» »

Myom und Mirena

V?irtuuosxa hat die Diskussion gestartet


Hatte seit Mitte 2012 öfters Probleme mit meiner Blutung in der Pillenpause (verstärkte und verlängerte Blutung mit Koagelabgang und auch ab und an Sturzblutung).Im Januar 13 wurden bei einem FA-Wechsel bei mir zwei Myome festgestellt, Beide submukös, das größere 2 cm groß (ragte in die Gebärmutterhöhle), das andere (kleiner) liegt an einer Stelle, an der es sich ohne Bauchschnitt nicht entfernen lässt. Ich hatte zuvor jahrelang die Pille genommen (Neo Eunomin), bin bereits 43 Jahre alt.

Der neue FA riet mir zur Entfernung des einen Myoms und zur anschließenden Einlage von Mirena. Also lies ich das eine Myom entfernen.

Habe nun die Mirena seit 4 Monaten und war kürzlich zur Kontrolle beim FA.

Die Spirale liegt gut, und das noch vorhandene kleine Myom ist nicht gewachsen. Allerdings wurde eine 3 cm große Zyste am Eierstock festgestellt.Habe seit dem Einsetzen der Mirena öfters Schmierblutungen und die Regel ist verlängert. Der Arzt sagte, ich solle das noch mal beobachten, nach sechs Monaten ändert sich meist nicht mehr viel.

Sturzblutungen und Koagel habe ich nicht mehr, doch gibt es bei jeder Regel Mirena immer noch 1-2 Tage an denen ich den Tampon alle 2,5- 3 Stunden wechseln muss (allerdings nicht durchgehen, sondern ab und an). Die anderen Tage ist die Blutung nur noch leicht.

Kann sich da auch nach 4 Monaten noch was zum Positiven ändern?

Tja...wenn die Mirena nun nichts bringt, bleibt mir wohl nur eine Gebärmutterentfernung...oder? Eine Verödung der Schleimhaut kommt für mich nicht in Frage.

Oder könnte ich, sollte die Mirena raus müssen, es auch mal ganz ohne Hormone probieren?

Antworten
aAmylxe


Warum kam bisher keine Verhütung ohne Hormone für dich in Frage ?

V/irtuxosa


Das ist eine sehr gute Frage. Und ich muss ehrlicherweise zugeben,- aus Dummheit. Ich habe mich mit dem Thema nie wirklich beschäftigt :(v Habe seid meinem 20 Lebensjahr die Pille genommen...anfangs wegen unreiner Haut und dann wegen Verhütung. Zwischendurch habe ich mal kürzere Pausen gemacht (und zwei Kinder bekommen) und nach der Geburt meines zweiten Kindes hatte ich dann circa 2 Jahre nicht hormonell verhütet (Kondome benutzt) aber bekam dann dolle Schmerzen in der Brust (laut Untersuchungsbefund Mastopathie). Daraufhin riet mir der FA wieder zur Pille. Aber mein neuer Fa sagte mir, ich solle die Pille absetzen (wegen meines Alters) und er sagte mir auch, dass die Neo Eunomin eine Östrogenbombe ist (wenn ich es richtig verstanden habe)

a8mylxe


Du kannst ja vielleicht auf die hormonfreie Spirale zurückgreifen.

Zu den Nebenwirkungen der Mirena Hormonspirale gehören unter anderem Depressionen, Gewichtszunahme, Zyklusstörungen und Eierstockzysten, aber auch Schwindel, Übelkeit, Unterleibsschmerzen, Akne und andere Hautkrankheiten sowie Kopfschmerzen. Darüber hinaus besteht auch der Verdacht, dass die Hormonspirale das Brustkrebsrisiko erhöht. Immerhin klagen auch viele Frauen über den Verlust ihrer Libido und zu den weiteren Risiken gehört auch eine Infektionsgefahr sowie der Verlust der Fruchtbarkeit. Mehr als die Hälfte aller Mirena-Benutzerinnen bricht die Behandlung aufgrund der teils gravierenden Nebenwirkungen ab.

[[http://www.hormonspirale.net/blog/wissenswertes/starke-kritik-an-mirena-hormonspirale_151.html]]

ich kann dir jetzt zu deinem Thema selber nichts sagen. Aber aus meiner heutigen Erfahrung und auch meines Alters (Ü40) würde ich keine Hormone wegen der Verhütung nehmen wollen.

Ich kann dir nur raten, nimm sie raus, verhüte hormonfrei und schaue, was passiert.

VIir=tuosa


Danke dir amyle,- ich schaue mir den link mal an!

S)tsella8x0


Tja...wenn die Mirena nun nichts bringt, bleibt mir wohl nur eine Gebärmutterentfernung...oder? Eine Verödung der Schleimhaut kommt für mich nicht in Frage.

In der natürlichen Hormontherapie werden starke Blutungen und Myome auch mit naturidentischem/körperidentischem Progesteron behandelt. Vielleicht magst du dich darüber mal informieren? Aus meiner Sicht wäre das nämlich (wenns funktioniert) die schonendste und sanfteste Art der Behandlung.

Hier

[[http://www.dr-scheuernstuhl.de/12_therapeuten.php]]

gibts eine Therapeutenliste und viele Infos!

VDiYrtuoxsa


Danke Stella, leider ist kein Arzt in meiner Region dabei.

eZloWcint79


Wegen Myomen muss keine GM so schnell raus. Es gibt viele Möglichkeiten. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann hast du noch eines, das in die GM rein ragt. Dies kann evtl. mit einer GM- Spiegelung entfernt werden. Ansonsten gibt es noch: Medikament Esmya, fokussierter Ultraschall, Embolisation. Entscheiden was in deinem Fall helfen kann, kannst nur du gemeinsam mit einem Arzt, der zumindest mal all diese Möglichkeiten kennt und das tut fast kein Gyn (deiner scheinbar auch nicht, wenn er gleich zu einer Entfernung rät).

VXirt{uoxsa


@ elocin

Danke für deine Antwort. Nein, das eine Myom was ich noch habe ist klein und submukös und liegt an einer Stelle, an der es nur über einen Bauchschnitt entfernt werden könnte. Eine GB-Spiegelung wurde gemacht, bei der wurde das andere Myom entfernt. Mein Arzt (bei dem ich erst seit ein paar Monaten bin) hat noch mit keinem Wort über eine GB-Entfernung gesprochen. Er schlug mir die Hysteroskopie mit anschließender Mirena-Einlage vor. Ich wollte zuvor dann eine Zweitmeinung und der Arzt wiederum sagte, das bringt alles nichts,- "wozu brauchen Sie in ihrem Alter (43) die GB denn noch,- sie haben zwei Kinder,- also raus mit dem Ding!" So eine Antwort finde ich gelinde gesagt,- eine Frechheit. Ich weiß, dass es noch viele FA gibt, die da schnell beim Messer sind aber einfühlsam ist was anderes.

Dass die GB dennoch womöglich raus muss, denke ich mir allerdings manchmal inzwischen selbst...denn so viele Möglichkeiten gibt es in meinem Fall ja nicht. Esyma und fokussierter Ultraschall kenne ich noch nicht aber Embolisation möchte ich nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH