» »

Starke Schmerzen am Scheideneingang

J=aneD_oec8x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hoffe dies ist die richtige Kategorie für mein Problem...

Ich habe seit mehreren Monaten (bestimmt schon ein halbes Jahr) Schmerzen direkt am Scheideneingang (an der Seite zum After hin). Ich war deswegen auch schon mehrfach beim Frauenarzt, der konnte jedoch außer einer Rötung nichts feststellen. Es ist immer die gleiche Stelle und tut nicht nur beim Sex, sondern auch beim Einführen eines Tampons oder bei Berührung mit einem Finger weh. Teilweise blutet es auch leicht nach dem Geschlechtsverkehr. Ich bin 24 und nicht trocken oder verkrampft. Auch Gleitgel hilft nicht. Mein Arzt empfahl mir eine Fettcreme, diese half aber (wenn überhaupt) nur ein wenig und auch nur wenn ich sie jeden Tag 3 Mal benutzt habe. Nach zwei Monaten habe ich dies aufgehört, da es keine Lösung darstellte.

Was könnte das sein? Hat jemand von euch vllt ähnliches durchmachen müssen? Ich bin langsam total ratlos, mein Arzt meint es wäre vielleicht psychisch, aber das ist es nicht. Ich habe Lust am Sex und es ist immer diese eine Stelle die wehtut...

Vielen Dank!

Antworten
Htone6y_bBunny9x1


Verhütest du hormonell? @:)

Sntellla80


Hautkulturen (Bakterien und Pilze) wurden angelegt?

Warst du damit mal bei einem Dermatologen?

Ist es ganz plötzlich aufgetreten oder gabs davor irgendwelche Pilzinfektionen o.ä.?

JNane0Doe89


Vielen Dank schonmal für eure Antworten :)

Ich bin vor 3 Monaten von der Pille auf die Hormonspirale umgestiegen, in Bezug auf die Schmerzen hat sich da aber nichts verändert.

Ob Hautkulturen angelegt wurden weiß ich nicht genau. Es wurden Abstriche gemacht und auch auf Feigwarzen etc. getestet. Alles negativ.

Ich hatte vorher eine leichte Pilzinfektion die behandelt wurde und habe meinen Frauenarzt auch gefragt ob das in irgendeinem Zusammenhang stehen könnte (hatte das Gefühl), er verneinte dies jedoch.

Hvohney_yBun{nxy91


Also die Hormonspirale hat ähnliche Nebenwirkungen wie die Pille, daher kann das von der Verhütung her kommen @:)

Versuch mal multigyn aus der Apotheke :)* das baut das scheidenmilleu wieder auf

SEt!ellxa80


Ich bin vor 3 Monaten von der Pille auf die Hormonspirale umgestiegen, in Bezug auf die Schmerzen hat sich da aber nichts verändert.

Was hätte sich dadurch verändern sollen? Du hast jetzt auch eine hormonelle Verhütung, nur eben eine, die in der Gebärmutter ist. Auch von dort aus gehen die Hormone aber in die Blutbahn und können bei manchen Frauen (v.a. bei schlanken Frauen um die 50 kg und weniger) genau wie Pille und Co. den Eisprung unterdrücken.

Ob Hautkulturen angelegt wurden weiß ich nicht genau.

Ruf beim Gyn an und frag nach. Es müssen Abstriche direkt von dem betroffenen Areal entnommen werden. Das Ergebnis einer Kultur liegt erst nach einigen Tagen vor. Wenn er das noch nicht gemacht hat, sollte man das schleunigst machen (solange solltest du bitte keinerlei Cremes, Gels, Zäpfchen o.ä. im Intimbereich anwenden. Falls dann irgendwelche Erreger festgestellt werden, sollte eine orale Behandlung erfolgen, keine mit lokalen Salben und Cremes, weil die die Haut noch mehr angreifen.

Falls er sich ziert und keine Kulturen anlegen will, geh zu einem Dermatologen.

Bzgl. Pilzinfektion...durch hormonelle Verhütungsmittel können die Schleimhäute geschwächt werden und sich verdünnen (lokaler Östriolmangel). Kommt dann eine Infektion und deren Behandlung dazu, wird das noch verschlimmert. Da nach der Behandlung das Östriol fehlt, kann der Körper die entstandenen Schäden nicht reparieren.

Eigentlich würde ich bei so einem Problem immer dazu raten, die hormonelle Verhütung abzusetzen und dem Körper die Chance zu geben, sich selbst zu regenerieren.

JDanerDoe8x9


Dankeschön, ich werde da gleich mal anrufen und nachfragen, ansonsten nachholen lassen.

Zu dem Thema Hormonspirale: Mein Frauenarzt teilte mir mit, dass die Hormonspirale nur so geringe Mengen an Hormonen freigibt, dass diese nicht nachweisbar in die Blutbahn gelangen, sondern nur lokal in der Gebärmutter "bleiben". Die Nebenwirkungen im Beipackzettel müssten aber von der höher dosierten Pille übernommen werden, da sie keine eigenen hätten. Deshalb ging ich davon aus, dass falls es durch die Pille bedingt wäre, eine Veränderung stattgefunden hätte.

H oneyt_Bunncy9x1


Omg das ist ganz ganz falsch!!! Die Ärztin ist ja... %:| ich sag lieber nix..

Weißt du welche Hormonspirale du hast? Die packungsbeilagen dazu kannst du googlen.

Der Hersteller ist verpflichtet (!!!) eine korrekte packungsbeilage auszustellen, denn immerhin ist das sein Rechtsschutz falls was passiert.

Dass die Spirale lokaler wirkt als die Pille ist okayx aber trotzdem gelangt das in die Blutbahn usw. @:)

Also die Nebenwirkungen sind potenziell fast die selben.

Dya5rVuma


Die Nebenwirkungen im Beipackzettel müssten aber von der höher dosierten Pille übernommen werden, da sie keine eigenen hätten.

Was sich manche Ärzte so einfallen lassen.

Die Hormonspirale hat die gleichen Nebenwirkungen wie die Pille und ist auch nicht harmloser oder gesünder.

Hvoney_BIunny9x1


Hier aus der packungsbeilage der mirena die Nebenwirkungen:

Häufig

Akne, Spannungsgefühl/Schmerzen in den Brüsten, Rückenschmerzen, Scheidenausfluss, Infektionen der Geschlechtsorgane, Kopfschmerzen, Depression, Nervosität, sexuelle Unlust, Bauchschmerzen, Beckenschmerzen, Übelkeit, Gewichtszunahme, Ausstossung von Mirena.

Gelegentlich bis selten

Entzündung des Gebärmutterhalses, Infektionen des Beckens, Blutungen in der Gebärmutter, Eindringen von Mirena in oder Durchstossen durch die Gebärmutterwand, Stimmungsschwankungen, Migräne, Blähungen, Schwitzen, Haarausfall, fettiges Haar, vermehrte Behaarung am Körper und im Gesicht, Juckreiz, Ekzeme, Hautrötung, Wassereinlagerung ins Gewebe (Ödeme), Quaddelbildung.

J~ane*Do/e8x9


Und da dachte ich, ich tu meinem Körper mal was "besseres" an nach der jahrelangen Einnahme der Pille...

Die Spirale ist die Mirena, Beipackzettel hab ich mitbekommen. Vertrag sie aber eigentlich ganz gut und auch besser als die Pillen, die ich zuvor hatte (hatte in der Vergangenheit Probleme mit der Pille (von zwei Präparaten bekam ich Depressionen)).

Danke @:)

HBoney_aBun?nyD91


Und da dachte ich, ich tu meinem Körper mal was "besseres" an nach der jahrelangen Einnahme der Pille...

beim nächsten mal dann besser kupferspirale, Genefix oder goldlily, die sind ohne Hormone @:)

DFarugma


Dann pass auf, dass die Depressionen nicht wieder kommen. Und falls doch: auf hormonelle Verhütung verzichten!

Finde auch, dass dein Problem nach typischer Nebenwirkung klingt..

S%teAllar80


Mein Frauenarzt teilte mir mit, dass die Hormonspirale nur so geringe Mengen an Hormonen freigibt, dass diese nicht nachweisbar in die Blutbahn gelangen, sondern nur lokal in der Gebärmutter "bleiben".

%-| %-| %-| :|N

Falls die Kulturen keine Bakterien oder Pilze ergeben, solltest du auf jeden Fall die Haut im Intimbereich regelmäßig pflegen. Allerdings nicht mit einer Fettcreme, sondern mit einem guten Bio-Öl (Olivenöl, Kokosöl, Nachtkerzenöl, Mandelöl etc.) ohne irgendwelche Zusatzstoffe. Problematische Hautstellen kannst du auch noch zusätzlich mit VEA Olio behandeln. Die Ölpflege muss aber regelmäßig angewendet werden und zeigt erst nach ein paar Wochen Wirkung.

Eine Möglichkeit wäre auch noch, über einen längeren Zeitraum eine Östriolcreme in der Scheide bzw. im Intimbereich anzuwenden. Bei manchen Frauen hilft das, bei manchen nicht...und parallel zur hormonellen Verhütung sollte man das auch nicht ewig machen.

Ich persönlich würd ja zu dem Gyn gehen, ihm mal ordentlich die Meinung sagen ]:D ]:D und verlangen, dass er die Mirena gegen eine hormonfreie Spirale austauscht...bei dem Müll den er dir darüber erzählt hat, wäre das das Mindeste.... ;-) ;-)

Ach ja...noch was zur Psyche...Rötungen und Bluten nach dem Sex resultieren sicherlich nicht aus psychischen Problemen... :|N

apnneeaxnnee


Hallo,

also ich habe ein ganz ähnliches Probelm: [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/652439/]] (habe gerade auch ins Forum geschreiben)

Meine Schmerzen sind auch vorallem beim Eindringen vorhanden und in Richtung After. Ich war bereits bei 4 Ärzten und habe Oekolp und Gleitgel verschrieben bekommen – obwohl die Ärzte immer gesagt haben dass ich eigentlich feucht genug bin. Bei mir fühlt es sich an als hätte ich eine Wunde die jedes Mal beim Sex aufreisst.

Ich bin total verzeifelt, habe das Problem seit 2 Jahren und bis jetzt hat mir nichts geholfen...im Internet steht ja oft das es psychisch ist (natürlich verkrampfe ich mitlerweile weil ich einfach Angst vor den Schmerzen habe) aber ich bin mir ganz sicher das es eine Wunder oder ähnliches ist – leider kann der Fraunenarzt immer nichts erkennen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH