» »

Pcos und Inositol, hat jemand Erfahrungen?

P\oQw]erPuxffi


Ich bin leider nicht in Deutschland und muss einen Arztbesuch privat bezahlen. Das bekomme ich zwar Zuhause wieder zurück, aber trotzdem überlegt man dann zwei Mal.

Ich hatte sowas noch nie und die Blutung hat erst begonnen, als ich das Utrogest genommen habe. Es muss irgendwie damit zusammen hängen.

Es wird auch nicht weniger und selbst wenn ich mich Periode habe, blute ich nur so lange so stark. Irgendwann muss es enden. Ich warte noch 3-4 Wochen. Mal gucken, was passiert.

AUmar=ilixa


Dann weiß ich es auch nicht, vielleicht einfach mal eine Pause machen und schauen was sich tut? Diese Dauerbluterei ist ja auch kein Zustand,irgendwann hörts ja auf. Ich kenne dieses ewige Bluten von meiner Einnahme mit Chlormadinonacetat. Ich hab ständig geblutet und ständig Schmerzen gehabt, ich hab den Kram einfach gar nicht vertragen. Wie fühlst du dich denn sonst, tut dir was weh? Rücken, Bauch, Brüste? Also hast du die üblichen Regelsymptome?

PtowerPwuffi


Ich habe nur zwei Kapseln Utrogest genommen, dann hat es angefangen und ich habe sofort die Einnahme unterbrochen.

Meine letzte Abbruchblutung hat 6 Tage zuvor aufgehört, bis die neue Blutung aufgetreten ist. Beschwerden habe ich keine. Es ist hellrotes Blut und von der Menge her so viel wie ich bei der Periode verlieren würde.

Eigentlich dürfte keine Schleimhaut mehr zum Abbluten vorhanden sein. Zumal ich schon länger soi stark blute, als es bei meiner Periode der Fall wäre.

Ich warte noch ein bisschen ab. Hoffentlich hört es von alleine wieder auf und ich brauche keine Ausschabung oder sowas! :-|

Ahmar9ilXia


Bestimmt hört es bald auf und du wirst auch keine Ausschabung brauchen. Helles Blut klingt auch mehr nach einer Zwischenblutung. Ich muss sagen man kann die Art Periode die man z.B. mit der Pille hat, kein bisschen mit einer "natürlichen" vergleichen. Die ist bei mir derzeit wesentlich schmerzhafter, ich blute viel stärker und meist kündigt sich das auch ein paar Tage vorher mit Schmierblutung an. Du kennst deinen Körper natürlich besser und wirst eher beurteilen können, ob das jetzt ernsthaft eine Blutung ist oder eben "bloß" Schmier- oder Zwischenblutungen :) Ungesund wirds nur wenn starke Blutungen längere Zeit anhalten, dann schlägts dir auf den Eisenwert und Co.

PQowFerPuffxi


Amarilla, du hattest Recht, die Blutung ist zum Glück weg! ;-D

Phu, bin ich erleichtert!

Bei mir ist es übrigens umgekehrt. Meine Periode ist ohne Pille dauert zwar länger, ist aber um einiges leichter und weniger schmerzhaft als mit Pille. Da bin ich ein richtiger Glücksfall!

APmjarileixa


Sehr gut , siehst du, es wird doch alles gut :-)

Ja da hast du wesentlich mehr Glück als ich, aber gut, ich bin da wirklich ein besonders merkwürdiger Fall ;-D Meine Periode ist jetzt fast rum und ich bin auch ehrlich gesagt richtig froh darüber. Das ist der Vorteil an der natürlichen Periode bei mir, die dauert wirklich nur 5-6 Tage mit Pille hatte ich wirklich mindestens eine Woche eher noch länger mit solchen Resttröpfchen und Geschmiere :-) Ich bin gespannt was der nächste Monat bringen wird. Ich hatte jetzt sehr sehr viel emotionalen Stress und wenn der weg ist, wird hoffentlich auch mein Körper weniger zicken machen :)

PAowerPuxffi


Oh nein, was ist los bei dir? :°_

A~mpaWrilxia


Jobwechsel, mein Herz an die falsche Person verschenkt und mir schön 6 Kilo angefressen.

Die Kombination ist natürlich bombig aber alles wird gut, ich bin optimistisch.

PYowEerPu8ffxi


Fühl dich gedrückt, knuff :°_

Wenn du magst, kannst du mir auch keine eine PN schreiben. Ich hör dir gerne zu.

f/o]liv\orra


Hallo ihr *:) ,

leider liegt die letzte Aktivität hier schon etwas zurück aber ich versuch es trotzdem. Ich habe vor kurzem einen Beitrag geschrieben und mir wurde dieser Faden hier verlinkt ;-).

Bei mir wurde PCOS festgestellt, ich hatte bisher nie in meinem Leben auch nur annähernd einen Zyklus. Die letzten 5 Jahre habe ich die Pille genommen (bin jetzt 30 Jahre) und nun habe ich sie abgesetzt, weil ich einfach nicht mehr will :-/ .

Ich neige zu Akne im Gesicht und kämpfe auch mit Haaren dort wo ich sie nicht so gerne haben möchte....Hab mich ein bisschen durch die letzten Seiten gelesen. Leider bin ich auf diesem Gebiet nicht sehr belesen, möchte mich aber gerne selber besser auskennen, da meine bisherigen Erfahrungen mit Frauenärzten und innen immer ziemlich mies waren (Brauchen sie ein Pillenrezept? Ja/Nein - Danke - Auf Wiedersehen :(v )

Meine Fragen waren/sind:

Gibt es Bedenken wenn man mit PCOS keine Pille nimmt ??? ??

Ich habe schon von NFP gelesen, inwiefern eignet sich das wenn man PCOS hat ??? ??

Ich würde so gerne wenigstens "irgendeinen" Zyklus haben...ich bin auch für sämtliche alternativen Versuche und Hilfsmittel offen, falls in diese Richtung jemand einen Rat hat. ??? ?

////

Würdet ihr die Einnahme von Inositol + Omega 3 etc. noch empfehlen?

Inositol allein habe ich schon mal probiert, aber davon bekam ich leider nur schlimme Blähungen und Bauchschmerzen. Vielleicht habe ich auch zuviel genommen....

f2ol%ivoxra


Oje, bitte die vielen ??? wegdenken, die wollte ich nicht |-o

RJegenm'ä6dc#hen


Solange man jährlich mindestens 2x abblutet, ist es kein Problem, bei PCOS keine Pille zu nehmen.

Abbluten kann man mit Progesteron oder einem synthetischen Gestagen (Utrogest, Duphaston etc.)

NFP/Sensiplan ist bei PCOS insofern interessant, da man hier Eisprünge ablesen kann und weiß, ob und wann eine Blutung zu erwarten ist, wie sich die zweite Zyklushälfte verhält etc.

Die meisten, die lange Zyklen haben, messen aber nicht regelmäßig, sondern verwenden Hilfen wie den iButton. Das ist eine Knopfzelle, die in die Scheide gelegt wird und automatisch misst, sodass man nicht mehr mit dem Thermometer herumhantieren muss oder auf Schlaftzeiten etc. achten muss.

Die effektivste Therapie gegen PCOS ist Sport und eine kohlenhydratarme Ernährung. Dies kann mit Inositol, Magnesium, B-Vitaminen, Vitamin D und Omega-3 unterstützt werden.

Außerdem sollte die Schilddrüse gut eingestellt sein. Auch ein Vitamin D Mangel sollte behoben werden.

Bei einer Gewichtsreduktion von mindestens 10%, 3 Stunden intensivem Sport pro Woche und nicht mehr als 40% Kohlenhydraten am Tag sollte sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder eine Ovulation einstellen. Dies kann bis zu 6 Monate dauern.

Ausprobieren solltest du es! @:)

f:oliv%ora


@ Regenmädchen:

Vielen Dank für deine rasche Antwort!

Ich nehme an für ein Progesteron oder Gestagen - Präparat braucht man ein Rezept, oder? Ich hatte zuletzt eine Abbruchblutung letzten Juli, nachdem ich die Pille jetzt abgesetzt habe hatte ich ganz wenig Schmierblutung, es kam aber keine richtige Abbruchblutung - ist das ausreichend?

Ich werde NFP mal normal mit einem Thermometer probieren, ich denke das reicht für den Anfang, so ein iButton scheint tatsächlich sinnvoll, allerdings ist mir das momentan etwas zu kostspielig.

Ich bin normalgewichtig und schlank und eigentlich viel in Bewegung/ mache Sport, kohlenhydratarme Ernährung habe ich schon versucht, aber leider nicht lange durchgehalten :-/ Wie streng sollte die sein? Leider vertrage ich Vollkornprodukte nur in ganz kleinen Mengen, davon werde ich nicht satt....

Bezüglich der Ergänzungen mit Magnesium, B-Vitaminen, Vitamin D und Omega -3, gibt es da spezielle Präparate? Wieviel sollte man nehmen oder wäre es überhaupt sinnvoller vorher einen Spiegel messen zu lassen?

Meine Schilddrüsenwerte TSH, fT3 und fT4 waren zuletzt im Normbereich, ich nehme L-Thyroxin.

R.egEenmäjdcheVn


Ich nehme an für ein Progesteron oder Gestagen - Präparat braucht man ein Rezept, oder?

Genau :)z

Das bekommst du aber ganz einfach beim Frauen- oder Hausarzt. Wenn du sagst, dass du PCOS hast, keine Pille möchtest, aber in regelmäßigen Abständen eine Blutung, stellt sich da niemand quer.

nachdem ich die Pille jetzt abgesetzt habe hatte ich ganz wenig Schmierblutung, es kam aber keine richtige Abbruchblutung - ist das ausreichend?

Sicher. Das heißt ja letztendlich nur, dass nicht mehr Schleimhaut zum Abbluten verfügbar war.

Ich werde NFP mal normal mit einem Thermometer probieren, ich denke das reicht für den Anfang, so ein iButton scheint tatsächlich sinnvoll, allerdings ist mir das momentan etwas zu kostspielig.

Gute Idee! NFP entspannt total, wenn es um Schwangerschaftspanik geht oder man vermutet, dass ein Eisprung stattgefunden hat. Damit spart man sich viele Tests und viel vergebene Hoffnung! :)^

Sinn macht es aber wirklich nur dann, wenn es entweder ein analoges Thermi mit breiter Ablesefläche ist oder eben ein digitales Thermometer mit zwei Nachkommastellen. Der iButton kostet ca. 76€ und hält 2-5 Jahre. Dafür braucht man auf nichts mehr zu achten.

Ich habe zum Beispiel einen iButton. Bei Zyklen über 300 Tage macht es keinen Sinn, jeden Tag regelkonform zu messen. Da schmeißt man der Thermi irgendwann gegen die Wand! ;-D

Ich bin normalgewichtig und schlank und eigentlich viel in Bewegung/ mache Sport,

Das hat leider keine Aussagekraft. Auch wenn man schlank ist, kann man insulinresistent sein.

Bei Sport sollte die Herzfrequenz über 130 Schlägen pro Minute liegen. Schaffst du das bei deinem Sport? Walken, Spazieren, Schwimmen etc. fallen raus, weil sie meist zu lasch betrieben werden. Man sollte dabei schwitzen und nur schwer dabei sprechen können.

Am besten macht man anaerobes Intervalltraining mit Maximalpuls.

kohlenhydratarme Ernährung habe ich schon versucht, aber leider nicht lange durchgehalten :-/ Wie streng sollte die sein? Leider vertrage ich Vollkornprodukte nur in ganz kleinen Mengen, davon werde ich nicht satt....

Leider sehr streng. Mehr als 40% sollten es nicht sein. Bei einer Normalzufuhr von ca 2000 Kalorien pro Tag sind das 100-150g Kohlenhydrate. Also eine Scheibe Brot und ein bisschen Obst. Für Nudeln, Reis oder Kartoffeln ist in der Regel kein Platz mehr.

Vollkornprodukte brauchst du hierbei nicht zu essen. Die haben nämlich auch KHs.

Besser ist Gemüse mit Eiweiß. Eiweiß sättigt länger und intensiver als Kohlenhydrate.

Beispiel: Isst du zum Frühstück 125g Quark mit einem Esslöffel Vollkornmüsli, einer Banane und ein paar Erdbeeren, bist du die nächsten 3-4 Stunden satt.

Isst du dagegen zwei weiße Brötchen mit Käse oder Wurst, knurrt der Magen wegen dem vielen Zucker und den fehlenden Ballaststoffen und dem fehlenden Eiweiß meist schon 1-2 Stunden später.

Bezüglich der Ergänzungen mit Magnesium, B-Vitaminen, Vitamin D und Omega -3, gibt es da spezielle Präparate? Wieviel sollte man nehmen oder wäre es überhaupt sinnvoller vorher einen Spiegel messen zu lassen?

Vitamin D sollte bestimmt werden und dann passgenau substituiert werden. Der Rest ist bei PCOS Mangelware und kann bedenkenlos zugeführt werden.

Bei Omega 3 wird eine Dosis von 1,5-3g empfohlen. Magnesium ca. 400mg, Vitamin B gibts als Komplex, z. B. von Ratiopharm.

Hast du deine Schilddrüsenwerte zur Hand?

Norm heißt nicht immer gut oder gesund.

fOoliIvorxa


Danke @ Regenmädchen für deine ausführliche Antwort @:)

Ich habe mir mittlerweile ein Thermometer gekauft, das auf der mynfp.de Website empfohlen wurde, glaube es ist von Domotherm.

Langfristig sehe ich aber jetzt schon nach knapp einer Woche, dass so ein iButton schon viel gemütlicher wäre |-o Mein altes Thermometer war eh schon nur mehr so ne halbe Sache, insofern war die Investition nicht umsonst und ich werde es tauschen ehe ich es an die Wand werfe!

Ich gehe meist 1-2x Woche wandern und fahre ansonsten fast alle Strecken die ich zurücklege mit dem Rad und das nicht langsam, ob ich auf 130 Schläge pro Minute komme weiß ich nicht. Ich schwitze, spüre mein Herz ordentlich klopfen, auch am Hals, aber reden kann ich eigentlich schon meistens noch...vielleicht doch zu wenig anstrengend...

Ich werde versuchen meine Kohlenhydratzufuhr im Auge zu behalten und wo es geht reduzieren, wenn mir das gut gelingt will ich nachrechnen. Ich esse sicher nicht mehr als 50g Brot am Tag, aber halt zusätzlich noch Sachen wie Cerealien, Naschereien/Süßes und eine Beilage zum Essen.

Quark mag ich aber sehr gerne, das Frühstück will ich auf jeden Fall probieren ;-)

Gut. Omega 3 nehme ich, 1000mg täglich, Magnesium und Vitamin B will ich in den nächsten Tagen besorgen.

Die letzten Schilddrüsenwerte die ich gefunden habe sind halt schone etwas älter, 07/2015:

TSH 1.36 (0.50 - 4.20) µU/ml

fT4 1.14 (0.95 - 1.70) ng/dl

fT3 3.9 (3.1 - 6.8) pmol/l

Liebe Grüße und danke für deine Hilfe!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH