» »

Große äußere und innere Schamlippen

S|elcinaX


Ja ich habe in 2 Wochen einen Termin...hoffe es geht gut. Kann ja dann mal berichten und viellt einige hier überzeugen, dass es nicht sooo schlimm ist. Obwohl .... lebe die Meinungsfreiheit!

Piaulin~e1x1


Ich glaube große Schamlippen sind meistens nur ein Problem im Kopf der Frauen die das betrifft. Und gegen ein Problem im Kopf muss ich mir nicht meine Schamlippen absäbeln lassen, sondern an meiner Selbstwahrnehmung arbeiten.

:)^

Das Problem gibt es angeblich erst öfters, seit Rasieren in Mode gekommen ist!

a&nnali8da


Ok, das ist schon mal super. Ich drücke dir die Daumen!

@ Pauline11

Immer diese Floskel " Problem ist im Kopf". Na und? Die TE leidet, das ist ein Fakt. Soll sie wegen ihren Schamlippen eine Therapie machen oder was?! %-| Erklär mir doch bitte, was an diesem Eingriff schlimm sein soll? Die Frauen bei denen ich es mitbekommen habe, haben sich alle danach super wohl gefühlt. Was also ist schlimm?

a\nnxaliddxa


Ich kann es schon nicht nachvollziehen, wenn Frauen über andere sich echauffieren, welche sich z.B. die Brüste machen lassen. Es ist doch die Sache jedes Einzelnen, wenn man sich dann wohler fühlt, ist das ok. Nicht bei allen Problemen ist der Psychologe Ansprechpartner Nr.1. Es gibt aber auch welche, die z.B. ein C Körbchen haben und D wollen. Da kann ich die Aufregung der Gegner ja noch verstehen. Ich selbst habe Labien gesehen die sehr groß aussahen, es sieht wirklich nicht schön aus. Da finde ich eine OP wirklich verständlich, wenn die Frau bzw. ihr Sexualleben darunter leidet

a8gnexs


stinknormale Schlitzmuschi

Die kommt hauptsächlich bei Puppen vor.

a@nnalixda


Die kommt hauptsächlich bei Puppen vor.

Stimmt zwar nicht so ganz, aber ich muss sagen ich war überrascht zu sehen, dass sehr sehr viele Frauen diese großen Schamlippen haben. Also es variiert natürlich, aber bei vielen schauen sie unten raus

LIul)ani


@ selinaX

ich drück dir für diese OP die Daumen.

ich habe diese OP vor 2 Wochen gemacht und bereue es kein bisschen.

Ich habe es nicht aus kosmetischen Gründen gemacht, sondern aus körperlichen Gründen. Ich konnte keine Tangas tragen und keine engen Hosen. Fahrradfahren bereitete mir schmerzen und selbst das Joggen wurde zur Qual.

Habe dann lange im Internet recherchiert und bin dann mit meinem Mann zu einem Operateur gegangen, der diese OP 4-5 mal die Woche macht.

Es lief unter Vollnarkose und hat 30 Minuten gedauert.

Nach 2 Stunden konnte mich mein Mann wieder nach Hause bringen und alles war gut. Ich hatte so gut wie gar keine Schmerzen und hab bis heute auch keine gehabt. Die Fäden lösen sich selbst auf und letzte Woche war ich zur Nachkontrolle.

Ich würde es immer wieder machen und auch mein Mann ist super zufrieden.

Als kleinen rat (falls es dein Arzt nicht mitgibt)

man sollte 5 tage Antibiotika nehmen und ca 1 Woche Arnika Kügelchen zum Abschwellen, ansonsten kann man nach einer Woche Sitzbäder mit Kamille machen, das tut wahnsinnig gut und lässt die faden nicht so stremmen :D

viel erfolg, es ist nicht schlimm

und wer in diesem forum diese problem nicht hat, kann es auch nicht verstehen.

als reine schönheits OP hätte ich es nicht gemacht, aber ich verurteile deswegen Niemanden :D

Piaulmine11


Ich möchte diese OP nicht aus Schönheitsidealen machen, sondern weil ich teilweise auch Schmerzen bei (öfters) laufen, Fahrrad fahren und unter anderem auch beim Sex habe.

Das liegt aber in der Regel (Ausnahmen gibt es) nicht an den Schamlippen, sondern an schlecht geschnittenen Hosen und Stringtangas, vorzugsweise aus Plastik.

L<ula+n~i


@ pauline11

Dann kennst du dich aber nicht so gut mit der weiblichen Anatomie aus.

Wenn die kleinen Labien weit unter den großen herraus schauen dann können sie sich verklemmen mit der Kleidung, verdrehen beim Sport und sogar einreißen beim Sex (war bei mir öfter der fall)

Ich bin übrigens selbst Ärztin, zwar keine Gynäkologin, aber ich kenne aus der Klinik genügend Frauen, die unter derartigen Schmerzen und Probleme leiden.

In solchen Fällen, so ein gynäkologisches Gutachten vorliegt, übernehmen die Krankenkassen sogar die behandlung.

Das Risiko war früher größere, da die Operateure einen keilschnitt gemacht haben und dieser risikoreicher aufgrund des sensiblen Gewebes im Intimbereich ist. Man sollte heute Ärzte suchen, die Erfahrung auf diesem Gebiet haben und neuere Schnitt- und nahttechniken verwenden. Von Laser ist dringend abzuraten.

Das Gewebe im Intimbereich ist von der Physiologie mir einer guten Regenerationsrate ausgestattet und wenn man die Nähte trocken hält (keine Salbe) und das scheidensekrete ab und an wegspült verheilt es sehr schnell.

Ich würde diesen Schritt immer wieder gehen und kann nur dazu Raten, wenn man wirklich beeinträchtigende Probleme hat. Das leben danach ist schöner :)

Btater) xW.


Ob und welche Beschwerden lange kleine Labien machen, hängt doch sicher auch von der Länge der kleinen Schamlippen ab. ":/

Es ist doch wahrscheinlich ein gravierender Unterschied, ob diese Schamlippen 1 cm oder 10 cm lang sind. ???

LCulanxi


Dem stimme ich zu.

Ich bin auch der Meinung das ein gynäkologisches Gutachten eingeholt werden sollte.

Und das dieser Schritt wohl überlegt sein sollte.

Aber ich bin dennoch der Meinung, dass ein solcher Eingriff, so Probleme bestehen, keine Verurteilung nach sich ziehen sollte

FRab5ixenC


wenn die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt, dann evtl. die Bundeswehr?

[[http://www.focus.de/panorama/boulevard/lets-dance-kandidat-bundeswehr-zahlte-buschmann-geschlechtsumwandlung_aid_955118.html]]

lieb Gruß, *:)

FabienC

A8mandxa85


Das Problem gibt es angeblich erst öfters, seit Rasieren in Mode gekommen ist!

Das mag ja bei manchen Frauen so sein, dass sie erst nach einem Fernsehbeitrag auf die Idee einer OP kommen.

Allerdings hört sich das bei der Threaderstellerin doch anders an.

Aber auch bei mir selbst hat dieses "Problem" rein gar nichts mit Rasieren zu tun. Meine Schamlippen waren seit der Pubertät schon immer so lang, dass sie über die volle Behaarung heraushingen. Das war mir immer sehr peinlich, gerade im Schwimmunterricht.

@ SelinaX:

Ich kann dein Problem sehr gut nachvollziehen. Auch mich stören meine Schamlippen inzwischen so sehr, dass ich eine OP machen werde.

Ich kann ohne Slipeinlage (trage ich zur Dämpfung von Reibung) kaum Hosen tragen. Die müssen gar nicht eng sein. Trotzdem hat eine Hose eben zwischen den Beinen eine Naht. Das Problem des Klemmens kenne ich auch. Wund werden sie glücklicherweise meist nicht.

Das Abzeichnen kenne ich von Bikinihöschen. Da nehm ich möglichst enge, damit alles irgendwie plattgedrückt wird. Weitere, nicht ganz enge Höschen bilden wirklich alles ab.

JfenEga50x0


warum operieren lassen ... sieht doch echt sexy aus , so mit jeans ... wowww :-D ]:D ;-D

L(etlsixe


Mir fällt grad so ein: ein Mann lässt sich doch auch nicht sein Gemächt entfernen, weil es sich durch die Hose abdrücken könnte oder weil es auf dem Rad stört.

Ein Mann schafft es, bis ins hohe Alter mit Sport und Gemächt klarzukommen, dann sollte das die TE auch schaffen. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH