» »

Erbsgroßer Knoten am Muttermund, Angst vor Gebärmutterhalskrebs

mFutz>fuxtz hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Um so Ratschläge vorweg zu nehmen, ich habe bereits einen Termin beim Arzt zur Kontrolle, leider erst am 24.6 da ich zu einer neuen Ärztin wechseln will und diese erst dann wieder in der Praxis ist. Ich mache mich hier nur gerade total verrückt und will nicht zum ärztlichen Notdienst ( und nein auch nicht unbedingt zu meiner bisherigen Ärztin, wenn es nicht unbedingt sein muss )

Zu mir: ich bin 28, übergewichtig, übe 80% des Tages ( wenn nicht mehr ) eine sitzende Tätigkeit aus. Ich habe seit 3 Jahren eine Kupferkette ( davor 3 Jahre eine Kupferspirale), da ich keine hormonellen Verhütungsmittel vertrage. Seit ich mit Kupfer verhüte habe ich eine sehr starke Menstruationsblutung und dadurch auch fast immer einen sehr niedrigen Eisenwert. Noch ein Fakt Ich weiss nun droht mir schimpfe: die letzte Vorsorgeuntersuchung war vor 1 ½ Jahren. Ja ich bin selber Schuld aber seid ich aus dem Ausland wieder da bin habe ich eine Ärztin die mir mehr als unsympathisch ist und zu der ich äußert ungerne hingehe. Die Untersuchungen vor 1 ½ Jahren waren unauffällig.

Nun zu meiner Krankheitsgeschichte: Ich hatte vor ca 8 Wochen eine Pilzinfektion im Genitalbereich, diesen habe ich mit Kadefugin Tabletten und Salbe behandelt. Das ging ganz gut, allerdings habe ich dann ca 1 Woche nach der Behandlung ein ganz trockenes Gefühl in der Vagina gehabt. Beim fühlen habe ich am MuMu eine erbsengroße Wölbung gefühlt, als ich nach meinem Faden von der Kette getastet habe. Ich habe mich erst verrückt gemacht und dann nachgelesen was das sein könnte. Da im Internet stand, dass sei bei manchen Frauen zyklusunabhänigig und man sollte es einfach kontrollieren lassen( das war Freitag abend). Soweit so gut ich wollte einen Termin ausmachen. Dann hatte ich Geschlechtsverkehr mit meinem Freund einen Tag später .2 Tage danach fing es sehr stark an zu brennen, ich dachte erst es sei eine Blasenentzündung ( habe ich öfter ). Allerdings sind meine Schamlippen und meine Vagina innerhalb von 2 Tagen sehr angeschwollen und haben sich feuerrot verfärbt. Das war über den Feiertag. Am Freitag bin ich zur Frauenärztin mit Notfalltermin und sie hat eine Arminkolpitis festegestellt. Ich habe 7 Tage Metrodizanol oral und 6 tage vaginal ( Arillin – Zäpfchen ) dagegen bekommen. Damit ging die Entzündung weg, was wieder kam war – tadaa- ein Pilz. Zeitgleich mit Absetzen des Antibiotikums habe ich meine Periode bekommen. Ein Traum. Die Blutung war sehr stark und hat in meinen Augen sehr viel Schleim mit dabei gehabt ( dunkelrote schleimige Ablagerungen?) . Nach der Periode habe ich erneut am Muttermund gefühlt und den Knubbel nicht mehr gefunden. den Pilz habe ich mit Vagiflor und Vagihex behandelt ( Vagiflor nehme ich jetzt seit 8 Tagen. Meine Scheidenflora fühlt sich sehr viel besser an, ich habe das trockene Gefühl nicht mehr. Der Ausfluss ist allerdings immer noch ein bisschen weiss. Daher habe ich vor 3 tagen angefangen Borax (homöopathisch) zu nehmen. Seit heute morgen habe ich im linkeren Unterleib ein dumpfes Gefühl.Wenn ich mit dem Finger fühle, fühlt es sich so wie Muskelkater oder ein blauer Fleck an auf den man drückt. Nur, dass dass Gefühl bleibt, auch wenn man nicht mehr hin fasst. Beim Tasten ist der Knoten wieder aufgetaucht, der ca ½cm neben dem MuMu liegt. Der "Schmerz" bzw das unangenehme Gefühl wandert mal mehr nach links, ab und an "mutiert" es zu stechenden Rückenschmerzen. Und wandert dann wieder nach vorne. Nach dem Stuhlgang heute mittag war das Gefühl kurzzeitig besser, ich habe auch leichten Durchfall gehabt. Ich frage mich nun ob evt die Infektion noch irgendwie gewandert ist oder an was es nun liegt.

Ich mache mich total verrückt wegen dem Knoten und den unspezifischen Schmerzen und habe Angst vor Gebärmutterhalskrebs ( als Strafe fürs schleifenlassen mit der Kontrolle ). Der Sprechstundenhilfe habe ich auch bei Terminvereinbarung von dem Knoten erzählt, sie sagte so lange es keinen akuten Schmerzen sind ( also mehr notfallmäßig ) kann sie mir keinen früheren Termin geben. Ich habe überlegt ob der dumpfe Schmerz evt vom Darm kommt ( wegen dem Durchfall ) manchmal kann man das ja nicht so genau lokalisieren. Oder aber davon dass ich am Wochenende beim Umzug geholfen habe und nun im Bauch vom Decke streichen sowas wie "muskelkater". Wie oben erwähnt möchte ich jetzt ungern noch einmal zu meiner "alten" Ärztin gehen. Mein freund meinte, es klingt so als wäre es "psychosomatisch" und ich würde es mir einbilden.

Hat jemand schon einmal ähnliche Symptome gehabt?

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH