» »

Brust-OP wegen Krebsangst: Angelina Jolie macht es öffentlich

abgnexs


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt]]

Das Problem ist nicht, daß viele Leute nicht die Sachlage verstehen, sondern daß sie nicht wissen wollen, wie sie tatsächlich ist, da sie es ja "besser wissen".

M6essag|gio


Ich empfinde es als eine dubiose Grenzüberschreitung, dass es öffentlich gemacht wurde und es muss nicht unbedingt der Wunsch von Frau Jolie gewesen sein.

Es steht niemanden von außen zu ein Urteil darüber zu fällen, auch hier nicht.

EMhe`maliger ANutze|r (#282x877)


Ich empfinde es als eine dubiose Grenzüberschreitung, dass es öffentlich gemacht wurde und es muss nicht unbedingt der Wunsch von Frau Jolie gewesen sein.

Frau Jolie hat selber dazu einen Zeitungsartikel in der New York Times veröffentlicht. Sie ist damit bewusst an die Öffentlichkeit gegangen. Online kannst du ihn [[http://www.nytimes.com/2013/05/14/opinion/my-medical-choice.html?smid=fb-share&_r=0 hier]] nachlesen.

MVessaSggiGo


Aleonor, glaubst du immer alles, was in der Zeitung steht? Oder hat sie es dir persönlich gesagt

Pseudocleverer Manager vielleicht?

E>hemalihger NoutZzer B(#282x877)


Ich halte die New York Times zum einen für ein recht seriöses Medium. Und wenn da drüber steht:

Op-Ed Contributor

My Medical Choice

By ANGELINA JOLIE

Published: May 14, 2013

Dann denke ich schon das sie diesen Artikel selber veröffentlicht hat.

Vor allem wenn es dann noch weitere Interviews von Brad Pitt gibt die inhaltlich in die gleiche Kerbe hauen.

Natürlich hat sie das mit ihren Beratern durchgesprochen. Aber ich halte sich nicht für so dumm das sie da irgendwem ganz naiv und bläuäugig hinterhertappert.

mDarixposa


Ich empfinde es als eine dubiose Grenzüberschreitung, dass es öffentlich gemacht wurde und es muss nicht unbedingt der Wunsch von Frau Jolie gewesen sein.

Es steht niemanden von außen zu ein Urteil darüber zu fällen, auch hier nicht.

Aber selbstverständlich diskutiere und beurteile ich das, was um mich herum passiert.

Aleonor, glaubst du immer alles, was in der Zeitung steht? Oder hat sie es dir persönlich gesagt

Solche Bemerkungen z.B. beurteile ich auch. :(v

D1ie!Krnuemxi


Aleonor, glaubst du immer alles, was in der Zeitung steht? Oder hat sie es dir persönlich gesagt

Pseudocleverer Manager vielleicht?

diesen Diskussionsstil finde ich echt großartig.

1. man postet einen Standpunkt, ohne richtig informiert zu sein

2. man wird belehrt, dass dieser Standpunkt auf unvollständiger Information basiert

3. anstatt "danke, das wußte ich nicht" kommt ein "du glaubst aber auch alles"

Dunning-Kruger läßt grüßen *:)

EChem'aliger ONutzejr (#5 02711)


Ich empfinde es als eine dubiose Grenzüberschreitung, dass es öffentlich gemacht wurde und es muss nicht unbedingt der Wunsch von Frau Jolie gewesen sein.

Warum? Weil du dich plötzlich selbst mit der eignen Sterblichkeit auseinander setzen musst? Weil du einsehen musst, das auch Personen der Öffentlichkeit wie in dem Fall Angelina Jolie todkrank werden könnten? Weil die heile Welt ohne mögliche aggressive Krebszellen erschüttert wurde und man dir vor Augen führt dass deine Brüste eventuelle auch eine tickende Zeitbombe sind?

K(l;exio


alle paar monate? bis du selbst was tastest wäre es in dem fall doch schon viel zu spät, da sind die Metastasen bei der agressiven Form im zweifel schon überall,...

So sehe ich das auch. Auch jegliche Vorsorge kann noch versagen. Es gibt keine 100%ige Sicherheit. Meine Freundin war damals 30 und im Jan bei der Untersuchung. Zufällig musste sie einhalbes Jahr wieder zum Gyn und sie hatte Brustkrebs und die Brüste mussten amputiert werden. Sie hat es überlebt, aber mit einem guten Schuss Glück.

S3uperBkröt>e


Ich weiß ja nicht. Aber ich war heute beim Hautarzt und habe mir ein paar auffällige Leberflecke entfernen lassen, es wird wohl nichts sein, aber ich fühle mich nun besser.

Hätte ich jetzt lieber warten sollen bis ich Hautkrebs bekommen hätte, wäre das eine bessere Option?

Mich hat eine Freundin geschickt zum Hautarzt, sie hat Hautkrebs und sie hat mir ins Gewissen geredet @:) .

Diese Diskussion zeigt doch das Aufklärung noch nötig ist.

Und ich weiß natürlich das eine Brustentfernung um einiges drastischer ist als eine Leberfleckentfernung. Aber warum erst etwas entfernen lassen wenn es ausgebrochen ist?

Ich meine bei A.J geht es um 87%.

Bei meiner letzten Vorsorge mußte ich von meine FÄ hören das meine Brüste schwer abzutasten seien und ich zu einer Mamographie müßte, aber die Kasse zahlt das noch nicht in meinem Alter.

m"aripxosa


aber die Kasse zahlt das noch nicht in meinem Alter.

Soweit ich informiert bin, zahlt die Kasse unter einer gewissen Altersgrenze die routinemäßige Mammographie nicht, wohl aber in Fällen, in denen ein Befund abgeklärt werden muss.

DJieKQruemGi


@ Superkröte

du hast es absolut richtig gemacht. Alles, was der Hautarzt mit "den behalten wir mal im Auge" kommentiert, lass ich wegschneiden – soll er ihn doch in Formaldehyd beobachten-ich will ihn los sein. Hautkrebs ist sehr fies, wenn er eine Tiefe von 5 mm erreicht und sitzt am kleinen Zeh, kann es gut möglich sein, dass dich die sofortige Amputation des kompletten Beines nicht retten wird.

m0nef


Pseudocleverer Manager vielleicht?

Ich glaube man kann ihr zutrauen, dass sie in jeder Hinsicht die Möglichkeit gehabt hätte, sich gegen irgendwelchen Managementdruck zu wehren, hätte sie es unbedingt geheim halten wollen. Sie ist ja nun kein Neuling in der Branche, der sich für ein paar Euro zu alleim bequatschen ließe %-|

E]hemali2ger N%utzer 9(#35365?5x)


Dann hörte ich gestern in der Vorschau zu einer TV-Show am WE, dass der durchschnittliche IQ in diesem Land 100 ist. D.h. jedem mit IQ von 140 müssen entsprechende Menschen mit ganz deutlich niedrigerem IQ gegenüberstehen.

[[http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f7/IQ_curve.svg Nope]]

YCEleWctra


Ich bin froh, dass durch Angelina Jolie, sei es gewollt oder ungewollt, mehr Aufmerksamkeit auf das Thema Brustkrebs gelenkt wurde. Ich wusste nicht, dass es einen begünstigenden Gendefekt gibt, und da in meiner nächsten Familie bereits zwei Brustkrebsfälle waren werde ich es mir überlegen, zumindest den Gentest zu machen. Das heisst noch lange nicht, dass ich mir gleich die Brüste auswechseln lassen, aber es wäre schon schön zu wissen, ob ich mit 90% oder 10% Brustkrebsrisiko durchs Leben gehe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH