» »

Kann jemand sehen, dass man an der Scheide operiert wurde?

m:iss_Sanlonym hat die Diskussion gestartet


Hallo, erst mal wünsch ich euch allen frohe ostern :0)...

Nun zu meiner frage...eine sehr gute freundin von mir wurde vor paar jahren an der scheide operiert. Bei ihrer religion ist es so, das man bis zu ehe jungfrau bleiben muss... Sie macht sich große sorgen das man von der op etwas sehen kann und das sie später mal dadurch nicht blutet wenn sie dann ihr erstes mal hat. Sie traut sich nicht mit ihrem frauenarzt darüber zureden.. Vllt hat ja jemand von euch erfahrungen damit und kann mir weiterhelfen.

Lg

Antworten
c=hawttie


evt mal mit einen spiegel nachschauen ob man da eine narbe sieht?

bzw war die op innen oder aussen?

Lyilyw010x1


Sie macht sich große sorgen das man von der op etwas sehen kann und das sie später mal dadurch nicht blutet wenn sie dann ihr erstes mal hat.

ist dieser irrglaube, dass man bei seinem ersten mal unbedingt bluten muss, immernoch so sehr verbreitet? das ist wirklich quatsch. Es kann passieren, muss aber absolut nicht, war bei mir damals auch nicht. Es hat ja nichtmal jede Frau überhaupt ein Hymen.

Wenn sie aufgrund ihrer Religion bis zur Ehe Jungfrau bleiben möchte, ist es doch aber auch egal, ob sie mal operiert wurde, oder? Das eine hat doch nichts mit dem anderen zu tun oder darf man sich aufgrund seiner Religion nichtmal einem notwendigen medizinischen Eingriff unterziehen?

Sollte sie keine große sichtbare Narbe haben, wird ihr zukünftiger Ehemann davon nichts sehen können. Und selbst wenn es irgendwie anders als normal aussehen sollte, macht es ja keinen Unterschied, da der Ehemann, wenn er auf diesen religiösen Brauch soviel Wert legt, ja selber auch noch nie eine andere Vagina gesehen hat – oder sehe ich das falsch?

Euhema2liger 4Nutz@er x(#353655)


da der Ehemann, wenn er auf diesen religiösen Brauch soviel Wert legt, ja selber auch noch nie eine andere Vagina gesehen hat – oder sehe ich das falsch?

Eigentlich schon, aber ich denke, dass die meisten Männer nicht so "viel wert" auf die Enthaltsamkeit legen, während sie bei den Frauen darauf pochen.

waisemGan8x6


da der Ehemann, wenn er auf diesen religiösen Brauch soviel Wert legt, ja selber auch noch nie eine andere Vagina gesehen hat – oder sehe ich das falsch?

nur in der theorie... anscheinend gilt das in der praxis aber nur für frauen... warum auch immer ":/

b[iandxbi


religion hin oder her, eine op sucht man sich nicht aus... und bluten muss man beim ersten mal nicht. und ansonsten wird da keiner so ganau nachsehen...

smens_ibel-maxn


anscheinend gilt das in der praxis aber nur für frauen... warum auch immer

Es sind Heuchler!

LOil&y0101


anscheinend gilt das in der praxis aber nur für frauen... warum auch immer

Es sind Heuchler!

genau das meine ich ja. wenn der ehemann sich im vorfeld selber nicht daran gehalten hat, darf er von seiner frau auch keine jungfräulichkeit mehr erwarten (auch wenn das in dem fall ja was anderes ist). das für die männer dieser kulturen augenscheinlich andere regeln als für die frauen gelten finde ich ein unding und das ist einer der gründe, warum sie auf so viel ablehnung und anfeindungen treffen. aber das würde die diskussion nur wieder in eine andere richtung lenken...

yde-2yxe


Das Problem ist ja vermutlich, dass ja oftmals die Familie nachsieht, ob Blut auf dem Bettlaken ist. Und wenn nicht, wird darauf geschlossen, dass sie keine Jungfrau mehr war %-|

Kommt vermutlich auf die OP an – aber selbst ohne OP ist es ja nicht so, dass man dabei blutet – oder so viel blutet, dass man es auf dem Laken sieht.

Aber vermutlich wäre es das einfachste mit ihrer Frauenärztin darüber zu reden. Sie wird bestimmt auch nicht der erste Fall sein. Ob man eine Narbe sieht, sollte sie aber auch selber nachschauen können.

LvadySxue


Aus genau solchen Gründen gehen in den muslimischen Ländern junge Frauen zu Ärzten und lassen sich das Hymen operativ rekonstruieren, damit sie bei der Hochzeit "jungfräulich" erscheinen.

s2ensiBbewlmaxn


ob Blut auf dem Bettlaken ist. Und wenn nicht, wird darauf geschlossen, dass sie keine Jungfrau mehr war %-|

Daran erkennt man, dass die ganze Sache tiefstes Mittelalter und sehr gestrig wäre- also pure Dummheit/Primitivität. So als würde man heute behaupten, die Erde stünde im Zentrum des Sonnensystems. Es gibt medizinisch hinreichend viele Gründe, dass eine Entjungferung auch ohne austretendes Blut (und damit Blut im Bettlaken) auftreten kann.

Und wenn die Leute so blöd sind und so gierig danach sind- einfach kleiner Pieks in den Finger und Blut aufs Bettlaken geschmiert... ]:D ]:D ]:D

Nö, bei soetwas ist meine Toleranzschwelle längst überschritten. %-| %-|

Aus genau solchen Gründen gehen in den muslimischen Ländern junge Frauen zu Ärzten und lassen sich das Hymen operativ rekonstruieren, damit sie bei der Hochzeit "jungfräulich" erscheinen.

Also weiter Lug und Trug... %-| %-| %-|

mwiss_9ano!nym


danke für die vielen antworten :0)...

ich weiß das auch das nicht alle frauen beim ersten mal bluten... ich zb habe auch nicht geblutet,das hatte ich ihr auch gesagt... aber sie hatte mich drum gebeten mal nachzufragen da sie sich nicht so getraut hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH