sagen, aber falls du dich für deinen Gyn. in der Praxis entscheidet wird er bestimmt vor der Operation nochmals einen US machen um alles genau auszumessen und zu schauen ob du soweit gesund bist. Das war bei all meinen drei Unterleibsoperationen so, auch wenn die Tage zuvor schon geschallt wurde.

Ganz liebe Grüsse @:)

Ursina

L`enz1%1


Hallo ihr Lieben,

ich hatte ja schon mal wegen der gleichen Geschichte eine Ausschabung...Einmal werde ich dies noch machen lassen und wenn ich wieder Polypen bekomme und dauerhaft die hoch aufgebaute Schleimhaut haben, dann lass ich mir direkt die Gebärmutter rausnehmen. Ich brauch die eh nicht mehr, werde nächstes Jahr 50. :=o Denn ständig Ausschabung ist auch nicht der Sinn der Sache.

Ich habe aber heute morgen schon einen Termin gemacht – ambulant, aber in einer Klinik. Sollte was sein, bin ich direkt in den besten Händen...Allerdings werde ich dann Abends erst entlassen. Naja, dann nehme ich was zu lesen mit und langweile mich ein wenig ;-D

Voruntersuchung habe ich 2 Tage vor der Op – leider wird es mit der Blutabname wieder ein Problem geben...Ich hatte schon immer schwierige Venen und neuerdings finden die nichts mehr. Ich hasse es, wenn die rumstochern und ich dann aussehe wie ein Sieb. Letztens hat das Blut nicht mal mehr gereicht. %-| Und die Kanüle wird auch wieder ein Problem. :[] Naja, da muss ich wohl durch..

Bin sonst kein Weichei, aber gegen Spritzen habe ich mittlerweile was. Spinatlanästhesie hört sich gut an, ich google mal. Wie geht es dir denn sonst, liebe Ursina? Lange nichts von dir gehört.. Hoffe, es geht ein wenig aufwärts. :)* Von hier auch herzlichen Grüße... Kannst ja mal per PN schreiben, wie es dir so ergangen ist die letzte Zeit und was es Neues gibt..

Silberbraut – ja, die hoch aufgebaute Schleimhaut habe ich auch, aber davon steht dieses Mal nichts auf der Überweisung. Aber wird nicht eh alles ausgeräumt, oder in meinem Fall nur der Polyp? Eine Spiegelung wird dieses Mal aber auch gemacht. Ich würde mir ja direkt alles rausnehmen lassen, aber da fällt man so lange aus und das kann ich mir als alleinerziehende nicht leisten.. *:)

UZr<sixna


Danke Lenz, mir geht es recht gut, vor allem weil ich nächste Woche Skiferien in Oesterreich habe.

Meine Ausschabung hat auch nichts gegen die Blutungen gebracht, einige Monate später hatte ich wieder die hochaufgebaute Schleimhaut und blutete wie verrückt. Anstelle der doch grossen OP mit Gebärmutterentfernung hat mir der Gyn. vorgeschlagen die Gebärmutterschleimhaut zu veröden (es gibt zwei verschiedene OP-Techniken, kannst ja mal googlen). Die Operation selber ist ähnlich wie Abrasio, allerdings der Krankenhausaufenthalt mit ca. 2 Nächten etwas länger. Seit dem hatte ich nie nie nie wieder Blutungen, auch keine Schmierblutungen. Bin echt sehr glücklich dies gemacht zu haben und somit um die Entfernung der GM herum gekommen zu sein.

Kannst ja mal deinen Gyn. fragen ob es bei dir Sinn machen würde?

s#ilbberb9rxaut


Hallo Lenz

Bei mir steht auf dem Überweisungschein frakt. Abrasio und Hysteroskopie

Dabei werden Schleimhaut und Polyp "ausgeräumt", wie du es genannt hast.

Ich hätte dasselbe Problem wie du auch immer wieder gehabt. Hab mich dann schnell zur HE entschlossen. Das soll keine Werbung für die große OP sein, nur die Darstellung meiner Geschichte.

Für mich war es die richtige Entscheidung, denn die Histologie bestätigte, dass es eben immer wieder passiert wäre (Hyperplasie).

L enyz~11


Ursina, Urlaub ist immer schön und du reist ja auch für dein Leben gern.

Danke für den Tipp mit der Verödung, werde ich direkt mal auf den Überweisungsschein schreiben, damit ich es nicht vergesse. Hört sich gut an...Denn wie gesagt, alljährlich eine Ausschabung muss auch nicht sein. Und wenn es Alternativen zur Gebärmutterentfernung gibt, dann nehme ich doch die leichtere Variante. Habe ich es richtig verstanden, dass ich dann keine Periode mehr haben werde, alleine das wäre ja schon ein Grund es machen zu lassen!? Ich hasse es mittlerweile, da die so unregelmäßig kommt und mittlerweile derZyklus sehr kurz ist.

In den Wechseljahren bin ich aber noch nicht. Die Unregelmäßigkeit kann durch den Polyp kommen, hat man mir heute gesagt und da die Blutung mal stark ist und bei der nächsten Regel eher wieder schwach nervt es einfach. Früher konnte ich die Uhr nach stellen, aber heute?

LRenzx11


Silberbraut, den Gedanken hatte ich ja auch schon mit der kompletten Entfernung der Gebärmutter, aber wie Ursina schreibt, scheint es ja auch andere Wege zu gehen. Diese Variante scheint mir weniger Riskant. Ich rufe morgen mal den Frauenarzt an und die soll mir dann einfach eine neue Überweisung schreiben. @:)

Ursina, dann wünsche ich dir schöne Ferien und gutes Wetter. :)*

U\rsinxa


Danke Lenz, das Wetter soll gut werden, was ja bei Skifahren immens wichtig ist, bei mir wenigtens.

Kurze Zyklen könnten (nebst dem Polyp) aber schon ein Hinweis auf den Beginn der Wechseljahre sein.

Dadurch, dass die Schleimhaut verödet (sprich verbrennt) wird, sollte keine Mens. mehr kommen Es gibt, wie immer, auch da Ausnahmen die die Regel bestätigen.

Ich wünsche dir alles Gute.

LTentz11


Danke, Ursina.. Mir würde es gefallen, wenn ich keine Periode mehr bekommen würde. Sicher, können es auch Vorboten der Wechseljahre sein. Die können sich aber gerne noch Zeit lassen. ]:D

Hier soll es auch endlich ab nächster Woche schön warm werden. Ich freue mich auf den Frühling @:). Und wenn du mal wieder Lust auf meine Umgebung hast, dann sag bescheid :)*

s\il?beTrb\rxaut


Lenz, ich wünsch dir natürlich Glück für die Option der Endometriumablation :)*

Wie ich schon schrieb, meine Geschichte sollte keine Werbung für die HE sein. Der Vollständigkeit halber muss ich noch bemerken, dass die Schleimhautprobleme bei mir das Zünglein an der Waage waren. Meine GM bot noch ein paar andere Befunde. Und in deren Summe war mir die Komplettlösung lieber, weil Salalami-Taktik nicht meins ist.

Es wäre schön, wenn du berichtest, wie es weitergeht :)_

LXen6z1x1


Silberbraut, vielen Dank für die guten Wünsche.

Am 15.03. ist es mal wieder soweit. Mein Ärztin meinte, es kann sein, dass der Polyp damals nicht vollständig entfernt wurde. Die letzte Ausschabung war 2007 und irgendwann war der Polyp wieder da und ich wollte mich nicht erneut unter das Messer legen und da der Polyp nicht gewachsen ist, hat sie ihr ok gegeben. Bei der letzten Untersuchung ist der Polyp aber gewachsen und ich habe es jetzt nochmal fast 4 Monate vor mir her geschoben. |-o Die hoch aufgebaute Schleimhaut habe ich auch immer. Aber wie gesagt, früher hat ich mit sowas nie Probleme. Ich hoffe natürlich, dass nichts im Argen liegt, weil ich zu lange gewartet habe. %-|

Wenn der Polyp richtig entfernt wird, dann sollte ich zumindest dahingehend Ruhe haben. Wie gesagt, ich denke ich werde erstmal die normale Ausschabung machen lassen und das Thema Verödung ansprechen und dann entscheiden. Und wenn die von der Verödung abraten bleibt es erstmal bei der Ausschabung und im Wiederholungsfall meiner wachswütigen Schleimhaut und Polypen, werde ich mir die Gebärmutter rausnehmen lassen. Braucht eh kein Mensch mehr ]:D Und ich wiege dann etwas weniger ;-D.

s=ilbyerbxraut


ich denke ich werde erstmal die normale Ausschabung machen lassen und das Thema Verödung ansprechen und dann entscheiden.

Das ist ein guter Plan. Du bekommst auf jeden Fall durch die Abrasio eine Histologie und dann kannst du dich ruhigen Gewissens entscheiden.

Und wenn die von der Verödung abraten bleibt es erstmal bei der Ausschabung und im Wiederholungsfall meiner wachswütigen Schleimhaut und Polypen, werde ich mir die Gebärmutter rausnehmen lassen. Braucht eh kein Mensch mehr ]:D Und ich wiege dann etwas weniger ;-D

;-D ;-D ;-D Hab ich damals auch gedacht. Ich hatte und habe wohlgemerkt keine Gewichtsprobleme. Meine GM wog 174g. Und da ich bei Krankheit eh zum Abnehmen neige, hatte ich zusätzlich noch 3 kg verloren. Irgendwann war ich natürlich nicht nur wieder gesund, sondern hatte auch mein Vor-OP-Gewicht wieder. Mein Mann meinte daraufhin frozelnd: "D.h. also, du hast die 174g jetzt als anderweitige Körpermasse zugelegt!" ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH