» »

Endometriose – Periode trotz Visanne

WfinteMrwxind hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Wie ich schon einmal hier im Forum geschrieben habe, wurde bei mir vor einigen Wochen eine LSK durchgeführt (wegen Dysmenorrhoe mit starken Magen-Darm-Beschwerden, Ohnmacht, usw.). Dabei kam heraus, dass ausgeprägte Endometriose vorhanden war.

Jetzt nehme ich seit ca. 3,5 Wochen die Visanne 2mg Tabletten. Ich fing mit der Einnahme 3 Tage vor meiner regulären Periode an und – oh Wunder – sie kam nicht. Ich habe mich natürlich gefreut wie ein Schneekönig, endlich mal einen Monat ohne das alles zu haben. Ich hatte zwar zu Anfang Hitzewallungen und die Dauerschmerzen im Unterleib wollen sich auch nicht verziehen, aber das war für mich vollkommen okay.

Doch anscheinend habe ich mich zu früh gefreut, denn vor 2 Tagen kam meine Periode mit 3 Wochen Verspätung dann schließlich doch. Und das in einer Heftigkeit, die selbst für mich (ich habe immer starke Blutungen) erschreckend ist. Die Schmerzen traten mit altbekannter Intensität hinzu. Und heute setzten auch die gastro-intestinalen Beschwerden wieder ein, die ich früher immer 1-2 Tagen vor Beginn der Blutungen hatte. >:(

Ich weiß natürlich, dass das Präparat kein Wundermittel ist und es kann ja auch sein, dass das normal ist und zu Beginn der Behandlung die Regel noch nicht unterdrückt, sondern nur verschoben wird. Ich finde den Beipackzettel zu diesem Thema bloß etwas verwirrend. Da heißt es bei den Nebenwirkungen ,,Es kann zu Veränderungen des Blutungsmusters kommen. [...] Es kann zum Ausbleiben der Blutung kommen." Ist das nicht der ganze Sinn der Sache?? Wieso ist das bei den Nebenwirkungen aufgeführt? ???

Ich habe nächste Woche einen Termin bei meiner FA, aber ich wollte mal hier nachfragen, ob jemand damit Erfahrungen gemacht hat, weil es ja so viele Frauen gibt, die Endo haben...

LG und danke im Voraus,

Winterwind @:)

Antworten
Hoei|kexH


Hallo Winterwind,

ich habe auch vor meiner Gebärmutterentfernung die Visanne verschrieben bekommen, da diese wohl die Blutung unterdrücken soll. Visanne ist ja ein Hormon, und der Körper braucht eine gewisse Zeit, bis sich die Hormone im Körper einpendeln. Bei mir hat das ca. 3 Monate gedauert, bis die Periode nicht mehr kam. Davor kam sie in total unregelmässigen Abständen, mal länger, mal kürzer, aber nicht so stark, wie ich sie vorher hatte. Während der Regel hatte ich auch die unerträglichen Schmerzen. Mein FA sagte mir, dass sich das erst einpendel müsste.

So gut, tat es auch nach 3 Monaten – für genau 2 Monate, dann fing wieder alles von vorne an. Ich hatte wieder diese Schmerzen und auch die Blutung setzte wieder ein.

Daraufhin setzte ich die Visanne wieder ab, mit Rücksprache meines FA. Die Nebenwirkungen dieser "Pille" fand ich recht unangenehm. Naja, darauf dann entschied ich mich für die Gebärmutterentfernung.

Also nach 3,5 Wochen schon Wunder von diesem Medikament zu erwarten erachte ich für zu früh. Aber kläre das nächste Woche mit deiner FA.

Meine Erfahrung mit Visanne waren halt wirklich nicht die besten.

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH