» »

Zusammengang Pickel/Mens und Zykluslänge

L:aBeTllex89 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe schon vor einer Weile die Pile abgesetzt und mir fällt auf, dass ich immer schlimme Pickel habe, wenn ich einen langen Zyklus hatte. Auch meine Mens ist immer viel schwächer, wenn der Zyklus kurz war.

Gibt es da wirklich einen Zusammenhang'?

Antworten
S2telloa80


Natürlich. Wenn die Akne hormonelle Ursachen hat, dann ist sie selbstverständlich auch davon abhängig, ob du z.B. einen Eisprung hast, ob die zweite Zyklushälfte lang genug ist (also genügend Progesteron produziert wird) etc. Dementsprechend werden die Pickel dann auch mal schlimm und mal weniger schlimm sein.

L[aBeXlle8x9


Heißt das, wenn die 2. Zyklushälfte lange genug ist, gibt es weniger Pickel? Ich dachte ma

Also bei mir war es letzte mal so, dass ich in der Tieflage unglaublich schlimme Pickel bekommen habe, das war aber noch vor dem ES (meine 1. erhöhte Messung war erst am Tag 36). Also ich dann in die Hochlage kam (11 Tage) wurde es etwas besser.

Auch meine Menstruation war dieses mal echt richtig stark.

S"tejllax80


Heißt das, wenn die 2. Zyklushälfte lange genug ist, gibt es weniger Pickel?

Bei mir ist es so, dass Progesteron (das ja in der 2. Zyklushälfte vom Gelbkörper gebildet wird) Pickel verringert. Allerdings brauchst du für einen gescheiten Gelbkörper auch eine gute Eizellreifung.

Auch meine Menstruation war dieses mal echt richtig stark.

Das kann mit den Hormonen zusammenhängen, es kann aber genausogut auf einen Eisenmangel hinweisen. Das solltest du mal überprüfen lassen (unbedingt aufs Ferritin achten!). Wenn du schon dabei bist, kannst du auch die Schilddrüsenwerte (TSH, fT3 und fT4 mal überprüfen lassen.

Nach meiner Erfahrung wird die Haut dann besser, wenn die Hormone untereinander im Gleichgewicht sind. Hast du es schonmal mit den Zyklustees aus dem Leitfaden probiert?

LLaBelxle89


Das kann mit den Hormonen zusammenhängen, es kann aber genausogut auf einen Eisenmangel hinweisen. Das solltest du mal überprüfen lassen (unbedingt aufs Ferritin achten!). Wenn du schon dabei bist, kannst du auch die Schilddrüsenwerte (TSH, fT3 und fT4 mal überprüfen lassen.

Nach meiner Erfahrung wird die Haut dann besser, wenn die Hormone untereinander im Gleichgewicht sind. Hast du es schonmal mit den Zyklustees aus dem Leitfaden probiert?

Naja soo stark war es dann doch nicht ;-)

Mein kleiner Fleurcup hat an 2. Tag immernoch 7-8 Stunden gehalten ich denke, dass das immernoch ok ist oder? Ich meinte das nur im Vergleich zu meinen bisher anderen Zyklen, denn da hielt mein Fleurcup am 2. Tag locker 11 Stunden.

Ja ich trinke den gerade fleißig...wie und ob er anschlägt weiß ich leider noch nicht ;-)

Meine Pickel wurden ja vorallem in der 1. Zyklushälfte schlimm...die dauert ja 36 Tage und ich hab mir überlegt, dass das vielleicht am (fehlenden?) Östrogen liegen könnte? Es muss ja einen Grund geben, warum das Ei nicht springen wollte ":/

S+tellja80


Nach der Pille hat man normalerweise eher eine Östrogendominanz, weil da ja der Eisprung ausbleibt und damit das Progesteron fehlt!

Es muss ja einen Grund geben, warum das Ei nicht springen wollte

Da wird halt alles noch durcheinander sein. Deine Eierstöcke waren durch die Pille ja lahmgelegt...nach dem Absetzen nehmen die ihre Funktion leider nicht immer völlig problemlos wieder auf.

Du trinkst beide Zyklustees, also für die 1. und für die 2. Zyklushälfte?

Ich würde dir trotzdem raten, die Schilddrüse mal checken zu lassen. Die wechselwirkt nämlich mit den Sexualhormonen und wenns da ein Problem gibt, dann kannst du bis zum Sankt Nimmerleinstag Zyklustee trinken, ohne dass er eine Wirkung zeigt.

Wenn deine Blutungen dauerhaft stark bleiben, dann würde ich dem nachgehen (bzgl. Eisenmangel). Ansonsten kann es schon mal sein, dass eine Blutung etwas stärker ausfällt. Grad während ich die Zyklustees getrunken haben, war das bei mir auch so.

LtaB-ellex89


Nach der Pille hat man normalerweise eher eine Östrogendominanz, weil da ja der Eisprung ausbleibt und damit das Progesteron fehlt!

puhh ohje da zeigt sich meine Unwissenheit. Ich dachte nach der Pille fehlt einem eher Östrogene da man die unter der Pille nicht selbst hergestellt hatte. Außerdem dachte ich, dass in der 1. Zyklusphase das Östrogen stark da sein soll

Je näher der Eisprung rückt, desto höher steigt der Östrogespiegel im Blut. Dieser über längere Zeit stark erhöhte Östrogenspiegel ist das entscheidende Signal für die Hirnhangdrüse, nun vermehrt LH auszuschütten: Das woedderum löst den ES aus.

Je mehr Östrogen die Eibläschen produzieren, desto mehr verändert sich der Zervixschleim. Er verflüssigt sich und nimmt an Menge erheblich zu

darauß habe ich geschlossen, dass ich wohl einen eher niedrigen Östrogenspiegel habe da 1. mein Schleim schlecht war und 2. ich eine sehr lange 1. Zyklushälfte hatte.

Das Progesteron wird ja erst in der 2. Zyklushälfte thematisiert ":/

LBaBLelloe8x9


Du trinkst beide Zyklustees, also für die 1. und für die 2. Zyklushälfte?

Ich würde dir trotzdem raten, die Schilddrüse mal checken zu lassen. Die wechselwirkt nämlich mit den Sexualhormonen und wenns da ein Problem gibt, dann kannst du bis zum Sankt Nimmerleinstag Zyklustee trinken, ohne dass er eine Wirkung zeigt.

Wenn deine Blutungen dauerhaft stark bleiben, dann würde ich dem nachgehen (bzgl. Eisenmangel). Ansonsten kann es schon mal sein, dass eine Blutung etwas stärker ausfällt. Grad während ich die Zyklustees getrunken haben, war das bei mir auch so.

Ja genau das mache ich...in beiden Hälften

Aber ist das denn wirklich starl? Ich mein..am 2. Tag konnte ich letztes mal meine Tasse 11 Stunden drin lassen! Meine Freundinnen müssen die schon nach 4 Stunden leeren. Und an den folgenden Tagen reicht es aus wenn ich sie alle 12 Stunden leere, aber da ist sie ja nicht mal voll.

Das Absetzen ist jetzt 8-9 Monate her. Ist es nicht auch irgendwie normal, dass der Eisprung sich mal verschieben kann? Ich hoffe jetzt einfach mal, dass sich das von selbst einpendelt, habe keine Lust schon wieder Tabletten zu nehmen %-|

Sgtellxa80


Das ist eine komplizierte Geschichte. Du kannst trotz Östrogendominanz einen Östrogenmangel haben. Östrogendominanz heißt, dass du im Verhältnis zum Progesteron zu viel Östrogen hast. Ungleichgewichte unter den Hormonen selbst sind auch recht ungünstig...

Du darfst nicht vergessen, dass die Pille ja Ethinylestradiol enthält (also auch ein Östrogen), das im Körper noch eine Zeit lang herumspuken kann...und evtl. auch die Aufgaben des natürlichen Östrogens behindert.

Progesteron ist Vorläuferhormon für viele andere Hormone (z.B. auch für Östrogene). Deshalb ist es eigentlich die sanfteste Alternative, wenn man irgend ein Hormon ergänzen möchte (also bevor man Östrogene ergänzt sollte man Progesteron ergänzen).

Wie lange nimmst du die Pille denn schon nicht mehr?

L7aBelMlex89


Letztes mal hatte ich einen Zyklus von 30 Tagen und meine 1. erhöhte Messung war am 18. Tag

SDtellWa80


Das Absetzen ist jetzt 8-9 Monate her. Ist es nicht auch irgendwie normal, dass der Eisprung sich mal verschieben kann? Ich hoffe jetzt einfach mal, dass sich das von selbst einpendelt, habe keine Lust schon wieder Tabletten zu nehmen

Ja, klar ist das normal. Aber eine 1. Zyklushälfte von 36 Tagen finde ich jetzt schon arg lang... und falls du tatsächlich ein Schilddrüsenproblem haben solltest, wird sich das auch nicht von selbst wieder einpendeln.

Ich würde an deiner Stelle mal für 4-5 Zyklen den Zyklustee trinken und wenn sich dann absolut nichts verbessert, die Schilddrüse überprüfen lassen.

Bzgl. der Stärke...mit Menstassen bin ich nicht so bewandert. Bei mir ist die Blutung stark, wenn ein OB-Tampon super nur 2 Stunden hält.

SPtel#lax80


Letztes mal hatte ich einen Zyklus von 30 Tagen und meine 1. erhöhte Messung war am 18. Tag

Das hört sich doch aber nicht schlecht an. Dann würde ich weiter abwarten und Tee trinken...die Pickel werden dann sicherlich auch noch verschwinden, wenn deine Zyklen länger so sind.

L=aBelule8x9


Ja, klar ist das normal. Aber eine 1. Zyklushälfte von 36 Tagen finde ich jetzt schon arg lang... und falls du tatsächlich ein Schilddrüsenproblem haben solltest, wird sich das auch nicht von selbst wieder einpendeln.

Ich würde an deiner Stelle mal für 4-5 Zyklen den Zyklustee trinken und wenn sich dann absolut nichts verbessert, die Schilddrüse überprüfen lassen.

ja, das war auch ein echter Monsterzyklus ;-D

Also meine bisherigen Zyklen schwankten zwischen 29 und 39 Tagen und dann kam eben vor 2 Monaten dieser Monsterzyklus und da hatte ich dann stärkere Blutungen und hatte so richtig schlimme Pickel in der 1 Zyklushälfte bekommen und dachte deshlab, dass ich vielleicht zu wenig Östrogen habe ???

Ja also meine Menstasse fasst 19 ml.

L2aBelSle8x9


Das hört sich doch aber nicht schlecht an. Dann würde ich weiter abwarten und Tee trinken...die Pickel werden dann sicherlich auch noch verschwinden, wenn deine Zyklen länger so sind.

Ja das hoffe ich auch... das wäre echt gut

SUtellHa80


Also meine bisherigen Zyklen schwankten zwischen 29 und 39 Tagen

Das ist aus meiner Sicht total im Rahmen. Die Pickel werden sich sicherlich geben, wenn dein Körper die Hormondefizite (die durch die Pille entstanden sind) aufgefüllt hat und sich alles eingependelt hat. Bei Schilddrüsenproblemen zeigen Zyklustees und solche Sachen i.d.R. wenig Wirkung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH