» »

Blut während/nach Sex

pdleh hat die Diskussion gestartet


Hallo, *:)

lange war ich nicht mehr hier, so dass ich Nutzernamen und PW vergessen hab und mich erneut registrieren musste. Nun möchte ich euch um Rat bitten, weil mich oben genanntes Thema zunehmend belastet. :°(

Dass das Thema wie Sand am Meer im WWW existiert, ist mir bewusst. Ich google schon seit Tagen, seit Wochen, jedesmal. Bin schon gar nicht mehr fähig, relevante Informationen aufzunehmen.

Achtung! Könnte lang werden. |-o

Ich bin jetzt 24 und seit acht Jahren sexuell aktiv. Seitdem hab ich mal mehr, mal weniger mit Blut beim Sex zu tun. In den ersten Jahren ist es nicht so sehr aufgefallen. Da war es eher leicht rosaner Ausfluss nach dem Sex. Das wars.

Vor einigen Jahren ging es dann richtig los, so dass ich schon während des Sex ordentlich geblutet habe, so dass der GV dann gelegentlich abgebrochen werden musste. Schmerzen habe und hatte ich nie. Darunter litt meine letzte Beziehung, so dass die Lust auf Sex rapide gesunken ist. Nichts konnte mich mehr anmachen. Wir haben vieles ausprobiert. Selbst die Pille hatte ich damals abgesetzt, aber auch nach einem Jahr passierte nichts mehr. Da spielten allerdings auch andere Faktoren eine Rolle, aber das Bluten war immer im Hinterkopf.

Nun bin ich seit zwei Jahren in einer Fernbeziehung, was bedeutet, dass wir uns ungefähr jedes vierte Wochenende sehen - mal abgesehen vom Urlaub usw. Anfangs gabs keine Probleme. Wir haben mit Kondom verhütet. Später fing ich wieder an, die Pille zu nehmen. Ob es jetzt tatsächlich an der Pille (es ist jetzt eine andere) liegt, weiß ich nicht. Ich erwähne es trotzdem.

Seit einiger Zeit blute ich wieder nach dem Sex. Wenn wir "fertig" sind, hat mein Freund auch manchmal "Spuren" an sich und wenn nicht, merke ich dann aufm Klo, dass ich blute.

Meine Frauenärztin meinte, es liegt daran, dass meine Gebärmutter schief liegt und der Penis je nach Stellung gegen den Muttermund stößt und es so zu einer Kontaktblutung kommt. Aber warum mal mehr, mal weniger? Eine bestimmte Stellung konnte ich noch nicht ausmachen, da es immer unterschiedlich ist. Mal blutet es, mal nicht. Mal mehr, mal weniger.

Eine Bekannte war mal auf einer PepperParty (DildoParty). Sie konnte viel Wissen mitnehmen und es hat ihr gut gefallen. Jedenfalls meinte die Beraterin, dass es eine Art von Liebeskugeln gibt, die man auch nach Gebärmuttersenkungen einsetzt. Könnten die auch beim Schiefstand helfen? Sie sagte, dass manche Frauen oft das Gefühl haben, dass "ein Tropfen in die Hose" geht, dabei ist gar nichts passiert. Das ist das Gefühl, wenn die Gebärmutter "runterkommt". Könnt ihr das bestätigen? Das Gefühl hab ich auch ab und an.

Das Problem der Senkung und des Schiefstands ist in meiner Familie verbreitet. Ich möchte nicht damit leben, dass ich mir schon vorm Sex Gedanken über eventuelle Blutlachen machen muss. Ich möchte wieder unbeschwert Liebe machen. Ich merke, wie sich das Problem schon wieder in meinem Kopf festsetzt und ich habe Angst, dass es wieder die Beziehung belastet und die schöne Zeit vorbei ist. :°(

Ich danke euch, dass ihr diesen Roman gelesen habt. Es belastet mich so sehr. :-/

Liebe Grüße *:)

Antworten
VXiFrtuosxa


Könnte vielleicht eine Ektopie vorliegen, hat deine Ärztin vielleicht dazu mal was gesagt? Was meint die Ärztin denn...das hört sich irgendwie so an, als hätte sie dir keine Behandlung anbieten können und als ob du "damit leben" sollst. Da es dich aber so sehr belastet würde ich nochmals mit der Ärztin sprechen bzw eine zweite Meinung einholen. @:)

pElxeh


Sie erwähnte eben nur den Schiefstand und dass dies die Ursache dafür ist. Machen könne man da nix, außer eben drauf achten, dass man Stellungen, bei denen sowas häufiger passiert, meidet. Aber wie gesagt, konnte ich bisher nicht erkennen, ob es bestimmte Stellungen gibt. War bisher immer unterschiedlich. Behandlungsmöglichkeiten o.ä. nannte sie nicht. Also ja, insofern dass man damit leben müsste. :(v

Es ist halt schwierig, dass andere Ärzte einen aufnehmen. Man wird damit immer abgespeist, dass keine neuen Patienten aufgenommen werden. Oder ist das was anderes, wenn man lediglich eine "zweite Meinung" einholen will? Mal ganz naiv gefragt.

V8ixrtxuosa


Das weiß ich ehrlichgesagt auch nicht...und dass viele Praxen keine neuen Patientinnen aufnehmen stimmt auch. Oft sind diese überlaufenen Praxen genau die, in denen sehr kompetente Ärzte arbeiten...also eigentlich genau DAS wonach du suchst.

Also ich würde einfach mal in mehreren Praxen anrufen und sagen, du brauchst dringend eine zweite Meinung. Vielleicht würde ich sogar sagen, du brauchst einen Termin aufgrund von Beschwerden. Dort könntest du dann dein Anliegen schildern. Da das Problem ja schon ein paar Jahre besteht, wird der Arzt dich sicherlich fragen, ob du damit nicht schon mal bei einem anderen Arzt warst. Und dann würde ich kurz und knapp das wiedergeben, was deine Frauenärztin meinte und sagen, dass dich die Sache stark belastet etc.

Oder du lässt dich dort, wo Patientenstopp ist, auf eine Warteliste setzen.Abfinden würde ich mich mit der Situation auf keinen Fall, zumal sich das ja scheinbar noch nie ein anderer Gynäkologe angeschaut hat und somit auch nicht klar ist, ob die Vermutung der FA richtig ist. :)*

p3lxeh


Dankeschön. @:)

Ich werde mich diesbezüglich mal erkundigen und kann ja berichten, was dabei rauskam. *:)

V&irtGuoxsa


Ja, mach das mal – ich drück die Daumen :)^

Kwamikaczi0x815


Selbst die Pille hatte ich damals abgesetzt, aber auch nach einem Jahr passierte nichts mehr.

Wie wars denn mit der Bluterei in dieser Zeit ohne Pille?

Schmierblutungen sind ja eine der häufigsten Nebenwirkungen der Pille (egal welche, egal wie hoch/niedrig dosiert). Auch Kontaktblutungen können unter der Pille vorkommen, da der Körper dauerhaft in die zweite Zyklushälfte versetzt wird, der Muttermund dadurch weiter nach vorne, zur Scheidenöffung kommt und auch im natürlichen Zyklus in dieser Phase (v.a. bei jüngeren Frauen) häufiger mal Kontaktblutungen vorkommen.

p(leh


Wie wars denn mit der Bluterei in dieser Zeit ohne Pille?

Das weiß ich leider gar nicht mehr. |-o Hab damals die Pille unter anderem abgesetzt, da auch meine Lust total im Keller war. Die kam aber auch nicht wieder und so kam es selten zum Sex. Obs da blutete kann ich mich nicht mehr dran erinnern. :|N

p<leh


EDIT

Als ich mit meinem aktuellen Freund zusammen kam, hatten wir ja auch eine Zeit lang mit Kondom verhütet, da ich die Pille erst wieder später nahm. Ich meine, dass in der Zeit kein Blut vorkam.

K?amik+aziJ0815


Dann würde ich es ggbf mal ohne Pille noch mal ausprobieren und gucken, ob die Bluterei weggeht.

S#ou-rchefrrxy


Hallo pleh,

ich hatte oder habe das gleiche Problem wie du...vor ein paar Jahren hab ich ganz plötzlich beim Sex mit meiner damaligen Affäre sehr heftig angefangen zu bluten...es sah aus, als hätte mich jemand abgestochen, wir waren beide total erschrocken. Schmerzen hatte ich keine, es kam einfach nur sehr viel Blut.

Danach kam beim Sex immer mal mehr, mal weniger Blut, aber es hat den Spaß an der Sache echt total gebremst. Ich kann gut nachvollziehen, dass du dir Sorgen machst. Meine (Noch-)Frauenärztin war leider auch sehr inkompetent in der Hinsicht: "Joah, das ist halt eine Kntaktblutung, das kommt halt vor." Leider kam es auch seitdem auch jedes Mal bei ihren Untersuchungen vor :(v Keine Erklärung, keine Ratschläge.

Ich VERMUTE eben auch, dass es an meiner Pille (YAZ) lag, die ich einige Wochen nach Beginn dieser Affäre angefangen habe (da ich eigentlich gedacht hatte, dass diese Affäre eine Beziehung wird, aber egal, andere Geschichte). Davor hatte ich mal eine andere Pille, bei der ich das Problem nicht hatte. Habe nun festgestellt, dass es sogar in den Nebenwirkungen bei der YAZ drinsteht, allerdings sehr allgemein "Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr"

Leider ging diese Sache dann auseinander, ich nehme die Pille weiterhin, will sie aber nun absetzen, da momentan eh kein Sex in Sicht ist und ich keine Hormone mehr nehmen möchte. Deshalb habe ich nun auch leider (noch) keine Vergleichsmöglichkeit wie der Sex ohne Pille ist und wie es sich mit den Blutungen verhält.

Dass es mit den Frauenaztpraxen schwierig ist, musste ich auch feststellen...da ich so unzufrieden mit meiner Ärztin war/bin, habe ich nun erst einen Termin im August (!) bei einer anderen Praxis bekommen.

Ich hoffe, dass es bei dir ohne Pille auch wieder besser wird und dass das vielleicht sogar wirklich die Ursache für deine Blutungen ist und du Gewissheit bekommst. @:)

S3unflaower_x73


Bei mir wurde das durch (behandlungsbedürftige) Gewebeveränderungen am Gebärmuttermund ausgelöst. Es wurde verödet, 2x sogar via Elektrokoagulation unter Vollnarkose operiert. Stand kurz vor einer Konisation – und dann verschwand das Problem schlagartig. Meine Gyn hat es zum Glück ernst genommen; nicht nur die Gewebeveränderungen, sondern auch die psychische Belastung dadurch.

Bis heute blute ich allerdings unverhältnismäßig heftig beim Abstrich für die Krebsvorsorge. Solange es dabei bleibt, ist es für mich okay. Aber wie gesagt: Einen Grund, warum es sich schlagartig besserte, wurde nicht wirklich gefunden. Ich habe dann zwar die Pille abgesetzt; allerdings wurde es schon vorher besser. Und als ich sie dann einige Wochen (nach einer anderen OP) wieder nahm, fing das Problem trotzdem nicht wieder von vorne an.

pVleh


Sourcherry

habe ich nun erst einen Termin im August

Ja, solche Termine dauern lange - grad wenn man kein "Stammpatient" ist. Um einen Termin habe ich mich noch nicht gekümmert. Werde ich aber demnächst mal in Angriff nehmen. Dadurch dass ich in einer Fernbeziehung lebe, haben wir nicht täglich bzw. regelmäßig Sex, so dass sich die psychische Belastung halbwegs in Grenzen hält. Trotzdem soll es, wenn wir uns sehen, natürlich auch "perfekt" sein. Und da stört das ewige Geblute natürlich schon.

Du kannst ja mal berichten, was der andere Gyn sagt. @:)

pPleh


Hallo Leute, @:)

ich werde mal meinen eigenen Thread wieder hochholen - habe nämlich erstaunliches entdeckt.

Meine Problematik ist ja oben ausreichend beschrieben.

Vor einigen Wochen habe ich mir Liebeskugeln bestellt und trage sie ungefähr 3x die Woche für 15 Minuten.

Als mein Freund das letzte Mal zu Besuch war, hab ich nicht einen Tropfen Blut verloren. Alles blieb super - und wir waren nicht zimperlich. x:)

Ich kann natürlich nicht sagen, ob es daran liegt. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es nach all den Jahren so plötzlich aufhört.

Ich werde das im Auge behalten und berichten. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH