» »

Bei Blasenband-OP auch den Blinddarm mit entfernen?

bluzexli hat die Diskussion gestartet


HalliHallo @:)

Am Mo. 06.05.2013 werde ich eine Blasendruckmessung haben :-/ und vermutlich folgt dann eine Blasenband OP. Nun hat mir ein fortgeschrittener Medizinstudent gesagt, ich soll meinen Arzt darauf ansprechen, dass man während dieser Op auch gleich den Blinddarm entfernt, da es zu Reizungen kommen kann und man dann nochmal operieren müsste...

Kann mir jemand sagen, was daran ist und ob es wirklich Sinn macht, darüber nachzudenken?

Zudem würde ich mich über ein paar Erfahrungsberichte einer Blasendruckmessung freuen Danke ! 8-)

Vielen Dank für Eure Hilfe !! :)=

Antworten
Mqama_ Lischxen


Hallo Buzeli,

leider schreibst Du nicht, wie alt Du bist.

Das Alter ist sehr entscheidend für ein eventuelles Blasenband, ebenso wie die Frage, ob Dein Kinderwunsch bereits abgeschlossen ist.

Das, was Dir der Student geraten hat ist jedoch Blödsinn.

ich soll meinen Arzt darauf ansprechen, dass man während dieser Op auch gleich den Blinddarm entfernt, da es zu Reizungen kommen kann und man dann nochmal operieren müsste...

Ein Blasenband (TVT) wird rein vaginal gelegt, so dass der Operateur gar keine Chance hätte den Blinddarm zu erreichen. Ebenso wäre das Verletzungsrisiko angrenzender Organe immens.

Blasendruckmessung:

Es wird eine Sonde in die Blase eingeführt, über die physiologische Kochsalzlösung eingelassen wird. Die Menge bis Du das Gefühl bekommst auf die Toilette gehen zu müssen ist aussagekräftig um das gesamte Fassungsvolumen der Blase beurteilen zu können. Über eine rektale Messelektrode wird dann der gesamte Druck auf den Beckenboden ausgewertet. Nun wird die Kochsalzlösung Stück für Stück wieder abgelassen und Du musst zwischendurch immer mal wieder auf Anweisung Husten. In diesen Momenten kann man messen ob und wie viel Lösung unwillkürlich abgeht. Bei einer gesunden Blase kommt keine Lösung. Handelt es sich jedoch um eine reine Stressinkontinenz, verlierst Du die Kochsalzlösung unknontrolliert.

Nur eine sichere Diagnose der Stressinkontinenz ist eventuell ein Fall für ein Blasenband. Im Falle einer sogenannten Reizblase wäre ein Blasenband eher kontraproduktiv. Dafür ist die Blasendruckmessung die einzig sinnvolle Untersuchungsmethode.

Dennoch sollten alle anderen Therapiemöglichkeiten vor der Op ausgeschöpft sein, da es bisher keinerlei Langzeitstudien zu Blasenbändern gibt. Die Studien reichen gerade mal über einen Zeitraum von ca. 15 Jahren. Eine Erneuerung des Blasenbandes ist sehr, sehr schlecht nach heutigem Wissen möglich, da das Band über eine Art Widerhaken verfügt, welche richtig fest in das Gewebe einwachsen. Hast Du keinen traumatisierten Beckenboden (z. B. durch eine sehr schwere Geburt), so sollte vorab unbedingt geklärt werden, wo die Ursache für die Inkontinenz liegt.

Mein Rat an Dich: Lass wenn, dann die Op in einem Beckenbodenzentrum machen!

Viel Glück

b)uzreli


Hallo Mama Lischen,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Ich werde im Juli 40 und ja, mein Kinderwunsch ist abgeschlossen .Ich habe das Glück drei gesunde Kinder zu haben, der Älteste wird im August schon 18 :-)

Meine beiden Grossen war 4 Kilo Kinder und der FA vermutet, dass das der Grund meines Problemes ist. Beckenbodengymnastik mache ich schon seit Jahren, da kommen wir nicht weiter.

Wichtig ist jetzt, wie Du sagst, ob es eine Stressinkontinenz ist oder eine Reizblase, die auch von meiner bestehenden Fibromyalgie her kommen könnte.

Das mit dem Blinddarm hab ich mir irgendwie schon gedacht, darum habe ich diese Frage hier auch gestellt...soll der Gute lieber noch weiter studieren ;-D

Ich hab keine Ahnung ob wir hier ein Beckenzentrum haben..aber mein FA ist in der Sache Profi, er ist auch weit und breit der einzige, der die Blasendruckmessung in seiner Praxis durchführen kann, macht das auch für seine Arztkollegen....ich bin mir sicher, dass er da schon richtig handelt.

Danke nochmal für Deine Info :)_ @:)

H@allow3eeny


@ Mama Lischen

Ein Blasenband (TVT) wird rein vaginal gelegt, so dass der Operateur gar keine Chance hätte den Blinddarm zu erreichen.

Die Aussage scheint wohl Blödsinn zu sein und nicht das, was der fortgeschrittene Medizinstudent sagte, der ja so blöd nicht sein kann.

Ich kenne Leute, denen der Blinddarm durch die Vagina entfernt wurde, meiner Mutter z.B. wurde er so entnommen und vielen anderen auch.

An die TE:

Bei solch wichtigen Dingen würde ich den Arzt meines Vertrauens fragen und mir entscheidende Informationen nicht hier von irgendwelchen Laien holen. Die Sache ist viel zu wichtig. Frag einen Fachmann!! Viel Glück! :)*

M1ama 0Liscxhen


@ Halloweeny,

das eine Entfernung über die Scheide ausgeschlossen ist, habe ich nicht behauptet, ABER die Schnittführung bei einem TVT ist viel zu tief (ca. 2 cm hinter dem Scheideneingang), womit diverse Organe für eine Blinddarmentfernung im Weg sind. Die Entfernung über die Scheide wird bisher auch nur von einigen wenigen Kliniken durchgeführt, da auch hier noch zu wenig Erfahrung vorliegt.

An dieser Stelle hat die Te dann schon zwei Probleme, denn sie muss einen Spezi für das TVT finden und dann noch einen, der über die Scheide mit Hilfe eines Laparoskopes den Blinddarm operiert. Beim TVT wird kein Laparoskop eingesetzt.

Mein Rat, dass sich die Te an ein BB-Zentrum wenden soll kommt auch nicht von ungefähr. In einem BB-Zentrum wird Disziplin übergreifend gearbeitet. Dort wäre sie in den Händen von Uro-Gynäkologen. Ich würde persönlich durchs ganze Land fahren, wenn es sein müsste, um in einem BB-Zentrum operiert zu werden. – Das ist mein laienhafter Rat an die Te.

Ansonsten denke ich, dass die Te lediglich in Vorbereitung auf ihren anstehenden Termin Erfahrungen in diesem Forum sammeln will, ansonsten wäre das hiesige Forum wohl völlig sinnfrei.

Viele Grüße

M#amaL Lis:chexn


Hallo Buzeli,

Meine beiden Grossen war 4 Kilo Kinder und der FA vermutet, dass das der Grund meines Problemes ist. Beckenbodengymnastik mache ich schon seit Jahren, da kommen wir nicht weiter.

die relativ schweren Kinder können natürlich ein Grund für eine Beckenbodenschwäche sein. Auch bei mir brachte BB-Training absolut nicht den gewünschten Erfolg, sowie Reizstrom etc.

Firbomyalgie ist in diesem Zusammenhang tatsächlich sehr schwer von einer Beckenbodenschwäche zu trennen. Klar bist Du mit 40 noch ein bisschen jung für ein TVT, aber dennoch ist ein TVT ein Segen, wenn es richtig gemacht wurde.

Für mich ergab sich eine ganz neue Lebensqualität nach meiner Op. Obwohl ich eine komplette BB-Plastik habe, also nicht nur ein TVT.

Verstehe ich das richtig, dass Dein FA Dich ggf. auch operieren will? Wenn ja, dann frage ihn, wie viele TVT er schon gelegt hat und wie hoch "seine" Versager-Quote ist.

In einem BB-Zentrum liegt die Quote in etwa bei 1 von 10, also bei 10 %.

bKuzel-i


Hallo Ihr Lieben :)_ :)_

Ich danke euch allen erstmal für Eure Hilfe. Natürlich werde ich mit meinem Arzt das alles nochmal bereden, aber ich finde es immer vorteilhaft, wenn ich selber schon so ein bisschen Ahnung habe. Obwohl ich meinem Arzt blind vertraue, sonst würde ich ihn auch nicht an meinem Körper lassen.

Ja richtig, mein FA würde die Op selber durchführen und er hat darin bereits Routine, er hat mir auch an einem Muster gezeigt, wie das Band gelegt wird und was es danach für eine Arbeit ausübt.

Ich bin mir nicht mehr sicher ob er gesagt hat 85% sind erfolgreich, oder sogar 95 %...

Er sagt auch, dass die Untersuchung nicht schmerzhaft ist, leider unumgänglich etwas unangenehm...darauf verlass ich mich, mit dem Unangenehmen kann ich umgehen, noch mehr Schmerzen mag ich momentan gar nicht abhaben...

Er würde mit einer Op auch zuwarten, bis ich psychisch wieder ganz auf der Höhe bin, manchmal ziehen mich die dauernden Schmerzen der Firo in ein Loch...

Da ich unter der Fibro bereits genug leide, ist es mir sehr wichtig, dass da endlich etwas geht...damit ich da wieder mehr Lebensqualität habe...manchmal ist alles zusammen einfach zuviel, das war auch der Grund, dass ich meinen Arzt darauf angesprochen habe.

Knuddels

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH