» »

nach geburt: blutung hört nicht auf

dNevil9indi&sqguisxe hat die Diskussion gestartet


sorry für kleinschreibung usw., habe baby im arm.

also:

normale geburt ohne eingriffe. ist mein 2. kind, das erste kam vor 4 jahren per ks.

plazenta kam nach 5 min vollständig raus.

wochenfluß war sehr spärlich, ärzte fanden es o.k.

rückbildung normal.

4 wochen nach geburt auf einmal erneute blutung, am ersten tag nur leicht, am 2. und 3. wie starke periodenblutung mit erschreckend großen klumpen. im ultraschall sah die gebärmutter normal und gut aus. im bauch ganz leichtes ziehen, kein schmerz, nicht druckempfindlich.

nach 5-6 tagen alles wieder gut, nur noch leicht rötlicher ausfluß tropfenweise, wie am ende vom wochenfluß. nach einer woche auch das vorbei. zwei tage völlig trocken -

und nun seit gestern erneute blutung. erstmal nur wenig, aber eindeutig frisches blut, und nicht nur tropfen. fängt schon wieder an, stärker zu werden.

Beim ersten Mal hätte ich folgende 3 Erklärungen gehabt:

- hatte (zu) schwer gehoben

- hatte heftigen Streß

- evtl. schon wieder erste regel (stille zwar voll, hatte die Regel nach der ersten geburt aber auch schon nach 6 Wochen wieder trotz Stillen)

aber diesmal: Keine körperl. Anstrengung, kein Streß, und die Regel kommt nicht nach 2 Wochen erneut.

Ein Myom hätte man ja im us sehen müssen?

Was kommt noch in Frage?

Arzttermin ist schon gemacht und Hebamme weiß auch bescheid. Die Frage hier ist nur zusätzlich.

Antworten
M;ama nLiXscxhen


Hei,

ein Myom muss nicht unbedingt im US zu sehen sein, aber bevor ich in Deiner Situation an ein Myom denken würde, würde ich eher an ein Gefäß in der Gebärmutter denken, welches sich einfach nicht richtig geschlossen hat.

Das hatte ich nach der Entbindung auch und es wurde mit Tabletten behandelt.

Viel Glück und liebe Grüße

d%ev2il8inadisguxise


Hm, ja, ich denke einerseits auch an sowas. Andererseits, wieso schließt es sich und bricht dann zweimal wieder auf, das zweite Mal wirklich ohne jeden Anlaß?

Aber natürlich kann es einfach irgendeine unglückliche Bewegung gewesen sein.

Was waren das für Tabletten?

Bei mir war seitens KH und Hebamme von Ausschabung die Rede, was mir aber irgendwie weder erstrebenswert noch sinnvoll klingt, wo die Gebärmutter im US doch nicht so aussah, als könnte noch was drin sein, was nicht reingehört.

S pri-ngcmhild


Ich weiß nicht ob das hilfreich ist, aber bei mir war es nach der Geburt ähnlich... als der Wochenfluss bzw. die Schmierblutungen aufgehört hatten war eine Woche lang Pause, dann hatte ich wieder ein paar Tage Blutungen, dann wieder ein paar Tage Pause, und dann wieder eine Woche lang Blutungen. Danach war dann alles wieder normal. Hab mir dabei nichts weiter gedacht um ehrlich zu sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH