» »

Pcos und Inositol, hat jemand Erfahrungen?

k[leine,s_icxh


hi zusammen,

ich melde mich mal wieder. blutung hatte ich keine bis dato, mit ovaria comp war ich sehr sehr schleissig in der einnahme und metformin hab ich überhaupt nach 2 wochen vergessen einzunehmen. für meine ärztin ist damit klar, daß ich das zeug nicht brauche..(hab ja auch keine insulinresistenz und auch mein proinsulin ist extraniedrig)

mein haarausfall hat zu wirklich lichten stellen geführt mittlerweile, aber jetzt scheints bissl besser geworden zu sein, ich kann mir wieder ohne heulkrampf die haare waschen, ich find nicht, daß mir übermäßig viele ausgehen. ich bin nachwievor der meinung, daß das auch mit der vit.b überdosierung zusammenhing..aber..wie gesagt..meine theorie..für mich wars nicht gut.

um meinen ärzte-marathon zu komplettieren, war ich noch bei einem gyn (wien), der auch immer wieder vorträge zu pcos hält und auch in sachen hormontherapie als ziemliches kaliber geführt wird.

nach durchsehen meiner werte und befunde meinte er, daß bei mir alle werte in der norm wären, bis auf mein progesteron, das wär extrem niedrig, und würde auch zu einer rel erhöhten lh-fsh ratio führen.

um diesen mangel zu beheben, hab ich natürliches-progesteron zäpfchen verschrieben bekommen. ich nehm sie vom 18.-27. zyklustag (meines nicht existenten zyklus), also zwinge dem körper quasi einen zyklus auf. immer abends eines (vaginal), weil angeblich progesteron als molkül zu groß ist, um gut über die haut aufgenommen zu werden, drum über die schleimhaut, aber da dürfte es unterschiedliche meinungen und erfahrungswerte geben..

was ich jetzt noch fragen muss, oder vielleicht wisst ihr bescheid:

gut ich nehm jetzt diese zäpfchen..

- was wenn ich jetzt auf einmal mittendrin eine blutung bekomme. breche ich die progesteroneinnahme ab und fange ab da in einem zyklus zu zählen an?

- was wenn ich keine blutung bekomme in der progesteron-einnahme phase, wart ich bis zum tag 28 und fang wieder zu zählen an und starte am 18. wieder mit progesteronzufuhr..?

ich werd mich noch mal extra erkundigen. also der haarausfall sollt sich damit aufhören meint der arzt, die stimmung sollt auch nach oben gehen..zur überbrückung, bis sich der haarausfall wieder normalisiert, hat er mir noch regaine empfohlen. dazu meinte er wiederrum, daß sogar der effekt von regaine teilweise bleibend wäre, aber da weiß ich aus sicherer (hautärztlicher) quelle, und steht ja auch überall, daß regaine nur die ruhephase des haares verlängert...nungut, ich nehm also im moment nur diese progesteron-medikation und sehe mal.

wie gehts euch?

alles liebe

kleines_ich

B6ella, Cullden-Swaxn


Huhu,

Noch jemand mit Progesteronmangel.

Ich war eben bei meiner Gyn und hab den Befund meiner Blutuntersuchung vom letzten Montag abgeholt und ich bin jetzt ziemlich verunsichert.

Das schöne ist, meine Androgene und Östrogene sind im Normbereich, LH und FSH auch.

Mein SHBG relativ hoch.

Mein Progesteron ist dafür, dass es der 10. Tag der Gelbkörperphase war zu niedrig. Meine Gyn hat meine Temperaturkurve auch von mir bekommen, darauf hat man sehr schön gesehen, dass ich in der Hochlage bin. Das Labor empfiehlt den Progesteronmangel nochmal zu kontrollieren. Meine Hochlage ist auch "nur" 10 Tage lang.... Ich fühl mich irgendwie verarscht, weil sie sagt ist alles in Ordnung.

Achso und mein Prolaktin ist ebenfalls erhöht. Da sieht auch sie wieder keinen Bedarf das zu kontrollieren. Sie will mich erst in einem Jahr wieder sehen....

Mit dem inositol bin ich gerade etwas schluderig..... :-( Aber ich gelobe Besserung

kbleinresr_ixch


hi bella

vielleicht kann man das ja auch während der hochlage unterstützen..also den progesteronwert? hast du die möglichkeit eine zweitmeinung einzuholen?

das prolaktin ist bei mir im ganz unteren bereich, erhöhung hab ich keine.

grundsätzlich find ichs schon interessant wenn ein arzt auf einen mangel/überschuss nicht reagiert..

inositol nehm ich gar keines mehr, bin nachwievor unsicher ob das meinen haarausfall nicht mitbeeinflusst hat. vielleicht ists aber auch nur grade zeitlich ungünstig zusammengefallen. jedenfalls würd ichs nicht nochmal riskieren, noch weniger darf es auf keinen fall werden :). hab dafür begonnen brav meine vitamin D tropfen zu nehmen.. :)z

BQellat Cul len-xSwan


Hi,

Ich meld mich mal wieder.

Ich habe die letzte Zeit über kein Inositol mehr genommen. Meine Schilddrüsenwerte waren bei der letzten Kontrolle mit 75µg Dosis gut eingestellt.

Meine Haut wird immer besser. Mein letzter Zyklus ist nun auch wieder kürzer gewesen (34 Tage) und auch die Hochlage wieder länger.

Ich habe zur Zeit zwar noch Inositol zu Hause, ich weiß aber nicht, ob es Sinn macht es zu nehmen, wenn sich der Zyklus ohne das Inositol besser normalisiert als mit. Ich denke eher nicht. Positiver Effekt unter dem Inositol: Ich hab mich gefühlt als könnte ich Bäume ausreißen ;-D

Insgesamt denke ich, dass bei mir das PCOS bzw. die Zyklusunregelmäßigkeiten mit der Schilddrüse zusammen hängen. Ich hoffe es entwickelt sich weiterhin so gut. Mit der Tablette am morgen kann ich gut leben. :-D

Nimmt hier noch jemand Inositol?

lg

Iuniminxi


Mal eine Meldung von mir ;-)

Ich habe bis vor ca drei Monaten noch das Pulver genommen, es ging mir auch gut damit, aber ich fing an es zu vergessen bzw stand Abends müde davor und dachte "jetzt noch zusammenrühren, ach nöö, will Bett..."

Dann war ich ca eineinhalb Monate ohne, die Haut wurde schlechter, Energie weniger, Zyklus lang, generelles Unwohlgefühl.

Habe dann zu Beginn dieses Zyklus (also vor etwa einem Monat) mit Inositol+Cholin in Kapselform begonnen und der Zyklus ist hübsch, Haut wieder besser, Energie bisschen mehr und ich fühle mich besser.

Was bisschen eigenartig ist ist allerdings, dass ich schneller unterzuckere und mich wenn ich die Einnahme mal vergesse sehr schnell schwach fühle, daher auch erst zwei Mal passiert. ":/

Sind allerdings nur 250 mg Inositol drin, Einnahmeempfehlung 1 Tablette / Tag.

Ob ich das wohl bedenkenlos auf 2 / Tag erhöhen kann? ":/

SCalamPa(ndrixa


Hallo Inimini, du kannst auch bedenkenlos 4000mg Inositol pro Tag zu dir nehmen. :)^

kDlei0nges_xich


es passt zwar nicht zum inositol, aber vielleicht hilfts ja jemandem, drum stell ich meinen beitrag hier auch noch mal rein:

ich bin ja in behandlung mit progesteronzäpfchen wegen meines pco-s, seit gut 6 monaten nun. begonnen mit 400mg vom 18-27 zyklus tag, und dann, weil ich so brustspannen davon bekommen habe, runter auf 200mg, 18.-27.ztag.

unter 400mg kam eine abbruchsblutung sehr regelmäßig 2 tagen nach absetzen, unter 200mg hat sich dieser zeitraum vergrössert, gut eine woche, aber dafür stärker und die wassereinlagerungen sind nicht mehr da.

heute hatte ich ultraschall und abstrich, und siehe da, keine zysten mehr. ein grosses eiblässchen auf der einen seite, das gehört aber da hin, meint er, eisprung eben.

ich bin einigermassen verblüfft.

gut meine haut ist immer noch nicht optimal, ich hab da, unter anleitung einer sehr lieben hautärztin mit einer ganz leichten ciscutan therapie begonnen, nebenwirkungen hab ich keine und die haut ist super schön. mein

mein haarausfall war eine zeitlang komplett weg, nach verringerung der prog.dosis hat er wieder bissl begonnen, nicth so schlimm wie vorher aber ich hab jetzt trotzdem eine progesterontinktur zum auftragen bekommen. 3monate lang, jeden abend vor dem schlafengehen..

bin grad voller freude, daß sich mir das ultraschall mal so glatt und freundlich präsentiert hat :).

soweit mein stand der dinge..

alles liebe

kleines_ ich

P1ower2Puffxi


@ kleines ich

Progesteron hat sich bislang leider in keiner Studie als erfolgreiche Therapie erwiesen!

Viel wahrscheinlicher ist es, dein Körper sich selber geholfen hat. Bei vielen wird das PCOS 1-2 Jahre von alleine besser und es stellt sich wieder ein halbwegs regelmäßiger Zyklus ein :)z

Nichtsdestotrotz, herzlichen Glückwunsch! Machst du NFP? Wenn ja, könnte ich einen Link zu deinem Zyklus haben?

Ich nehme jetzt wieder seit ca 8 Monaten die Pille. Ich hab herausgefunden, dass meine Hautprobleme nichts mit dem PCOS zu tun haben und es auch keine Akne oder ein seb. Ekzem ist, sondern periorale Dermatitis, auf die die Pille keinen Einfluss hat.

Ich habe wieder große Probleme mit den Nebenwirkungen, vergesse auch ständig mehrere Pillen hintereinander und habe auch ständig Zwischenblutungen, Brustspannen und hin und wieder auch einen Pilz. Die Scheide ist extrem trocken. Zum Glück hab ich keinen Partner. Ein Sexleben ist für mich mit Pille fast unmöglich! :|N

Ich würde gerne wieder für ein paar Monate absetzen, aber ich hab Angst vor dem Haarausfall.

I^nimxini


Ach Puffi :°_

kjleinJes_xich


@ powerpuffi

mag sein dass bis jetzt die entsprechenden studienergebnisse fehlen.. ich finds immer wieder interessant, wieviel zeit vergehn muss bis medikamente in ihren ganzen auswirkungen und behandlungsmethoden neu beurteilt werden müssen. in manchen ländern ist d diane mite nach jahren unbesorgter einnahme vom markt genommen worden od schmerzmittel, die nach jahrlanger angebl guter verträglichkeit plötzlich für bestimmte patientengruppen nicht mehr zulässig sind..also ich glaub da ist das letzte wort noch lange nicht gesprochen und laut meinem behandelnden arzt reagieren viele seiner pco-s patientinnen gut auf progesteron behandlung. also auch wenn mein körper sich gerade selbst hilft, leistet progesteron offenbar einen nicht unbedeutenden beitrag dazu, denn ohne wurde die geschichte nur laufend schlechter.

nein ich mache keine temp.messung. ich möcht mich nicht zusätzlich rumstressen mit temperaturveränderungen. ich mach in ca 3 monaten einen hormonstatus, während der progesteroneinnahme, und dann wird mein behandelnder arzt mal sagen wie wir weiter tun. im moment bin ich sehr zufrieden und freu mich mal keine zerklüfteten ovarien in mir zu haben :D

pille als symptombehandlung schliesse ich für mich aus, verhüten würde ich auch ohne pcos mit kondom, allein schon wg mgl evt infektion, festen partner hab ich ja nicht und kann ich mir gerade auch nicht vorstellen. mit 37 möchte ich die pille auch nicht mehr nehmen, die nw sind mir zu unangenehm und der hormonwerkl kommts offenbar so gar nicht zu gute.

ich hab mittlerweile von 3 unterschiedl gyns, die wieklich schon lange praktizieren (kollegen aus unmittelbarer verwandtschaft) gehört, dass, auch wenn wissenschaftl studien dazu fehlen, der eindruck entsteht (immer sehr vorsichtig formuliert) dass lange pilleneinnahme die entstehung von pco und auch pco-s begünstigt. also ich in gespannt, was uns da in den nächsten jahren noch alles begegnet und welche langzeitwirkungen noch ausstehen..

zur zei bin ich mal erfreut über alles, was bissl über symptombekämpfung hinausgeht.

wie tust du weiter puffi? bleibst du bei der pille? das mit den haaren ist sehr ärgerlich, bei mir gehts im moment ganz gut.. die fülle hat sich zwar gelichtet aber ich komm ganz gut zurecht.. man muss halt die betonung auf andere vorzüge legen ;-).

euch alles liebe!

kleines_ich

kclei^nes~_ich


..vielleicht interessiert der artikel ja jemanden. der link zum abstract der studie ist auch dabei..

[[http://www.yinyanghouse.com/research/dysmenorrhea-menstrual-paincramps/study-finds-acupuncture-effective-and-safer-pcos-metformi]]

liejaehx


*:) Hello,

ich bin ganz zufällig auf diesen Faden gestoßen, leider nicht zu dem Zeitpunkt als er noch aktiv war. Nachdem ich mir trotzdem einige Artikel zu Inositol durchgelesen habe wäre ich sehr daran interessiert, ob es hier jemanden gibt, der es immer noch regelmäßig nimmt?

Die Aussagen klingen nämlich echt gut, daher würde es mich irgendwie reizen es auch auszuprobieren :-D

liebe Grüße @:)

tOigresxse


Hi leahx!

ich war zwar in diesem Faden nicht aktiv und hab das Inositol nicht in der Form genommen, wie die Mädels hier. Aber ich habe aufgrund von PCO von meiner FA "Gesdine" empfohlen bekommen. Das ist Myo-Inositol mit Folsäure. ich nehme es jetzt im 2. Zyklus und muss sagen, dass ich schon positives davon merke! Meine ES sind seitdem früher, meine Haare am kopf wachsen super und die unerwünschten Härchen wachsen langsamer und feiner nach.

Ob das alles tatsächlich vom Inositol kommt, ist schwer zu sagen, aber ich hab das Gefühl, es tut mir gut!

Wie ist das bei dir? Hast du PCOS?

lGeahxx


Hallo tigresse!

Ja, habe auch PCOS.

Ich habe mir online Myo-inositol in Pulverform bestellt, das nehme ich jetzt seit gut 2,5 Wochen. Seit 3 Wochen habe ich die Pille abgesetzt. Wirkliche Veränderungen habe ich (noch) nicht bemerkt %-| aber was nicht ist...kann ja noch...sage ich mir jeden Tag :)z

Ich würde mir wünschen, dass das Inositol das Absetzen der Pille zumindest etwas puffert was Haut und Haare anbelangt, ein Eisprung wäre natürlich auch supertoll!

Gesdine ist in tablettenform nehme ich an, oder? Kann man das verschrieben bekommen oder musst du es selbst zahlen?

Lg und alles Gute weiterhin!

t8igrlessxe


Hi leahx!

Sorry, dass ich so spät antworte! Habs total vergessen!

wie geht es dir mittlerweile mit Inositol?

Ich nehme es nach wie vor und merke, dass es mir wirklich gut tut. Meine ES kommen von Zyklus zu Zyklus früher und meine haut ist es superschön!

Bin jetzt in der Kinderwunschbehandlung und der Arzt dort sagt auch, dass es bei PCO sehr hilfreich ist und ich es weiternehmen soll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH